Pfeil rechts
27

Lani
Hallo ihr lieben,
ich habe große Sorgen, da mir mein Steißbein seit ca. 2 Wochen weh tut. Ich habe keinen direkten Druckschmerz, sondern eher diffuse Schmerzen rund um das Steißbein. Manchmal zieht es richtig in den Beinen und es kribbelt. Auch das Kreuz schmerzt ab und zu:( ich war nun beim Frauenarzt, da ich dachte, dass es an meiner Zyste liegt. Die ist aber weg.
Nun habe ich furchtbare Angst, dass es sich um Konchenkrebs handeln könnte
Der Schmerz ist nicht bewegungsabhängig und eigentlich immer da. Es fühlt sich wie ein brennendes Kribbeln an.
Hat dazu jemand Erfahrungen?
Herzlichen Dank

11.09.2021 10:59 • 30.05.2023 #1


63 Antworten ↓


Violetta
Bist du gefallen und auf dem Po gelandet? Dann könnte das Steißbein was abbekommen haben. Das würde auch lange dauern, bis die Schmerzen weg sind
Ansonsten denke ich, es könnte ein orthopädisches Problem sein. Wenn du auch Rückenschmerzen und Kribbeln in den Beinen hast, geh zum Orthopäden. Viel ist ein Nerv eingeklemmt. Oder du hast Bandscheibenvorfälle.

Knochenkrebs ist das sicher nicht. Wenn du dann schon Schmerzen hättest, hast du noch ganz andere gesundheitlicheProbleme Beschwerden.

11.09.2021 11:12 • x 2 #2


A


Steißbein und Kreuzschmerzen gehen nicht weg

x 3


Lani
Danke liebe @Violetta für deine Antwort.
Nein ich bin nie hingefallen es war auch nichts besonderes in letzter Zeit.
Die Schmerzen gehen einfach nicht weg.. Nun bin ich wieder in einer Angstspirale, denke nur noch an knochenkrebs oder ein Tumor in diesem Bereich
Ja, ich werde mir gleich am Montag einen Termin machen, hätte eh schon angerufen, die meinten aber, dass ich eine Überweisung brauche und der früheste Termin Ende Oktober wäre

11.09.2021 11:23 • #3


Angor
Hallo

Wenn gynäkologisch alles abgeklärt ist, kann es was muskuläres sein.

In den meisten Fällen ist das Steißbein nicht direkt betroffen. Die häufigste Ursache sind nämlich muskulär-fasziale Überspannungen im umliegenden Gewebe des Steißbeins wie am Beckenboden, an der Hüfte, dem Gesäß oder Bauch.

Weil ein komplexes und von feinen Nerven durchwobenes muskulär-fasziales Gewebe mit an den Beckenorganen hängt, empfindet man den Schmerz, als wenn er direkt vom Steißbein kommt.

Einseitige und mangelnde Bewegung ist der Hauptgrund für Steißbeinschmerzen, aber auch z.B. eine Senkung der Beckenbodenmuskulatur, an der Frauen z.B. oft nach der Schwangerschaft leiden.

Eine Senkung der Beckenbodenmuskulatur begünstigt eine Senkung der inneren Organe, die von der Beckenbodenmuskulatur, die man sich wie eine Muskelplatte an Bändern aufgehängt vorstellen kann, eigentlich das Absinken der Organe verhindert .

Durch vieles Sitzen kann sich der Beckenboden verspannen, denn wir sitzen ja nicht nur auf den Gesäßmuskeln, sondern meist im vorderen Bereich des Beckenbodens

Typisch für Verspannungen ist dieser brennende Schmerz, es kann aber auch stechen oder ausstrahlen.

Da alles von feinen Nerven und Faszien bzw. Muskeln verbunden ist, kann sich das auch aufs Steißbein auswirken.
Gegen die Verspannungen helfen Dehnübungen, die man im Netz findet, die Beschwerden lindern auch Wärme, und vielleicht vorübergehend ein geignetes Sitzkissen, mein Sohn hat auch so eins, das sieht aus wie ein Donut.

Ich hoffe, Du kommst von Deiner fixen Idee wegen Krebs ab, Du hast keinen Krebs, gute Besserung!

LG Angor

11.09.2021 11:24 • x 3 #4


Lani
@Angor du bist ein Schatz, danke für deine äußerst informative Antwort
Ich fühle mich tatsächlich wieder um einiges besser.
Habe mir immer nur gedacht, dass ich eher nicht der Typ für Rückenschmerzen bin, da ich yoga mache, viel spazieren bin und schlank bin..
Meine Freundinnen haben auch gesagt, dass das nun absolut weit her geholt ist, dass es sich bei meinen kreuzschmerzen um Krebs handeln könnte.. Aber einmal so eine Geschichte gehört und irgendwas gelesen, lässt einem der Gedanke nicht mehr los...

11.09.2021 11:59 • x 1 #5


Knuffelchen
@Angor wow, Danke für diesen Beitrag, Angor!

Mir hilft das auch gerade sehr, denn ich leide ja auch schon so lange unter den ewigen Unterbauchschmerzen.
Gynäkolgisch alles ok, Stuhlproben ok.
Orthopäde hab ich zwar auch schon durch inkl. Radiologen, aber ich denke auch immer wieder, dass es Verspannungen sind und Faszienschmerzen.

Osteopath brachte kurzzeitig Linderung, aber die Angst ist halt da.

Kenne das auch @Lani soo gut...
Immer wieder riesen Angst vor schlimmen Dingen im Bauch.

Bei mir kommt wohl der Start der Wechseljahre und die letztjährige laparoskopische OP dazu, was zu den von mir neben Verspannungen vermuteten Verklebungen führt.
Und daher der Schmerz.

So ein Sitzkissen in Donutform hab ich auch, manchmal tut es gut, manchmal leider auch nicht.
Wärme tut mir zumeist gut, das beruhigt mich auch.

Das Steißbein schmerzt bei mir auch recht oft.
Daher wie gesagt Danke, Angor für deine ausführliche Erläuterung.
Eigentlich alles logisch und man weiß es selber auch, wenn da nicht die Angst wäre, die einem die schlimmsten Sachen immer wieder in den Kopf setzt.

Alles Liebe Euch

11.09.2021 12:02 • x 3 #6


Lani
Ja, die ständige Angst macht mich wahnsinnig. Ich habe das Gefühl, ich verpasse mein ganzes Leben wegen dieser permanenten Angst. Wenn ich mir so meine Beiträge ansehe, merke ich richtig, wie eine Krankheitsangst die nächste ablöst. Danach denke ich mir immer: oh Gott, hast du dich da wieder unnötig reingesteigert..
Aber im Moment bin ich wieder fest überzeugt, dass es sich bei meinen Beschwerden um eine schwere Krankheit handeln muss, da die Schmerzen einfach nicht besser werden

11.09.2021 12:22 • x 1 #7


Lani
Oh mann, ich habe jetzt wieder einen totalen Panikschub gehabt... Ich war lange spazieren, zu Hause angekommen hatte ich wieder starkes kreuzweh dann habe ich gesehen, dass ich bei den lendenwirbeln mittig (zwischen den lendengrübchen) geschwollen bin ich hab so schlimme Panik.. Mich kann irgendwie keiner beruhigen

11.09.2021 16:43 • x 1 #8


Leben-mit-Angst
Ich grüße dich!
Auch wenn ich dir leider nicht helfen oder einen Tipp geben kann, ich verstehe dich so gut. Mir geht es wie dir. Immer wieder ist irgendwas anderes und immer wieder hat man Panik, schlimm krank zu sein. Geht es deinem Rücken denn jetzt wieder etwas besser?

11.09.2021 17:45 • #9


Angor
Zitat von Lani:
dann habe ich gesehen, dass ich bei den lendenwirbeln mittig (zwischen den lendengrübchen) geschwollen bin

Schmerzt es wenn Du drauf drückst? Dann ist es ein sogenannter Triggerpunkt, das ist eine Verhärtung in der Muskulatur, die durch Verspannnungen kommt. Manchmal fühlt man die auch als Knubbel.

Möglich ist auch eine Blockade in der Lendenwirbelsäule, aber dann hättest Du starke Schmerzen udn wärst in der Bewegung eingeschränkt.

Am besten packst Du Dir eine Wärmflasche auf die Stelle, das entspannt die Muskulatur.

11.09.2021 17:56 • #10


Lani
Ja es schmerzt schon, also es ist mehr wie wenn dieser Bereich eingeschlafen wäre.. Es brennt und kribbelt. ich habe mich auch ständig massiert an dieser Stelle..

11.09.2021 19:58 • #11


Lani
Tut mir so leid, dass ich wieder schreibe, aber ich bin alleine zu Hause und habe schlimme panikattacken.
Mein ganzer Rücken brennt, meine lunge brennt u d alles kribbelt. Ich habe dermaßen Angst. Ich denke an lungenkrebs, knochenkrebs, Metastasen im gesamten Rücken. Ich weiß gerade nicht was ich tun soll

11.09.2021 20:58 • #12


Knuffelchen
Das ist deine Panikattacke, die den ganzen Körper kribbeln lässt, du bist total verkrampft!

Ein Krebs verursacht doch nicht diese Schmerzen, bitte versuche ein bisschen runterzukommen.

Hab grad ein wenig in deinem anderen thread gelesen, wo es um deine Mama geht.
Das triggert dich so sehr, dass du das jetzt auf dich beziehst, denke ich.
Du bist doch untersucht, Blutwerte sind gut.
Um Himmels Willen, bitte übertrage ihre Geschichte nicht auf deine Schmerzen.

Mach Dir Wärme in den Rücken, schau nen lustigen Film und versuche, dich selber zu beruhigen.
Du bist bestimmt okay und das sind alles Verspannungen.

Hast so viel mitgemacht die letzten Monate, das merkt man oft gar nicht, wie sehr man verkrampft und eine Fehlhaltung einnimmt.
Und dann kommen die Schmerzen.

11.09.2021 21:14 • #13


Lani
Danke liebe @Knuffelchen
Ja, das mit meiner Mama war ein Trauma für mich ich wollte auch immer stark für sie sein und jetzt breche ich irgendwie weg..
Deine Worte tun so gut, danke

11.09.2021 22:04 • x 1 #14


Angor
Liebe Lani, Dir fehlt nichts, Dein Körper spiegelt nur grade das wieder, was Deine Seele durchmacht, glaub mir, Du hast keinen Krebs, bitte versuch runterzukommen

12.09.2021 00:17 • #15


Lani
Ich versuche ein wenig runter zu kommen, aber ich bin völlig down.. Habe eine innere Leere. Nun schmerzt mein gesamter Rücken, ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich habe Schmerzmitteln genommen, Wärmflasche, war viel spazieren, habe leichte Yoga Übungen gemacht... Können denn rückenschmerzen so hartnäckig sein?

12.09.2021 09:46 • #16


Violetta
@Lani , du hast solch eine Angst. Da ist es normal, dass deine Schmerzen schlimmer werden. Du denkst ja die ganze Zeit nur an deine Schmerzen und dass es Krebs sein könnte. Ich kenne das von mir.
Mach dich nicht verrückt. Es ist sicher kein Krebs.

Wenn es Krebs wäre, und du schon Schmerzen hast, ginge es dir viel dreckiger.
Du nimmst auch wahrscheinlich eine Schonhaltung ein. Dadurch verstärkten
sich die Schmerzen noch
LG
Violetta

12.09.2021 09:55 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Lani
Danke @Violetta, es kommt mir nur so komisch vor, da ich wochenlang diese diffusen Steißbeinschmerzen habe und nun mein Kreuz so dermaßen schmerzt. Seit gestern der ganze Rücken. Dass ich nun ziemlich verspannt bin von der Angst ist wirklich naheliegend, aber mir kommt es so komisch vor, dass ich jetzt nicht genau einen Punkt habe, wo es besonders schmerzt, bzw dass es keine bestimmten Bewegungen gibt, die den Schmerz verschlimmern.. So ist es doch bei normalen rückenschmerzen.. Mir kommt es so. Or, als könnte meine Wirbelsäule meinen Rücken nicht mehr halten, am schlimmsten ist die Hohlkreuzstellung.. Fühlt sich irgendwie an, als würde die Wirbelsäule abbrechen..
In Kreuz habe ich ein taubes und kribbeliges Gefühl, dass manchmal in die Beine zieht.. Alle Schmerzen sind mal mehr und mal weniger da..

12.09.2021 10:08 • #18


Violetta
@Lani
Das Kribbeln kann auch von Bandscheibenvorfälle kommen. So war es bei. Ich hatte ein Kribbeln im Bein. Das ist jetzt weg, dank einer gezielten Spritze im Krankenhaus.

Aber die Schmerzen sind immer noch da. Wenn ich mich ablenken geht es einigermaßen.
Ich habe jetzt nicht alles hier gelesen, aber warst du schon beim Orthopäden?

12.09.2021 10:18 • #19


Lani
Nein, ich war noch ni ht, der erste Termin ist erst Ende Oktober und ich brauche eine Überweisung. Ich gehe am Montag zu meinem Hausarzt. Ich habe solche Angst, dass der orthopäde ein mrt macht und mir dann schlechte Nachrichten übermittelt

12.09.2021 10:24 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel