Pfeil rechts

Es ist doch wirklich zum heulen.
Nachdem ich vorerst meine Thrombose und meine Angina überstanden habe, habe ich jetzt eine Hirnhautentzündung.
Die Syptome Kopfschmerzen(eher leicht, Besserung durch Schlaf) und Fieber (37°, ja ich weiss) hab ich ja schonmal. Ich meine, irgendwie MUSS es ja anfangen, und was, wenn das Fieber steigt??
Ich hatte vor 3 Wochen eine ziemlich dicke Erkältung. Möglich dass ich die verschleppt habe?Hab mich jetzt nicht übermäßig geschont, aber übertrieben hab ich es auch nicht. Das Antibiotikum habe ich nur 2 Tage genommen, weil ich ganz schlimme Nebenwirkungen hatte.
Was nun??

02.12.2008 20:41 • 05.12.2008 #1


8 Antworten ↓


Ich glaube du hast einfach ein Virus-Infekt. Du hast keine Hirnhautentzündung, mein Man hatte eine vor 8 Jahren! Du hättest mit Meningitis es nicht geschafft deinen Beitrag zu schreiben! Ganz ruhig bleiben!! 37 ist auch wirklich.....

Die Symptome nenne ich dir jetzt nicht, google auch bitte nicht, ok? Wenn ich über Sypmtome rede, bekomme ich sie auch und ich gehe im Moment vor lauter Angst vor Diagnosen durch die Hölle!!

Du hast die Antibiotiker Behandlung abgebrochen, üblicherweise muss man immer die ganze Packung nehmen, kein Wunder, dass die Beschwerden zurück kamen. Meinst du, du packst es zum Arzt zu gehen und dir andere zu verschreiben?? Es gibt soooo viele verschiedene Produkte, eins wird für dich das richtige sein!

Alles liebe und Kopf hoch!

02.12.2008 21:01 • #2



Kopfschmerzen, Müdigkeit, 37°

x 3


Hallo Dani!

Das ist ja wirklich hanebüchen, du Arme.
Ich gehe mal davon aus, dass du beim Arzt warst, sonst hättest du ja die Diagnose nicht.
Hast du das AB einfach so abgesetzt oder in Abstimmung mit dem Arzt. Eigentlich sollte man sowas durchnehmen oder wenn es gar nicht vertragen wird, ein anderes, damit die Keime restlos beseitigt werden und keine Chance haben, zu überleben und Resistenzen zu bilden.
Der Arzt muss dir doch irgendeine Verhaltensmaßnahme mit auf den Weg gegeben haben. Ich dachte sowieso immer, derartige Erkrankungen gehören schon ins Krankenhaus.
Bist du alleine zu Hause oder ist jemand da, der das Ganze beobachtet und reagieren kann?
Ich weiß nicht, ich würde das nicht so locker nehmen und lieber nochmal zum Arzt oder gleich in die Klinik. Mit einer Hirnhautentzündung ist ja nun wirklich nicht zu spaßen.

02.12.2008 21:04 • #3


Oh - Katis und mein Beitrag haben sich überschnitten.

Wenn es sich so verhält, dass du nur vermutest, du hättest eine Meningitis, dann kann ich mir das auch nicht vorstellen. Dann würde es dir deutlich schlechter gehen, da hat Kati recht. Dann wärst du sicher nicht in der Lage gewesen, dich an den PC zu setzen.

Ich bin davon ausgegangen, dass du beim Arzt warst. Hätte mich aber auch sehr gewundert.

02.12.2008 21:09 • #4


Jetzt habe ich mich aber Indian Summer erschreckt, das mit der Thrombose und Angina war doch ironisch gemeint, oder Dani?

Ich hatte nämlich letzte Woche Brustkrebs von Montag bis Donnerstag und seit dem Unterleibskrebs!!

Es tut mir leid, wenn ich jemandem falsch verstanden habe!

Liebe Grüße an Euch beide!

02.12.2008 21:13 • #5


Oder ich habe das falsch verstanden! Das ist wohl wahrscheinlicher. Das kann nur Dani klären!

02.12.2008 21:51 • #6


Na, ich geh mal davon aus, dass Dani weder eine Thrombose noch eine Angina hatte (wobei letzteres ja nichts ungewöhnliches ist) und auch jetzt keine Meningitis hat!

Dani, mein Sohn hatte neulich mal Verdacht auf Meningitis (frage nicht, wie's mir da ging), und da wurde ich aufgeklärt. Es gibt wohl die bakterielle Art, die ist gefährlich und innerhalb von Stunden kann das Gehirn geschädigt werden. Aber wenn man sie früh bemerkt, kann man gut dagegen vorgehen mit Antibiotikum. Nackensteifheit ist ein typisches Anzeichen von Meningitis, nicht normale Kopfschmerzen. Und 37 ist auch kein echtes FIEBER, sondern nur erhöhte Temperatur. Innerhalb von wenigen Stunden verschlimmert sich bei einer bakteriellen Meningitis die Verfassung und du hättest wirklich nicht mehr tippen können. Bei der viralen Art von Hirnhautentzündung kann man wohl vor allem die Schmerzen lindern, aber sie soll nicht so stark sein und vor allem auch langsamer voranschreiten als die bakterielle. Aber auch hier hat man als wichtigstes Merkmal die Nackensteifheit.

Also, ruhig Blut, du hast "nur" Kopfschmerzen! Oder halt einen normalen Infekt, ist ja auch kein Wunder bei dem Wetter!!

Gute Besserung!

Wonnie

02.12.2008 22:13 • #7


na da habe ich ja was angerichtet.
erstmal danke für den vielen zuspruch.
nein, ich hatte keine echte thrombose, war aber 3 tage lang davon überzeugt, eine zu haben. genau wie mit der angina-die symptome wechseln sich halt ab.
mal sind es schmerzen im bein, mal herzstechen und herzstolpern, dann kopfschmerzen-und jedes einzelne symptom bedeutet immer gleich eine schlimme krankheit.
ich habe keine ahnung, wie man überhaupt an solch eine angststörung kommt, aber ich würde einiges dafür geben, sie wieder loszuwerden...
übrigens ist das "fieber" heute weg, kopfschmerzen habe ich allerdings immer noch, aber nicht mehr so dolle. ansonsten keien symptome die auf eine verschleppte oder erneute erkältung deuten. mache ja auch seit ner woche wieder sport.
hatte erst angst, zu früh wieder angefangen zu sein, aber dabei und danach geht es mir echt gut, dann ist mal alles vergessen, ich denke dann höchstens, hm, wenns ne thrombose wär hätte sie sich beim sport längst gelöst, wenn mein herz krank wär würde ich ausdauersport garnicht schaffen, und so weiter. hat also sogar therapeutischen sinn.
wie "behandelt" ihr eure ängste?
lieben gruß und nochmals danke.

03.12.2008 10:07 • #8


Oh Mann, ich hätte vielleicht wirklich mal gucken sollen, in welcher Rubrik wir hier sind.

05.12.2008 21:33 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier