Pfeil rechts
10

LadyyyyX
Hallo

Bin mir noch nicht sicher, ob ein Mangel vorliegt. Werde noch Blut abnehmen müssen, jedoch die Frage: Wer hatte welchen Mangel und was für Symptome hattet ihr? Wenn ich z.B. bei Google frage, was die Symptome eines Vitamin D Mangels ist, zählt es mindestens 10 Symptome auf. Muss man denn bei einem Mangel unbedingt fast alle Symptome haben?
Ich habe folgende Symptome:
- sehr müde und schlapp (dachte immer erst, kommt von der Schwangerschaft, dann dachte ich das kommt von der Stillzeit, aber nun ist alles vorbei, die Symptome bleiben)
- Konzentrationsschwäche
kann mich auf einen speziellen Punkt manchmal sehr schwer konzentrieren
- Vergesslichkeit (es wird immer schlimmer, gehe 10 mal in die Küche und kehre ohne irgendwas zurück)
- Kurzzeitgedächtnis? kann mich an banale Sachen schwer erinnern wie z.B. ,,stand die Eingangstür offen oder musste ich sie mit dem Schlüssel aufmachen?"
- gelegentlich Haarausfall
- Sehstörung sprich verschwommen sehen

Wer hat die gleichen Symptome?

20.02.2017 12:32 • 24.02.2017 #1


54 Antworten ↓


Vitamin B12 kannst du in der Apotheke bestellen zum Beispiel von "green line" 90 Stück für 12/13 €.
Dekristol 20000 IE Vitamin D3, da muss der Spiegel gemessen werden auch während der Einnahme,
bekommst du nur auf Rezept durch einen Arzt dann nur 5€ Rezeptgebühr, auf Privatrezept 35€.

20.02.2017 12:48 • #2



Vitamin D, B12 oder Eisenmangel

x 3


petrus57
Ich hatte mal einen Vitamin D Mangel. Der Wert lag bei 17,2. Hatte aber damals keine Symptome eines Vitamin D Mangels.

Jetzt werde ich vermutlich wieder einen Vitamin D Mangel haben und habe fast alle Symptome die du beschrieben hast. Daher glaube ich das es nicht am Vitamin D Mangel liegt, sondern an meiner Angsterkrankung mit gelegentlichen Depressionen.

Im Winter werden wohl sehr viele Menschen in Deutschland einen Vitamin D Mangel haben.

20.02.2017 14:03 • #3


Nataraja
Also ich hab die Beschwerden auch alle und bin ja gerade in Therapie.
Ein Teil kommt von Depressionen und ein Teil ist eine dissoziative Störung..da mach ich nämlich grad nen Fragebogen zu und da stehen en haufen Beschwerden drin..
außer der Haarausfall. Ich weiß nich, ob der auch seelisch sein kann, oder vielleicht nur Einbildung oder ich bin noch am überlegen, ob bei mir zusätzlich eventuell noch ne hormonelle Störung vorliegt.

Ich kenne auch viele, die nen Vitamin D Mangel haben. Bei mir wurde das nicht getestet, aber ich glaub ehrlich nicht, dass unser aller Problem eine temporäre Mangelerscheinung von Vitaminen oder Mineralstoffen ist.. da wird auch wirklich ne menge Geld mit gemacht momentan. Das ist aber meine persönliche Meinung. Wenn denke ich, pendelt sich das wieder ein und es ist nicht nötig künstlich Vitamine zuzuführen... Ausnahme bilden Erkrankungen, welche die Aufnahme hemmen.

21.02.2017 01:12 • x 1 #4


LadyyyyX
Zitat von Nataraja:
Also ich hab die Beschwerden auch alle und bin ja gerade in Therapie.
Ein Teil kommt von Depressionen und ein Teil ist eine dissoziative Störung..da mach ich nämlich grad nen Fragebogen zu und da stehen en haufen Beschwerden drin..
außer der Haarausfall. Ich weiß nich, ob der auch seelisch sein kann, oder vielleicht nur Einbildung oder ich bin noch am überlegen, ob bei mir zusätzlich eventuell noch ne hormonelle Störung vorliegt.

Ich kenne auch viele, die nen Vitamin D Mangel haben. Bei mir wurde das nicht getestet, aber ich glaub ehrlich nicht, dass unser aller Problem eine temporäre Mangelerscheinung von Vitaminen oder Mineralstoffen ist.. da wird auch wirklich ne menge Geld mit gemacht momentan. Das ist aber meine persönliche Meinung. Wenn denke ich, pendelt sich das wieder ein und es ist nicht nötig künstlich Vitamine zuzuführen... Ausnahme bilden Erkrankungen, welche die Aufnahme hemmen.


Hast du denn die 3 Werte mal checken lassen, ob du doch nicht einen Mangel hast?
Habe z.B. Bei B12 Leuten gehört, dass sie direkt nach der 1. B12 Spritze sich enorm fit gefühlt haben.

Mein MCH Wert war auch letztens unter der Norm, was auch auf B12 oder Eisenmangel hindeuten ,,könnte".

EDIT: Ich lese grad, Vita D hast du nicht checken lassen, wie sieht es mit den anderen zwei Werten aus? Was hast du denn zu verlieren, wenn du mal dein Blut auf ein Mangel untersuchen lässt? Glaubst du den Werten / den Ärzten nicht? Dann hast du es wenigstens schwarz auf weiß, dass du keinen Mangel hast

22.02.2017 12:28 • #5


Ich habe aufgrund meiner Kollagenose alle 3 Mängel und ohne Labor lässt es sich überhaupt nicht auseinanderhalten. Die Symptome ähneln sich.

Mach ein Labor. Inklusive BSG & CRP.

22.02.2017 12:41 • x 1 #6


la2la2
Mit Vitamin B12 kann man nichts falsch machen. Selbst eine Spritze alle 2-4 Wochen wird auf dauer keinen Schaden anrichten. Lutschtabletten mit 1000-3000mcg Methylcobalmin über 2-3 Monate wären eine Alternative zur Spritze. Zusätzlich zum B12 kann es nicht schaden Folsäure einzunehmen.
Mit D3 kann man auch nicht viel falsch machen. 10.000 IE täglich über Monate eingenommen, sind problemlos möglich, sofern keine schwere Erkrankung der Nieren vorliegt.
Bei Eisen sollte man vorher abklären, ob eine Hämachromatose (Eisenspeicherkrankheit) vorliegt. Die Krankheit ist zwar selten, aber dann wäre die Einnahme von Eisen sehr schädlich.

22.02.2017 12:59 • x 1 #7


Allerdings falls Mängel vorhanden sind und deshalb ja das Labor, sollte die Ursache heraus gefunden werden. Nicht einfach was einschmeißen. Auch wenn es nicht schadet. Aber die Ursache bekämpft es nicht.

22.02.2017 13:02 • x 1 #8


LadyyyyX
Meinst du mit Labor eine Blutabnahme? *sorry* ;D


Zitat von Flocke37:
Ich habe aufgrund meiner Kollagenose alle 3 Mängel und ohne Labor lässt es sich überhaupt nicht auseinanderhalten. Die Symptome ähneln sich.

Mach ein Labor. Inklusive BSG & CRP.

22.02.2017 13:16 • #9


Richtig

22.02.2017 13:17 • x 1 #10


Nataraja
Ich weiß nicht.. hab nix testen lassen.. Dass ich einen erhöhten Bedarf an Magnesium hab, hab ich schon festgestellt, aber ich schwitze auch oft.

Wie mach ich das.. zum Arzt gehen und sagen er soll das testen? Für den bin ich gesund und damit hat es sich. Ich schaff das nicht mit dem Arzt zu diskutieren.. meine Beschwerden nimmt so schon kaum einer ernst und dann bekomm ich noch mehr den Hypochonder Stempel aufgedrückt.

@Flocke37 wie hat sich bei dir die Kollagenose bemerkbar gemacht? Was für Beschwerden hast du?

Von dem ein oder anderen hab ich den Hinweis bekommen, dass ich etwas rheumatisches haben könnte,
nur ich tue mir echt schwer mit den ganzen Arztbesuchen. Auf meiner letzten Überweisung vom Hausarzt stand "Psycho Neurovegetative Dysregulation" (das haben die im System stehen, seit ich mit meinen Beschwerden dort aufgetaucht bin und nach einem kleinen Blutbild gesagt wurde, dass ich gesund bin) und damit ist für die Ärzte gleich klar, dass alles psychisch bedingt ist.

22.02.2017 16:22 • #11


la2la2
Zitat von Nataraja:
Für den bin ich gesund und damit hat es sich. Ich schaff das nicht mit dem Arzt zu diskutieren.. meine Beschwerden nimmt so schon kaum einer ernst und dann bekomm ich noch mehr den Hypochonder Stempel aufgedrückt.


Immer mit den Symptomen zum Arzt gehen und nicht mit den Wünschen, "Ich hätte gerne Bluttest xy". Falls er nicht von selbst auf die richtige Idee kommt, kannst du es vorsichtig erwähnen, was du wünschst.
Falls das nichts bringt:
Du hast die freie Arztwahl und es gilt die Schweigepflicht. Du kannst also einfach zu einem anderen Arzt gehen und die psychischen Dinge NICHT erwähnen. Die Krankenkasse darf niemandem etwas mitteilen und Ärzte dürfen untereinander ohne deine Schweigepflichtsentbindung 0,0 Informationen über Patienten austauschen. Und abgesehen vom Radiologen und ein paar weiterer Ausnahmen brauchst du keinen Überweisungsschein.

22.02.2017 16:30 • x 1 #12


LadyyyyX
Dann geh zu einem anderen Hausarzt, falls er dich nicht ernst nimmt.
Du gehst hin zum Arzt und zählst deine Beschwerden auf und sagst, dass du eine Blutabnahme haben möchtest mit den genannten Werten, da du sehr stark vermutest, dass du einen Mangel hast.
Es kann aber sein, dass es was kostet.

22.02.2017 16:30 • #13


Nataraja
Ich hab bei dem Arztbesuch leider das Hausärzteprogramm unterschrieben.
Das kommt von meiner Krankenkasse und gibt dem Arzt irgend nen Bonus. Ich bin ein Jahr lang gebunden und muss mir für alle Ärzte ne Überweisung holen.

Ich war noch mal da und hab nochmal gefragt, wegen dem Blutbild und ob er sich sicher ist, dass ich nix haben könnte und er meinte nur, dass nach dem Blutbild alles gut aussieht.
TSH wurde noch überprüft. Das war's..

22.02.2017 16:32 • #14


la2la2
Ist das jetzt Satire?
Du hast bei einem Arzt, der dir eine Überweisung mit nem Psycho-Stempel ausgestellt hat, einen Hausarztvertrag unterschrieben?
Dann kündige am besten direkt, nicht dass sich das nach 1 Jahr automatisch verlängert. Im Vertrag müsste auch irgendwo etwas zum Thema Sanktionen bei nichteinhaltung stehen - mit etwas Glück sind diese so harmlos, dass du sie als Lehrgeld betrachten kannst

22.02.2017 16:44 • #15


Nataraja
Ich hab das ja vorher unterschrieben, dann hatte ich meinen Arzttermin und es wurde Blut abgenommen..dann war ich erst mal beruhigt bei der Besprechung..
später war ich noch mal wegen Zweifel dort.. jetzt kann ich nix mehr machen. Mein Mann hat extra für mich recherchiert, ob das zu kündigen geht.
Wenn der Vertrag ausgelaufen ist, werde ich vermutlich schon den Hausarzt wechseln..sind jetzt so ein paar Sachen gewesen..
Der Konsiliarbericht liest sich, als sei ich ein Hypochonder..da stehen Sachen drin, die so nich ganz stimmen. Meine Therapeutin ist auch nicht so begeistert und meinte sie würde noch ihren eigenen Bericht schreiben und dem Hausarzt schicken und dann würde sich das vielleicht auch wieder ändern.. sie meint bisher sieht sie höchstens eine leichte Somatisierungsstörung bei mir und ich solle mich noch mal richtig ärztlich abklären lassen..nur..ich bin grad echt im Zweifel..ich hab auch Angst jetzt nen unnötigen Ärztemarathon zu machen und dann eben zusätzlich die Diskussionen, die ich mit meinem Hausarzt dann vielleicht hab.
Weiß wirklich nicht so richtig weiter.. ich hab noch nen Termin beim Endokrinologen, den ich selbst veranlasst hab.. dann hab ich mir überlegt, wenn es nicht nach der Therapie alles besser ist, werde ich dann noch mal schauen, dass ich zu nem Rheumatologen gehe..

Tut mir leid, dass ich jetzt diesen Thread sprenge..hier geht es ja eigentlich nicht um mich :/

22.02.2017 16:50 • #16


Schlaflose
Zitat von Nataraja:
Ich hab bei dem Arztbesuch leider das Hausärzteprogramm unterschrieben.


Was bringt einem das denn für Vorteile? Vor ein paar Jahren, als es die Praxisgebühr gab, hat es Sinn gemacht, weil man dann nur einmal im Jahr die Praxisgebühr zahlen musste und nicht jedes Quartal.

22.02.2017 17:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Nataraja
@Schlaflose Mir wurde gesagt, dass es mir gar keinen Vorteil bringt, aber dem Arzt. Also hab ich der Praxis einen Gefallen getan.

Ich find es jetzt auch nicht schlecht mit den Überweisungen, weil die Informationen gesammelt an einer Stelle zusammenlaufen. Es ist auch mein eigenes Problem, wenn ich mich beim Arzt nicht durchsetzen kann.
Eigentlich will ich den Arzt nicht wechseln, weil bei meinem auch die ganzen Unterlagen vor liegen..ach ich weiß auch nicht.

22.02.2017 17:23 • #18


Bei der Diagnose Rheuma gehen wahnsinnige Schmerzen voraus. Meistens über viele Jahre.
Und es wird anhand des Labors gesichert diagnostiziert.

Es ist eine sehr ernste und schlimme Erkrankung.
Meine kann zum Tode führen.

22.02.2017 17:40 • #19


LadyyyyX
@natarja
Ach quatsch, geht doch um das gleiche Thema. Freue mich, wenn auch anderen geholfen werden kann

22.02.2017 17:55 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel