Pfeil rechts

Hallo Leute, ich habe mal ein paar fragen an euch, ob es euch änhlich wie mir geht.
Also: Ich leide auch unter einer Angststörung und ich habe Symptome wie : schwindel, benommenheitsgefühle, müdigkeit, übelkeit, zittern, erstickungsgefühle und und und. Nur ich habe mich mal ein bisschen schlau gemacht über eine angststörung und habe gelesen, dass die symptome nur während einer panikattacke da seien. bei mir sind sie aber eigentlich den ganzen tag da ..und bei einer panikattacke werden sie nur tausendmal schlimmer sodass ich echt denke das es jetzt vorbei sei. ich habe sie seit 2 monaten und seitdem geht dieses gefühl,dass jemand meinen hals zu schnüren würde einfach nicht weg. was würdet ihr mir raten was ich jetzt mache und geht es euch genauso ?

danke und liebe grüße.

06.10.2012 16:34 • 04.11.2012 #1


26 Antworten ↓


Zitat von luisa müller:
Hallo Leute, ich habe mal ein paar fragen an euch, ob es euch änhlich wie mir geht.
Also: Ich leide auch unter einer Angststörung und ich habe Symptome wie : schwindel, benommenheitsgefühle, müdigkeit, übelkeit, zittern, erstickungsgefühle und und und. Nur ich habe mich mal ein bisschen schlau gemacht über eine angststörung und habe gelesen, dass die symptome nur während einer panikattacke da seien. bei mir sind sie aber eigentlich den ganzen tag da ..und bei einer panikattacke werden sie nur tausendmal schlimmer sodass ich echt denke das es jetzt vorbei sei. ich habe sie seit 2 monaten und seitdem geht dieses gefühl,dass jemand meinen hals zu schnüren würde einfach nicht weg. was würdet ihr mir raten was ich jetzt mache und geht es euch genauso ?

danke und liebe grüße.


Symtome hab ich auch immer!
mich nervts aber ich weiß langsam damit umzugehen.
Therapie machst du?

06.10.2012 22:05 • #2



Symptome gehen nicht weg

x 3


Bei mir ist es genau wie bei dir!
Symptome hab ich immer und deshalb Angst! Wenn da. Manchmal werden die Symltome noch viiiiel viel schlimmer, als sie eh schon sind u dann bekomme ich richtig Panik!!

07.10.2012 00:21 • #3


Hartholz88
Mir geht es genauso wie dir...Nur mittlerweile 6 Monate...
Es ist echt derb nervig solangsam...Ich hol mit nächste Woche nen Termin beim Psycho Doc...solltest du vielleicht auch ausprobieren...

Lg

07.10.2012 00:39 • #4


Ich habe das auch. Dauernd Symptome und dadurch bekomme ich dann Angst. Also nicht wie manche hier, die alles machen können und sich super fühlen und dann Panikattacken haben, wo es ihnen ein paar Minuten später wieder gut geht. Ich wünschte, ich hätte das. Dass man sich permanent krank fühlt, schlapp und voller Angst, ist einfach schrecklich.

07.10.2012 11:26 • #5


So hab ich das auch

07.10.2012 11:46 • #6


Symtome hab ich auch immer!

08.10.2012 03:06 • #7


danke für eure antworten! ja ich mache eine therapie.. naja seit einem jahr da ich eine nicht so leichte vergangenheit habe und alles verdrängt habe. seit neustem ist bei mir die angststörung aufgetreten. die psychologen helfen mir auch, da sie einem sagen dass es normal sei. aber bei einer angststörung treffen doch nur panikattacken auf, oder bleiben die symptome bei euch auch den ganzen tag. mir geht es so schlecht ich habe gelernt damit umzugehen aber es schränkt einfach mein leben ein.. vieles kann ich nicht mehr machen ohne erstickungsgefühle oder so zu kriegen. das ganze geht jetzt seit zwei monaten.. es wird auch besser aber an manchen tagen ist es einach unerträglich.

welche symptome habt ihr und in welchen situationen?
weshalb ist bei euch eine angststörung aufgetreten?


vielen dank für eure hilfe !!

17.10.2012 15:47 • #8


Ne die Symptome sind eigentlich permanent vorhanden. Erst wenn im Rahmen der Therapie die angsterkrankung an sich sich verbessert, gehen die Symptome auch langsam zurück.

17.10.2012 16:43 • #9


Hallo Luisa!
Ich habe auch täglich Symptome. Bei mir ist am schlimmsten der Schwindel und dadurch die Angst, dass ich umkippen könnte.
Es ist schrecklich, wenn man sich nichts mehr zutraut, weil man ständig Angst hat.
Ich gehe zwar arbeiten, habe aber täglich Angst dabei. Ich gehe auch einkaufen und unternehme was mit meiner Familie usw. aber die Symptome bleiben.
Bei mir liegen die Ursachen in meiner Kindheit. Mein Vater war sehr streng, ich hatte immer Angst vor ihm und meine Mutter wurde schwer krank als ich 13 war.

Ich mache zwar eine Therapie, aber die blöden Symptome habe ich trotzdem immer noch.

Liebe Grüße
Taddy

17.10.2012 17:31 • #10


ich bin grade mal 14 und habe sie schon das ist das doofe. am anfang konnte ich kaum zur schule, aber jetzt nach zwei monaten und da ich gemerkt habe dass ich nicht sterbe geht es. jeddoch wenn ich zu meinem freund oder etwas unternehmen will ist es schlimm. danke für eure antworten und es hilft dass es euch ähnlich geht. mir hilft die therapie auch und bei mir ist es durch meine vergagngeheit. :/

18.10.2012 23:10 • #11


Hallo,
So wie du es schilderst geht's mir auch. Dauer Schwindel, Benommenheit, Wärme und Kälte und so weiter.

Ich habe vor zwei Tagen mit der Progressiven Muskelentspannung begonnen. Klar es geht davon nicht einfach weg, aber in der Zeit habe ich keine Angst und bin danach wirklich ruhiger und es geht mir besser.

Vllt. Hilft es dir auch ein wenig!

Alles Gute Dir!

24.10.2012 21:02 • #12


vielen dank für deinen rat ! ich werde es ausproieren, hört sich aber auch viel versprechend an, danke ! in welchen situtationen treten bei dir panikattacken auf ? :/

liebe grüße )

28.10.2012 19:16 • #13


ich hatte es anfangs auch so, nur mal ein bis 2 stunden panikattacken. aber mittlerweile hab ich den ganzen tag symptome, was auch wahnsinnig anstrengend ist. nein, es heißt nicht dass nur kurze panikattacken normal sind. wenn du immer panik hast, hast du glaub ich ne generalisierte angststörung. aber is ja auch egal wie das jetz genau heißt.

mach so schnell wie möglich ne therapie. dann wird das auch wieder

28.10.2012 19:25 • #14


beruhigend zu wissen das ich nicht alleine bin
Das kostet aber auch Kraft und Nerven... wie eine Spirale..Entspannungsübungen sind schon Stess für mich.
Ich habe sowas von die Nase voll und wünsche mir nur einen Tag ohne Beschwerden, damit ich Luft holen kann.
Ach, wie schön ist das Gefühl wenn der Kopf mal offen ist und es leicht wird...üben, üben, üben immer ein Kampf gegen die verkackte Angst.

29.10.2012 12:15 • #15


Ja, die lieben Symptome. Bei mir sind sie auch ständig da, mal mehr und mal weniger stark. Mal Kreislauf, Magen, Gelenke, Kopf etc.

In der Therapie wurde mir gesagt, ich soll die Symptome nur beobachten und trotzdem "Kurs halten". Nichts vermeiden und einschränken lassen. Wenn man über die Symptome grübelt und bewusst daraus irgendetwas abliest, werden die nie verschwinden. Also versuche ich sie zu akzeptieren und nur zu registrieren aber davon nicht einnehmen zu lassen.

Am Anfang hatte ich auch nur eine Panikstörung, einzelne Attacken, danach ging es mir wieder gut. Jetzt habe ich teilweise eine dauernde Anspannung, Veränderungen im Körper machen ein mulmiges Gefühl. Aber ich denke trotzdem, ich bin auf dem richtigen Weg, man braucht Geduld. Zumindest hatte ich schon lange keine schweren Attacken mehr.

Mit progressiver Muskelentspannung werde ich die nächsten Wochen mal anfangen. Nicht unterkriegen lassen, es sind nur Symptome, man kann selbst entscheiden, inwieweit die einen behindern.

29.10.2012 13:53 • #16


also ich hab diesen blöden schwankschwindel den ganzen tag
zuhause bin ich angstfrei meistens aber wie schon gesagt der schwindel ist mein ständiger begleiter
und den finde ich persönlich am schlimmsten

29.10.2012 13:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

mir ist auch ständig schwindelig und bin ständig müde und kaputt, auch vom nichts tun , manchmal ist es wie weg geblasen, aber sobald irgendwas ist , schon ist es wieder da

29.10.2012 14:27 • #18


Blüte
Hallo Zusammen

Es geht mir genau so! Abwechselnde Symptome Jahr ein Jahr aus

Mal Druck auf der Brust solange bis der Kopf komisch zwickt, dann extremes Herzstolpern, der Magen und zur Zeit wie angeworfen extrem Schwankige Gefühle im Körper. Mache mir natürlich schon Gedanken was mir fehlt Habe grossr Angst vor Krankheiten!

Habs eigentlich nicht schlecht im Griff, aber s kommt immer wieder.... "snif"

Bin w/31... und hab zwei kleine Kinder. Angefangen hats mit 25 als generalisierte AS, mit 30 die erste PA und jetzt alles zusammen im Dauerzustand. Hab nie Medis genommen, ich brauche Ohren zum reden das ist meine Therapie

Liebe Grüsse

31.10.2012 14:12 • #19


hallo zusammen,

ich habe mal gelesen das unser kopf das schon von selbst auslöst. also das wir so festgefahren sind das es eben sein kann das zuerst die körperlichen symtome kommen und dann erst die panikattacken.

ich weiß nicht ob ich das jetzt so richtig erklärt habe...

lg

31.10.2012 14:18 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Reinhard Pichler