Pfeil rechts

Hallo zusammen. Ich habe Angst vor Krankheiten. Auslöser dafür ist leider folgendes Ereignis:

Seit dem ich am 09.08.16 mit einer unbekannten Frau Gv hatte, der zwar geschützt gewesen ist, hat mich die Angst gepackt Hiv zu haben. Ich habe mir vorgestellt, dass ich vielleicht Vaginalsekret am Finger hatte und etwas in den Mund gekommen ist. Habe 2 Wochen später einen PCR Test gemacht, der negativ gewesen ist. Dann 8 Wochen später einen Ak/Ag Test der auch negativ gewesen ist. Lt. Robert-Koch-Institut, diversen Ärzten und Beratungsstellen bin ich negativ, da der letzte Test nach 6 Wochen sicher ist.

Nun in der ganzen Zeit habe ich ziemlich unter Panikattacken, extremer Angst und Stress gelitten.

In dieser Zeit hatte ich etliche Symptome wie:

Halsschmerzen die sporadisch kommen und gehen von schwach bis ganz stark, brennen in den Armen und Beinen, Schwindel, Übelkeit bis hin zum Erbrechen, Hitzewallungen am ganzen Körper, schwitzige Hände, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Muskelschmerzen, Gliederschmerzen, Zahnschmerzen und Hodenschmerzen.

Nachdem ich erfahren habe das ich negativ bin ist der größte Teil der Symptome verschwunden. Was leider geblieben ist, ist das Brennen in den Armen und Beinen. Mittlerweile fühlt es sich an als hätte ich eine Entzündung im Körper. Dann zieht es auch manchmal hinter dem Ohr und die Angst ist wieder da. Ich habe Angst das es was schlimmes ist. Komischerweise schwangen die Schmerzen. Morgens und Abends ist es schlimmer. Vorallem wenn ich dran denke und Panik bekomme.

War deswegen auch schon beim Arzt und der meint es würde von der Psyche kommen. Mir wurde auch geraten zum Psychotherapeut zu gehen. Was haltet Ihr davon? Kennt Ihr auch diese Schmerzen in den Armen und Beinen?

17.11.2016 17:48 • 17.11.2016 #1


4 Antworten ↓


Hallo,
ich habe seit ein paar Jahren das Gefühl vor allem in den Beinen. Manchmal sag ich, daß mir die Knochen brennen, aber es ist wohl eher tief in den Muskeln. Im Winter bin ich da sehr empfindlich und es ist auch vom Gefühl her so, als ob man Eisbeine bei Frost draussen bekommt, wenn sie dann im Warmen wieder auftauen.
Ich habe keine Ahnung, was das ist. Aber ich bilde mir ein, daß es durch Einnahme von Vitamin B Komplex und Magnesium besser geworden ist. Im Sommer habe ich kaum noch Beschwerden.

Bist du tagsüber viel am Laufen?

17.11.2016 18:39 • #2



Brennen/Schmerzen in Armen und Beinen

x 3


Hallo Reenchen,

leider eher das Gegenteil. Sitze den ganzen Tag im Büro (bin Buchhalter) und danach Zuhause am Computer oder sitze vorm Fernseher, was sicherlich nicht gerade förderlich ist für meine Schmerzen. Ich habe auch eher das Gefühl es sind die Muskeln die dieses Brennen bzw. Schmerzen verursachen.

17.11.2016 18:46 • #3


dasomen
Dieses Brennen hatte ich während meiner schlimmen Panikattacken damals. Ich war völlig verzweifelt, weil mein ganzer Körper regelrecht außer Kontrolle zu sein schien. Ich hatte Schmerzen in Armen und Beinen, eine Art Brennen unter der Haut, was immer wieder kam und dann wieder ging, Verkrampfungen und Verspannungen ohne Ende, irgendwann kommt dann noch Kopfweh dazu und eben Atemnot, was ich immer als am Schlimmsten empfand.

17.11.2016 18:47 • #4


Ohje.......Dann bin ich ja nicht der einzige der dieses Problem hat oder zumindest kennt. Dann hängt es doch vielleicht mit der Psyche zusammen....... Aber es soll endlich aufhören
Kopfschmerzen und Verspannungen habe ich auch, sicherlich kommt das ziehen hinter meinem Ohr davon.

17.11.2016 20:04 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel