Pfeil rechts
24

Ronald47
Hallo zusammen

ich habe seit einigen Jahren, ein ziehen, spannend, im Ohr mit ständig verschlagenen Ohren, dieser Zustand macht mein Leben zur Hölle, früher waren diese Phasen nur 2-3 im Jahr für einige Wochen, seit heuer fast permanent.

Ich war bei mehreren HNO Ärzte, alles quasi ohne Befund; Verdacht auf Myoclonus des Musculus Tympani/Stapedius, aber woher das kommt und ob das mit meiner Grunderkrankung Angststörung/Dysthymie zusammenhängt weiß niemand.

Es ist auch beim Schlucken ein Knistern und Knacken manchmal zu hören., D

Gegen Abend hin, wird es schlimmer da zieht sich das Trommelfell quasi ein, was mir aufällt ist auch, das es beim Schluckvorgang auch immer wieder auftritt das das Trommelfell sich verknackst, auch der ganze Bereich entlang des Halses bis direkt in den Ohrbereich ist extrem sensitiv.

Auffällig ist auch das es sich früher mit Magnesium Gabe allmählich besserte, jetzt aber nicht mehr; durch Koffein bzw. Kaffee werden diese Beschwerden schlimmer und es spannt noch mehr, es ist wie ein Druck im Ohr und man merkt direkt wie sich die Muskeln im Ohr, welcher Hinter dem Trommelfell sind, richtig anspannen, grauenhafter Zustand der mich dazu bringt gar nichts mehr machen zu können, das vereinnahmt mich total.

Alles was irgendwie anstrengt, mental und körperlich verschlimmert diese eigenartige Symptomatik auch angestrengtes Reden bzw.

Kennt das jemand?

10.09.2022 08:56 • 25.09.2022 #1


45 Antworten ↓


Nachtsocke
Hallo, nimm doch einfach Nasentropfen, dann verbessert sich die Belüftung vom Innenohr. Und vielleicht wäre ein Zahnarztbesuch angebracht, damit du eine Aufbissschiene und dringend Physiotherapie für die verspannten Nacken/Kiefer/Gesichtsmasken bekommst.
Ausserdem könntest Du es abends mit Wärme auf dem Gesicht versuchen.
Ich nehme dazu gerne eine Wärmflasche, dieich mir auf Wange und Ohr packe.
Gute Besserung!

10.09.2022 09:47 • #2



Trommelfell-Spannung, Druck etc

x 3


Ronald47
@Nachtsocke

Danke, aber mit einer Erkältung oder Schnupfen hat es nichts zu tun und leider bessert sich das auch nicht mit nasentropfen etc. Woher dieses grässliche Trommelfell Problem kommt weiß ich nicht, ich weiß nur das es durch Stress, koffein etc noch schlimmer wird. Grauenhaft ein Ohr zu das Trommell verknackst sich und das andere ist offen.

An Physio dachte ich auch schon, aber ich im Internet habe ich gefunden das es sich scheinbar um das TTTS, handelt Tonic Tensor Tympani Syndrom.

10.09.2022 10:13 • x 1 #3


Icefalki
Ich arbeite in der HNO und das hat alles mit Verspannungen des Kiefers und/oder der HWS zu tun.

Zitat von Ronald47:
quasi ohne Befund;
: Eben, deshalb ist es nicht das Ohr, allerdings fühlst du es dort.

Ist ein Dauerbrenner in der Sprechstunde und du bist da nicht alleine. Wahrscheinlich hat bisher keiner diese Bereiche abgetastet und nach Schmerzpunkten gesucht.

Wir erledigen das mit Ohrakupunktur, zahlt natürlich keine Krankenkasse und für Kassenpatienten wird Beisschiene vom Zahnarzt, bzw. generell mal zum Zahnarzt gehen, verordnet, dann Schmerztabletten, feuchte Wärme und Einreibungen mit Voltarengel empfohlen.


Hier mal rauskopiert:
Schmerzen in den Ohren oder in den Kiefergelenken? Testen Sie selbst!

Da die Kiefergelenke direkt vor den Ohren sitzen, werden Kiefergelenksschmerzen oft mit Schmerzen in den Ohren verwechselt. Bevor Sie bei Ohrenschmerzen zum HNO-Arzt gehen, sollten Sie testen, ob die Schmerzen nicht von den Kiefergelenken kommen:
Drücken Sie mit beiden Zeigefingern etwa einen Zentimeter vor den Ohren auf die Kiefergelenke und öffnen und schließen Sie Ihren Mund. Wenn der Fingerdruck unangenehm schmerzt, wenn Sie ein Schnappen der Kiefergelenke spüren oder wenn Sie ein Knackgeräusch hören, sollten Sie zu uns in die Praxis kommen. Übrigens: Die beschriebenen Symptome können auch einseitig (also nur rechts oder links) auftreten!

In der Wange und Schläfe sitzen die wichtigsten und kräftigsten Kaumuskeln. Durch die lange und starke Belastung beim nächtlichen Zähneknirschen und Pressen werden diese Muskeln überlastet: Sie übersäuern und können wie bei einem Muskelkater schmerzen.

Durch das anhaltende nächtliche Training verdicken sich die Kaumuskeln. Dadurch wirken bei Betroffenen die Kieferwinkel sehr markant und im Extremfall wie Hamsterbacken. Das Problem ist: Da die Muskeln durch das Training kräftiger werden, erhöht sich auch der Druck beim Pressen und Zähneknirschen. Dadurch können sich die Probleme noch weiter verschärfen.

Und hier zum Nachlesen:

https://www.google.com/url?sa=trct=jq...o4ZOFrAzKm

10.09.2022 11:27 • x 3 #4


Ronald47
Zitat von Icefalki:
Ich arbeite in der HNO und das hat alles mit Verspannungen des Kiefers und/oder der HWS zu tun. : Eben, deshalb ist es nicht das Ohr, allerdings fühlst du es dort. Ist ein Dauerbrenner in der Sprechstunde und du bist da nicht alleine. Wahrscheinlich hat bisher keiner diese Bereiche abgetastet und nach Schmerzpunkten ...

Danke für deine Nachricht, meinst du es könnte auch Angst-basiert sein? Meine Psychiaterin meinte, das ich unter körperbetonten Ängsten leide, das quasi meine Ängste sich nur in Form von körperlichen Symptomen zeigen, sie meinte auch das einem das selber gar nicht mehr bewußt ist nach jahren, wie sehr man angespannt und verspannt ist.

Ich weiß nur das Stress ist massiv verstärkt und Koffein warum auch immer, da wird es echt zum Horror, es sind jedenfalls die Mittelohrmuskeln die das ganze auslösen, Bruxismus habe ich glaube ich nicht, da mir das Kiefer nicht weh tut, und es beim schließen auch nicht knirscht, auch morgens habe ich keine Schmerzen beim Aufwachen was ja bei Bruxismus aber der Fall ist.

Hab auch keine Knackgeräusche wenn ich das Kiefer öffne und schließe.

Ich merke ja selber seit vielen jahren das ich total unruhig bin innerlich so als würde ich ständig unter permanenten strom innerlich leide, oder wie ein Ferrari Motor im Inneren, und dann kommen ständig massive Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Herzpalpitation dazu;

Das sich durch koffein Muskeln verkrampfen können stimmt sicherlich, die frage ist warum gerade sich diese Symptome nur in diesem Körperbereich zeigen

Könnte Physio was bringen in diesem Bereich? Akupunktur, ist halt für mich gerade finanziell alles nicht möglich

10.09.2022 15:24 • #5


Icefalki
Zitat von Ronald47:
in Form von körperlichen Symptomen zeigen


Passt, ist definitiv möglich.

Und ich knirsche auch, hatte im Kiefer auch noch nie Schmerzen, und viele der Patienten bemerken das auch nur, wenn man tastet.

Ich wollte dir nur sagen, dass dein Ohr selbst gesund ist.

Zu deiner Unruhe und Anspannung: Kenne ich alles auch und ich bemerke sogar die Adrenalinausschüttung, die sich wellenartig im Bauch äußert. Koffein hat nunmal eine anregende Wirkung, die du natürlich spürst, da unsereins immer in extremer Erwartungshaltung unterwegs ist.

Du bist auf körperliche Symptome fixiert, da die dir eher auffallen, ich war auf die Psyche fixiert, da ich mich körperlich besser auskenne und ich einfach weiß, was bei Angst im Körper geschieht.

Nützt aber alles nichts, da man extremen Leidensdruck hat.

Letztendlich kann man auch Extremstress dazu sagen, und der könnte besser werden, wenn du mal weißt, warum du so reagierst. Das wird aber deine Therapeutin mit dir durchkauen. Ist sehr gut, dass du Therapie machst.

10.09.2022 16:10 • x 2 #6


Ronald47
Zitat von Icefalki:
Passt, ist definitiv möglich. Und ich knirsche auch, hatte im Kiefer auch noch nie Schmerzen, und viele der Patienten bemerken das auch nur, wenn man tastet. Ich wollte dir nur sagen, dass dein Ohr selbst gesund ist. Zu deiner Unruhe und Anspannung: Kenne ich alles auch und ich bemerke sogar die ...

Ja das ist ein grauenhafter Zustand, ich denke auch das diese Hitzwallungen unkontrollierte Ausstösse von Adrenalin sind, aber sollte da nicht ein Betablocker helfen vielleicht?
Ich laufe von einem arzt zum anderen und jeder zuckt nur mit den Schultern und weiß nichts, Psychopharmaka haben bisher absolut nichts geholfen dagegen, am ehesten noch ein wenig Lorazepam oder Clonazepam bei diesen komischen Krämpfen und Verspannungen aber das möchte ich nicht dauernd nehmen.

Ich habe diese zustände seit 15 Jahren permanent hab keinen merklichen Stress, bin nicht arbeitsfähig und trotzdem verschwinden diese beschwerden nicht mehr.

Kennst du das auch mit den Hitzewallungen? Schweißausbrüchen? Zuerst dachte man die Schilddrüse aber die ist es nicht.

Was komisch ist, wenn ich diese Palpitation habe, und ich überschlage meine Beine sieht man sogar wie durch den Puls mein Fuss auf und abwippt, total crazy, und auch das Herzklopfen sieht man bei mir äusserlich das sich das hebt so komisch, Extrasystolen habe auch immer wieder, aber lt. EKG nichts behandlungswürdiges.

10.09.2022 16:42 • x 2 #7


Icefalki
Zitat von Ronald47:
keinen merklichen Stress,


Du hast doch Dauerstress, du befürchtet doch ständig dein Ende, beobachtest alles, spürst alles, dein System ist dauernd hochgefahren. Und deswegen nennt sich das Angsterkrankung und die kommt vom Stress.

Irgendwann kam der Zeitpunkt, da hast du irgendeine Veränderung bemerkt und darauf mit Angst reagiert. Diese Angst ist dir bis heute geblieben und natürlich sucht man nach Erklärungen.

Meine Erklärung ist, da ich als Kind ziemlich beschissen behandelt wurde, habe ich unbewusst mein Leben in Gefahr gesehen. Es gab und gibt eben keine Sicherheit und sobald etwas komisch wird, wird dieses Gefühl getriggert und man bekommt Angst.

Ist sowas von logisch, und kann alles erklären. Wir haben anfänglich Todesangst, dann fürchten wir die Angst und ohne Erklärung drehst du am Rad. Mit Erklärung kann man dann beginnen, zwischen Gefühl Todesangst und realem Sein den Stress langsam zu reduzieren, zumindest so, dass die Angst erträglich wird.

Seit 15 Jahren hast du den Mist und lebst immer noch. Ich muss mir auch immer wieder vieles gedanklich vor Augen halten, da jetzt im Alter so langsam die Zipperlein kommen, und ich bei unbekannten Situationen immer anfänglich am Rad drehe.

Ich habe damals viel zu lange gewartet, bis ich in Therapie gegangen bin. Aber damals war der Gang zum Psychiater oder Psychologen undenkbar, dann lieber sterben.

10.09.2022 18:36 • x 3 #8


Ronald47
Ich finde du hast es gut erklärt im Endeffekt weiss ich es, das fokussieren auf die Symptomatik verstärkt diese dann.

Es ist ein Angst basierte Kreislauf, ich denke meine Ängste kommen auch aus Kindheit.

Vor allem diese Körper betonten Ängste hatte ich schon als Jugendlicher und Teenager.

10.09.2022 19:12 • #9


Icefalki
Zitat von Ronald47:
Ich finde du hast es gut erklärt im Endeffekt weiss ich es, das fokussieren auf die Symptomatik verstärkt diese dann. Es ist ein Angst basierte Kreislauf, ich denke meine Ängste kommen auch aus Kindheit. Vor allem diese Körper betonten Ängste hatte ich schon als Jugendlicher und Teenager.


Natürlich. Irgendein Schalter in uns fürchtet um sein Leben. Und das wurde uns auch irgendwie beigebracht. . Daraus resultiert dann unser ganzer Stress und auch alle Symptome. Darüber nachzudenken lohnt sich deutlich eher, als mal wieder irgendwelchen Katastrophengedanken nachzuhängen.

Kommt natürlich darauf an, wie heftig man gerade wieder drinhängt. Realitätscheck hilft dann. Manchmal hilft auch gar nix, dann ist eben mal wieder Selbstmitleid angesagt.

10.09.2022 19:21 • x 1 #10


Ronald47
Das Problem ist das mir diese ganzen äusserst angsteinflössenden Symptome Angst machen, vorallem wenn es Sinnesorgane betrifft, zb bin ich heute wach geworden und das Trommelfell ist wieder irgendwie verspannt und verknackst sich.

War schon als Kind so, das ich bei körperlichen Symptomen Angst bekommen habe, taub zu werden etc.

11.09.2022 08:37 • #11


Icefalki
@Ronald47 , habe nochmals über dein Problem nachgedacht. Stell dir dazu etwas ein, könnte ja auch noch sein. Wir haben diese Diagnose, wenn Menschen viel an Gewicht verloren haben, nennt sich klaffende Tube:

https://www.google.com/url?sa=trct=jq...rCVCdFd_lw

11.09.2022 09:42 • #12


Ronald47
@Icefalki

Ups das ist interessant, denn ich habe mehr als 20 kg abgenommen die etzten 6-7 Monate

11.09.2022 10:03 • x 1 #13


Ronald47
Autophonie habe ich keine und beim liegen werden die beschwerden schlimmer, was eigentlich eher für eine tuben belüftungsstörung spricht und nicht für eine klaffende tube.

mein letzter hno befund war: leichte Tubenbelüftungsstörung und die Ärztin meinte das meine Symptome damit nicht zu erklären sind und meint es ist ein Myocklonus.

Merkwürdig finde ich das es aber seit meiner Gewichtsabnahme schlechter geworden ist, wobei auf der anderen Seite auch der Stress der auf mir lastet erheblich zugenommen hat heuer, könnte auch letzteres der Grund sein.

11.09.2022 10:10 • #14


Icefalki
Logo, der Stress verschlimmert eh alles. Ich hab ja echteHerzrhythmusstörungen, was glaubst du, was ich alles an Nebenwirkungen oder komischen Gefühlen habe und das seit 1 Jahr.

Hypochondrisch bin ich nicht, aber als ehemalige Panikerin fühlt sich das alles bedrohlich an und ich brauche sämtliche erworbene Mechanismen, damit ich mich einigermaßen stabil halte.

Das ist bei uns so. Ich erkläre das immer damit, dass wir seit Kindheit um unser Leben fürchten, weil das damals schon in irgendeiner Form bedroht wurde. Und kommt dann irgendein Mist, dann wird diese Furcht getriggert und jetzt sitzt man in der Falle.

Aber weder dein Ohr, noch mein Herz sind wirklich daran schuld, dass wir so nen Schiss haben müssen. Das liegt in diesem Gefühl von : Hilfe, jetzt geht es um Leben und Tod, jetzt geht es mir an den Kragen. Ich ertrage es nicht, dass ich wirklich etwas haben könnte......... Hilfe...

Und gleichzeitig wissen wir auch, dass die Symptomatik und unser Gefühl überhaupt nicht überein stimmen. Und das macht nochmals Stress. Ein ewiger Kreislauf.

11.09.2022 10:32 • #15


@Ronald47 du hast höchstwahrscheinlich Probleme mit deinen Kiefergelenken und den Zungenbein. Ich habe nämlich die gleichen Beschwerden seit Jahren. Ohrenschmerzen vis zum heulen aber beim HNO wurde nie was entdeckt. Keine Entzündung oder sonst was. Die Kiefergelenke sitzen genau unter den Ohren. Und nach jahrelanger Suche, kam der 5. HNO Arzt und hat mich gefragt: kann es sein dass sie Kieferprobleme haben? Daraufhin bin ich zum Zahnarzt gegangen und dann wurde CMD diagnostiziert. Lass deine Zähne und dein Kiefer checken. Ich bin mir so ziemlich sicher, dass das die Ursache ist, weil du auch beim Schlucken das Problem hast. Das kommt vom hohen Muskeltonus vom Zungenbein und der bewegt sich jedesmal wenn man schluckt und zieht dann bis ins Ohr. Kenne ich von mir. Es ist sehr sehr unangenehm und eklig. Aber lass es wie gesagt abchecken.

11.09.2022 10:47 • x 2 #16


Zitat von Ronald47:
meinst du es könnte auch Angst-basiert sein?

Unser Kiefer verspannt sich so ziemlich bei dem kleinsten Stress. Also ja. Aber wenn du zusätzlich Probleme mit dem Kiefer und den Zähnen hast, spitzt sich das mit dem Stress und die Verspannungen noch mehr auf.

11.09.2022 10:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Ronald47:
Bruxismus habe ich glaube ich nicht, da mir das Kiefer nicht weh tut, und es beim schließen auch nicht knirscht, auch morgens habe ich keine Schmerzen beim Aufwachen was ja bei Bruxismus aber der Fall ist.

Hab auch keine Knackgeräusche wenn ich das Kiefer öffne und schließe.

Hat nichts zu bedeuten. Ich habe fast nie Kieferschmerzen. Aber es äußert sich als Nackenschmerzen, Ohrenschmerzen und Schmerzen beim Schlucken. Das ist mit dem Kiefer verbunden. Es muss nicht immer knacken, bei mir knackt es auch sehr selten. Glaube mir, wir sind hier uns alle einig, dass du Probleme mit dem Kiefer hast, weil alle Symptome dafür sprechen. Und plus ich der lebende Beweis bin weil ich das gleiche habe und das seit Jahren. Bei mir hat es auch schleichend angefangen und wurde über Jahre intensiver und schlimmer. Angst = Stress = Anspannung = Verspannungen = Hoher Muskeltonus = (Nerven-)Schmerzen

11.09.2022 10:59 • #18


Ronald47
Zitat von Icefalki:
Logo, der Stress verschlimmert eh alles. Ich hab ja echteHerzrhythmusstörungen, was glaubst du, was ich alles an Nebenwirkungen oder komischen Gefühlen habe und das seit 1 Jahr. Hypochondrisch bin ich nicht, aber als ehemalige Panikerin fühlt sich das alles bedrohlich an und ich brauche sämtliche erworbene ...

Ja genau so ist es wie du es beschreibst - Angst und ich bin mir sicher das kommt alles von dieser Angststörung bin auch gerade dabei für mich etwas zu finden, so Art Rituale damit diese Angst vor diesen Symptomen nicht noch schlimmer wird.

11.09.2022 11:11 • x 1 #19


Ronald47
Zitat von Lizy:
@Ronald47 du hast höchstwahrscheinlich Probleme mit deinen Kiefergelenken und den Zungenbein. Ich habe nämlich die gleichen Beschwerden seit Jahren. Ohrenschmerzen vis zum heulen aber beim HNO wurde nie was entdeckt. Keine Entzündung oder sonst was. Die Kiefergelenke sitzen genau unter den Ohren. Und nach ...

Kann man da mit Physio auch was machen? Manchmal spanne ich tatsächlich unnwillkürlich die Gesicht und Kiefermuskulatur an.

11.09.2022 11:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel