Pfeil rechts
3

Hallo zusammen, vielleicht kann mir hier jemand mit meinem Problem weiterhelfen.

Ich habe seit ca. 2 1/2 Wochen fast täglich Schmerzen in beiden Schläfen, die Schmerzen sind eigentlich recht aushaltbar (nehme keine Schmerzmedikamente) und sind auch nicht dauerhaft. Meist habe ich das Gefühl, dass diese vom Nacken - hinter's Ohr - in die Schläfen reinziehen, aber nicht immer. Die meisten sagen das es durch Verspannung im Nacken, Schultern sein kann, dort habe ich Schmerzen wenn ich auf gewisse Punkte der Muskeln drücke, aber nicht im "normalen" Zustand. Manchmal reibe ich mich dann mit einem Japanischem Öl ein und dann wird es besser, teilweise sind sie komplett weg. Ich bin Pollenallergiker und derzeit habe ich auch damit zu kämpfen, dadurch sind meine Augen und Nase auch manchmal gereizt, habe keine wirklichen Sehstörungen aber manchmal so müde Augen. Ich hab Angst, dass es etwas mit meinen Aterien oder so zu tun hat, Entzündungen oder sonst was und das, dass auch auf die Augen schlägt. War schon bei meinem Hausarzt, der hatte mir dort mal auf die Stelle gedrückt, zu dem Zeitpunkt hatte ich die Schmerzen aber nicht und es hat auch beim drücken nicht weh getan, er wusste auch nicht 100% genau was es ist, aber meinte das es eher nichts schlimmes ist weil es auch beidseitig auftritt. Wenn ich jetzt die Schmerzen aber habe und dort drauf drücke tut es weh, was aber normal ist oder? Ich hatte in der Zeit, also ein paar Tage her auch ein Blutbild gemacht (nicht deswegen, sondern allgemein Kontrolle 1x im Jahr, beim gleichen Arzt) und mein Blut ist perfekt, wäre dort schon was aufgefallen? Muss dazu sagen, dass ich eh sehr verspannt bin (auch geistig wie man so sagt) - kein Sport, viel sitzen, auch manchmal Probleme mit meiner LWS etc. . War jemand schon einmal in ähnlicher Situation. Kann es auch meine Allergie sein, oder sind es wirklich Verspannungen?

Danke im voraus

05.06.2014 19:43 • 08.12.2020 #1


36 Antworten ↓


Keiner eine Idee?

06.06.2014 10:54 • #2



Schläfenschmerzen / Kopfschmerzen

x 3


Hallo Doka,

bin ja kein Arzt, aber Verspannung können schon sehr viel anrichten. Kenne das auch...mir taten vor kurzem die Halsmuskeln weh...als ob jemand daran reißen würde. Ich gehe jetzt nx. Woche zum Orthopäden...würde ich dir auch raten. Eventuell musst du eingerenkt werden.
Ich würde mir nicht so große Sorgen machen...wahrscheinlich kommt bei dir alles zusammen, die Allergie, die Versapnnungen und dann noch der Stress den man sich durch die Angst selbst macht.

Alle Gute.....

06.06.2014 11:09 • x 1 #3


Hy Doka Wenns dich beruhigt,.. stell dich mal einem Augenarzt vor, der kann anhand einer Augenuntersuchung auch sehen ob mit dem Hirndruck alles okay ist (Wenn ja, dann würde ich mir - objektiv gesehn - keine weiteren Gedanken mehr machen, wie gesagt: objektiv! ) An was denkst du denn? Schläfenschmerzen kommen zum Großteil vom Nacken,.. da gibt es Triggerpunkte! Beidseitiger Kopfschmerz ist zudem kein schlechtes Zeichen!

06.06.2014 23:16 • #4


Hallo, danke erstmal für die Antworten. Mach mir da selbst auch schon Panik, dass es halt etwas schlimmeres sein könnte, weil ich es so komisch finde das ich dabei selten Nackenschmerzen dabei habe. Wenn ich auf gewisse Schultermuskeln oder Nackenmuskeln drücke schmerzen die schon was. Entzündung hat Arzt ausgeschlossen alleine anhand der Blutwerte, war zwischenzeitlich auch mal bei einem Kardiologe (belastungs EKG, Ultraschall weil ich so Panik vor Herzprobleme hatte) da war auch alles top bin auch noch ziemlich jung. Es ist einfach ein nerviger Schmerz und will nicht so viele Schmerz Medikamente nehmen, bin ich auch nicht so der fan von.

07.06.2014 15:03 • #5


Verspannungen kommen oft wenn man psychisch angeknackst ist und/oder wenn man sich zu wenig bewegt. Mass. helfen. Muskelentspannung hilft. Oder ganz einfach eine Muskelsalbe. Die bewirkt bei mir kleine Wunder. Einmal eingerieben und Ruhe ist. So weiß ich auch dass es nur die Muskeln sind und nix Schlimmes.

07.06.2014 19:51 • #6


Hallo, wollte nochmal kurz berichten. Gestern hatte ich fast einen schmerzfreien Tag habe auch mal Ruhe gemacht, nicht unterwegs usw, bis auf abends im bett. Wenn ich auf einer Seite lag, hatte ich wie einen Druck an den Stellen. Hatte ich mir direkt wieder sorgen gemacht, diesmal aber auch mit Druck Gefühl auf den Nacken, als ob mir jemand eine Hand hinten reinlegt und darauf drückt. Auf jeden Fall alles aushaltbar ohne schmerzmedikamente.

09.06.2014 10:35 • #7


PuestadeSol
Hallo Doka1,

ohhh, das kenne ich 100% und ich denke, dass dies wirklich von den Nackenwirbeln kommt. Ich bin ständig davon betroffen und gehe regelmäßig zum Osteopathen der mich dann wieder einrenkt...Wenn ich sehr unter Streß stehe, gerade mal wieder mit einer Panikattacke zu kämpfen habe, verkrampfe ich mich unbewusst und das legt sich sofort auf die Halsmuskulatur. Am nächsten Tag spüre ich dann den Druck im Nacken und habe Kopfschmerzen besonder , sagen wir mal eine Handbreit über dem hinteren Haaransatz, ein tierischer Druck der sich über den ganzen Kopf zieht und dann in die Schläfen reingeht - Mass. mit Heilöl funktioniert auch bei mir, ich nehme in der Regel auch keine Schmerztabletten, und der Weg geht dann zur Mass. und danach fühl ich mich als ob ich 100 Kilo von den Schultern habe - probier es aus, es kann nur erleichtern. Liebe Grüsse

09.06.2014 11:04 • #8


PuestadeSol
Ach ja, das richtige Kopfkissen ist auch so eine Sache....

09.06.2014 11:06 • #9


Hi, danke für die Antwort. Habe ich jetzt auch das es nicht nur an den schläfen ist sondern auch hinten am kopf und über dem ohr. Mit Augen war auch fehlalarm, sind meine Pollen, tropfen genommen und viel besser. Mit Panik habe ich auch zu kämpfen, besonders wegen Krankheiten obwohl alles organisch gut ist, zumindest das was ich untersuchen lassen hab. Denke dann aber auch an so Sachen, dass ich einen erhöhten Druck im Kopf habe und das schlimm ist wie samsarala schon sagte (ich google nicht mehr weil es dann direkt heisst ich Krieg einen Schlaganfall). Blutdruck ist aber auch immer perfekt, ausser bei panikattacke. Heute hab ich das auch wenn ich meinen Kopf Runde als ob ich meinen Nacken entspannen will, wird mir kurz schwindelig, geht aber direkt wieder weg und im normalen Zustand ist kein Schwindel, was mich auch stutzig macht.

09.06.2014 12:14 • #10


PuestadeSol
Gerade weil Du Dir Sorgen machst würde ich Dir empfehlen zu einem Osteopathen zu gehen. Das ist auch etwas was Dir einfach gut tun wird...und Deiner Seele und ich bin sicher, dass Dein Kopfschmerz besser werden wird.
Der Schmerz wird wahrscheinlich auch mal wieder kommen, weil Du wohl wie ich zu den Personen gehörst, die sich bei Stress und Panik verkrampfen und das geht eben dann auf den Nacken. Mein Osteopathe hat mir das sehr schön erklärt und auch das ist eine Hilfe wenn man versteht warum und wieso. Ich gehe ca. alle 4 Wochen hin und es ist einfach eine Wohltat. Das Dir kurz schwindelig ist, ist normal denn die Muskeln und Sehnen werden bei einer bestimmten Bewegung dann wie kurz "gequetscht" was zu einem leichten Schwindel führt, wenn der Kopf dann wieder im normalen Zustand ist, ist das wieder weg. Ich kann Dir nur empfehlen es auszuprobieren....

09.06.2014 12:36 • x 1 #11


Danke, werde ich mal in Angriff nehmen, fand es nur komisch das es von heute auf morgen so war. Hatte gestern auch ein klein wenig Druck au der linken Wange, vielleicht sogar mal zum Zahnarzt, hab gehört dass es auch von Zähnen bzw Kiefer kommen kann.

10.06.2014 14:25 • #12


PuestadeSol
Hey Doka!
Wie gehts Dir? Was Neues rausgefunden?

12.06.2014 13:33 • #13


Bei mir ging es auch wieder los vor einiger Zeit...aber diesmal fast nur auf der linken Seite.
Das sticht manchmal richtig inzwischen..
Ich bins ja eigentlich schon gewohnt..bekomme aber auch wieder Kopfschmerzen davon...grauenhaft.

12.06.2014 13:45 • #14


Hallo, nochmal danke für die Antworten und danke der Nachfrage PuestadeSol.

Die letzten Tage waren eigentlich ziemlich gut, kaum Beschwerden, habe aber auch sehr runtergefahren und mich mal geschont und hab auch keine Schmerzmittel mehr benutzt nur mein Öl. Heute hat es leider wieder etwas angefangen, aber anders ... leider. Jetzt hatte ich keine Schmerzen sondern ein komisches Druckgefühl an Stirn und darüber. Dazu fühlen sich meine Augen irgendwie so träge / müde an, besonders das Rechte. Bin auch etwas müde und habe natürlich wieder meiner Panik freien lauf gelassen und direkt an Schlaganfall gedacht, wobei ich quasi nicht mal Risikofaktoren habe (26, Nichtraucher, Blutdruck ist ja auch immer super, schlank, ernähre mich normal zwar nicht immer Perfekt und super ausgewogen aber auch nicht grottig, Bewegung könnte zwar was besser sein aber bin ja jetzt auch nicht Bettlägerig).

12.06.2014 17:24 • #15


PuestadeSol
Ach Mensch, das tut mir leid. Es ist schwer in solchen Moment den Kopf auszustellen und nicht an irgendwelche schlimmen Sachen zu denken. Das kenne ich gut. Ich hatte vorgestern auch eine schlechte Nacht und schwups bin ich am nächsten Tag mit den bekannten Kopfschmerzen aufgewacht...der Hinterkopf, Schläfen. Das Problem mit den Augen kenne ich auch, müde und ein Druck im Auge und dazu im Bereich der Stirn Druckschmerzen.
Du hast Dir aber noch nichts Gutes getan, oder? Mass....etc.

13.06.2014 09:50 • #16


alca
Hi, eben habe ich schon einen ähnlichen Beitrag beantwortet. Verspannungen im Nacken, im Rücken, ja sogar Muskelverspannungen von den Beinen können über bestimmte Nervenbahnen bis in den Kopf strahlen, so dass Du am Ende - ohne zu spüren dass Du z.B. eine Verspannung im Nacken hast - Kopfschmerzen bekommst. Falsches Kopfkissen, oder falsche Haltung im Sitzen, Halswirbel die aufgrund der Haltung etwas belastet sind... all das sind in den aller meisten Fälle Grund für Kopfschmerzen.

Mach' Dich deshalb deswegen bitte keine zusätzlichen Kopfschmerzen Alles gut und Du hast ganz sicher nichts weiter als das was ich gesagt habe - zumindest zu 99%

13.06.2014 11:29 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo, nein habe noch nichts wirkliches unternommen außer mich zu schonen und gut einreiben. Heute war auch nichts großartig an Schmerzen außer immer noch ein bisschen Druck und Müdigkeit. Ich habe eh eine schlechte Haltung, war deswegen auch schonmal beim Orthopäden und Physiotherapie etc. kann natürlich sein, dass es daher auch noch kommt. Nächste Woche nehme ich ein paar Sachen in Angriff.

Jetzt ist mir beim einreiben aufgefallen, dass ich am rechten Haaransatz am Nacken einen ca. 1-2 cm großen Knubbel direkt unter der Haut habe, ziemlich weich also kein harter, nicht rot oder so und tut auch nicht weh. Da ist mir eingefallen, dass ich den auch schon ziemlich lange habe, auf jeden fall ein paar Jahre, nur in vergessenheit geraten. Vielleicht könnte das was ernsthaftes sein? Oder einfach eine Fettansammlung oder wie man das nennt?

13.06.2014 18:54 • #18


PuestadeSol
Ich tippe auch auf ein Fettknötchen, da mach Dich nicht verrückt. Wage zu bezweifeln, dass das was mit Deinen Kopfschmerzen zu tun hat. Aber wenn es für Dich besser ist, dann lass es einfach anschauen.
Hab heute auch einen doofen Tag und weiß gar nicht warum..bin einfach megaunruhig. Außerdem ist es so tierisch heiß und dazu kommt, dass ich das Gefühl hab, die Pillen verstärken das Schwitzen - na toll, das kann ja heiter werden.
Egal es ist Samstag - heute abend rausgehen und einfach mal ablenken!
Ein schönes Wochenende!

14.06.2014 09:27 • #19


Alice im Wunderland
Zitat von doka1:
Hallo, nein habe noch nichts wirkliches unternommen außer mich zu schonen und gut einreiben. Heute war auch nichts großartig an Schmerzen außer immer noch ein bisschen Druck und Müdigkeit. Ich habe eh eine schlechte Haltung, war deswegen auch schonmal beim Orthopäden und Physiotherapie etc. kann natürlich sein, dass es daher auch noch kommt. Nächste Woche nehme ich ein paar Sachen in Angriff.

Jetzt ist mir beim einreiben aufgefallen, dass ich am rechten Haaransatz am Nacken einen ca. 1-2 cm großen Knubbel direkt unter der Haut habe, ziemlich weich also kein harter, nicht rot oder so und tut auch nicht weh. Da ist mir eingefallen, dass ich den auch schon ziemlich lange habe, auf jeden fall ein paar Jahre, nur in vergessenheit geraten. Vielleicht könnte das was ernsthaftes sein? Oder einfach eine Fettansammlung oder wie man das nennt?


So ein Knubbelchen habe ich auch schon seit 4 oder 5 Jahren, war damit mal beim Arzt - es ist nichts schlimmes. Wie du sagtest sowas wie eine Fettansammlung.
Kann man wegschneiden lassen, muss man aber nicht und da ich durch die kleine OP wahrscheinlich erstmal ne kahle Stelle auf meinem Kopf hätte (habe lange Haare bis zum Popo), lass ich es seien da ich auch keine Schmerzen hab

14.06.2014 09:36 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel