Pfeil rechts
3

Hallo,

nachdem ich meine Magen und Kopferkrankungen etwas "beiseite" gelegt habe, habe ich mal wieder ein neues Problem... meine Arme und Beine fühlen sich so unglaublich schwach an... ich muss nur mein Handy in der Hand halten und es fühlt sich an, als würde ich nen 50 kg Stein tragen... ich habe keine Probleme damit, es fühlt sich eben nur so an. Ich schaffe auch mehr Liegestützen als je zuvor, also muskulär-organisch kann es eigtl nichts sein, aber ich fühl mich eben so schwach...

Kennt das jemand? :-/

22.02.2014 16:58 • 09.10.2020 #1


25 Antworten ↓


Tini213
Hier ! Ich hab's im rechten Fuß zur zeit , kenne das aber auch von den armen ... Ein Tauber Zeh kommt noch dazu ... Ich hab mir gerade neurexan geholt , damit ich das irgendwie überstehe...
Hast du Bandscheibenvorfälle ?

22.02.2014 17:24 • #2



Schwächgefühl in Armen und Beinen

x 3


Nicht, dass ich wüsste...

22.02.2014 17:27 • #3


Tini213
Ich habe das gerade am linken Fuß und habe Bandscheiben Vorfälle , deshalb fragte ich ... Ich hoffe dir geht's etwas besser inzwischen ... Es ist echt zum wahnsinnig werden , jeden Tag was anderes

22.02.2014 19:20 • #4


Hier ich kenne es auch ganz gut , ich hab es Phasenweise oft,
Also mir wurde es so erklärt das wenn die Muskeln bei angst auf dauerspannung sind das dann dieses schwäche Gefühl entsteht

22.02.2014 20:12 • x 1 #5


Hab mir jetzt mal 2 Gläser von meinem guten Whiskey gegönnt, den ich mir schon für Weihnachten gekauft hatte, es aber bisher immer wieder verschieben musste wegen gesundheitlicher Probleme... da ich jetzt nicht wieder direkt an ALS oder MS oder sonstwas denke, kann ich das Gefühl besser beschreiben...

Es fühlt sich an, wie ein Muskelkater in den Unterarmen bzw im Handgelenk... je nachdem wie ich Arme und Hände halte, fangen meine Hände auch an leicht zu zittern bzw zu zucken... hmm, komisch... was könnte das jetzt schon wieder sein?

22.02.2014 22:27 • x 1 #6


Ich glaube ich weiss jetzt was das ist... die Hände zittern teilweise, aber nur in bestimmten Positionen... so ähnlich wie wenn man einen Muskelkater hat. Außerdem ist im Gelenk je nachdem was ich mache ein ziehender Schmerz oder Druck... es tut nicht wirklich weh, aber es fühlt sich eben an als hätte ich einen Muskelkater... jeder Mausklick tut weh... jeder Tastenschlag auf der Tastatur tut weh... bzw löst so einen Druck aus... ich denke das ist eine Sehnenscheidenentzündung...

Heute morgen nach dem Aufstehen war es fast gar nicht da und umso länger ich am PC sitze, desto schlimmer wird es... durch meine ganzen Krankheiten die letzten Wochen saß ich natürlich auch übermäßig viel am PC und hab gelesen und geschrieben...

Hatte das schon mal jemand und kann mir sagen, ob meine Symptome zu dieser Krankheit passen? Und was mache ich jetzt am Besten? Schonen, oder?

PS: Ich höre auch "etwas" wenn ich die Gelenke bewege... kA wie ich das beschreiben soll, aber es ist ein Geräusch vorhanden...
PPS: Seitdem ich mich auf meine Hände konzentriere, ist das Schwächegefühl in den Beinen quasi nicht mehr vorhanden...

23.02.2014 20:39 • #7


Niemand Erfahrungen damit?

23.02.2014 21:06 • #8


Hallo,
Wenn du es fühlst ist es nur ein Gefühl

"Ich schaffe auch mehr Liegestützen als je zuvor".... siehst du, es ist alles in Ordnung.
Es wird sich nach ner Weile wieder geben. Ich denke dass es nicht ernstes ist.

23.02.2014 21:12 • #9


Kann von den Nerven kommen. Vielleicht ist auch ein Nerv eingeklemmt.
Ich kann verstehen dass es unangenehm ist. Ich würde warten und mich
versuchen abzulenken.
Wenn es nach ner Weile nich weg geht , würde ich mal den Arzt schauen lassen.

23.02.2014 21:16 • #10


Danke für deine Antwort. Ich merke gerade wieder, dass es bei PC Arbeit deutlich schlimmer wird... werde jetzt mal ein paar Tage etwas weniger Zeit am PC verbringen und mal schauen ob es besser wird.

23.02.2014 21:18 • #11


Hey, nachdem Du gerade so lieb in meinem Thread geschrieben hast, will ich hier auch mal meinen Senf dazu geben. Bin schon recht lange ein ...Hypochonder (ich hasse dieses Wort). Auf dem ALS-Trip war ich vor....4 Jahren. Es war ganz schlimm und dauerte ein ganzes Jahr an - die schlimmste Zeit meines Lebens, da von Tag zu Tag mehr "treffende Symptome" dazukamen. Dann war bis vor etwa einem halben Jahr Ruhe mit der Angst. Und plötzlich kam sie wieder. Aus einer Panikattacke heraus. Hatte seitdem Herzneurose, Angst vor Lungenkrebs, Thrombose, Leukämie und und und. So, vor einer Woche hatte ich ein Kundengespräch und plötzlich fing mein Gesicht wie wild an zu zittern, was sich dann auch wieder gab. Hab das auch gestern beim Einschlafen wieder gehabt. Meine Muskeln zitterten, als hätte ich einen Kaugummimarathon hinter mir. Ich hab es mal beobachtet: Aufgrund meiner momentanen psychischen Anspannung spanne ich bei allem was ich mache meine Gesichtsmuskeln an! Unbewusst! Ich hab quasi eine Daueranspannung im Gesicht. Die Muskeln sind überlastet. Und das macht sich natürlich dann irgendwann auch als Muskelkater bemerkbar. Hatte das auch schon in Beinen und Armen. Vor 4 Jahren.

23.02.2014 21:21 • #12


Ach ja... ich hab auch schon so ziemlich alles durch ALS, Herz, Thrombose, Bauchspeicheldrüse, Magen, Darm, Gehirntumor, Schlaganfall, Augenkrankheiten usw usw... jede Woche was neues quasi...

23.02.2014 21:25 • x 1 #13


Wie jede Woche was Neues?
Ich denke du hast eine Grundangst vor tödlichen Krankheiten..

23.02.2014 21:27 • #14


Ja... aber die Krankheiten wechseln leider ständig... wos grad mal zwickt, da hat man dann mal wieder ne "neue Krankheit" ... Dezember bis Februar wars Magen-Darm, dann wars 2 Wochen der Kopf, jetzt sind die Hände dran... mal schauen was kommt, wenn das wieder weg ist...

23.02.2014 21:28 • #15


Das heißt es geht nicht um die Krankheiten.
Sondern um die Grundangst. Diese könntest du mal bearbeiten?

23.02.2014 21:28 • #16


Verstehst du Neuro87 ?
Dein Thema ist die Grundangst und das Misstrauen dem Leben gegenüber.
Das ist dein Thema

23.02.2014 21:30 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ja, mir gings jetzt lange, lange, lange Zeit gut... nach meiner ALS Angst im September / Oktober 2012 bis letzten Dezember quasi keine Ängste gehabt... und da kam eben die (fälschlicherweise) diagnostizierte Bauchspeicheldrüsenentzündung und seitdem häng ich wieder voll drin. Werde jetzt nächste Woche mal sämtliche Psychotherapeuten hier in der Gegend anrufen und mal schauen, wie schnell sich da was machen lässt... so kanns nicht weitergehen...

23.02.2014 21:32 • #18


nächste Woche mal sämtliche Psychotherapeuten in der Gegend anrufen

23.02.2014 21:34 • #19


Was ist so lustig daran? Die Wartezeiten sind sehr variabel... war zumindest so, als ich das letzte mal versucht habe einen Platz zu bekommen.

23.02.2014 21:35 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel