Pfeil rechts

Hallo,

seit meinem zarten Alter von 14 Jahren leide ich an Krankheitsängsten.
Ich "hatte" schon: Meningitis, Gehirntumor, HIV, Hepatitis und nun mache ich mir totale Sorgen dass ich MS haben könnte.

Ich bin 22 und weiblich

Seit ca. 1 Woche vibriert mein Fuß, nicht durchgehend, es tritt aber häufig auf. Noch dazu juckt meine Fußsohle und ich habe heftiges Muskelzucken. Am Meisten Angst macht mir aber das Vibrieren im linken Fuß. Ist doch total komisch, oder?

Ich war vor ca. 2 Jahren mal beim Hausarzt, weil meine beiden Füße häufig schmerzten.. und ich dachte, es wäre vielleicht ne Thrombose. War keine Thrombose.. Ich führte die Beschwerden auf die falschen Schuhe zurück. Was aber, wenn das mein erster Schub war?

Ich habe wirklich ziemlich große Angst. vor 3 Jahren Schädel-MRT unauffällig.. Hätte man da schon etwas sehen können?

Und das Lhermitte zeichen habe ich an mir ausprobiert, ist aber glaube ich negativ...

Mache mir so schlimme Sorgen und kann an nichts anderes mehr denken.

21.07.2016 18:42 • 22.07.2016 #1


3 Antworten ↓


laribum
um ganz sicher zu gehen kannst du ja eine lumbalpunktion machen lassen. Da wird dir schön eine Nadel in das Rückenmark geschoben....

21.07.2016 19:53 • #2



Vibrieren im Fuß & Jucken - Multiple Sklerose

x 3


Ok das war jetzt aber nicht die erhoffte Beruhigung.

Ich hoffte, jemand könne mich beruhigen und mir sagen ob dies wirklich ms Symptome sind?!

21.07.2016 22:46 • #3


Hey,

MS hatte ich auch schon.
Ging irgendwann weg, als ich die Symptome ignoriert habe (Muskelzucken in allen Variationen und überall am Körper, schwere Gliedmaßen).
Wenn du wie die meisten hier oft ängstlich und verspannt bist, dann kommen Kribbeln, Zucken und Vibrieren höchstwahrscheinlich einfach davon. Rücken & Muskulatur sind ständig im Stress. Dazu kommt noch die verstärkte Selbstwahrnehmung. Ich nehme auch jedes Zeichen meines Körpers wahr und interpretiere alles was schlimm ist hinein.
Mir hat auch der Gednake geholfen, dass MS mittlerweile zu den relativ gut zu behandelnden Krankheiten geworden ist und nur wenige Patienten wirklich dort landen, wo wir uns sehen, wenn wir es tatsächlich hätten.
Ich empfehle Sport, Auslastung und Muskelentspannung.

21.07.2016 23:25 • #4




Dr. Matthias Nagel