Pfeil rechts
1

Hallo ihr lieben,

Ich muss mal was los werden. Ich bin schon seit 15 Jahren an einer Angststörung erkrankt, die sich im Laufe der Jahre zu einer fetten Somatiserungsstörung entwickelt hat.

Seit letzte Woche Donnerstag (23.12.) bin ich nun leider völlig aus meiner Laufbahn geschleudert worden. Es fing nachts an, dass ich nicht einschlafen konnte weil mein Herz andauernd "stehenblieb", also stolperte mit anschliessendem Aussetzer. So habe ich dann bis morgens um 5 auf allen vieren im Bett gehockt, die Finger an die Halsschlagader gepresst, und mich nicht merh getraut, mich zu bewegen.
Der Heiligabend war eine einzige Tortour, ich hatte dauerhafte Herzsymptome wie stolpern, stottern, totale Enge in der Brust, Benommenheit, Kurzatmigkeit, totale körperliche Schwäche, Arm und Schulterschmerzen...usw. Ich konnte weder essen noch trinken - vor ANGST!
Samstag hat mein MAnn mich dann zum Arzt gefahren, in der Hoffnung, ein EKG könne mich beruhigen. Das EKG war erwartungsgemäß völlig normal, auch sonst konnte der freundliche Doktor nix finden. Er schob es auf den Stress. Gebracht hats nix. Ich glaube dem Arzt nicht, dass ich OK bin.
In diesem Zustand der totalen Herzsymptomatik befinde ich mich seit nunmehr 4 Tagen - NONSTOP! Ich muss dazu sagen, dass ich gerade erst vor einem Monat ein 24Std. EKG hatte, vor 6 Wochen einen Herzultraschall + Blutuntersuchung und vor 1,5 Jahren eine ausgiebige Herzdiagnostik in der hiesigen Uniklinik - natürlich ALLES ohne Befund. Na ja, eine Blutarmut wurde festgestellt. Das wird aber nix mit den Symptomen zu tun haben.

Ich weiss nicht mehr weiter. ich bestehe nur noch aus Angst. ich bin unruhig, fahrig, teilnahmslos...sitze seit Tagen nur auf dem Sofa aus Angst mich zu bewegen, bin appetitlos und schlapp.
Alle Untersuchungen bringen nix, weil ich so verbissen darauf bin, dass alle Ärzte Unrecht haben und ich in wirklichkeit schwer krank bin.

Hat jemand einen Tipp wie ich da raus komme?

27.12.2010 15:56 • 05.08.2018 #1


11 Antworten ↓


Ich wünschte ich hätte einen Tipp... Aber ich kann dir bezüglich der Herzsymptome von mir erzählen, vielleicht hilfts...
Meine Angst wird auch von den verschiedensten Symptomen begleitet und auch ich zweifel sehr oft, ob es wirklich von der Psyche kommt. Die Beschwerden sind dann so real, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass es "nur" daher kommt.
Jedenfalls hatte ich vor einiger Zeit auch extreme Probleme mit dem Herz. Immer wieder Herzstolperer, Ziehen in den linken Arm und Herzrasen war auch dabei. Über Wochen hat mich das in Panik versetzt, mal mehr, mal weniger. Erst als ich dann beim Kardiologen war und die üblichen Untersuchungen gemacht habe, hörten die Beschwerden nach einer Zeit auf. Also, gerade das Herz kann einem wirklich einen Streich spielen. Du hast alle Untersuchungen hinter dir, du BIST GESUND!!
Ich kann aber trotzdem auch nachvollziehen, dass du zuzeit nicht daran glauben kannst. Habe im Moment sehr mit Schwankschwindel zu tun, auch alles abklären lassen, aber er hört auch nicht auf! Versuche aufzustehen, versuche dein Herz, deine Psyche zu überlisten, auch wenn du zwischenzeitlich wieder Rückschläge spürst mach weiter, mach das, was du auch im "normalen" Zustand jetzt tun würdest! Nur so kommst du daraus, liegst du jetzt weiter hörst du immer mehr in dich hinein und es wird bestimmt nicht besser! Leg los, steh auf und beschäftige Dich!
Mir ging es in den letzten Tagen auch nicht gut, vielleicht liegt es ja auch an Weihnachten, und heute morgen habe ich erst gedacht "Heute wird kein guter Tag". Nun streiche ich bei mir die Wände, lenke mich ab und der Tag ist (bis jetzt ) gar nicht so schlimm! Unsere Gedanken spielen eine entscheidende Rolle, versuche sie in die "richtige" Richtung zu lenken und verabschiede dich von den negativen Gedanken. Auch wenn du es vieleicht erst einmal nur für ein paar Minuten schaffst...hey, das ist doch ein Anfang!

Liebe angstfreie Grüße

27.12.2010 16:52 • #2



Symptome über Symptome und nix hilft.Somatisierungsstörung

x 3


meine tipps bzw. die meines neurologen. leide auch ein wenig unter einer herzphobie.

- bei herzrasen von 1061 in 7-er Schritten rückwärts zählen (lenkt gehirn ab)
- kein blutdruckmeßgerät benutzen und keinen puls messen
- entwickle vertrauen in deinen körper und belaste ihn. umso schneller wirst du sehen, dass du kerngesund bist
- vertrau den ärzten (sie könntens iche rnicht damit leben einen schwerkranken menschen einfach nach hause zu schicken)

akzeptier deine krankheit "angststörung". keine artikel/berichte über herzinfarkte/herzstillständ lesen.


mehr kann ich dir leider auch net helfen

27.12.2010 16:54 • #3


Hey du!
Also helfen kann ich dir leider auch nicht aber vielleicht hilft es dir wenn ich dir sage das ich auch dieses Herzstolpern und diese 'aussetzer' habe! ständig! das kommt wirklich von dem stress und der angst die du dir selber machst! und indem du nur rumsitzt wird es nur noch schlimmer weil dein körper ja logischerweise abbaut! beweg dich und wennst nur mal ums haus läufst! ich bin auch so wollt mich dann gar nicht mehr bewegen war nur noch daheim aus angst raus zu gehen und so weiter! mittlerweile kann ich wieder hin und wieder meine freunde besuchen und geh auch mal spazieren! zwar noch lang nicht so viel und so oft wie früher aber es wird wieder besser! also was mir zu anfang geholfen hat, auch wenn es sich blöd anhört ich bin zu unserem krankenhaus gefahren hab dort geparkt und bin dort im park bisschen rumgelaufen! wenn was passiert wäre, wäre ich ja an der quelle gewesen lol und so hatte ich wenigstens etwas bewegung! kling bescheuert ich weis aber es hat mir geholfen und passiert ist a nix! einmal bin ich rein weil ich herzrasen bekommen habe und angst die haben dann ein ekg gemacht und mich bisschen beruhigt und ich konnte wieder heim fahren! also vielleicht hilft dir das ja auch oder nimm deinen mann anfangs immer mit mal 10 minuten ums haus laufen oder so und dann steigern dann wirst du sehen es geht dir bald wieder besser! hör auf dir die halsschlagader abzudrücken und auf den nächsten aussetzer zu warten denn der kommt bestimmt und dann gehts wieder weiter wenn du nicht so darauf hörst bemerkst du das stolpern gar nicht mehr so! überwinde dich anders geht es leider nicht! da kannst du jeden hier fragen! aber vielleicht hilft es dir ja zu wissen du bist nicht allein und du bist nicht verrückt!
Viele liebe grüße

27.12.2010 17:18 • #4


Danke für die Tipps.. es ist halt ne Sache die vor allem vom Unterbewusstsein gesteuert wird und daher extrem schwer zu kontrollieren ist.

27.12.2010 18:16 • #5


Hallo Elena

Zitat:
Na ja, eine Blutarmut wurde festgestellt. Das wird aber nix mit den Symptomen zu tun haben.


Du kennst dich im medizinischen Bereich wahrscheinlich besser aus als ich, aber hast du mal an einen Mangel der B-Vitamine und im speziellen an einen B12 Mangel gedacht?

28.12.2010 11:28 • #6


www.Extrasystolen-Forum.de

schau da mal rein und du wirst dich wiederfinden.
Grüße
A.

28.12.2010 22:00 • x 1 #7


Da hilft nur eine richtige Therapie .Sonst nix :

Hab ich früher auch nicht geglaubt, war aber so letztendlich.

01.05.2018 16:18 • #8


Hallo,
Mich würde mal interessieren wie es euch denn Heute geht? Wenn ihr noch hier im Forum seid !

05.08.2018 11:29 • #9


Angstmaus29
Mir geht es ganz genauso hab Symptome über Symptome und es nimmt kein Ende
Denke das ich eine schwere Krankheit in mir habe die mich dahin siechen lässt

05.08.2018 11:32 • #10


Schlaflose
Zitat von Angstmaus29:
Mir geht es ganz genauso hab Symptome über Symptome und es nimmt kein Ende
Denke das ich eine schwere Krankheit in mir habe die mich dahin siechen lässt


Es hilft weder dir noch anderen weiter, wenn du das täglich zig Mal unter jeden Beitrag schreibst.

05.08.2018 11:34 • #11


Angstmaus29
Zitat von Schlaflose:

Es hilft weder dir noch anderen weiter, wenn du das täglich zig Mal unter jeden Beitrag schreibst.



Tut mir leid aber ich möchte mich einfach nur mit anderen austauschen habe sonst niemanden mit dem ich reden kann

05.08.2018 11:36 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier