22

Angsthahn

45
5
3
Hallo,

ich habe vor einer Weile schon einmal ein Thema eröffnet, wo ich nicht genau wusste, was genau ich eigentlich hab, weil ich das nicht mehr zuordnen konnte. Mittlerweile ist mir ein Symptom besonders aufgefallen: Ein ständiger Druck im Oberbauch direkt unter/hinter dem "Schwertfortsatz" (wenn es der ist). Der Druck wechselt ständig, ich kann mich kaum nach vorn überbeugen, weil mir dann richtig schlecht wird wenn ich das mach, es sich anfühlt als würde der Druck stärker werden und auch auf Lunge und evtl. Herz drückt. Ich bekomme dann schlechter Luft und ich spüre meinen Herzschlag manchmal stark und merke auch, dass er schneller als normal ist. Ich hatte in meinem letzten Thema auch geschrieben, dass ich ziemlich oft laute Geräusche im Bauch hab. Das ist immer noch der Fall. Ich esse auch nicht besonders viel, weil es mir nach dem essen auch besonders schlecht geht. Mir wird dann manchmal etwas schwindelig, der Druck wird stärker und es fühlt sich wieder an als würden meine Lunge und Herz nicht genug Platz haben, oft habe ich danach auch Bauchschmerzen. Das passiert auch nicht immer, aber relativ häufig. Dazu habe ich noch Schluckbeschwerden also ich bekomme immer nur kleine bissen runter und mein Speichel läuft wie ein Wasserfall. Auch richtig unangenehm.

Der Druck verstärkt sich übrigens auch in stressigen Situationen, weshalb ich was psychisches auch nicht ausschließe, aber ich bin mir halt nicht sicher..

Ich geh damit noch zum Arzt, aber ich muss erstmal einen neuen finden. Ich und mein alter neuer Arzt (bin vor einer Weile umgezogen) haben völlig aneinander vorbeigeredet.

Wisst ihr vielleicht was das sein könnte bzw. kennt das jemand? Ich mach mir trotzdem ziemlich Sorgen, weil das jetzt schon ca. 2 Monate so extrem hab und es belastet mich wirklich stark, besonders wenn es wieder so auf Lunge und Herz drückt. Diese ständige Unsicherheit ist schlimm... Wird das jetzt schlimmer? Bekomme ich noch genug Luft? Platzt da gleich was? Sowas geht mir dann durch den Kopf..

06.04.2015 15:09 • 21.06.2019 #1


59 Antworten ↓


Delphie

Delphie


1190
12
585
Hallo Angsthahn,

hast du schon länger Angst vor körperlichen Symptomen?
Mir scheint es so, als wenn du ziemlich drauf achtest, welche körperlichen Symptome du gerade hast.
Der Druck muss nicht unbedingt mit dem Magen zusammenhängen. Kann auch der Rücken sein, der Schmerz kann auch in den Magen austrahlen. Kenne ich so, wenn ich angespannt bin oder war, dass dann auch der Schmerz nach vorne ausstrahlt.
Dein Herz spürst du sicherlich mehr, weil du in dem Moment mehr angst bekommst. Es ist bestimmt nichts mit deinem Herzen.

Laute Geräusche sind manchmal da, da ist auch normal. Vielleicht luft im bauch oder nervöser magen oder so was. Bin kein Arzt, deswegen kann ich da jetzt nichts zu sagen, aber manchmal gluckert der bauch ja auch ab und zu nur so. Ich glaube, auch wenn er was verdaut ist das normal so. Vielleicht wird dir schlecht, weil du dich sehr drauf fokussierst auf deinem Bauch. Kommen auch Gedanken, gleich könnte mir wieder schlecht werden?
Du kannst mit deiner Psyche nämlich sehr viel anstellen. Da können die unterschiedlichsten Symptome auftreten. ich kenne das auch, also mir ist das nicht unbekannt.

Das spricht ja auch eher für die Psyche, wenn es in Stresssituationen schlimmer wird. Klar, dann spannst du dich noch mehr an und es kommt schneller.

Ja, gehe mal zu deinem Arzt, bzw. neuen Arzt, aber ich denke er wird bestimmt dir auch sagen, dass es deine Psyche ist.

Da kann nichts platzen. Also das glaube ich echt nicht.
Hast du mal probiert, wenn du die körperlichen Symptome bemerkst und sie dir angst machen, dich dann abzulenken? geht das in dem Moment oder ist es sehr schwer?

Mit lieben Grüßen,
Delphie

06.04.2015 16:16 • x 1 #2


Angsthahn


45
5
3
Ich habe jetzt seit ca. 4 Monaten diese Beschwerden und ständig Angst, dass es was schlimmes sein könnte. Es stimmt, ich achte ziemlich viel auf meinen Körper und seine Symptome und ich versuche das auch irgendwie weniger zu machen, aber das ist nicht so einfach.
Ich hatte vor ein paar Tagen auch richtig extreme Rückenschmerzen, wo es sich angefühlt hat, als würde mir jemand mit einer Nadel in meine Wirbelsäule stechen. Konnte mich dann kaum bewegen. Mittlerweile geht es wieder, aber ich hatte das auch schon öfter. Mein Rücken und meine Brust brennt auch oft relativ stark.
Ich war schon beim Orthopäden, aber irgendwie war das auch nicht so, wie ich es mir erhofft habe. Die hat nix gefunden.
Bin kein Experte, aber es fühlt sich für mich auch an als wäre da irgendwas verschoben, weil wenn ich die Wirbelsäule entlang fühle da ein einzelner Wirbel rausragt. Das ist dann wie eine "Treppe", aber wie gesagt, ich hab davon keine Ahnung.

Ich bin verzweifelt und will das einfach langsam mal loswerden... Ablenken hilft oft, aber auch nicht immer, wenn es besonders schlimm ist. Ich hab es grad geschafft meine sozialen Ängste etwas zu bändigen und dann kommt sowas..

06.04.2015 17:11 • #3


Faultier


1559
1
268
Zitat von Angsthahn:
Hallo,

ich habe vor einer Weile schon einmal ein Thema eröffnet, wo ich nicht genau wusste, was genau ich eigentlich hab, weil ich das nicht mehr zuordnen konnte. Mittlerweile ist mir ein Symptom besonders aufgefallen: Ein ständiger Druck im Oberbauch direkt unter/hinter dem "Schwertfortsatz" (wenn es der ist). Der Druck wechselt ständig, ich kann mich kaum nach vorn überbeugen, weil mir dann richtig schlecht wird wenn ich das mach, es sich anfühlt als würde der Druck stärker werden und auch auf Lunge und evtl. Herz drückt. Ich bekomme dann schlechter Luft und ich spüre meinen Herzschlag manchmal stark und merke auch, dass er schneller als normal ist. Ich hatte in meinem letzten Thema auch geschrieben, dass ich ziemlich oft laute Geräusche im Bauch hab. Das ist immer noch der Fall. Ich esse auch nicht besonders viel, weil es mir nach dem essen auch besonders schlecht geht. Mir wird dann manchmal etwas schwindelig, der Druck wird stärker und es fühlt sich wieder an als würden meine Lunge und Herz nicht genug Platz haben, oft habe ich danach auch Bauchschmerzen. Das passiert auch nicht immer, aber relativ häufig. Dazu habe ich noch Schluckbeschwerden also ich bekomme immer nur kleine bissen runter und mein Speichel läuft wie ein Wasserfall. Auch richtig unangenehm.

Der Druck verstärkt sich übrigens auch in stressigen Situationen, weshalb ich was psychisches auch nicht ausschließe, aber ich bin mir halt nicht sicher..

Ich geh damit noch zum Arzt, aber ich muss erstmal einen neuen finden. Ich und mein alter neuer Arzt (bin vor einer Weile umgezogen) haben völlig aneinander vorbeigeredet.

Wisst ihr vielleicht was das sein könnte bzw. kennt das jemand? Ich mach mir trotzdem ziemlich Sorgen, weil das jetzt schon ca. 2 Monate so extrem hab und es belastet mich wirklich stark, besonders wenn es wieder so auf Lunge und Herz drückt. Diese ständige Unsicherheit ist schlimm... Wird das jetzt schlimmer? Bekomme ich noch genug Luft? Platzt da gleich was? Sowas geht mir dann durch den Kopf..


Hört sich sehr nach dem Roemheld Syndrom an.
Luftansammlung im Bauchraum > drückt gegen das Zwrchfell > Herz und Lunge haben dadurch weniger Platz > es kommt u.a zu solchen Beschwerden.
Etwas seltsam sind die Schluckbeschwerden...
Vielleicht sollte man auch einmal eine Magenspiegelung machen um eine Gastritis bzw ein Magengeschwür auszuschliessen.
Ich hatte auch eine Gastritis und die kam eindeutig vom Stress
Mir ist buchstäblich die Galle übergelaufen und das sah man auch bei der Spiegelung in Form von Gallensäure im Magen

06.04.2015 17:17 • x 1 #4


Angsthahn


45
5
3
Das hab ich auch schon mal irgendwo gehört und als ich was darüber gelesen hab, konnte ich mich darin wiedererkennen. Das mit den Schluckbeschwerden ist mir selbst ein Rätsel. Irgendwie hab ich immer Angst, dass etwas beim essen oder trinken in die Luftröhre gelangt und deswegen bin ich immer etwas vorsichtiger. Also vielleicht auch psychisch...

Stress hab ich genug, also würde mich das mit Gastritis oder dem Magengeschwür auch nicht wundern, aber hat man sowas so lange?

06.04.2015 17:39 • #5


Julienne86


23
1
3
Hallo Angsthahn,

eine Gastritis kann durchaus sehr lange anhalten! Gibt ja auch die chronische Form einer Gastritis. Ich hatte 2013 auch eine und hatte ständigen Druck im Mittelbauch. Der Stress und die Angst schlägt dann natürlich auch noch auf den Magen. Ich würde dir auch raten mal eine Magenspiegelung durchführen zu lassen. Bei einem Magengeschwür hat man glaube ich einen sogenannten Nüchternschmerz und der ist wohl auch sehr stark.

Lg

09.04.2015 11:18 • x 1 #6


Angsthahn


45
5
3
Nun gut, dann werde ich demnächst nochmal zum Arzt gehen und die Magenspiegelung machen lassen. Kann ja nicht angehen, dass ich so eingeschränkt von diesem Druckgefühl bin.

Danke für eure Antworten!

09.04.2015 11:30 • #7


Delphie

Delphie


1190
12
585
Hallo Angsthahn,

also, wenn dein Orthopäde da nichts gefunden hat, dann wird da auch nichts sein. Also da ragt bestimmt kein einzelner Wirbel heraus. Rückenschmerzen können schnell bei Verspannungen auftreten. Hast du schon mal so Physiotherapie bekommen? Also so was wie Krankengymnastik?
Das kann helfen bei Rückenschmerzen. Und wärme hilft meistens auch. Hast du so ein Wärmekissen oder Wärmflasche? Dann kannst ein wenig mit wärme gegensteuern.

Das ist super, dass du es geschafft hast, deine sozialen Ängste zu bändigen. Ja, manchmal sucht sich die Angst dann andere Wege um auf sich aufmerksam zu machen. Warst du schon mal in therapeutischer Behandlung? Da kannst du auch dann rausfinden, woher deine Ängste so kommen.
Es ist aber gut, dass du schon mal versuchst dich dann abzulenken. Klar, wenn es schlimm ist, ist es schwieriger. Das braucht dann auch lange um sich da dann abzulenken, also bis man das dann kann.

Das mit den Schluckbeschwerden klingt allerdings echt mehr nach Psyche. Du schreibst ja auch, dass du angst hast, dass du erstickst. Du erstickst aber nicht einfach so . Je vorsichtiger du bist, desto mehr werden da auch deine Ängste, bezüglich der angst, dass du dich verschlucken könntest.
ich hatte auch erst letztens Schluckbeschwerden von der Psyche. Habe immer gedacht, da steckt was drin. War nichts, dauerte aber auch bis es weg war.

Eine Magenschleimhautentzündung kann auch länger dauern. Wenn sie unbehandelt ist, geht sie ja auch nicht weg. Meistens helfen medis da ganz gut, wenn man so was hat. Wie Omep oder Pantropazol(ich hoffe das ist jetzt richtig geschrieben ). Weiß das jetzt gar nicht auswendig wie die so heißen. Muss ich noch mal nachschauen.
Kann auch vom stress kommen so was. Hatte ich auch schon häufig.

Warst du schon beim Arzt und hast deine Symptome geschildert mit den Magenscherzen?
Machst du eine Magenspiegelung oder wie geht der Arzt vor?

Mit lieben Grüßen,
Delphie

11.04.2015 14:44 • #8


Sipka

Sipka


68
6
10

Oberbauch und Speiseröhre Druck/Schmerz, Angst

Hallo,
Vor 2 Wochen hatte ich leichte Oberbauchschmerzen. Ich leide seit Jahren an Sodbrennen, meistens interessant überwiegend im Frühlings und Herbsts. ( noch nicht beim Arzt wegen diese Probleme, meine Mutter hat das, meine Oma hatte das auch )
Es helfen mir immer zB Rennies oder Pantoprazol/Omeprazol Tabletten.

Jetzt, seit 2 Wo habe ich so Oberbauchdruck/Schmerz, aber keine unerträgliche Schmerzen. Pantoprazol, Magen Tees und Iberogast haben mir nach 3Tagen geholfen, aber jetzt, es ist wieder zurück.
Seit 2 Tagen habe ich schlimme Halsschmerzen und Schnupfen, gestern Abend/ Nachts hatte ich wieder Oberbauchdruck, Sodbrennen, Säure im Hals ( ich musste gegen 2.00Uhr Rennies nehmen) und auch so ein Druck hinterm Brustbein und Bws Rückenschmerzen. Auch habe ich ständige Luft Aufstoßen und ein Gefühl, dass meine Speiseröhre drückt.

Kennt das jemand ? Kann das nur Reflux sein ? Können Verdauungsprobleme auch nur Wechseljahre Symptome sein ? Ich habe Angst, dass es etwas mehr ist:-( ( ich google nicht, dass hat mir sehr geholfen )

Danke!

06.02.2019 18:00 • #9


morgenstern2911

morgenstern2911


147
1
42
Spika ja kenne ich habe es derzeit selber Hab aber ein druck im oberen Bereich des brustbeines und dem halz so wie luft aufstoßen. Pantoprazzol hilft mir nur noch bedingt.

06.02.2019 20:25 • #10


Jadala

Jadala


203
8
132
Das hört sich sehr nach Reflux an. Ich hatte das nach Schmerzmitteln nach einer OP im Herbst. An manchen Tagen hat es sich angefühlt, als hätte ich eine Faust im Hals. Ich habe Pantoprazol bekommen und hatte trotzdem noch 3-4 Wochen starke Probleme, dann wurde es Gott sei Dank weniger. Bei der letzten Magenspiegelung war dann die Reizung fast weg.

Aber insgesamt hatte ich locker 8-10 Wochen Probleme. Seit einigen Tagen setze ich das Pantoprazol ab. Mal schauen, ob es klappt.

06.02.2019 21:25 • #11


morgenstern2911

morgenstern2911


147
1
42
oky Mein artzt hat auch gesagt ich soll das mal ne weille nehmen wenn es net besser wird ab zum spetzialisten

06.02.2019 21:45 • #12


Sipka

Sipka


68
6
10
Vielen Dank! Das beruhigt mich.

06.02.2019 21:54 • #13


Delphie

Delphie


1190
12
585
Hallo,

@Jadala ,

ich habe hier mitgelesen und fand es intressant deinen Beitrag. Da ich derzeit auch sehr mit Reflux zu kämpfen habe. Habe wahrscheinlich allerdings auch eine Gastritis, meine Entzündungswerte sind da etwas höher und etwas Schmerzen. Im Juni eine Magenspiegelung nun.
Ich nehme auch immer etwas dagegen ein, nehme Esomeprazol ( oder so wie das heißt). Ich hoffe aber auch mal, dass es bald besser ist bei mir. Wahrscheinlich ist es bei mir auch ausgelöst durch zu viele Schmerzmittel (und durch Stress).

Wie klappt das Absetzten mit dem Pantropazol bei dir also wie hat es geklappt? Hast du danach noch Probleme gehabt? Wie lange hast du es genommen am Stück? Hast du es auch zwei mal täglich genommen oder einmal täglich?
Nehme es schon sehr lange nun meins.

Mit ganz lieben Grüßen,
Delphie

02.04.2019 09:31 • #14


Jadala

Jadala


203
8
132
Hallo Delphie,
ich habe das Pantoprazol 40 etwas über 3 Monate genommen, an einigen schlimmen Tagen musste ich auch zwei nehmen. Das Absetzen hat einige Zeit gedauert, ich hatte schon sehr mit dem Rebound Effekt zu kämpfen.

Richtig gut geholfen haben mir in der Phase Heilerde Kapseln (DM, Edeka...). Davon habe ich anfangs 3x2 genommen sowie bei Bedarf. Heute nehme ich morgens und abends vorm Schlafen noch jeweils eine zur Unterstützung. Bis auf etwas Sodbrennen ab und an geht es mir wieder gut.

02.04.2019 22:01 • x 1 #15


bunower

bunower


69
3
13

Druck im Oberbauch und Brust

Hallo Ihr Lieben,
ich habt mir sehr oft guten Rat gegeben und auch mich ermuntert. Deswegen würde ich gerne noch etwas mit euch teilen.
Seit Wochen habe ich schmerzen und druck im Oberbauch die in die Brust + Schwertfortsatz ausstrahlen.
Ich war schonmal beim Arzt, dieser sagte es könnte entweder Magenschleimhautentzündung sein oder mein Rücken.
Da ich sowieso starke Rücken / Nacken / BWS schmerzen habe und bei einem Orthopäden in Behandlung bin, hat man mir gesagt es komme höchstwahrscheinlich vom Rücken.
Aber seit gestern habe ich ernormen druck im Oberbauch, keine sehr starken schmerzen, aber ich fühle mich als hätte ich fünf Mahlzeiten aufeinmal gegessen und das durchgehend.
Dazu habe ich auch noch Luft im Bauch. Es stresst mich ein wenig und macht mir Angst. Es kommen immer wieder gedanken, es könnte was sehr schlimmes sein.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gehabt?
Kann den ein Druck im Oberbauch durch Rückenproblemen entstehen.

LG

PS: habe am 16.04 einen BWS-MRT Termin.

07.04.2019 16:27 • #16


DieAlex

DieAlex


2704
7
2257
Hallo

Ich kenne sowas sowohl vom Rücken, als auch von zu viel Luft.
Letzteres hat mir schon mal ernorme Schmerzen beschert.

07.04.2019 17:53 • #17


bunower

bunower


69
3
13
Was kann ich dagegen tun. Mir kommt es so vor, als müsste ich mich jederzeit ubergeben, weil mein Magen voll ist.

07.04.2019 18:09 • #18


DieAlex

DieAlex


2704
7
2257
Versuche es mal mit Trockenfrüchten und Bewegung.
Ist gut wegen der Luft und die Bewegung ist auch für den Rücken gut.

07.04.2019 18:14 • #19


bunower

bunower


69
3
13
Ich gehe dann gleich mal fur eine halbe stunde spazieren.
Ich befürchte das es was schlimmeres sein kann.

07.04.2019 18:18 • #20




Dr. Matthias Nagel