Pfeil rechts
5

Hallo,

ich weiss irgendwie nicht mehr weiter weil ich mir total den Film schiebe aber mal von Anfang an.

Am Montag kam ich nach dem Einkauf auf dem Heimweg einer alten Dame mit Hund entgegen und der kleine Hund strahlte mich so an und war total liebesbedürftig worauf ich ihn natürlich sanft und aus guter Entfernung gestreichelt habe.

Bis hierher ja alles noch ok, als ich dann weiter ging stellte ich auf meiner Hand einen winzigen kleinen nicht sonderlich tiefen Kratzer fest, und wenn ich klein sage dann meine ich wirklich klein, er war sehr symetrisch und bestand aus 3 nebeneinander folgenden Streifen, vieleicht so 2 mm auseinander und ca 5 mm lang.

Ich habe mir seit dem Zeitpunkt totale Angst gemacht was jetzt alles passieren könnte und angefangen zu googlen, nunja was soll ich sagen jetzt schiebe ich den Film das ich Tollwut haben könnte und selbst wenn ich das hier schreibe fange ich an zu grinsen weil es so absurd ist.

Beim Arzt war ich auch unter einem Vorwand und habe dann mehr beiläufig gefragt ob ich da vieleicht was haben könnte, mein Arzt meinte nur das ich mir keine Gedanken machen soll weil wir ersten in Deutschland und gerade in Thüringen keine Tollwut mehr haben und der Hunde natürlich auch geimpft war und dazu keineswegs wie ein tollwütiges Tier aussah, mal ganz davon abgesehen das mich der Hund nicht gebissen hat, weiss garnicht ob der beissen konnte

Ich bin seit 2 Wochen etwas verschnupft und habe eben auch alle beiläufigen Erscheinungen die man eben so hat wenn man Schnupfen hat, nun stelle ich mir vor es sei alles von der Tollwut, und schon wieder muss ich grinsen und mit dem Kopf schütteln, nur bekomme ich den Gedanken nicht aus dem Kopf.

Das deftigste ist das mich der Hunde nicht mit seinem Speichel berührt hat oder mich gebissen hat, geschweige denn der Kratzer kommt von ihm, kann alles gewesen sein.

Vieleicht kann mir jemand helfen mit einem Ratschlag weil ich irgendwie Angst habe so langsam die Kontrolle zu verlieren, es ist echt strange weil ich somit 2 Stimmen im Kopf habe, die eine sagt mir "Alles ist gut wo sollst du denn hier Tollwut herbekommen und vor allem wie?" und die andere sagt "Schei... das wars, genies die Zeit die dir noch bleibt"...

Danke schonmal alleine dafür das ich mir das vom Herzen schreiben konnte!

15.03.2014 22:15 • 13.08.2014 #1


36 Antworten ↓


Hallo MisterJ,

genau, vielleicht ist er auch gar nicht von ihm gewesen und du hast den Kratzer von was anderem. das geht ja schnell so was zu bekommen. Du musst nur mal was berühren und womöglich leicht streifen und schon ist es passiert.

Googlen ist das schlimmste was man dann machen kann. Machst du das häufiger wenn du angst vor krankheiten hast?
Klar, das du jetzt angst hast deshalb- versuche dich davon abzulenken. Hast du etwas das dich kopfmäßig ablenken kann? So was wie kreuzworträtsel ect., also so was wo du deinen aufmerksamkeit besonders drauf lenken musst. Das ist ein guter tipp, bzw. könntest du mal probieren wenn deine angst zu stark wird und du davon fast verrückt wirst.

Der Arzt hat es dir ja auch schon gesagt, das es nichts ist. Sage es die auch häufiger, wiederhole dir immer wieder was der Arzt gesagt hat!

Nein, der Schnupfen kommt echt von einer normalen Erkältung. das haben im Moment viele und du bist davon leider nicht verschont worden. Aber es kommt nicht von der Tollwut.

Versuche es dir auch immer wieder zu sagen, das es NICHT Tollwut ist. Du bist nicht daran erkrankt, alles ist gut!

Mit lieben Grüßen,
Delphin

15.03.2014 23:24 • #2



Schon fast lächerlich Angst vor Tollwut

x 3


Hallo,

danke ersteinmal für deine Antwort!

Ja ich google leider häufig irgendwelche Krankheiten sowie es mir etwas komisch geht oder irgendwo etwas zwickt...

Es nervt, momentan befinde ich mich eh in einer sehr komischen Zeit da ich im Januar nen deftiges Burnout hatte und komplett zusammen gebrochen bin, alles ist über mir zusammen gestürzt und ich hatte zeitweise keine Ahnung wie es weiter geht.

Mittlerweile bin ich aufm guten Weg und dank meiner Therapeutin gehts auch wieder bergauf, ich bin auf dem Weg der Besserung, habe aber sehr große Angst vor Veränderungen die mich wieder ins negative bringen können, der Absturz im Januar war echt schlimm für mich.

Ich fange gerade an mich als Mensch wieder wahr zu nehmen und zu erkennen das ich in der Tat ein Mensch bin der Gefühle zeigen darf und auch mal an sich denken darf.

Nette Grüße

15.03.2014 23:40 • #3


Hallo MisterJ,

ich glaube dir das dich das nervt. Aber wenn es dich selbst schon mal nervt ist es gut, weil du dann siehst das sich was ändern muss. Was aber auch nicht immer leicht ist und echt auch teilweise nur schritt für schritt voran geht. Also fange dann langsam an etwas zu verändern, aber nicht mit nur druck.
Gerade wenn du ein stark Burnout hattest, ist es wichtig das du da Druck raus nimmst.
Warum hast du Burnout bekommen? Was hat dich dahin geführt?

das freut mich das du auf einen guten Weg bist und auch das du eine Therapeutin hast !
Ich denke Ängste haben da viele, dass es wieder so schlimm werden könnte, aber es ist wichtig das wir dann posetiv denken, also gerade wenn du auf den Weg der Besserung bist ist es doch klasse !
Und vor welchen Veränderungen hättest du Angst? Gibt es da konkrete Vorstellungen oder hast du einfach nur so angst das sich etwas wieder negativ verändern könnte?

das ist wichtig, das du dich wieder selbst wahrnimmst. Ich glaube, damit haben viele Probleme. Sich selbst wieder selbst wahrnehmen zu können.
genau, du darfst Gefühle zeigen und an dich selbst denken, das ist ganz wichtig!
Und du machst hier es auch im Forum schon, das ist gut so. Du schreibst dir hier deine Sorgen und probleme nieder, da kannst du stolz auf dich sein !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

16.03.2014 14:53 • #4


MrsAngst
Das kenne ich auch, man weiß schon WIE absurd das ist abee man hat trotzdem noch angst
ging mir übrigens auch bei einem tollwut thema neulich so!
Mir hilft es mir immer wieder selbst zu sagen das ich einfach eine angststörung habe weswegen icj mir so schlimme dinge ausmale aber dh nicht das die dinge wirklich so schlimm sind ich kann das aufgrund meiner angstststörung ned so gut einschätzen...

16.03.2014 14:59 • #5


@Delphin2

Ich habe das Burnout bekommen weil ich nicht auf meinen Körper gehört habe und 8 Jahre nichts anderes gemacht habe ausser zu arbeiten und nichts als Arbeit, bin nach der Arbeit (bis zu 10 Stunden täglich) nach Hause gekommen und habe nicht mehr gemacht als etwas zu essen und mich dann auf die Couch zu hauen oder ein bischen zu zocken um einfach entspannen zu können und dann ins Bett und am Morgen gings wieder los.

Inzwischen hatte ich schon 2 Mal ein leichtes Burnout und jedes Mal wurde mir empfohlen meinen Beruf zu wechseln, jedoch war das nicht so einfach umsetzbar, zumindest dachte ich das.

Nunja nach diesen 8 Jahren Raubbau an meinem Körer und meiner Seele hat mein Körper im Januar gesagt das es gut sei und nun bin ich seit Januar zu Hause und versuche mein Leben wieder in den Griff zu bekommen, man muss dazu sagen das ich seit 2004 Single bin.

Angst habe ich vor Veränderungen die mein Leben verschlimmern oder meine Situation ins negative wandeln, zum Beispiel durch eine Krankheit, wobei es eigentlich nur Angst vor Krankheiten ist.

Seit gestern Abend rede ich mir ein "Ich habe keine Tollwut!" und es scheinnt zu klappen wobei mir immer bewusster wird das es absolut absurd ist zu denken ich hätte Tollwut.

Folgende Punkte sprechen dagegen.

1. Der Kratzer war winzig klein
2. Ich habe keine Ahnung woher der Kratzer kommt
3. Es ist nicht gesagt das der Hund es war, und selbst wenn ->
4. In Deutschland gilt die Tollwut aus ausgerottet (Fledermäuse ok aber da sind woh 2009 gerade einmal 5 Tiere mit Tollwut gefangen wurden)
5. Mich hat der Hund nicht gebissen
6. Der Hund hat mich nicht mit seinem Speichel berührt
7. Mein Arzt sagte mir ich solle mir keine Gedanken machen
8. Ein Jäger hier aus meinem Wohnhaus sagte, ich habe schon ewig nichts mehr über Tollwut gehört

Nunja um so mehr ich drüber nachdenke desto mehr muss ich zu mir selbst sagen -> Nein du hast keine Tollwut <-

@MrsAngst

Ja ich stehe da noch am Anfang habe das alles jahrelang unterdrückt.

16.03.2014 16:04 • #6


In Deutschland Tollwut zu bekommen ist unwahrscheinlicher als im Lotto zu gewinnen, also eigentlich gar keine Gefahr. Hunde sind geimpft, können also keine Tollwut übertragen. Die einzige "Gefahr" die es hierzulande noch gibt sind Fledermäuse, und von so einer wurdest ja nicht gebissen. Also befrei dich von dem Gedanken, du hast KEINE Tollwut!

16.03.2014 16:39 • #7


Hallo
Du hast dir ja eigentlich die Frage selber beantwortet , das es ausgeschlossen ist tollwut zu haben. Ich habe selber 2 Hunde und jahre lang war einer meiner beiden nicht gegen Tollwut geimpft das es auch in Nrw keine Tollwut gibt. Dieser Hund aht im wald überall geschnüffelt an tote kadaver gerochen mich danach auch noch abgeleckt auch wo ich schon wunde hatte . Was war nochnichtmal eine entzündung gab es. Da wir inzwischen Hundesport mit einem der beiden machen müssen beide auch gegen tollwut geimpft sein. Es ist zu 100 prozent ausgeschlossen.

16.03.2014 17:03 • #8


nostromo
Fledermäuse und Fledermausartige übertragen Tollwut. Es gibt bluttrinkende Arten, die besonders gefährlich sind. Für Tiere und Menschen. In den Gegenden wo sie vorkommen, sollte man nachts die Fenster schließen. In Deutschland gibt es solche Arten (noch) nicht.

Generell gelten beim Umgang mit aufgefundenen Fledermäusen Regeln, die man beachten sollte.

1. Fledermäuse nicht anfassen

Eine aufgefundene Fledermaus sollte möglichst nicht angefasst werden! Falls es sich nicht vermeiden lässt, das Tier nicht mit bloßen Händen anfassen. Fledermäuse sind Wildtiere und somit in ihren Reaktionen unberechenbar.

2. Fledermaus-Sachverständige fragen (optional)

Bevor man eine Fledermaus aufhebt, kann man sich Rat bei einem Fledermaus-Sachverständigen einholen. Infos und Telefonnummern gibts in Internet.

3. Nach Kontakt mit Fledermaus Hände waschen

Nach dem Kontakt mit einer Fledermaus sollte man gründlich die Hände waschen.

4. Bei Fledermausbissen oder-kratzern sofort ! Arzt aufsuchen

Wurde man gebissen oder gekratzt, sollte man sich unbedingt an einen Arzt oder direkt an die Tollwut-Impfberatung wenden.

16.03.2014 18:09 • #9


Danke für deinen Beitrag Nostromo, aber es geht doch hier um einen Hund

16.03.2014 21:00 • #10


Zitat von MisterJ:
Danke für deinen Beitrag Nostromo, aber es geht doch hier um einen Hund


Du hast Angst vor Tollwut, die einzige reale Gefahrensituation in Deutschland entstünde bei einem Fledermausbiss, insofern doch nicht ganz themenfremd die Sache mit den kleinen Batmans.

17.03.2014 09:41 • #11


@nostromo: also die Wahrscheinlichkeit, dass man von einer Fledermaus gebissen wird, geht gen 0. Und ein Video mit einer Frau, die die Tollwut überlegt hat, ist in meinen Augen hier völlig übertrieben. In Deutschland an Tollwut zu erkranken ist wirklich unwahrscheinlicher als ein Lottogewinn, daher braucht man sich nicht das Leben schwer zu machen und daran denken.

17.03.2014 10:36 • #12


nostromo
Nach einer Schätzung der WHO sterben jährlich 55.000 Menschen an Tollwut. Eine halbe Million in einem Jahrzehnt. Aber es gibt eben auch diesen einen Fall, in dem ein Mensch Tollwut überlebt hat; wenn auch schwer geschädigt. Das ist für (Angst-)Betroffene fast so etwas wie ein Hoffnungsschimmer. Vielleicht kann die Medizin daraus eine erfolgversprechende Therapie ableiten. Derzeit ist allerdings der Rat bei Tollwutverdacht: Sofort zum Arzt. Und besonders den Kindern einschärfen "Fledermäuse darf man auf keinen Fall anfassen".

17.03.2014 12:19 • #13


Hallo,

@nostromo,

das ist echt schon eine hohe Zahl an Menschen die jedes Jahr daran sterben!
Aber das ist echt hart, das Video was du hier reingesetzt hast. Klar kann es einerseits Mut machen, in der Richtung:" ich könnte sowas überleben". Aber auch noch Angst verstärken. Weil ein mensch der Angst hat dann sehen kann, was daraus enstehen könnte.....ich glaube, ich würde dann noch mehr Angst bekommen und nicht so denken, das ich wenn ich glück hätte noch schwer verletzt überleben könnte..

Aber du hast Recht, Kindern sollte man sowas erzählen. Mir wurde immer damals beigebracht überhaupt keine fremden Tiere anzufassen..weil man ja nie weiß ob die krank sind, beißen können oder sonst was machen. habe mich auch immer schön daran gehalten !

@MisterJ,
das ist ja heftig, wie viel du gearbeitet dann hast. kein Wunder das du da ein Burnout bekommen hast. Gerade wenn du noch nicht mal ein Ausgleich gehabt hast, nach der Arbeit.

Könntest du es dir jetzt langsam vorstellen, denn Beruf zu wechseln? Oder hättest du den Wunsch es langsam zu machen? Und wenn ja welche berufsrichtung?
Vielleicht wäre es doch wichtig, sich das mal zu überlegen ob es nicht gut wäre, sich nach einem anderen Beruf umzuschauen. Entweder in dem gleichen Beruf nur andere arbeitsstelle oder ganz anderer beruf...
Ist es jetzt angenehmer für dich zu hause? Klar, du musst es auch langsam angehen und dich jetzt nicht unter Druck setzten. Wenn es gerade wegen Ängsten oder so noch nicht geht, ist es klar,das es besser erst einmal ist nichts zu machne, also nicht zu arbeiten..

Es ist klasse, das du dir gründe aufgeschrieben hast, warum es kein Tollwut sein könnte. Und auch das du es dir selber sagst. Weiter so, machst du echt gut !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

17.03.2014 13:25 • #14


Weltweit gesehen gibt es vielleicht so viele Fälle und die Erreger sind in manchen Ländern auch noch oft zu finden, aber in Deutschland an Tollwut zu erkranken, ist so gut wie ausgeschlossen. Die Wahrscheinlichkeit, an einer Grippe zu sterben, im Straßenverkehr zu verunglücken oder eben im Lotto zu gewinnen, ist höher. Anstatt vor dieser Krankheit zu warnen, wäre es wichtiger, dem Threadsteller klarzumachen, wie unsinnig seine Angst ist.
Mein Bruder ist letztes Jahr nach Äthiopien gereist und sollte sich gegen Tollwut impfen lassen. Da aber zu dem Zeitpunkt gerade kein Impfstoff verfügbar war, musste er so reisen, auch wenn ich in seinem Falle die Angst verstanden habe. Aber allein daran, dass hier für eine Zeit kein Impfstoff parat war, zeigt doch, wie selten die Erkrankung hier ist.

17.03.2014 14:37 • #15


Zitat von nostromo:
Das ist für (Angst-)Betroffene fast so etwas wie ein Hoffnungsschimmer.


Das ist doch unnötig, dieser wie du es nennst "Hoffnungsschimmer" die Krankheit mit schwersten Schäden zu überleben. Es besteht ja wie islandfan schon richtig sagt nicht einmal die realistische Möglichkeit sich in Deutschland mit Tollwut anzustecken. Selbst wenn ich Höhlenforscher wäre und wieso auch immer von einer Fledermaus gebissen worden wäre, müsste diese auch erst einmal Tollwut haben. Alle in den letzten Jahren beim menschen registrierten Tollwutfälle in Deutschland sind auf Anteckungen im Ausland zurückzuführen.

17.03.2014 14:59 • #16


Danke euch allen und ehrlich gesagt der Beitrag von Nostromo hat mir nicht wirklich Mut gemacht, eher im Gegenteil

Habe heute nochmal beim Veterinäramt angerufen und die nette Dame dort meinte auch das ich mir keine Gedanken machen soll, solange ich nicht von einer Fledermaus gebissen wurde und selbst dann würde das auch noch nichts heissen.

@Delphin2

Den Beruf zu wechseln ist die einzige Möglichkeit wieder vernünftig durchs Leben zu kommen und somit ist es für mich eine Option die ich nutzen möchte, ich würde gerne wieder in den Handel gehen, also Einzelhandel.

Die ganze Zeit zu Hause zu sein ist jetzt nicht gerade meine Wunschvorstellung weil man sehr viel Zeit hat mit sich selbst und seinen Gedanken, siehe Tollwut, und es nicht immer gut ist mit sich selbst alleine zu sein.

Grüße

17.03.2014 15:00 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

NaFu
Also dazu möchte ich auch was schreiben

Ich kann dich und deine Angst sehr gut verstehen, denn mir ging es letztes Jahr ähnlich, das ich Angst vor Tollwut hatte, als ich meinen Kater bekommen hab und nicht viel aus seiner Vergangenheit wusste. Hab mich da auch so verrückt gemacht, alles mögliche gegooglet, wie hoch die wahrscheinlichkeit ist etc.

Also damit der Hund Tollwut hätte, müsste er 1. nicht geimpft sein, was ja schon eigentlich urselten ist, dazu müsste ihn eine Tollwütige Fledermaus oder sonstiges Tollwütiges Tier aus dem Ausland gebissen haben. Dann muss er sich angesteckt haben. Und um dich wiederum zu infizieren, hätte er dich beißen müssen. Oder wenn er vorher seine Pfote leckt und dann kratzt. Und selbst dann ist die Wahrscheinlichkeit gering....also so viele Wahrscheinlichkeiten..du siehst, das geht eigentlich gegen 0 Noch dazu ist es ja wirklich so, das in deutschland seit Jahren kein Tollwutfall mehr bekannt ist.

ich glaub eher gewinnt man 3 mal im Leben 6 Richtige im Lotto, als das der Hund jetzt Tollwut hatte und noch dazu dich infiziert Also keine Sorge...da wird absolut nix sein.

Wollte damit nur sagen, ich hatte dieselbe Angst, alle haben mich für bekloppt gehalten, und im Nachhinein denke ich auch, mein Gott warst du dämlich

17.03.2014 17:44 • x 1 #18


Hallo,

@NaFu,

wie hast du es denn geschafft, deine Ängste denn besiegen können? Hat es dir geholfen als du merktest das nichts passiert, als du deinen Kater hattest? Das du den Kater dann bekommen hast, ist ja richtig Konfrontationstherapie .

@MisterJ,

genau, du bist nicht an Tollwut erkrankt. da hat die Frau recht, das ist unrealistisch daran zu erkranken.

Das ist ja schön für dich, das du schon weißt, welche Richtung es werden soll im Beruf. Weißt du wie du es schaffst mit der Umschulung? Hast du da schon Pläne wie du es irgendwann in die Tat umsetzten kannst? oder bist du da noch am Anfang deiner Überlegungen?

das glaube ich dir echt, das es nicht deinen Wunschvorstellungen entspricht. Kann ich echt nachvollziehen. So beschäftigt man sich echt häufig viel mit einem selbst..gehst du denn ab und zu raus? Ja stimmt warst ja auf einem spaßiergang wo es mit dem hund gewesen ist. Aber gehst du regelmäßig raus? hast du Hobbys denen du nachgehen kannst?

Mit lieben Grüßen,
Delphin

18.03.2014 18:39 • #19


NaFu
@Delphin2 Also habe versucht mir einzureden das es quatsch ist...und als nach 2 Monaten mein Katerchen noch genauso normal war wie eh und je, wusste ich der kann nix haben..weil das ja nach so und so viel Wochen ausbrechen würde. oder irgendwie so war das

18.03.2014 19:28 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel