Pfeil rechts
1

B
Hallo zusammen,

ich muss mal wieder etwas los werden.
Seit ein paar Tagen ist meine Angst an etwas schlimmes zu erkranken wieder extrem ausgeprägt!
Ich habe totale Nacken-Schulter und Kieferverspannungen, die teilweise in den Armen und Beinen ausstrahlen. Außerdem auch in den Oberbauch Bzw. Brustbein etc.
Natürlich mache ich mich wieder total verrückt!
Denke wieder das etwas nicht mit meinem Herzen in Ordnung ist oder das ich anders erkrankt bin.
Organisch würde ich aber komplett durchgecheckt.
Vor 2 Wochen wurde noch ein EKG gemacht und Ultraschall von den Bauchorganen.
Jetzt habe ich wieder total Angst, dass etwas mit mir nicht stimmt! Und habe das Bedürfnis wieder zum Arzt zu gehen!?!

Kennt ihr das Gefühl? Und habt ihr auch die Verspannungen bei den Ängsten?!

09.03.2018 08:45 • 10.03.2018 #1


25 Antworten ↓


Wiesel86
Hi Bella! Ja, dieses Gefühl ist mir bekannt, leider. Ich hab das auch ständig, hab seit mehreren Wochen mit Verspannungen zu tun... und auch ich denke oft völlig irrational und befürchte dahinter eine schlimme Erkrankung. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es dir damit geht. Hast du eine Erklärung, wieso das im Moment auftritt? Also, hast du gerade viel zu bewältigen?

09.03.2018 08:50 • #2


A


Kieferverspannungen Symptome - Kennt ihr das Gefühl?

x 3


B
Ich weiß es leider nicht richtig warum..
Aber da ich momentan sehr stark wieder mit meinen Ängsten zu tun habe, denke ich, dass es daher kommt Aber diese ständige abfärbend Panik macht mich wahnsinnig! Jedes Mal denke ich, dass es etwas schlimmes sein könnte! Ob Herzinfakt, Lungenembolie etc.

Bei mir geht es teilweise auch in den Hals!
Hätte sehr lange auch kein Hungergefühl aber das hat sich mittlerweile geregelt, dass ich wieder Appetit habe.

09.03.2018 08:55 • #3


Wiesel86
Es ist wirklich ätzend, wenn man seinem eigenen Körper nichts zutraut und immer darauf lauert, dass er jede Minute zusammenbricht.... das musst du versuchen zu stoppen! Das stresst dich ungemein und in einem solchen Zustand schaukelt sich das immer weiter auf. Ich habe in solchen Phasen zusätzlich zu den Verspannungen, die gern ausstrahlen auch immer noch Herzstolpern oder -rasen. Was meinst du, wie schnell ich mir Katastrophen ausmale, dass es gleich vorbei sein könnte mit mir... Es raubt furchtbar viel Kraft und man muss einen Weg finden, den Zustand erst einmal anzunehmen, statt immer gegen ihn zu kämpfen. Wenn deine innere Stimme sagt Da stimmt was nicht! Entgegne ihr doch mal Wie kommst du darauf? Ich bin jung, gesund, ärztlich ist alles abgeklärt! Es gibt keinen Grund, sowas zu denken. Probier, dich nicht immer direkt zu identifizieren mit dieses Katastrophengedanken. Die sind okay, weil sie dich eigentlich schützen wollen, aber die meinen es etwas zu gut mit dir. Du musst die Führung übernehmen und der Stimme sagen, dass es okay und lieb von ihr ist, dass sie sich Sorgen macht, du aber gut klar kommst!

09.03.2018 09:01 • x 1 #4


B
Ja, da haste recht.
Ich bin jung, durchgecheckt und noch nie einer Vorerkrankung etc. gehabt.
Aber in diesen Situationen ist es besonders schwer, diesen Schalter umzusetzen.
Ich habe sehr lange keinen Sport gemacht, weil ich immer Angst hatte umzukippen oder das halt etwas schlimmes dabei passiert, wenn ich mich anstrenge. Mittlerweile gehe ich wieder schwimmen und ins Fitnessstudio und sehe das dann als Erfolg, obwohl es mir sehr schwer fällt!

09.03.2018 09:06 • #5


Wiesel86
Das ist toll, dass du Sport machst! So weit bin ich leider noch nicht. Ich nehme es mir immer vor, aber dann geh ich trotzdem nicht...Merkst du, dass du nach dem Sport weniger angespannt bist? Das baut auf jeden Fall das Adrenalin in deinem Körper ab! Also, bleib da unbedingt dran! Da kannst du sehr stolz drauf sein, wirklich. So lernst du auch immer ein Stückchen mehr, wieder deinem Körper zu vertrauen. Die Wahrscheinlichkeit, in deinem Alter einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, ist sowas von gering. Das musst du deiner Stimme auch mal klar machen. Aber ich weiß wie das ist. Es kann noch so irrational sein, man fürchtet sich trotzdem.

09.03.2018 09:15 • #6


timmae87
Zitat von Bella1310:
Mittlerweile gehe ich wieder schwimmen und ins Fitnessstudio und sehe das dann als Erfolg, obwohl es mir sehr schwer fällt!


Es ist gut das du dich überwindest. Mir fällt das auch immer wieder schwer. Ich sag mir dann immer, Energiedie durch Sport und Bewegung verbrauchst kann dir die Angst nicht mehr nehmen.

09.03.2018 09:20 • #7


D
Huhu....
Hier das allergleiche, hatte erst vor 2 wochen ein 48h ekg das dritte wohl gemerkt wegen meinem gestolpere. Dad letzte ist tip top ausgefallen nur ein paar extra systolen und trotzdem mach ich seid gestern wieder mit dem Herz rum. Es padst mir nicht wie fest usw es schlägt, desweiteren waren gestern viele extra systolen unf heute leicht erhöhter puls. Unf schon hab ich wieder panik!
Zumal ich froh bin das andere symptome wie schwindel unf kribbeln im ganzen körper momentan weg sind. Lg

09.03.2018 09:23 • #8


Wiesel86
...ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen damit zu tun haben. Am Anfang meint man ja immer, man ist damit total alleine..

09.03.2018 09:25 • #9


Evelin67
Hallo Bella
Ich finde es toll das du es angehst! Klasse!
Ich kenn das zu genüge und mir hilft es auch Yoga zu machen. Versuch das mal unterstützend.
Kannst es ja daheim machen , guck mal bei Youtube unter HappyAndFitYoga.

09.03.2018 09:26 • #10


B
Ich bin auch immer wieder verwundert, wie wie Leute das gleiche Problem haben. Das gibt mir ach irgendwie ein gutes Gefühl, dass ich nicht alleine damit zu kämpfen habe.

Ich habe mich jetzt auch ab April in einem Kurs progressive Miskelentspannung nach Jacobsen angemeldet. Ich hoffe, dass mir das auch hilft.

09.03.2018 10:11 • #11


Wiesel86
Progressive Muskelentspannung, Yoga, Autogenes Training,... das hilft sicher alles ein bisschen! Das ist ein super Plan! Ich habe mal vor Jahren einmal die Woche 90 Min. Yoga gemacht an der Volkshochschule... das war auch richtig super. Kann ich nur empfehlen.

09.03.2018 10:15 • #12


B
Dann bin ich mal gespannt.
Ich wollte mal morgen mit meinem Mann wieder in die Sauna gehen. Aber ich habe jetzt schon Angst davor, dort umzukippen und das dann der RTW etc. Kommt. Ich spiele das ganze Drama irgendwie schon in meinem Kopf durch.
Früher bin ich total gerne dorthin gegangen aber mittlerweile fällt es mir sehr schwer.

09.03.2018 10:26 • #13


Wiesel86
Versuche dir, das Gegenteil vorzustellen. Genauso detailreich und realistisch.. wie du in der Sauna bist mit deinem Mann und wie es wunderbar entspannend ist und du dich wohl fühlst. Oder alternativ: Spiel deine Katastrophe bis zum Ende durch... RTW, eventuell Krankenhaus, aber eher unwahrscheinlich.. und am Ende? Du stirbst NICHT, du wirst kurz überwacht und als gesund nach Hause geschickt, weil du gesund BIST. Also selbst davor brauchst du auch keine Panik haben.

09.03.2018 11:15 • #14


B
Oh man. Das ist verdammt schwer!
Gerade wurde mir auf ein mal ganz komisch!
Keine Luft, Hitzewallungen und irgendwie alles sehr merkwürdig. Mein Puls ist in die Höhe gegangen.
Und jetzt habe ich noch mehr Angst!

09.03.2018 12:09 • #15


D
Das habe ich auch als das kommt vok der Panik. Du grübelst die ganze Zeit darüber und der Körper reagiert auf deine Angst

09.03.2018 12:59 • #16


B
Ich grübel auch die ganze Zeit darüber nach, ob ich etwa schlimmes haben könnte.
Und dann möchte ichbauch nicht krank werden und so weiter. Allles nicht so einfach.

09.03.2018 13:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

B
Habt ihr auch immer diese innerliche Unruhe, Nervosität und auch diese Appetitlosigkeit?!
Der Puls geht immer plötzlich in die Höhe?

Manchmal weiß ich auch einfach nicht mehr weiter

09.03.2018 19:10 • #18


Angstmaus29
Mir geht es auch so den ganzen Tag Unruhe weil ich Angst habe das mir etwas passiert dazu kommt bin den ganzen Tag alleine das macht es noch schlimmer

09.03.2018 19:15 • #19


B
Das kann ich verstehen.
Die ständige Unruhe und das beobachten vom Körper ist wirklich eine Katastrophe!

09.03.2018 19:21 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel