Pfeil rechts
4

Huhu,

kennt von euch einer das Problem, dass Kopfschmerzen trotz Ibuprofen nicht weggehen?

Ich hab das Problem jetzt schon einige Tage gehabt (mit ein paar Tagen Pause dazwischen), drei Mal habe ich in der vergangenen Woche Kopfschmerzen gehabt und ein Schmerzmittel genommen und das hat nichts gebracht Manchmal ist der Schmerz einseitig, manchmal nicht. Bei Erschütterungen oder beim Aufstehen aus dem sitzen oder liegen heraus, merke ich ihn sogar kurz, wenn er sonst nicht da ist. Die Intensität des Schmerzes ist mäßig.
Ich nehme nicht ständig Schmerzmittel, so dass der Kopfschmerz von zuviel Tabletten kommen könnte.

Ich hab so Angst, dass das ein Hirntumor ist - kennt das einer und lebt noch? MRT wurde vor 9 Monaten gemacht und ich hab Angst, dass sich in der Zwischenzeit was gebildet hat...

Liebe Grüße...

27.08.2015 15:22 • 30.08.2015 #1


15 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von MaedchenNr1:
kennt von euch einer das Problem, dass Kopfschmerzen trotz Ibuprofen nicht weggehen?


Hast du auch etwas andres versucht? Ich nehme bei Kopfschmerzen immer Aspirin. Ibu nur, wenn es etwas Entzündliches ist, wie z.B. Rückenschmerzen.

27.08.2015 16:08 • #2



Kopfschmerzen gehen trotz Schmerzmittel nicht weg

x 3


Dragonlady_s
Huhu,

ja ich kenne das, sogar sehr gut.

Ich hatte das schon ein paar mal, dass die Kopfschmerzen trotz Schmerzmittel nicht weggingen und erst am nächsten Tag verschwunden waren.

Evtl probierts du einfach mal ein anderes Schmerzmittel?

Und den Tumor schlag dir mal wieder aus dem Kopf

27.08.2015 16:09 • x 1 #3


ichbinMel
Mach dir keine Sorgen ich bin zwar kein Arzt aber auch ich hab ständig Kopfschmerzen allerdings helfen bei mir nur Thomapyrin ....Ibuprofen helfen mehr so bei Zahnschmerzen und wie Schlaflose schon sagte bei Entzündungen.Probier das mal aus -ich nehme direkt immer 2 mit Kaffee oder Wasser ( das gilt nur für mich so hilft es mir am besten) aber wegen einen Tumor würde ich mir keine Sorgen machen .Bei mir liegts am Wetter das is mal so mal so da bleibt das nicht aus .Gute Besserung MaedchenNr1.

27.08.2015 16:17 • x 1 #4


Ihr seid so lieb, ich danke euch!
Ich probiere mal Thomapyrin aus - Aspirin haben bei mir leider noch nie geholfen. Die hab ich irgendwann gar nicht mehr gekauft.
Ich bin jetzt ein wenig beruhigter.
Vielen, vielen Dank euch!

27.08.2015 17:42 • #5


Vergissmeinicht
Hallo Mädchen,

nun, habe mal unter Deinem Profil nachgeschaut; bei Dir geht es schon eine ganze Weile um Kopfschmerzen. Daher wahrscheinlich auch das MRT?!

Keine Sorge, so schnell bildet sich da nichts.

Anders, worüber zerbrichst Du Dir ständig den Kopf, was sind Deine wirklichen Probleme?

27.08.2015 17:46 • #6


Leen
Bin auch eine Kopfschmerz- und Migränepatientin. Früher hat mir Thomapyrin auch sehr gut geholfen. Mittlerweile helfen mir nur noch Novalgin Tropfen.

27.08.2015 17:48 • x 1 #7


Vergissmeinicht
Wie jung bist Du Maedchen?

27.08.2015 17:50 • #8


Huhu,

nein, es waren gar nicht immer Kopfschmerzen. Erst war es die Angst, dann die Augen und jetzt die Kopfschmerzen selbst.
Ich hab auch gar nicht so sehr vor der Krankheit selbst Angst, sondern nur vor den Konsequenzen, die sie mit sich bringt - Verlust meines eigentlich perfekten Familienlebens (abgesehen von der ständigen Angst). Ich kannte nie wirkliche Geborgenheit, bevor ich vor sieben Jahren meinen jetzigen Partner kennengelernt habe. Ich habe das Gefühl, endlich das zu haben, was ich mir so lange immer erträumt habe und genau das macht mir paradoxerweise solche Angst - nämlich, das zu verlieren durch eine schwere Krankheit und dem daraus folgenden Tod. Wenn du so willst, ist es das, was mir Kopfzerbrechen macht...

Ich bin 31.

27.08.2015 17:54 • x 1 #9


Ich bekomme schon wieder so Panik gerade - ich hab immer im Kopf, dass ich irgendwann mal gelesen habe, dass man unbedingt ärztlich abklären lassen soll, wenn die normalerweise verwendeten Medikamente gegen Kopfschmerzen plötzlich nicht mehr helfen... Mir haben die Tabletten eigentlich immer geholfen und jetzt plötzlich nicht mehr? Ich hab so Angst, dass ich was Schlimmes habe und keiner das erkennt, weil alle das auf die Psyche schieben. Ich hab seit Tagen mal mehr mal weniger Kopfschmerzen - sie sind halt immer latent da. Jetzt hatten wir hier gestern auch noch einen Fall von einem User, der auch jahrelang Beschwerden hatte und bei dem alles auf die Psyche geschoben wurde und am Ende war er doch ziemlich schwer erkrankt. Das macht mir noch mehr Angst...

30.08.2015 02:31 • #10


Uranus
Hallo du! Dass die Kopfschmerzen nur auf ein Schmerzmittel ansprechen habe ich tatsächlich noch nicht gehört. Die Ursache von Kopfschmerzen kann ja verschieden sein, sie können vom Rücken kommen oder vom Wetter, … Und daher kann es schon sein dass sie nicht auf immer nur auf ein Schmerzmittel reagieren.

Hast du denn mal ein anderes probiert?
Wie geht es dir heute morgen?

30.08.2015 09:59 • #11


Ich traue mich schon gar nicht mehr, noch eins zu probieren, weil ich mit jedem Tag, den die Kopfschmerzen dauern und mit jedem Mal, dass ein Schmerzmittel nicht hilft, panischer werde.
Der Neurologe ist sich sicher, dass es von der Angst kommt und will erst im Oktober ein EEG machen. Aber 1. sieht er doch da nicht, ob ich was habe und 2. ist es dann vielleicht zu spät.

Die Kopfschmerzen sind morgens immer weg - zumindest merke ich nicht wirklich was, wenn dann nur ganz, ganz leicht. Im Laufe des Tages kommen sie dann wieder - beim Laufen oder beim Sport, sitzen reicht meist auch aus. Sie sind gar nicht mal übermäßig stark und immer nur phasenweise zu merken, aber sie sind da und das macht mir Angst...

30.08.2015 12:05 • #12


Mondkatze
hallo MädchenNr1

mach Dich nicht verrückt.
Es gibt soooooooooooo viele verschiedene Ursachen für Kopfschmerzen.
Sogar Fehlhaltungen und Verspannungen können dies auslösen.
Für mich hört sich das so an, dass Dein Körper immer ziemlich angespannt ist. Guck mal, Du sagst selbst, dass es nach dem Liegen besser ist. Und erst wenn Du aufstehst bekommst du Kopfschmerzen, weil Du dann wieder verspannte Muskeln hast.
Also wenn Du einen Tumor hättest, dann wären die Schmerzen immer da und es gäbe keine Besserung wenn Du gelegen hast.

Versuch es doch mal tagsüber mit Entspannungsübungen, lockere Deinen Körper, Deine Muskeln, nimm mal ein schönes heißes Bad, das lockert auch die Muskulatur.
Und Sport ist auch immer gut.

LG
Mondkatze

30.08.2015 14:20 • #13


jessiiii
Versuche es vielleicht auch mal mit zusätzlich Magnesium,meine Kopfschmerzen wurden dadurch viel weniger .
Du bist beim schlafen entspannt daher keine Kopfschmerzen und irgendwann am Tag bist du wieder gut verspannt , nimmst vielleicht auch eine verkrampfte Körperhaltung ein und somit kommen sie wieder .
Ich habe oft durch Nackenverspannungen Kopfschmerzen , lass dich vielleicht mal gut massieren . Kopfschmerzen beim laufen oder bei Erschütterung kenne ich auch besonders bei Migräne .
Irgendwann hilft Ibu auch nicht mehr , der Körper gewöhnt sich dran und es schwingt um und du bekommst durch das Schmerzmittel Kopfschmerzen sagte mir meine Neurologin mal. Setz alles ab ,Versuch dich durch Entspannungsübungen zu entspannen uns nimm Magnesium.
Es gibt auch immer mal wieder Kopfschmerzen Phasen ,kenne ich auch ob jetzt Nacken oder Wetterbedingt ... und das Wetter springt ja momentan schon ordentlich hin und her .
Es wird nichts sein das MRT war doch in Ordnung .

30.08.2015 22:12 • #14


Ich bin ja erst mal beruhigt, dass ihr so dauerhafte Kopfschmerzen offensichtlich auch kennt und danke euch für die vielen Tipps und lieben Worte!

Magnesium nehme ich jetzt schon den zweiten Tag, weil ich das auch gelesen habe, dass das helfen könnte. Ich denke, wenn ich wieder ruhiger werden würde, würde ich weniger verkrampfen und dann würden wahrscheinlich auch die Kopfschmerzen weggehen. Fällt halt nur echt schwer dank der blöden Angst :-/ Aber ich habe bei bestimmten Bewegungen auch Schmerzen im HWS Bereich - kann also schon sein, dass es daher kommt. Diese Erkenntnis muss jetzt nur eben auch emotional ankommen und nicht nur rational. Die letzten Tage sind echt besonders krass in Sachen Angst und Sorgen - da können die nächsten ja eigentlich nur besser werden

30.08.2015 22:19 • #15


jessiiii
Na siehst du da hast du doch die Lösung .
Wenn du schmerzen im HWS Bereich hast , dann kommen die Kopfschmerzen daher.
Ich weiss es ist schwer sich durch die Angst zu entspannen.lass dir mal vom Orthopäden manuelle Therapie verordnen , hilft wirklich super gut dagegen.

30.08.2015 22:27 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel