Pfeil rechts
1

Luny
Hallo Leute.

Ich habe jetzt schon etliche ähnliche Themen hier in Forum durchgelesen aber es scheint mich nicht so zu beruhigen wie ichs gern hätte ...

Nun dann schreibe ich kurz mal meine Situation.
Ich leide an einer panik-angstörung mit mittelschweren depression.

Ich bin seit 4 wochen krank geschrieben (auf Wunsch meiner cheffin sollte ich das)
Da man mir anscheinend in der Arbeit anmerkt das irgendwas nicht mit mir stimmt und meine Arbeitsleistung extrem nachgelassen hatte...

So, nun wurde aber alles schlimmer seitdem ich Zuhause war , ich war sehr nervös und unruhig, ich habe extreme rückenschmerzen, meine wirbelsäule knackt die ganze zeit habe auch extreme schulterverspannungen und habe ab und zu so ein Gefühl als würde der linke arm eiskalt werden ...
Dann hab ich mich zurück an meine Kindheit erinnert , zwei cousars meiner Mutter sind an lungenkrebs gestorben und der eine hatte auch immer rückenschmerzen bis sie damals festgestellt hatten das der Tumor auf den Rücken drückte ... ich war noch klein und habe das alles mitbekommen ich habe das damals noch nicht so verstanden es hieß immer das der lungenkrebs von der Arbeit kam die sie machten ( irgendwie atmeten sie auf der Arbeit giftige Dämpfe ein Jahrelang) beide waren so 35 Jahre halt als sie starben ....
Ich war total in einen angst Kreis drinn und hörte total innerlich meinen kompletten Körper ab... dann fiel mir auf das ich beim einatmen auch so eine Art blubbern merke hab mich extrem reingesteigert musste sogar weinen ... weil ich dachte das wars jetzt! Paar tage drauf merkte ich dann links hinter dem Rücken unten beim tief einatmen ein vibrieren, das ist nicht immer so nur manchmal. .. ja das ende vom Lied ist, das ich jetzt denke ich sei schwer krank und keiner kann mir helfen und ich hätte sowiso nicht mehr lange, wenn ich was mit Freunden und bekannten unternehme, habe ich solche Gedanken wie: genieß die zeit weil du bald sterben wirst. Ich kann dadurch eigentlich nichts genießen! ! Ich kann noch nicht mal mehr richtig lachen... dauernt is mir schlecht weil ich mich so rein steigere
Mir gings vor 7 Wochen sehr gut , ich war zwar gestresst ab und an aber ich war glücklicher als ich es jetzt bin :/
Bin bereits in einer verhaltenstherapie, habe sogar ein Antrag auf eine psychische reha gestellt .... alles was ich will ist das diese Schmerzen und diese permanente angst zu sterben und dadurch etwas zu verpassen weg gehen...
Habe auch ab und zu so ein Gefühl als hätte ich einen schleim im hals der nich hoch und nich runter geht und das eigendlich schon seit August wenn ich nich drann denke is er weg... ich komm mir total bescheuert vor

21.12.2015 14:21 • 18.12.2018 #1


10 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Liebe Luny,

Du schreibst selbst, wenn Du nicht daran denkst, ist auch nichts. Ferner auch von Verspannungen die Dir bereits bewusst sind.

Würde mal umgehend einen Physio aufsuchen, der Dir die Blockaden und Verspannungen löst. Kann wahre Wunder wirken.

Hey, Du wirst kein Lungenkrebs haben und auch nicht bekommen.

21.12.2015 16:14 • #2



Vibrieren in der Lunge?

x 3


Schlaflose
Lungenkrebs macht sich doch nicht durch Vibrieren bemerkbar. Da bekommt Husten- und Erstickungsanfälle und spuckt Blut.

21.12.2015 16:53 • #3


Luny
Ach ich bin wieder in so eine angstspirale gekommen... und habe seit Wochen depresionen die sich zuspitzen , im Moment tuh ich mich sehr schwer mich davon zu befreien, vor paar tagen hatte ich erst meine letzte phisiotherapie , es scheint mir nichts zu bringen weil ich wahrscheinlich wirklich Dauer angespannt bin, ich mache seit paar tagen selber Übungen damit ich meine wirbelsäule so gut es geht stärken kann, also ich versuche schon mich irgendwie selbst zu "heilen" vieleicht versuch ich auch gerade das vergangene zu verarbeiten :/ diese übertriebene angst ist total bescheuert habe versucht die letzten Wochen auf Knopfdruck glücklich zu sein bei besuchen oder geburtstags Partys ... das ging nur mit Alk. da ist mir dann aufeinmal alles schei. egal , aber das soll ja auch nicht die Lösung für meine Probleme sein !

21.12.2015 17:07 • #4


Vergissmeinicht
Liebe Luny,

nein, Alk. kann und darf nicht die Lösung sein. Kenne diese trügerische Freude; auf Dauer schadet es mehr, als das es hilft.

21.12.2015 18:10 • #5


Hallo.
Ich hab genau das allwegleiche wie du es beschreibst! Weißt du mittlerweile was es ist und wo es herkommt?
Kein Arzt weiß was es ist und die Lungen sind laut 3 Ärzten frei. Icj werd bald wahnsinnig

Lg

02.12.2017 11:16 • #6


Hey, ist das Problem mittlerweile bekannt? Ich habe genau die gleichen symptome und mache mir mittlerweile schon sehr viele Gedanken ...
LG

17.12.2018 21:30 • x 1 #7


Zitat von Bene0910:
Hey, ist das Problem mittlerweile bekannt? Ich habe genau die gleichen symptome und mache mir mittlerweile schon sehr viele Gedanken ...
LG


Ich weiß leider immer noch nicht qas es ist...
Hattest du schon diverse untersuchungen?

17.12.2018 21:33 • #8


Zitat von Darfnichtsein:

Ich weiß leider immer noch nicht qas es ist...
Hattest du schon diverse untersuchungen?


Ich war bisher nur bei meinem Hausarzt der meinte zum Thema husten und Lunge, dass ich Bronchitis hätte und sich Asthma leicht entwickelt hat. Auf die Rückenschmerzen ist er gar nicht ein gegangen. So extreme Rückenschmerzen darf man eigentlich nicht in meinem Alter (19) haben denke ich...

17.12.2018 21:34 • #9


Schlaflose
Zitat von Bene0910:
So extreme Rückenschmerzen darf man eigentlich nicht in meinem Alter (19) haben denke ich...


Ich hatte im Alter zwischen 20-30 die schlimmsten Rückenschmerzen überhaupt, weil ich null Sport gemacht habe. Als ich mit Mitte 30 mit verschiedenen Ausdauersportarten anfing und sich dadurch meine Muskulatur aufgebaut hat, hatte ich kaum noch Rückenprobleme.

18.12.2018 11:13 • #10


Zitat von Schlaflose:

Ich hatte im Alter zwischen 20-30 die schlimmsten Rückenschmerzen überhaupt, weil ich null Sport gemacht habe. Als ich mit Mitte 30 mit verschiedenen Ausdauersportarten anfing und sich dadurch meine Muskulatur aufgebaut hat, hatte ich kaum noch Rückenprobleme.


Bei mir ist das leider gar nicht der Fall seit ich klein bin mache ich verschiedenste Sportarten, bin sehr sportlich. Ich gehe ins Fitnessstudio und bin ziemlich durchtrainiert. Aber seit ich krank bin müsste ich pausieren und war mittlerweile 3-4 nicht mehr beim Sport und das merke ich direkt. Denn die Rückenschmerzen die ich damit "wegtrainieren" konnte sind jetzt wieder da

18.12.2018 11:22 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel