Pfeil rechts

Träumeline
Liebe Leute,

ich brauche eure Hilfe... ich hab das Gefühl, ich werde jeden Tag verrückter.
Ich bin seit jeher Hypochonder, mal ist es schlimmer, mal geht es. Aber seit ich zum ersten Mal Migräne mit Aura hatte, vergeht kein Tag, an dem ich mir nicht Sorgen mache, solch einen Anfall zu bekommen. Obwohl ich ja weiß, dass es nichts schlimmes, nur unangenehmes ist, macht mich die Vorstellung, dass mein Körper nicht richtig funktioniert, wahnsinnig und ich fühl mich hilflos ausgeliefert.
Nun bin ich schwanger, bin in der 10. Woche. Ich kann mich leider gar nich richtig freuen und fühl mich deshalb auch schon ganz schlecht. Es ist geplant gewesen und ich hatte vorher schon die Befürchtung, dass mein Körper nich stark genug ist für eine SS und dass es generell schwierig werden könnte mit so vielen Ängsten... aber wir haben es trotzdem drauf angelegt,weil ich nun Anfang 30 bin und es lang genug aufgeschoben hab wegen Ängsten. Ich möchte ja auch so gerne ein Kind, aber bitte ohne Schwangerschaft
Nun ja, seit ich schwanger bin, ist es so schlimm wie noch nie. Ich habe Angst vor plötzlich auftretenden Allergien (trau mich nich mehr, Nüsse zu essen). Die Angst vor neuen Medikamenten ist auch größer. Ich habe schon wahnsinnige Angst vor der Geburt, weil ich von dieser Komplikation Fruchtwasserembolie gehört hab, die oft tödlich verläuft. Ist zwar sehr selten, aber 1-12 von 100.000 find ich dann doch nich so wenig. Ich stell mir schon vor, wie ich unter der Geburt, die ja eh schon verunsichernd genug ist, sowas bekomm oder drauf warte, dass was schlimmes passiert. So will ich das doch nich! Und wenn das in meinem Umfeld nie jmd hatte, vll bin ich dann diejenige...? So denk ich. Und ich habe Angst vor Thrombosen und Lungenembolien, ständig krieg ich schlecht Luft und ich denk das sind wahrscheinlich Verspannungen, evtl Schilddrüse, da ich ne leichte Unterfunktion hab und das in der Ss schlimmer geworden ist. Muss wahrscheinlich die Dosis erhöhen... meine Thrombozyten sind etwas niedrig, bei 169.000 und unter 150.000 bekommt man eher Blutungen, also auch eher Schlaganfälle. Und dann hab ich gestern gelesen, dass man in der Ss eh schon ein erhöhtes Schlaganfallrisiko hat, aber mit Migräne Aura 15mal höher... jetz hab ich nur noch Angst!
Ich dreh durch, ich möchte doch das Wunder genießen und dankbar sein! Aber ich mach mich total fertig. Was kann ich tun? Gibt es irgendwelche Selbsthilfebücher, die was bringen?
Ich habe schon bei Therapeuten angefragt, da aber meine letzte Langzeittherapie noch nicht 2 Jahre her ist, bekomm ich frühestens ab April was... das is doch echt Mega blöd.
Die gut gemeinten Ratschläge, ich soll mich nur mit schönen Dingen beschäftigen, helfen natürlich nich. Was ich weiß, das weiß ich. Ich versuch schon, nich so viel Infos einzuholen, aber das verunsichert mich dann meist mehr, wenn ich nur Halbwissen hab.
Beim Arzt mag ich das kaum ansprechen, weil man dann nich ernst genommen wird. Bei allem, was dann mal an Beschwerden auftritt, wird es eh abgetan. Generell trau ich Ärzten nich, weil die sich einfach kaum mehr Zeit nehmen können. Dann passieren auch eher Fehler. Jedenfalls hab ich da schon oft schlechte Erfahrungen gemacht als Hypochonder. Also, ich wäre euch soooo dankbar, wenn ihr einen Tipp für mich hättet, wie man damit umgehen kann, wie man sich selbst heilen kann. Oder es gibt jmd, der auch schwanger war und das erfolgreich mit den Krankheitsängsten auf die Reihe bekommen hat? Vielen Dank von Herzen!

05.02.2017 11:03 • 07.11.2018 #1


25 Antworten ↓


onelove91
Zitat von Träumeline:
Liebe Leute,

ich brauche eure Hilfe... ich hab das Gefühl, ich werde jeden Tag verrückter.
Ich bin seit jeher Hypochonder, mal ist es schlimmer, mal geht es. Aber seit ich zum ersten Mal Migräne mit Aura hatte, vergeht kein Tag, an dem ich mir nicht Sorgen mache, solch einen Anfall zu bekommen. Obwohl ich ja weiß, dass es nichts schlimmes, nur unangenehmes ist, macht mich die Vorstellung, dass mein Körper nicht richtig funktioniert, wahnsinnig und ich fühl mich hilflos ausgeliefert.
Nun bin ich schwanger, bin in der 10. Woche. Ich kann mich leider gar nich richtig freuen und fühl mich deshalb auch schon ganz schlecht. Es ist geplant gewesen und ich hatte vorher schon die Befürchtung, dass mein Körper nich stark genug ist für eine SS und dass es generell schwierig werden könnte mit so vielen Ängsten... aber wir haben es trotzdem drauf angelegt,weil ich nun Anfang 30 bin und es lang genug aufgeschoben hab wegen Ängsten. Ich möchte ja auch so gerne ein Kind, aber bitte ohne Schwangerschaft
Nun ja, seit ich schwanger bin, ist es so schlimm wie noch nie. Ich habe Angst vor plötzlich auftretenden Allergien (trau mich nich mehr, Nüsse zu essen). Die Angst vor neuen Medikamenten ist auch größer. Ich habe schon wahnsinnige Angst vor der Geburt, weil ich von dieser Komplikation Fruchtwasserembolie gehört hab, die oft tödlich verläuft. Ist zwar sehr selten, aber 1-12 von 100.000 find ich dann doch nich so wenig. Ich stell mir schon vor, wie ich unter der Geburt, die ja eh schon verunsichernd genug ist, sowas bekomm oder drauf warte, dass was schlimmes passiert. So will ich das doch nich! Und wenn das in meinem Umfeld nie jmd hatte, vll bin ich dann diejenige...? So denk ich. Und ich habe Angst vor Thrombosen und Lungenembolien, ständig krieg ich schlecht Luft und ich denk das sind wahrscheinlich Verspannungen, evtl Schilddrüse, da ich ne leichte Unterfunktion hab und das in der Ss schlimmer geworden ist. Muss wahrscheinlich die Dosis erhöhen... meine Thrombozyten sind etwas niedrig, bei 169.000 und unter 150.000 bekommt man eher Blutungen, also auch eher Schlaganfälle. Und dann hab ich gestern gelesen, dass man in der Ss eh schon ein erhöhtes Schlaganfallrisiko hat, aber mit Migräne Aura 15mal höher... jetz hab ich nur noch Angst!
Ich dreh durch, ich möchte doch das Wunder genießen und dankbar sein! Aber ich mach mich total fertig. Was kann ich tun? Gibt es irgendwelche Selbsthilfebücher, die was bringen?
Ich habe schon bei Therapeuten angefragt, da aber meine letzte Langzeittherapie noch nicht 2 Jahre her ist, bekomm ich frühestens ab April was... das is doch echt Mega blöd.
Die gut gemeinten Ratschläge, ich soll mich nur mit schönen Dingen beschäftigen, helfen natürlich nich. Was ich weiß, das weiß ich. Ich versuch schon, nich so viel Infos einzuholen, aber das verunsichert mich dann meist mehr, wenn ich nur Halbwissen hab.
Beim Arzt mag ich das kaum ansprechen, weil man dann nich ernst genommen wird. Bei allem, was dann mal an Beschwerden auftritt, wird es eh abgetan. Generell trau ich Ärzten nich, weil die sich einfach kaum mehr Zeit nehmen können. Dann passieren auch eher Fehler. Jedenfalls hab ich da schon oft schlechte Erfahrungen gemacht als Hypochonder. Also, ich wäre euch soooo dankbar, wenn ihr einen Tipp für mich hättet, wie man damit umgehen kann, wie man sich selbst heilen kann. Oder es gibt jmd, der auch schwanger war und das erfolgreich mit den Krankheitsängsten auf die Reihe bekommen hat? Vielen Dank von Herzen!




Erst mal herzlichen Glückwunsch zu deinem bauchzwerg
Ich weiß ganz genau wie du fühlst! .. gehe auf die 8te Woche zu & täglich hab ich ein schlechtes Gewissen weil ich mich überhaupt nicht freuen kann! Überall zwickt es & hab das Gefühl wahnsinnig zu werden, obwohl alles in Ordnung ist ! Ob man sich selbst heilen kann oder nicht weiß ich selbst nicht genau, würde das natürlich trotzdem auch gerne wissen.
Kinder sind für mich immer alles gewesen, mein größter Wunsch war es schon immer meine eigene kleine Mini me Rum laufen zu haben. Aber jetzt wo es so ist, weiß ich gar Nicht wie ich dem allem gerecht werden soll.
Und ja die Geburt is in meinem Kopf auch schon ein horror Szenario! Am liebsten wäre mir ja Kaiserschnitt mit vollnarkose. Weiß nicht ma ob es sowas gibt?!
Fühl dich gedrückt

05.02.2017 11:39 • #2



Schwanger und Hypochondrie

x 3


Träumeline
Liebe onelove91,

wie geht es dir denn grundsätzlich? Mit der Übelkeit, dem Schwindel und dem Herzrasen? Is bei mir anfangs sehr krass gewesen, aber ohne übergeben und nun lässt es langsam nach.

Danke für deine lieben Worte. Schön zu hören, dass es nich nur mir so geht. Ich hab schon manchmal gewünscht, ich wäre nich schwanger... ich hab mich dafür echt geschämt, wie man so egoistisch sein kann... in ein paar Tagen ist der nächste Ultraschall und ich hoffe, es is alles ok. Ich wollte auch schon immer sehen, wie eine Kombi aus meinem Mann und mir aussieht
Dir auch meinen herzlichsten Glückwunsch und alles Gute für euch!
Ja, einmal bitte vorspulen, das wär schön. Aber andererseits auch nich. Is ja DAS Erlebnis, das möchte ich auch mitkriegen! Sicher wächst man auch daran! Ich hab die Hoffnung, dass ich dann vll stark bin, weil ich es für mein Engelchen sein muss.

05.02.2017 11:58 • #3


onelove91
Zitat von Träumeline:
Liebe onelove91,

wie geht es dir denn grundsätzlich? Mit der Übelkeit, dem Schwindel und dem Herzrasen? Is bei mir anfangs sehr krass gewesen, aber ohne übergeben und nun lässt es langsam nach.

Danke für deine lieben Worte. Schön zu hören, dass es nich nur mir so geht. Ich hab schon manchmal gewünscht, ich wäre nich schwanger... ich hab mich dafür echt geschämt, wie man so egoistisch sein kann... in ein paar Tagen ist der nächste Ultraschall und ich hoffe, es is alles ok. Ich wollte auch schon immer sehen, wie eine Kombi aus meinem Mann und mir aussieht
Dir auch meinen herzlichsten Glückwunsch und alles Gute für euch!
Ja, einmal bitte vorspulen, das wär schön. Aber andererseits auch nich. Is ja DAS Erlebnis, das möchte ich auch mitkriegen! Sicher wächst man auch daran! Ich hab die Hoffnung, dass ich dann vll stark bin, weil ich es für mein Engelchen sein muss.



Also ich muss echt sagen die Übelkeit & der Schwindel allgemein dieser Mist mit dem Kreislauf machen mich wahnsinnig. Ich kann kaum essen, zwinge mir irgendwie irgendwas runter weil ich es ja MUSS. Mittlerweile ist es gott sei dank abends nur noch schlimm. Dafür lässt mich tagsüber die unruhe nicht inruhe. Übergeben musste ich mich bisher auch nicht, Toi toi toi !
Das hab ich mir auch öfters gewünscht, dass hört sich sehr böse an aber mir wäre es lieber gewesen das ich erst im reinen mit mir bin bzw mit meiner panikstörung besser klar komme! Zudem achte ich jetzt nur noch mehr auf meinen Körper als vorher, grausam einfach nur grausam. Ein halbes Jahr lang hab ich gelebt wie kein zweiter hatte keine Anfälle überhaupt nichts, als hätte ich mein Leben zurück und das ohne Medikamente!
Dann fing es von heute auf morgen wieder an, mir Gings so richtig bäääh, ein Anfall nach dem anderen weil ich natürlich schrecklich krank sein musste ! Bis ich dann überfällig war und positiv getestet hatte, dann ging es mir eine Woche richtig gut als wäre nie was gewesen & dann gingen die Gedanken los, jetzt bin nicht nur ich krank, sondern auch das Baby! Meine blutwerte sind top, keinerlei Anzeichen auf eine Krankheit was mich oder das Baby betrifft, beim letzten Termin (6+6) war es genau 8mm groß perfekt gewachsen. Trotzdem ist da immer dieser negative Gedanke '& was wenn irgendwas übersehen wurde'

Schön das du diese Hoffnung besitzt ich kann da so gar nicht mitreden, ständig dieses 'und wenn du so n Anfall während der Geburt bekommst' ich hasse mich selbst für diese Gedanken aber abstellen kann ich sie überhaupt nicht, da man sich durch die SS ja eh blöde fühlt.. is echt für die katz, aber schön zu wissen das man nicht alleine ist, hab auch schon vergeblich gesucht ob es noch mehr von uns gibt aber scheint so als würden sich viele nicht trauen drüber zu sprechen! Echt schade eigentlich.

Darf ich fragen woher du kommst?

05.02.2017 12:13 • #4


Hallo,ich habe drei Kinder..in jeder Schwangerschaft hatte ich in den ersten 14 Wochen massive Migräneanfälle..mit Sehstörungen. Manche reagieren so auf den Östrogenanstieg.

In jeder Schwangerschaft befürchtete ich immer das Schlimmste.....war davon überzeugt ....bei der Geburt zu sterben.

Aber : ALLES wurde gut....ich hatte nicht einmal Komplikationen.....außer Wehenschwäche...aber das ist Peanuts...im Gegensatz zu allen anderen Horrorszenarien in meinem Kopf.

Kinder auch gesund

Die Angst kommt daher...weil man die Kontrolle über seinen Körper abgeben muss...man ist nur noch eine hormongesteuerte Brutmaschine.

Und bei der Geburt ist man hilflos ausgeliefert..

Das macht Menschen mit einschlägigen Ängsten Panik. Es sind aber nur Angstgedanken,die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben !

Die dritte Geburt ist erst wenige Monate her.

05.02.2017 12:21 • #5


Achja..hab noch vergessen...und der ganze Rest wie Müdigkeit..Kreislauf...massive Übelkeit usw. Geben einem natürlich den Rest......Beschwerden hier und da.....dann noch Panik. Aber ich kann euch beruhigen....ab dem 5.Monat wird es deutlich besser....und man sich wohler fühlen

05.02.2017 12:46 • #6


onelove91
Zitat von lechatnoir:
Achja..hab noch vergessen...und der ganze Rest wie Müdigkeit..Kreislauf...massive Übelkeit usw. Geben einem natürlich den Rest......Beschwerden hier und da.....dann noch Panik. Aber ich kann euch beruhigen....ab dem 5.Monat wird es deutlich besser....und man sich wohler fühlen



Ohje 5. Monat ... Das dauert ja noch ewig :/
Durftest du denn im Notfall was einnehmen?
Lasea oder so?

05.02.2017 16:02 • #7


Bei akuter Migräne habe ich nach Absprache mit dem Arzt ibu eingenommen....

Und die Ängste habe ich so ausgestanden.....habe ich ja schon mehrmals erlebt...die Angst geht auch wieder vorbei....

05.02.2017 16:34 • #8


onelove91
Zitat von lechatnoir:
Bei akuter Migräne habe ich nach Absprache mit dem Arzt ibu eingenommen....

Und die Ängste habe ich so ausgestanden.....habe ich ja schon mehrmals erlebt...die Angst geht auch wieder vorbei....



Migräne hatte ich schon mit 15 Regelmässig, aber so mit dem Alter sind sie besser geworden. Kopfschmerzen an sich machen mir auch nichts bin quasi damit groß geworden die steh ich so durch und wenn nicht dann hab ich globulis.

Ich meinte eig gegen die unruhe, die Löst ja erst alles aus...

05.02.2017 16:37 • #9


Also ich habe schon seit meiner Kindheit Migräne...in der pubertät war es schlimmer...dann war es schwächer...in den frühscheangersxhaften war furchtbar...war auch bei einem neurologen..der sagt Anspannung und Hormone.....hatte Mass. der hws..das half auch....tja..gegen Anspannung. ..bin dauerangespannt...nix hab ich genommen.eine hebamme hat mir bachblüten gegeben....probier das dochmal...ich hatte den eindruck,das war einfach wasser....

Hab mich immer mit worten beruhigt...dass ich wohl wegeb der Veränderung so angespannt bin.geht vorbei!

05.02.2017 17:21 • #10


onelove91
Zitat von lechatnoir:
Also ich habe schon seit meiner Kindheit Migräne...in der pubertät war es schlimmer...dann war es schwächer...in den frühscheangersxhaften war furchtbar...war auch bei einem neurologen..der sagt Anspannung und Hormone.....hatte Mass. der hws..das half auch....tja..gegen Anspannung. ..bin dauerangespannt...nix hab ich genommen.eine hebamme hat mir bachblüten gegeben....probier das dochmal...ich hatte den eindruck,das war einfach wasser....

Hab mich immer mit worten beruhigt...dass ich wohl wegeb der Veränderung so angespannt bin.geht vorbei!



Ach herje :/ es kann doch nicht sein das man sich da so durch quälen muss :/
Hast du gestillt? Bin am überlegen es nicht zu tun damit ich meine Medikamente wieder nehmen kann damit ich funktionieren kann !
Hast du normal entbunden?

05.02.2017 17:28 • #11


Ja...habe normal entbunden.....

05.02.2017 18:46 • #12


onelove91
Zitat von lechatnoir:
Ja...habe normal entbunden.....



....... klingt nicht so toll ?!

05.02.2017 18:54 • #13


Doch..klar war das toll:-)

Ich sag ja...es ist alles glatt gegangen..obwohl ich schlimmstes befürchtete..Komplikationen ohne ende..dann war alles gut..gott sei dank.

Eine Geburt ist was wunderschönes....also wenn es dann vorbei ist...

Hinterher wird man nur so von Endorphinen überflutet.

Vor allem ist man gleich wieder fit.

Schon erstaunlich...was unser Körper da so leistet.

05.02.2017 19:27 • #14


onelove91
Zitat von lechatnoir:
Doch..klar war das toll:-)

Ich sag ja...es ist alles glatt gegangen..obwohl ich schlimmstes befürchtete..Komplikationen ohne ende..dann war alles gut..gott sei dank.

Eine Geburt ist was wunderschönes....also wenn es dann vorbei ist...

Hinterher wird man nur so von Endorphinen überflutet.

Vor allem ist man gleich wieder fit.

Schon erstaunlich...was unser Körper da so leistet.



Ich weiß nicht ob ich das schaffe fühle mich da nicht so sicher für

05.02.2017 19:58 • #15


Natürlich schaffst du das !

Und hinterher willst du gleich noch ein Kind

05.02.2017 20:19 • #16


onelove91
Zitat von lechatnoir:
Natürlich schaffst du das !

Und hinterher willst du gleich noch ein Kind



Das kann ich ja jetzt garnicht glauben

05.02.2017 20:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Doch...so ist es aber.

Das hat die Natur schon perfekt eingerichtet...mit diesem Endorphinrausch hinterher.....sonst wäre die Menschheit vermutlich schon ausgestorben.

Ich will nicht sagen,daß eine Geburt nicht wehtut...aber es ist ein natürlicher Vorgang.

Du kannst dir übrigens schon jetzt eine Hebamme suchen,die kennen sich sehr gut mit pflanzlichen Mitteln aus...auch gegen Ängste usw.

Es geht ganz vielen Frauen so. Die immer lächelnd ihren Bauch streicheln...und so selig verklärt dabei den Bauch anschauen...die gibt es nur in der Anti Schwangerschaftsstreifen Werbung.

05.02.2017 20:51 • #18


onelove91
Zitat von lechatnoir:
Doch...so ist es aber.

Das hat die Natur schon perfekt eingerichtet...mit diesem Endorphinrausch hinterher.....sonst wäre die Menschheit vermutlich schon ausgestorben.

Ich will nicht sagen,daß eine Geburt nicht wehtut...aber es ist ein natürlicher Vorgang.

Du kannst dir übrigens schon jetzt eine Hebamme suchen,die kennen sich sehr gut mit pflanzlichen Mitteln aus...auch gegen Ängste usw.

Es geht ganz vielen Frauen so. Die immer lächelnd ihren Bauch streicheln...und so selig verklärt dabei den Bauch anschauen...die gibt es nur in der Anti Schwangerschaftsstreifen Werbung.




Echt? Das geht jetzt schon? Ich dachte damit fängt man so in der 20 ssw an
Ich will ja einfach nur diese unruhe los werden.. Kann nicht Stille sitzen ohne das es unerträglich wird, fange dann an zu weinen oder mir wieder irgendwas einzubinden.....

05.02.2017 21:02 • #19


Hast du denn vorher Medikamente genommen?

Wenn es,so schlimm ist,dann kannst du zum Psychiater gehen...es gibt auch Medikamente,die kann man in der Schwangerschaft nehmen.

05.02.2017 21:25 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel