Pfeil rechts
2

Hallo, ich habe da eine kleine Frage und leider auch ein kleines Problem. Vor zwei Tagen hatte ich in der Früh eine ziemlich starke Panikattacke. Konnte mich nicht bewegen und war wie gelähmt. Bin dann gleich rüber zu meinem Arzt mit meiner Mutter. Der ist zum Glück gleich über der Straße. Die mussten dann einen Krankenwagen rufen weil ich so eine starke Angst hatte. Jetzt sind zwei Tage vergangen und die Angst ist seit dem mein ständiger Begleiter. Jetzt kam noch hinzu das ich ständig Angst habe einen allergischen Schock zu bekommen. Egal was ich esse oder trinke. Ich habe vor allem Angst. Wirklich vor allem. Bilde mir danach sofort ein einen Schock zu bekommen. Das ist jetzt mittlerweile so schlimm, das ich schon Angst vor Shampoo oder duschen habe. Bei mir sind keine Allergien bekannt außer bisschen auf penecellin. Können Sie mir weiter helfen wie ich mich überwinde? Kann ich einen Schock bekommen oder müssten da schon seit langem Allergien bekannt sein? Habe mir mal Blut annehmen lassen von meinem Hausarzt und der meinte das im Blut irgendwo ein Wert anzeigt das ich nicht allergisch bin oder das eben der Wert gut ist. Vielen Dank für Ihre Antwort

25.05.2017 12:16 • 18.07.2019 #1


24 Antworten ↓


petrus57
Ich denke deine Angst ist unbegründet. Warum solltest du auf einmal Allergien haben?

Es ist nur deine Angst die dich das glauben lässt.

25.05.2017 13:13 • #2



Ständige Angst vor allergischen Symptomen

x 3


Das denke ich mir an guten Tagen auch und dann gibt es so Tage wie heute...Angst alles zu essen oder ich esse Stück von etwas und warte erstmal 20 min ab was passier. Dann esse ich erst weiter. Die Angst vor Allergien kommt davon das man ja Allergien bekommen kann...wie sich das entwickelt weiß ich nicht und habe eben Angst zu essen weil ich dieses Mal vllt allergisch reagiere?!

25.05.2017 13:18 • #3


Schlaflose
Wenn man tatsächlich gegen ein Nahrungsmittel allergisch ist, äußert sich das in den meisten Fällen in Form von stark juckendem Ausschlag. Das ist zwar unangenehm, aber aushaltbar. Dass es gleich zu einem allergischen Schock kommt, ist äußerst selten.
Ich bekam als Teenager eine Zeitlang Ausschlag von Erdbeeren, habe aber trotzem immer welche gegessen. Und irgendwann hörte das auf. Ich habe mich wohl selbst desensibilisiert.

25.05.2017 14:34 • #4


Danke für deine Antwort. Ich hatte noch nie im meinem Leben einen Ausschlag oder sonst was in der Art von Lebensmitteln. Das ist einfach meine Psyche und dann kommen alle möglichen Symptome...denk ich. Es ist einfach so unangenehm zu wissen das ich aus so vieles Lust hätte aber Angst davor habe zu essen

25.05.2017 15:04 • #5


kopfloseshuhn
Ich verstehe dich so so so gut.
Meine Güte ich hatte Jahre, da bin ich sogar von einer neuen Wimperntusche innerlich gestorben.
Ich hätte SCHWÖREN können, dass mir davon schwindelig wurde und ich dachte ich sterbe gleich.
Gleiches bei tausend anderen Dingen. Cremes, Essen, trinken, atmen ....
Puh ja es ist hart aber du musst dir immer und immer wieder klar machen, dass das deine Angst meint und nicht wirklich so ist.

Schlaflose hat Recht, meistens bekommt man wenn überhaupt Ausschlag und wenn deine Werte bezüglich Allergieen und Neigung (kann man damit ja feststellen) in Ordnung sind hast du eigntnlich auch ncihts zu befürchten.

Was will Deine Angst dir wirklich sagen?
Schau dahinter!

Liebe Grüße vom Huhn

25.05.2017 18:31 • x 1 #6


Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mich noch nie in etwas so reingesteigert wie in dieses Allergie Ding. Dieser Gedanke zu ersticken nachdem ich was gegessen habe ist einfach furchtbar. Ich werde mir bald einen Termin machen um eine Allergietest zu machen aber ich denke mir das der Arzt wohl kaum einen Allergietest gegen alles machen kann...aktuell habe ich einfach das Gefühl das ich nie wieder normal leben werde wegen meiner Angst.

25.05.2017 19:25 • #7


july1986
Diese Angst kenne ich und Teile ich leider mit dir

25.05.2017 23:18 • #8


Zitat von july1986:
Diese Angst kenne ich und Teile ich leider mit dir




Wie ist es bei dir gekommen?

25.05.2017 23:46 • #9


july1986
Durch eine sehr starke allergische Reaktion

26.05.2017 08:25 • #10


Angusta
Zitat von july1986:
Diese Angst kenne ich und Teile ich leider mit dir

Ich auch
es ist phasenweise besser
oft aber lese ich mir die Zutatenloste durch und gucke ob mein Körper/Psyche kennt was drin ist

Bei Medikamenten ist es besonders schlimm ...als ich mal Antibiotika nehmen sollte ging das nur begleitend mit Tavor und die erste Tablette hab ich in der Cafeteria im Krankenhaus eingenommen

26.05.2017 09:16 • #11


july1986
Medikamente kann ich seit Jahren überhaupt gar keine einnehmen.

26.05.2017 09:18 • #12


Zitat von Angusta:
Ich auch
es ist phasenweise besser
oft aber lese ich mir die Zutatenloste durch und gucke ob mein Körper/Psyche kennt was drin ist

Bei Medikamenten ist es besonders schlimm ...als ich mal Antibiotika nehmen sollte ging das nur begleitend mit Tavor und die erste Tablette hab ich in der Cafeteria im Krankenhaus eingenommen



Oh Gott das mit Antibiotika ist bei mir extrem. Ich versuche schon so wenig wie möglich krank zu werden obwohl man ja einiges auch nicht verhindern kann. Einmal hatte ich so eine Attacke das ich nur bei meinem Hausarzt ne tavor nehmen konnte...

26.05.2017 12:05 • x 1 #13


Zitat von july1986:
Durch eine sehr starke allergische Reaktion



Das kann ich nachvollziehen. Diese Angst ist schrecklich

26.05.2017 12:07 • #14


kopfloseshuhn
Ja aber merkt ihr was? Lest das nochmal: das schlimmste was passiert ist war die angst. Sonst ist gar nichts passiert. Keine allergie kein schock nichts. Nur die angst.
Tja wenn man das katastrophendenlen rauslassen könnte wäre alles gut.

26.05.2017 12:09 • #15


july1986
Zitat von kopfloseshuhn:
Ja aber merkt ihr was? Lest das nochmal: das schlimmste was passiert ist war die angst. Sonst ist gar nichts passiert. Keine allergie kein schock nichts. Nur die angst.
Tja wenn man das katastrophendenlen rauslassen könnte wäre alles gut.



Das stimmt leider nicht.
Ich wurde mit RTW ins Krankenhaus gefahren . hatte schon mehrfach allergische Reaktionen mit Atemnot und co.

26.05.2017 14:16 • #16


kopfloseshuhn
Ja das ist natürlich nicht so toll ;-( das tut mir Leid für dich.
Aber du weißt doch jetzt, was du meiden musst, oder?

Ich finde, es ist auch ein Himmelweiter Unterscheid, ob man wirklich allergisch ist und entsprechend etwas vermeiden muss und deswegen natürlich auch beunruhigt ist oder ob man "nur" Angst davor hat und am Ende weder etwas essen kann noch sonst etwas ohne Angst zu haben.
Klar, bei dir resultiert jetzt wahrschienlich das eine aus dem anderen - verständlich.

Aber bei Malawi ist es so, dass sie bisher nie allergische Symptome gezeigt hat.

26.05.2017 15:39 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

july1986
Ja ich weiss was ich meiden muss aber das schränkt mich in meinem Essverhalten extrwm ein.

Ja da hast du recht, dass sie bisher nur Angst hat das was passieren könnt

26.05.2017 17:14 • #18


kopfloseshuhn
Hey July. Klar schränkt einen das ein.
Ich bin Histaminintolerant und habnur noch eine Hanvoll Nahrungsmittel zur Auswahl.
Das freut mich jetzt auch nicht gerade zudem kommen die einem auch bald aus den Ohren wieder raus. Aber mir ist lieber, ich hab keine Symptome ( @ Malawi aber auch "nur" Ausschlag, Quaddeln, jucken)
und verzichte als Symptome zu haben und zu leiden.

Sich aber einzuschränken weil "könnte" und nicht mal mehr den altbewährten Nahrungsmitteln zu vertrauen ist schwer.
ich kenne das auch. Phasenweise.
Aber unbekanntes rühr ich nicht an. Während mein Mann da total experimentierfreudig ist....ach neee lass mal.....

26.05.2017 17:58 • #19


Angusta
Bei mir ist das phasenweise ..je nachdem wie stabil ich bin ..mal trau ich mich alles essen ...mal nur altbewährtes
bei Bekannten esse ich nicht gern, weil ich nicht weiß wie die ihre Speisen zubereiten und ob sie Lebensmittel vielleicht schon abgelaufen sind .

26.05.2017 18:09 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel