Pfeil rechts
8

Hallo zusammen,

ich habe schon seit längerer Zeit alle paar Wochen für zwei-drei Tage ein vibrieren an der Innenseite des rechten Fußes!
Hab mir da nie Gedanken drüber gemacht!
Nun war ich vor einiger Zeit beim Neurologen, da ich seit einem Jahr Muskelzuckungen habe und Angst vor ALS habe! Er hat verschiedene Untersuchungen gemacht und ALS ausgeschlossen! Da ich zu dem Zeitpunkt - und auch immer mal wieder- das Gefühl habe, auf dem linken Auge schlecht zu sehen - hat er noch eine Messung meines Sehnervs gemacht: alles in Ordnung! Ich Ängstler hatte das schlechte sehen natürlich mit MS in Verbindung gebracht.
So nun fällt mir seit einiger Zeit das vibrieren auf! Heute ist mir dann eingefallen, dass der Neurologe Probleme hatte, in meinen beiden Beinen die Nervenleitgeschwindigkeit zu messen! Er sagte, dass dies an meinen kräftigen Waden liege! Im Abschlussbericht steht dann auch explizit, dass MS, ALS und sonstige neurologische Erkrankungen ausgeschlossen sind!
Nun ja, seit gestern bringe ich das gescheiterte NLG allerdings mit dem kribbeln und damit mit MS in Verbindung! Wäre dem so, so hätte der Neurologe nach dem NLG doch weitere Untersuchungen angefordert? Damals hab ich dem Arzt aber auch nicht erzählt, dass es ab und an für 2-3 Tage kribbelt!
Bin gerade etwas verzweifelt und merke wie die Angst hochkommt!
Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

26.02.2016 13:35 • 30.01.2019 #1


15 Antworten ↓


petrus57
Ich denke mal, dass die Neurologen seit der Ice Bucket Challange, von ALS Kranken nur so überrannt werden.

Ich sehe seit einiger Zeit auf dem rechten Auge auch schlechter. Vorher waren beide Augen gleich sehstark. Nun habe ich auf den Rechten Auge 0,50 mehr Dioptrien und zusätzlich noch eine Hornhautverkrümmung. Bei mir waren wohl die vielen Antibiotika der Auslöser für die Sehverschlechterung.

Vielleicht kommt das Vibrieren bei dir ja auch von der Wirbelsäule.

26.02.2016 13:52 • #2



Vibrieren im Fuss

x 3


Hmm glaube ich eher nicht! Hab es ja sozusagen nur alle paar Wochen - also nicht immer!

26.02.2016 13:55 • #3


Jelo84
Vllt. ist es ja auch ein Nerv... wenn man Stress hat, hat man das doch auch zb am Auge, dass der Nerv zittert...

27.02.2016 11:17 • #4


Cloudsinthesky
Bei mir vibrieren beide Füße seit gestern als wäre das Handy an und vibriert unter dem Fuß. Was kann das sein?
Ich hatte eine Messung der Nerven vor einigen Wochen, da war alles gut

13.01.2019 15:17 • #5


Schlaflose
Das sind überreizte Nerven. Ich habe das manchmal nachts, wenn ich durch etwas sehr aufgekratzt bin.

13.01.2019 15:55 • x 1 #6


Cloudsinthesky
Danke für deine Antwort
Ich habe Migräne seit gestern, vielleicht liegt es daran...

13.01.2019 16:36 • #7


kalina
Normalerweise haben Menschen das was ihr hier beschreibt immer wieder mal, Zucken, vibrieren, wackeln, kribbeln und und und...
machen sich nicht die geringsten Gedanken drum, geschweige denn damit zum Arzt zu gehen. Irgendwann geht das schon wieder weg.
Oft sind es überreizte Nerven, Stress oder ähnliches. Was ja bei einer ängstlichen Persönlichkeit schon häufiger vorkommen kann.

Ihr wart aber sogar beim Arzt, wurdet durchgecheckt, gemessen, geprüft und..... es wurde NICHTS festgestellt.
Warum reicht sogar die Aussage des Arztes nicht?

Seid doch bitte froh, glücklich und dankbar, dass NICHTS gefunden wurde.

Jeder mit ALS oder MS oder was auch immer wäre froh um Eure Nicht-Diagnosen.

Denn eins ist klar: diese Menschen haben andere schlimme Diagnosen erhalten und waren da bestimmt nicht scharf drauf.

Ich hab auch noch von keinem MS Kranken oder ALS Kranken gehört, dass sie vorher solche Ängste hatten.
Sie hatten tatsächliche Symptome, da war nichts zu deuteln. Und es gab keine Fehldiagnosen. Es war sehr schnell klar, dass etwas nicht stimmt.
Kein Arzt schickt Euch weg, wenn wirklich eine MS oder Schlimmeres vorhanden ist.

13.01.2019 16:49 • x 1 #8


Cloudsinthesky
Ja, da hast du recht. Ich denke auch wenn der Körper echt krank ist, wird man es merken und zwar so deutlich, dass man nicht zweifelt...

13.01.2019 16:58 • x 1 #9


Ich habe auch seit November Zuckungen und häufig ein Vibrieren in der Fußsohle.

Scheint doch wohl bei vielen Ängstlern normal zu sein. Vertrau den Ärzten, du bist echt gründlich untersucht.

Liebe Grüße
Paula

13.01.2019 17:58 • x 2 #10


Cloudsinthesky
Danke scheint ja wirklich kein seltenes Problem zu sein, das beruhigt mich sehr

13.01.2019 18:16 • #11


Hazy
Ich hab das auch gelegentlich mal. Ein intervallartiges Vibrieren an der Innenseite eines Fußes. Wie ein Handy Vibrationsalarm. Irgendwann geht es wieder weg. Mal nach Stunden, einmal auch erst nach 2 Tagen. Keine Ahnung woher es kommt.

13.01.2019 18:44 • #12


Zitat von hazyhue:
Ich hab das auch gelegentlich mal. Ein intervallartiges Vibrieren an der Innenseite eines Fußes. Wie ein Handy Vibrationsalarm. Irgendwann geht es wieder weg. Mal nach Stunden, einmal auch erst nach 2 Tagen. Keine Ahnung woher es kommt.


Wenn dein Atlas seit Jahren schief ist, dann wahrscheinlich auch deine Hüfte und somit haste bis in den Fuss ne Verdrehung/Nervenreizung. Setzt sich meistens über Gesamt WS fort so ein Schiefstand. Leider bei mir so, vielleicht bei dir dann auch.

13.01.2019 18:58 • x 1 #13


Hazy
Zitat von Madame Monchi:

Wenn dein Atlas seit Jahren schief ist, dann wahrscheinlich auch deine Hüfte und somit haste bis in den Fuss ne Verdrehung/Nervenreizung. Setzt sich meistens über Gesamt WS fort so ein Schiefstand. Leider bei mir so, vielleicht bei dir dann auch.


Oh. Das kann natürlich sein. Danke für den Hinweis

13.01.2019 19:19 • x 1 #14


Meteora
Vielleicht liegt auch ein Nährstoffmangel zugrunde, besonders Magnesium, Calcium oder B-Vitamine. Aber meistens ist das stressbedingt. Das habe ich auch manchmal in den Füßen, sowie Zuckungen im ganzen Körper und beim Einschlafen. Ist sehr störend, denn es helfen weder Sport noch Entspannungsübungen, aber ich bin da noch am Forschen.

13.01.2019 19:41 • x 1 #15


Hallo Zusammen.

Auch ich habe inzwischen seit über 1 Monat über den Tag mit Vibrieren, Kribbeln, Brummen in den Füßen zu tun. Erst war es nur am linken Fuß ein wiederholendes Vibrieren auf dem Fußrücken. Irgendwann hat es sich in einen Nachvibrieren, bei Erschütterung des Fußes, umgewandelt. Wie bei einem Gong. Als nächstes kam ein dauerhaftes Brummen dazu. Seit 1 Woche fängt es jetzt auch im rechten Fuß an. Ich habe das Gefühl, dass der Sport (4-5km Joggen auf dem Laufband, Gerätetraining) zweimal die Woche das ganze nur verschlimmert. Direkt danach ist es immer besonders stark. Zusätzlich habe ich seid 3 Monaten mit innerem Vibrieren zu tun, mal stärker, mal schwächer. Auch das Gefühl, als wenn einer den Strom im Körper anstellt, ist mir nicht fremd. Da kann man sich schon mal benommen fühlen. Vereinzelt kribbelt/vibriert es auch schon mal an einzelnen Körperstellen kurz.
Mein Hausarzt hat ein großes Blutbild gemacht und den Urin untersucht. Alles ok. Er vermutet, dass meine Beschwerden mit psychischem Stress zu tun haben (mein Nervensystem überlastet ist) da ich in den letzten 6 Monaten 3 Krebsfälle in der Familie hatte (die Angst dadurch selber zu erkranken), mehr Stress im Büro und einen aufwühlenden Rechtsstreit mit meiner Ex-Frau bei dem es um meine Tochter ging. Alles mit inzwischen positivem Ausgang. Er meinte, dass es etwas viel zu verkraften wäre in so kurzer Zeit und hat mir Psychopharmaka verschrieben. Geringe Dosis. Damit sich meine Nerven mal beruhigen. Damit komme ich gut durch die Nacht und das innere Vibrieren ist schwächer, aber nicht weg. Die Probleme an den Füßen werden dafür immer schlimmer. Diese Woche war ich beim Neurologe für Messungen nur an den Füßen und vom Kopf bis zu den Füßen. Es gab zwar kein optimales Ergebnis, aber noch im normalen Rahmen, daher schließt er eine neurologische Ursache aktuell aus.
Da ich seid 7 Monaten mit muskulären Rückenbeschwerden zu tun habe, war ich auch beim beim Orthopäden und Chiropraktiker. Aktuell deutet nichts auf einen Bandscheibenvorfall hin. Dennoch hat er zur Sicherheit, wegen den Füßen, ein MRT der LWS (in 2 Wochen) veranlasst. Zusätzlich gehe ich 2 mal die Woche zur Mass. und behandel meinen Rücken zwischendurch mit Wärme. Eine zeitlang auch mit einer Fazienrolle. Benutze ich aber schon seit 1 Monat nicht mehr. Aber aus irgendeinem Grund bleibt ein tiefsitzender Muskelstrang neben der Wirbelsäule im unteren Rückenbereich verspannt. Mal mehr, mal weniger. Es geht aber einfach nicht weg.
Natürlich mache ich mir Gedanken, was mit meinem Körper los ist. Bisher zucken die Ärzte nur mit den Schultern. Vielleicht gibt das MRT Aufschluß, vielleicht auch nicht.
Ich bin ja durchaus offen dafür zu akzeptieren, dass es von der Psyche kommen kann. Aber warum wird es dann mit den Füßen durch Sport eher schlimmer? Sport soll doch eigentlich bei Stress einen positiven Effekt haben und wird dann empfohlen. Und warum hat das Psychopharmaka auf das innere Vibrieren einen positiven Effekt, aber bei den Füßen wird es schlimmer? Daher frag ich mich, ob man die Symptome wirklich nur auf die Psyche schieben kann.
Ich ernähre mich auch gesund, trinke wenig Alk. und rauche nicht. Ich schätze mal das ein Nährstoffmangel ja beim großen Blutbild hätte auffallen müssen?!
Falls einer von euch die Symptome bei sich in den Griff bekommen hat würde ich gerne erfahren, wie derjenige es geschafft hat.

Vielen Dank!

30.01.2019 13:13 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel