Pfeil rechts
6

03.11.2007 18:31 • 12.04.2021 #1


106 Antworten ↓


ja sehr oft sogar aber seit ich beim Augenarzt war und er meinte alles wär in Ordnung ists weniger geworden. würd es als Schleier vor den Augen bezeichnen. Manchmal wenn ich sehr angespannt bin kommt ein winziger Schwindel hinzu aber nur in Bruchteilen von Sekunden ganz merkwürdig. Meine Freundin ebenfalls Angstpatientin wurde vom Augenarzt gesagt dass durch die Anspannung eben auch die Augen betroffen sind.
Lg Caro

03.11.2007 18:49 • #2



Sehstörungen bei Angst und Panik - Erfahrungen

x 3


Ich kenne solche Probleme, wenn ich überbelastet bin. Dann bekomm ich weiße Flecken vor die Augen. Das Sichtfeld schränkt sich dann dermaßen ein, dass ich nur noch Dinge wahrnehmen kann die direkt vor mir stehn.

Dann muss ich mich schlafen legen und dann ist alles wieder okay....

04.11.2007 00:40 • #3


Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich relativ viele Personen getroffen, die ebenfalls dieses eigenartige, fast unbeschreibliche Gefühl wie Schwindel / Sehstörungen haben. Mir selbst geht es auch so, oft aber entweder in sowieso "angespannten" Situationen wie im Supermarkt, Besprechungen etc. - oder aber auch beim Sport. Wenn ich durch den Wald jogge, kann ich irgendwie nichts mehr so richtig scharf sehen, wie benebelt oder als wären die Augen entzündet. Anfangs dachte ich auch, dass es mit etwas anderem zusammenhängen muss. Aber wie Wolfsblut schon beschreibt, nach einem Mittagsschlaf ist oft alles wieder gut, zumindest für eine Weile. Das Ganze ist wohl ein Begleitsymptom der Angststörung, steht aus meiner SIcht nicht direkt mit Panikattacken in Verbindung.

Also - falls der Augenarzt nichts findet, vertraue auf Deinen Körper. Überall wo Nerven im Spiel sind (also praktisch bei nahezu allen Vorgängen wie Sehen, Verdauen, Empfinden...) kann durch eine psychosomatische Störung oder ein seelisches Ungleichgewicht ganz schönes Durcheinander entstehen.

Hilft das weiter??

LG Websurfer

04.11.2007 03:03 • #4


Ja diese Sehstörungen kenne ich leider auch zu gut. Habe ich schon seit zwei Tagen ständig. Bin dann total lichtempfindlich, meine Augenlider sind schwer, als ob ich müde bin und manchmal sehe ich auch verschwommen oder mein Sichtfeld verengt sich irgendwie.
Bei mir kommt aber noch hinzu, dass ich seit Jahren unter sog. trockenen Augen leide. Also tun die Augen dann auch noch öfter weh. Ist echt nicht angenehm. Aber gerade heute beruhigend zu lesen, dass es anderen auch so geht.

08.11.2007 17:59 • #5


26.02.2011 19:00 • #6


Das kenne ich auch... ist typisch für Paniker

LG Angstnase

27.02.2011 14:10 • #7


Ich kenne Sehstörungen in Form von farbigen, meist grünen Punkten oder eine Art Ölschleier auf den Augen.
In dem Fall hilft es tatsächlich einfach tief und bewusst durchzuatmen. Es ist ein Anzeichen für Stress oder Angst und es kann schnell und effektiv gelöst werden durch ruhiges Atmen.

27.02.2011 16:04 • #8


Hallo in die Runde,

welche Formen von Sehstörungen, die durch Angst oder Nackenverspannungen ausgelöst sind, habt ihr?

Freue mich auf Antworten

16.09.2011 11:24 • #9


3fach_daddy
Unscharf sehen und lichtentfindlich

Lg

16.09.2011 12:17 • x 1 #10


Ich hab vorallem Probleme beim Autofahren. Ich hab das gefühl, dass meine augen einfach total überfordert sind und garnicht alles ans gehirn weitergeben können. und manchmal seh ich halt im augenwinkel was und denke es es bewegt sich, tut esaber garnicht.....

und du?

16.09.2011 12:25 • #11


Huhu ...Ich bin auch sehr lichtempfindlich.Neonröhren in Geschäften sind für mich ein Graus. Manchmal habe ich auch Fokussierprobleme.Leichtes Verschwommensehen und Schwindel durch zum Beispiel schnelle Bewegungen auf mein Auge zu. Zu viele Sinneseindrücke irritieren meine Augen auch. Was hast du?
LG darleen

16.09.2011 13:45 • #12


Huhu an alle,

also bei äußern sich die Sehstörungen in Form von Pünktchen und Fäden im Sichtfeld. Außerdem bin ich extrem Lichtempfindlich und habe oft das Empfinden unscharf zu sehen. Ist aber praktisch unmöglich, da meine Sehschärfe über 120% beträgt.....meine Augen sind super und gesund, fühlt sich halt nur leider anders an.
Hat noch jemand solche Symptome wie ich?
Und was macht ihr wenn die Sehstörungen arg sind?
Lieben Gruß

16.09.2011 16:00 • #13


Harmony_87
Sehstörungen.. davon kann ich ein Lied singen, bin aber zum Glück mehr oder weniger davon geheilt. Vor ein paar Jahren bin ich damit zum Neurologen gerannt, weil ich Angst hatte, einen Tumor zu haben. Hatte ich nicht, aber dafür schreckliche Angstzustände und Panikattacken.

Meine Sehstörungen äusserten sich durch so ein Flackern. Ständig leuchteten / blitzten etwas grössere Punkte auf (den ganzen Tag über), aber mit meinen Augen, meinem Gehirn etc. war alles in Ordnung. Also hat mir der Neurologe Magnesium verschrieben, um diesen Haushalt einwenig zu stärken. Wenn ich mich nicht ganz irre, ist Magnesiumgranulat auch super gegen Panikattacken. Mir hat es jedenfalls geholfen Was ich allerdings dann später auch noch herausgefunden habe, dass ich Migräne mit Aura habe. Heute kommt das heftige Flackern nur noch als Vorwarnung vor der Migräne und wenn ich extrem Hunger habe.

Allerdings hatte ich während der akuten Zeit auch häufig so Nachbilder (lichtempfindlich). Alles mögliche hat sich beim Wegsehen nochmals nachgebildet. Oder was ich auch heute manchmal noch habe, sind so ganz viele kleine Punkte vor den Augen, die sich bewegen. Ich glaube die hat jeder Mensch und es ist völlig normal, aber Angsthasen wie ich, können sich da schnell reinsteigern und achten sich zu sehr darauf und krigen dann Panik. Vor allem wenn es etwas dunkler ist, kriege ich dann besonders Angst, wenn ich sowieso schon etwas angeschlagen bin.

16.09.2011 16:08 • #14


Hallo Harmony,
schöner Name

Ja diese Pünktchen rauben mir auch ganz oft den letzten Nerv, besonders dann, wenn ich manche Tage eh schon ängstlicher als sonst bin...diese Punkt können einen so schaffen, dass es echt nicht mehr schön ist!!
Nun habe ich nächsten Monat einen Augenarzttermin, da schickt meine Therapeutin mich hin, um das abzuklären. Der letzte Augenarzttermin ist schon ein Jahr her, aber da hatte ich die selben Sehstörungen.
Magnesium sollte ich auch nehmen, mach ich auch gleich mal das hilft ja auch gegen die extremen Verspannungen im Nacken, durch die auch solche blö.... Sehstörungen ausgelöst werden können. Hast Du die auch?
Bis bald, lieben Gruß

16.09.2011 16:37 • #15


Harmony_87
Dankeschön

Ja die Punkte habe ich vor allem, wenn ich sehr müde bin, also noch nicht richtig wach oder halt noch nicht am schlafen. Wenn ich verspannt bin, dann kriege ich oft auch Sehstörungen und Kopfschmerzen, aber das ist, glaube ich, normal. Und sobald ich mir sicher bin, dass etwas "normal" ist, dann bin ich schon etwas beruhigter Aber nerven tut es trotzdem, da hast du recht! Vor allem muss ich mich dann immer so zusammenreissen, dass ich keine Angst kriege und es dadurch dann verschlimmere.

Ich finde es gut, dass du zum Augenarzt gehst. Wenn er dir versichert, dass deine Augen in Ordnung sind, dann geht es dir vielleicht schon etwas besser

16.09.2011 16:50 • #16


gerne!

Ja...mein Wärmekissen ist schon mein steter Begleiter
Also bei mir sind die Pünktel und Fädel schon die ganze Zeit da und oftmals bekomme ich davon auch eine Panikattacke naja, zumindest bemühe ich mich, keine zu bekommen und manchmal klappt es auch. Seit ich in Therapie bin, gehts mir eh schon viel besser. Und Baden klappt seither auch, vorher ging das gar nicht....
Und machst Du Therapie?

16.09.2011 17:01 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

3fach_daddy
Wieviele magnesium nimmt man den da am Tag?

16.09.2011 17:02 • #18


Harmony_87
Dunklerauenwald, ich bekomme zum Glück nur noch sehr sehr selten Panikattacken wegen Sehstörungen. Im Moment habe ich viel mehr Mühe mit Schwindel. Aber ich wünsche dir ganze gute Besserung, dass dir es gelingt, die Angst und die Panikattacken erfolgreich zu therapieren. Ich gehe zur Gesprächstherapie, da es mir sehr hilft, mit jemandem "vom Fach" über meine Ängste zu sprechen. Kann es nur empfehlen, aber nicht jeder spricht gleich auf die Therpiearten an.

Der-Ängstliche, ich habe vom Neurologen eine gewisse Dosis verschrieben bekommen. Wieviel weiss ich leider nicht mehr genau. Aber es war ein Granulat auf Rezeptverschreibung. Diese Brausetabletten, die man in der Dro. kaufen kann, sind nicht besonders hoch dosiert. Vielleicht solltest du mal deinen Arzt oder deine Therapeutin fragen, ob sie dir welches verschreiben können und fragen ob es überhaupt bei dir Sinn macht. Mal fragen kann man ja

16.09.2011 17:12 • #19


Also in meinen Sprudeltabletten sind 250mg Magnesium dabei, aber das gibts auch höher dosiert in Tablettenform...

16.09.2011 17:16 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier