Pfeil rechts
10

Husky123
Hallo zusammen,

ich habe gesehen, dass es schon einige Themen zum Thema Angst vor Tollwut gibt, ich habe aber noch keine Lösung für mein spezielles Problem gefunden.
Ich war gestern mit Bekannten und deren Hund unterwegs und dieser hat mich dann an der Hand abgeschleckt. Ich habe leicht rissige Haut und hatte auch keine Möglichkeit mir draußen die Hände zu waschen. Ein wenig später habe ich dann sogar ein Stück Brezel mit det Hand gegessen...

Jetzt habe ich totale Panik, dass ich mir was eingefangen haben könnte und schäme mich auch Gleichzeitig so dafür, dass ich mich nicht traue mit Jemandem aus meinem Umfeld darüber zu sprechen, geschweige denn die Bekannten zu fragen ob der Hund geimpft war....

Danke für Eure Einschätzung und liebe Grüße

19.12.2016 13:27 • 20.12.2016 #1


22 Antworten ↓


petrus57
Ich glaube kaum das man davon Tollwut bekommt. Hast höchstens ein bisschen Bakterienzuwachs.

19.12.2016 13:30 • x 1 #2



Plötzlich Angst vor Tollwut

x 3


Schlaflose
Wenn der Hund die Tollwut hätte, müssten sich die Besitzer ja auch schon längst angesteckt haben.
Die Tollwutimpfung gehört meines Wissens zu den grundlegenden Impfungen für Hunde. Außerdem ist die Tollwut in Deutschland auch bei wildlebenden Tieren ausgerottet.

19.12.2016 13:34 • x 1 #3


Husky123
Zitat von Schlaflose:
Wenn der Hund die Tollwut hätte, müssten sich die Besitzer ja auch schon längst angesteckt haben.
Die Tollwutimpfung gehört meines Wissens zu den grundlegenden Impfungen für Hunde. Außerdem ist die Tollwut in Deutschland auch bei wildlebenden Tieren ausgerottet.



Vielen Dank für Deine Antwort!
Ich habe gerade eine Sprechstundenhilfe beim Tierarzt gefragt und sie meinte wenn der Hund Kontakt zu einer infizierten Fledermaus hatte dann kann das schon durch ablecken meiner Hand passieren wenn ich empfindlich sei...?

Das hat mich jetzt noch ängstlicher gemacht. Ich hätte besser nicht gefragt!

19.12.2016 18:16 • #4


Schlaflose
Wie soll denn ein Hund mit einer Fledermaus in Kontakt kommen und dann noch mit einer infizierten?

19.12.2016 18:30 • x 2 #5


JollyJack
Zitat von Schlaflose:
Wie soll denn ein Hund mit einer Fledermaus in Kontakt kommen und dann noch mit einer infizierten?


Moin!

Flughunde können das....

Liebe Grüße
JollyJack

19.12.2016 18:33 • #6


Husky123
Zitat von JollyJack:
Zitat von Schlaflose:
Wie soll denn ein Hund mit einer Fledermaus in Kontakt kommen und dann noch mit einer infizierten?


Moin!

Flughunde können das....

Liebe Grüße
JollyJack


Ich habe wirklich große Angst!

19.12.2016 18:35 • #7


JollyJack
Zitat von Schlaflose:
Wenn der Hund die Tollwut hätte, müssten sich die Besitzer ja auch schon längst angesteckt haben.
Die Tollwutimpfung gehört meines Wissens zu den grundlegenden Impfungen für Hunde. Außerdem ist die Tollwut in Deutschland auch bei wildlebenden Tieren ausgerottet.


Ruhig Blut, Husky!

Die Tollwut ist hierzulande ausgerottet, yepp. Eher wirst Du von einem Meteoriten erschlagen, als dass Du daran erkrankst, glaub' mir.

Liebe Grüße,
JollyJack

19.12.2016 18:43 • x 1 #8


Schlaflose
Wenn ich draußen unterwegs bin, begegnen mir oft Spaziergänger mit freilaufenden Hunden und manche stürmen auf mich zu und ich halte meine Hand zum Schnuppern hin und werde dann auch oft geleckt. Ich kann auch an keiner Katze vorbeilaufen, ohne sie zu streicheln. Ich wäre nie auf den Gedanken gekommen, mich mit Tollwut anzustecken.

19.12.2016 18:50 • #9


Jaspi
Tollwut ist in Deutschland ausgerottet. Das liegt daran das alle Welpen direkt dagegen geimpft werden. Gehört sozusagen zur Standardimpfe. Wurde bei unserer auch gemacht.

19.12.2016 20:26 • #10


Husky123
Zitat von Jaspi:
Tollwut ist in Deutschland ausgerottet. Das liegt daran das alle Welpen direkt dagegen geimpft werden. Gehört sozusagen zur Standardimpfe. Wurde bei unserer auch gemacht.

Dankeschön, es ist nur leider keine Pflicht.

vielleicht schaffe ich es ja herauszufinden ob der Hund selbst geimpft war...ich weiß leider noch nicht wie ohne mich total lächerlich zu machen

19.12.2016 20:54 • #11


Husky123
Ich mach mich immer noch verrückt ... hab solche Angst!

19.12.2016 22:08 • #12


Ich kenne die Angst, aber in anderem Zusammenhang (Mäuse von meiner Katze und dann Katze in Bett zB).
Ich denke Hunde haben in der Regel keinen Kontakt zu Fledermäusen (meiner hatte zumindest bisher keinen). Außerdem wird Tollwut standardmäßig geimpft und die Einfuhr von nicht geimpften Tieren ist verboten!
Außerdem: hast du schonmal von Tollwutfällen in D gehört? So viele Hunde *beep* jeden Tag Menschen die Hände und da ist nie was passiert. Also mach dich locker!

20.12.2016 00:24 • x 1 #13


Hallo

Um sich mit Tollwut zu infizieren müsste der Hund an einer toten mit Tollwut infizierten Fledermaus geknabbert haben oder von ihr gebissen worden sein, was schon sehr unwahrscheinlich ist. Bei einem geimpften Tier passiert sowieso nichts und er kann also auch nicht als Überträger fungieren.
Ausserdem können Tollwutviren nicht lange auf toten Wirten oder der Umgebung überleben. Die Fledermaustollwut tritt auch nur in bestimmten Bundesgebieten auf, und dass zufällig eine verendete Fledermaus herumliegt wo ein Hund zufällig drauf trifft, dass ist sehr unwahrscheinlich wie unmöglich, und dass sich Menschen dann anstecken auch.

Der letzte Tollwutfall bei einem Menschen in Deutschland trat im Jahr 2007 bei einem Mann auf, der in Marokko von einem streunenden Hund gebissen wurde.
Also sehr sehr unwahrscheinlich, dass Du an Tollwut erkrankst.
Du hast zweifelsohne eine Phobie, es gibt sogar einen Namen dafür: Lyssophobie
Keine Sorge, Du hast Dich sicher nicht angesteckt.
Aber dass wird Deine Ängste sicher nicht mildern, wahrscheinlich weil Du immer wieder in solche Situationen kommen wirst wenn Du jetzt schon solche Angst hast.
Du bist 100%ig nicht infiziert und Du wirst auch nicht krank, und auch in Zukunft nicht.
Falls die Angst bleibt, und Du immer wieder (unbegründete ) Angst vor Tollwutinfektionen hast, kannst Du mit Deinem Arzt sprechen und Dich gegen Tollwut impfen lassen. Das bezahlt allerdings nicht die Krankenkasse, hält aber mindestens 5 Jahre.

LG Angor

20.12.2016 01:03 • x 1 #14


Husky123
Am liebsten würde ich die Bekannte fragen, ob ihr Hund geimpft ist. Ich hab nur überhaupt keine Ahnung wie ich das anstellen soll ohne sie zu verärgern oder mich total lächerlich zu machen habt ihr eine Idee ? ich hab auch nur Sie bei Whatsapp und Facebook als Kontakt. Persönlich sehen wir uns sehr sehr selten, nur dann wenn andere Freunde mit dabei sind mit den die besser befreundet sind .

ich bin für jeden Rat dankbar

20.12.2016 11:00 • #15


Wie wäre es mit der Wahrheit? Du kannst ja sagen, dass Deine Ängste deswegen nicht nur auf ihren Hund bezogen ist sondern allgemein.
Aber was wäre wenn sie sagt, dass ihr Hund nicht geimpft ist? Dann machst Du Dich noch mehr verrückt.
Überall kann man aber nur lesen, was passiert, wenn Fledermäuse mal den Menschen beissen, und wie gering die Gefahr ist, an Tollwut zu erkranken. Von einer Übertragung von einem Hund, der nicht die geringsten Anzeichen einer Erkrankung zeigt über eine Infizierung durch Belecken findet man nichts im Netz. Wie ich schon schrieb, der letzte Fall von Tollwut war 2007, da Tollwut meldepflichtig ist kann man sich drauf verlassen, dass es stimmt.
Hier mal was zum nachlesen wegen Fledermaustollwut:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/ ... 01374.html
Du kannst ja mal Kontakt mit dem Naturschutzbund aufnehmen und nachfragen, ob so eine Übertragung möglich ist und wie hoch die Wahrscheinlichkeuit wäre, infiziert zu werden.
Um festzustellen, ob in Deinem Bundesland und der Region wo Du wohnst ein tollwutgefährdetes Gebiet ist, kannst Du beim zuständigem Veterinäramt bzw. Ordnungsamt anfragen.
Ist eine Bundesregion von Fledermaustollwut betroffen, wird das aber immer in den Medien (Zeitung)bekannt gegeben, bzw. Waldgebiete oder wo auch immer die Fledermäuse leben ein Warnschild aufgestellt.

Noch mal zur Beruhigung
Falls der Hund nicht geimpft ist: Der Hund müsste von einer tollwütigen Fledermaus gebissen worden sein, was die Halterin aber sicher bemerkt hätte. Hätte er eine Fledermaus gefunden, hätte es die Halterin auch bemerkt. Die Fledermaus müsste erst kürzlich an Tollwut verendet sein, weil die Erreger meist in 24 Stunden absterben. Der Hund hätte den Speichel aufnehmen müssen, aber eine Verletzung der Mundschleimhäute haben müssen, was auch eigentlich jedem Hundebesitzer auffallen müsste, wenn sein Tier was hat.
Und dann würde im Fall einer Ansteckung sich als erstes dass Verhalten des Tieres verändern, und wenn einem was komisch vorkommt, geht man mit seienm Hund normnalerweise zum TA .
Wenn der Hund geimpft ist: Kannst Du gleich aufhören Dir Sorgen zu machen, obwwohl Du es nach der obigen Begründung auch schon machen könntest.

Ich hoffe, Du schaffst es Deien Angst zu überwinden, und bevor sich Deine Angst so festigt, dass Du dann immer Angst vor Kontakt mit Hunden hast, überleg Dir dass mit der Impfung.

LG Angor

20.12.2016 12:32 • #16


Husky123
Vielen lieben Dank für die tollen ausführlichen Antworten. Ich hatte bis Sonntag noch nie Angst davor. Das kam wie aus dem Nichts! Ich denke es würde mir ausreichen den einen Fall zu klären.

Meistens verlieren sich meine Ängste dann oder fokussieren sich dann auf etwas anderes. Ich bin auch schon in therapeutischer Behandlung deswegen.

Wie schon geschrieben besteht die Angst dass die Bekannte sagt er ist nicht geimpft...

Hätte er schon Symptome haben müssen?

20.12.2016 13:13 • #17


Quäl Dich doch bitte nicht so, frag einfach nach, dann können wir uns, je nachdem wie die Antwort ausfällt, gern weiter unterhalten, nur Mut!

20.12.2016 13:17 • x 1 #18


Husky123
Zitat von Angor:
Quäl Dich doch bitte nicht so, frag einfach nach, dann können wir uns, je nachdem wie die Antwort ausfällt, gern weiter unterhalten, nur Mut!


Dankeschön! Hast du auch einen Tipp wie?

20.12.2016 13:23 • #19


Also, Du hast ja Kontakt über Whatsapp oder so? Ich würde so fragen:

Hallo
Wir hatten uns ja neulich mal getroffen, und Dein Hund hat mich ganz lieb begrüsst und sogar beschlabbert.
Jetzt nimm mir bitte meine Frage nicht übel, es ist weissgott absolut nichts persönliches .
Aber ich hatte zu der Zeit kleine offenen Stellen der Haut und habe ein kleines Problem wegen Angst vor Krankheitskeimen.
Ich bin mir sicher, dass Dein Hund absolut gesund ist, aber darf ich fragen, ob Dein Hund gegen Tollwut geimpft ist? Ich meine, nicht dass er jetzt krank ist, aber vielleicht mal was aufgeschnappt hat. Du würdest mir sehr helfen, damit ich mir keine Sorgen mehr machen muss.

20.12.2016 13:35 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel