Pfeil rechts
31

SeytaniLilith93
Hallo , zurzeit ist echt schlimm mit meinen Ängsten . Ständige Symptome und komme nicht zur Ruhe .
Mich plagt seit ca 3-4 Wochen Schmerzen in den Beinen .
Angefangen hat es erst mit dem linken Bein , es war wie ein Spannungsgefühl und teilweise das Gefühl das es taub wird . Nach 2 Tagen ging ich damit zum Arzt da ich dachte es wäre eine Thrombose. Das wurde nicht bestätigt, sie sagte es komme wahrscheinlich von der LW . Ich habe auch dort Schmerzen aber meist nur wenn ich dort drauf drücke . Allgemein habe ich immer Rückenschmerzen vorallem in der HW und BW. Es knackt oft genug .
Mittlerweile habe ich aber auch seit 2-3 Wochen im andern Bein die Schmerzen vorallem beim Laufen aber auch manchmal beim sitzen und liegen aber der Schmerz überwiegt zurzeit mehr beim Laufen .
Das nervige ist das der Schmerz sich ständig ändert . Mal schmerzen beide Beine , mal nur eins , dann nur der eine Oberschenkel, dann mal beide Oberschenkel, mal zieht es im ganzen Bein bis zum Po , mal wird es besser beim Laufen mal wieder schlechter . Also als ob jeden Tag sich der Schmerz ändert .
Ich habe erst am 26.10 einen Termin bei der Psychotherapie. Meine Angst wird stärker da die täglichen Schmerzen mich echt fertig machen , ich versuche mich trotzdem jeden Tag ausreichend zu bewegen .
Mittlerweile denke ich ständig das es nicht vom Rücken kommt sondern was ganz anderes dahinter steckt . Da meine Beine sich immer mal sehr schwer anfühlen und ich denke das es mit den Venen zu tun hat . Dann wandert der Gedanke wieder an Krebs oder Metastasen.
Ich könnte nur noch heulen , ich bin zwar jede Woche zum Einzelgespräch und habe auch einen Termin bei meinen Psychiater aber bis jetzt waren immer andere Themen dran .
Könne diese Symptome wirklich vom Rücken ausgelöst werden ? Und das der Schmerz immer wieder sich ändern kann ?

17.10.2021 09:40 • 09.11.2021 #1


44 Antworten ↓


SeytaniLilith93
Ach ja heute schmerzt zb. mein Oberschenkel und wenn ich dort doller drauf drücke schmerzt es , aber allgemein bin ich etwas empfindlicher an den Oberschenkeln. Wenn ich das Bein hin und her Anwinkle tut es auch weh .

17.10.2021 09:43 • #2



Schmerzende Beine seit Wochen

x 3


Perle
Hatte vor einigen Jahren auch starke Schmerzen in beiden Beinen und bewegte mich wie ein Roboter. Ich schreibe hier jetzt nicht meine ganze Geschichte darüber, denn es stellte sich letztlich als starkt verklebte Faszien heraus. Ich habe mir daraufhin eine gute Masseurin gesucht, die über mehrere Wochen je eine Stunde lang sämtliche Verklebungen gelöst hat. Zudem habe ich mir ein Faszienset gekauft und die Übungen zuhause durchgeführt.

Die Schmerzen waren sehr quälend und Angst machend, um so erstaunter war ich letztlich über den simplen Grund. Ein Beispiel mehr, nicht immer gleich an sämtliche Horrorszenarien zu denken.

17.10.2021 10:13 • x 2 #3


Hatte auch in Folge eines Bandscheibenvorfalls der LWS immer wieder Schmerzen in beiden Beinen. Wüsste gar nicht, wieso man da an Krebs denken sollte. Das müsste dann etwas extrem exotisches sein, das so gut wie nie vorkommt. Total unrealistisch.

17.10.2021 10:42 • #4


SeytaniLilith93
Zitat von Perle:
Hatte vor einigen Jahren auch starke Schmerzen in beiden Beinen und bewegte mich wie ein Roboter. Ich schreibe hier jetzt nicht meine ganze ...

Danke für den Tipp , auf sowas wäre ich gar nicht gekommen .
Vielleicht werde ich das bei der Ärztin mal ansprechen , da die Schmerzen wirklich schwer auszuhalten sind . Und ja der Termin leider noch etwas hin ist .

17.10.2021 10:57 • #5


Maxo
@MuMPiTz11 Ob unrealistisch oder nicht aber wenn man solche Schmerzen erlebt dann geht einem nun mal alles mögliche durch den Kopf, völlig normal!

17.10.2021 11:00 • x 2 #6


Eine Fehlstellung der Füße könnte auch die Ursache sein. Meine Arthrose in den Knien z.B. wurde gelindert durch Einlagen, weil ich eben Füße hatte wie ein Indianer, einen zum Paddeln und einen zum Feuer austreten.

17.10.2021 11:07 • x 3 #7


SeytaniLilith93
Zitat von Maxo:
@MuMPiTz11 Ob unrealistisch oder nicht aber wenn man solche Schmerzen erlebt dann geht einem nun mal alles mögliche durch den Kopf, völlig normal! ...

Ja das ist leider das Problem . Es geht einen alles durch den Kopf und ich arbeite schon daran nicht mehr all zu viel zu googeln , aber leider gibt es immer wieder Momente wo ich einfach nicht anders kann . Und im Internet stand leider sowas in Richtung Krebs , sonst wäre ich gar nicht darauf gekommen, habe zurzeit so viele Symptome und dann die ständigen Schmerzen, irgendwann fühl man sich einfach nur noch hilflos und denkt an alles .

17.10.2021 11:07 • x 1 #8


Perle
Welche Fachrichtung hat denn Deine Ärztin? Mir konnte damals noch nicht einmal eine Orthopädin die korrekte Antwort geben. Meist können Physiotherapeuten und/oder Masseure die Problematiken besser einordnen als Die Ärzte selbst, weil sie mehr fühlende Erfahrungen haben. Meine ganz persönliche Meinung.

17.10.2021 11:33 • #9


Zitat von Maxo:
@MuMPiTz11 Ob unrealistisch oder nicht aber wenn man solche Schmerzen erlebt dann geht einem nun mal alles mögliche durch den Kopf, völlig normal! ...


Klar, völlig normal, WENN man Hypochonder ist und wenn man anderen helfen möchte, möglichst weiterhin hypochondrisch zu sein, legitimiert man solches Verhalten und stellt es als das normalste der Welt hin. Wie ihr euch hier zT noch gegenseitig befeuert. Na dann bleibt doch so wie ihr seid. Scheint euch zu gefallen, mich trifft es nicht. Aber hey, ja, es könnte ein Tumor an der Wirbelsäule sein.

17.10.2021 11:48 • x 1 #10


SeytaniLilith93
@MuMPiTz11 keine Ahnung was dein Problem ist . Ich habe schon geschrieben das ich daran arbeite und meine Einzeltherapeutin mit mir auch dieses Thema bestimmt noch angehen wird . Es ist nun mal nicht so einfach .
Mir tut es zurzeit einfach mal gut andere Meinung zu hören und finde nicht das man hier das als normalste der Welt hinstellt .
Ich glaube nicht das man sich das aussucht und man so sein möchte .
Für was gibt es sonst das Forum ? Um sich mit anderen auszutauschen und nicht jemand in einer hilflosen Situation runter zuziehen. Klar kann man seine Meinung äußern aber es kommt immer darauf an WIE !

17.10.2021 11:57 • x 2 #11


SeytaniLilith93
@Perle Innere Medizin, sie ist eigentlich sehr einfühlsam was das angeht .
Gehe eigentlich nicht all zu oft zum Arzt, aber mittlerweile bin ich schon etwas hilflos zwecks den Schmerzen.
Habe eigentlich gehofft das ich durchhalte bis meine Physiotherapie los geht .

17.10.2021 12:01 • #12


Zitat von SeytaniLilith93:
und finde nicht das man hier das als normalste der Welt hinstellt .


Von dir mit einem Danke unterzeichnet:

Zitat:
geht einem nun mal alles mögliche durch den Kopf, völlig normal!



Zitat:
Ich glaube nicht das man sich das aussucht und man so sein möchte


Doch, tut man. Alles was du denkst und fühlst, basiert auf vergangene Entscheidungen die sich aus vergangene Erfahrungen ableiten.


Aber okay, sparen wir uns das Gespräch.

17.10.2021 12:06 • x 1 #13


Perle
Nochmal zu meinem Verständnis: Beginnt am 26.10. Deine Psychotherapie oder Physiotherapie? In Deinem Eingangsbeitrag hattest Du nämlich Psychotherapie geschrieben, daher bin ich gerade verwirrt.

17.10.2021 12:25 • #14


SeytaniLilith93
@Perle Ich entschuldige mich, da war ein Schreibfehler , ich meinte natürlich Physiotherapie.

17.10.2021 12:28 • #15


Maxo
Zitat von MuMPiTz11:
Klar, völlig normal, WENN man Hypochonder ist und wenn man anderen helfen möchte, möglichst weiterhin hypochondrisch zu sein, legitimiert man ...

Richtig, dich trifft das nicht, denn du hast ganz andere psychische Probleme mit denen du fertig werden musst vielleicht gehst du einfach noch eine Runde spazieren, das sollte deine Aggressionen wieder ein wenig besänftigen. Alles Gute für dich!

17.10.2021 13:35 • #16


Susanne05
Ich will nicht vorlaut sein, bin kein Artz aber für mich ist das eindeutig die Lendenwirbelsäule, der Ischiasnerv. Hab ich auch immer wieder. Deine Symptome sind voll typisch.
Schau mal nach Übungen dafür im Netz. Mach mal die Stufenlagerung, am besten noch ein Kissen dabei unter die Beine damit die Lendeneirbelsäule dabei etwas frei hängt - für 20min.
Heizkissen unter den Hintern beim Liegen oder mal in der Apotheke nach einem Wärmepflaster erkundigen. Auf jeden Fall bewegen. Ibu ist entzündungshemmend, kann man auch mal 3 Tage 3x täglich nehmen. Falls du mit Schonhaltung gehst auch gut gegen diese, da du die ja mit weniger Schmerz dann vermeidest.
Mal mit einen Tennisball auf die Stelle die am Gesäß weh tut mit sanfter Gewalt für min 2 min drücken, bis der Schmerz dort trotz drücken weniger wird, bzw aufhört. (nicht auf die Wirbelsäule drücken, nur seitlich)
Hol dir mal ein Physiotherapierezept, die drücken an den richtigen Stellen, da wundert man sich dass es da weh tut und merkt es kommt von dort.
Ich denk da brauchste denke Angst haben.
Alles Gute

17.10.2021 13:42 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Susanne05
Zitat von MuMPiTz11:
Mich nervt dieses Forum von Tag zu Tag mehr. Zum Teil wird man hier für die Hilfe die man bietet, sogar noch mit Füßen getreten. Unfassbar.

Vielleicht machste was falsch?

17.10.2021 14:04 • #18


SeytaniLilith93
@Susanne05 Das ist sehr hilfreich , das werde ich probieren. Danke für deine liebe Antwort.

17.10.2021 14:09 • x 1 #19


Susanne05
@SeytaniLilith93 Gern. Mich nervt das auch grade seit ein paar Tagen wieder aber ich bin zu faul was zu machen.
Ist auch schlimm.
Und sei bisschen geduldig dabei.

17.10.2021 14:13 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel