Pfeil rechts
1

Hallo ich schon wieder ich mag nicht mehr ich habe jeden Tag Kopfschmerzen einmal Linke Seite dann wieder rechte Seite übel ist mir auch das macht mir alles Angst war vor ein paar Wochen bei meiner Neuro sie hat nicht untersucht und meinte nur das ist spannungskopfsvhmerzen aber warum sind es starke Schmerzen ?? Und die Übelkeit ? Dazu kommt ja auch noch wie gestern schôn geschrieben Schwäche und zittern in den Beinen und Armen mich macht das fertig wenn ich früh schon aufstehe und alles ist da solangsam bin ich mir sicher das es was schlimmes ist ich denke mal ein kopftumor ich rechne jede Stunde damit das ich gleich umkippe und nicht mehr aufstehe oder das ich mich nicht mehr bewegen kann werde dann mal wieder bei meiner Ärztin anrufen und einen Termin machen und ich will ein mrt das letzte ist ist drei Jahre her und da kann sich schon sehr viel geändert haben und wenn sie mir keine Überweisung gibt werde ich zu ändern Ärzten gehen bis ich eine habe ich kann nicht mehr (((((

19.07.2012 06:14 • 11.03.2020 #1


22 Antworten ↓


also ich habe auch schon seit 10 jahren durchgehende spannungskopfschmerzen und die sind auch recht häufig so dass man sie kaum noch ertragen kann oder manchmal nur noch mit medikamenten (wovon die meisten aber mittlerweile auch keine wirkung mehr zeigen) und sobald die schmerzen zu stark werden wird mir auch immer schlecht. schwäche, zittern usw habe ich auch öfter aber die sind meistens durch meine angststörung ausgelöst... bei mir sind jegliche anderen krankheiten und schäden mehrfach ausgeschlossen worden...

19.07.2012 10:44 • #2



Ständig Kopfschmerzen

x 3


Hallo zusammen,

ich leide auch darunter und heute ist wieder so ein Tag, da könnte mein Kopf platzen. Ich trage jetzt Nachts schon eine Knirscherschiene. Die Mass. haben auch nicht viel gebracht. Momentan habe ich auch wieder einiges zu verarbeiten(Kopfkino), sodas mich eigentlich nix mehr wunder. Leider kann ich es auch nicht abstellen, deshalb sind die Verspannungen auch stärker. Lockerungsübungen und Bauchmuskel training können helfen, wenn ich es regelmässig machen würde, aber das mache ich nicht.

Regi

19.07.2012 14:30 • #3


Hab ich über 3 Jahre und war bei gefühlten 100 Ärzten. Nächste Woche hab ich aber nach 1 Jahr Wartezeit Ersttermin in der Berliner Charité (Kopfschmerz Ambulanz). Ob das ein Wunder passiert, ist noch offen.

Das Hauptproblem ist sicher, die eigentliche Ursache für die Kopfschmerzen ist oft nicht mal mehr vorhanden, die Schmerzen sind irgendwann im Hirn abgespeichert, sie werden quasi antrainiert, wenn man nichts dagegen macht. Der Übergang von gelegentlichen KS zu chronischen wird oft nicht erkannt, von Arzt und Patient verpennt.

Ich mache alles, also entspannen, nicht mehr rauchen, nie Alk, viel Bewegung, gute Ernährung, es hilft nichts.

19.07.2012 14:55 • #4


Bei mir ist es definitiv von meinen Ängsten, die ich im großen und ganzen im Griff habe. Doch die Anspannung, wenn sie auftreten, kann ich nicht abweisen.

Heute ist allgemein ein bescheidener Tag. So schlecht wie heute ging es mir schon lange nicht mehr.

19.07.2012 16:21 • x 1 #5


Vor Jahren dachte ich auch noch, es liegt an den PA, aber nun hab ich schon lange keine und trotzdem noch Dauerkopfschmerzen. Für mich fällt das als Erklärung völlig weg.

19.07.2012 16:40 • #6


Hallo,
ich möchte euch anschließen. Ich habe auch so gut wie jeden Tag starke Kopfschmerzen. In letzter Zeit haben die sich SEHR verschlimmert. Ich tippe auf das Wetter... . Weiss auch nict was ich dagegen machen soll... . Rauchen tue ich nicht, Alk trinken tue ich auch nicht ...schrecklich. Meine Hausärztin meinte ich soll ein Kopfschmerztagebuch 6 Wochen lang führen... .

19.07.2012 22:13 • #7


Das Problem ist, es können Unmengen von Ursachen sein und sehr oft wird keine richtige Ursache gefunden. Irgendwann muss man den Schmerzkreislauf aber unterbrechen und dann führt kein Weg an Chemie vorbei. Ich will davon auch immer nichts wissen, aber langsam sehe ich ein, es wird wohl nicht mehr ohne gehen.

19.07.2012 22:43 • #8


Mein spannungskopfschmerz ist ohne die PA deutlich seltener und besser geworden. Ich habe inzwischen eigentlich nur noch bei ziemlich drückendem Wetter noch welche. Was machst du denn für deine psyche? Oder hast du dich nur auf deine körperlichen Symptome fixiert?

19.07.2012 22:53 • #9


Mit PA waren meine Kopfschmerzen eher seltener. Klingt bekloppt, ist aber so. Je mehr ich verändert hab, desto schlimmer wurden sie. Erst völliger Verzicht auf Alk vor 3,5 Jahren, die Kopfschmerzen wurden schlimmer. Hund angeschafft, viel Bewegung, Blutdruck besserte sich auf Normalwerte, Kopfschmerzen wurden trotzdem schlimmer und dann chronisch. 15 kg in der Zwischenzeit abgenommen, Ernährung verbessert, nichts änderte sich. Vor 10 Monaten noch das Rauchen abgewöhnt und es wurde noch schlimmer, Dauerkopfschmerzen.

Entspannung und Stressreduzierung auf null brachte ebenfalls nichts.

Erst ging jeder von Psyche aus und seit Monaten kommen alle davon ab, also Hausarzt, Orthopädin, Neurochirurg. HWS, Verspannungen etc. wegen Fehlhaltung, beginnende Wirbelschäden, Abnutzung etc., dadurch Nervenreizung bis in den Kopf, so die aktuellen Theorien. 3 Monate tgl. Reizstrom, alle 2 Monate Physio, hilft aber auch nichts.

Schlaf wurde schon untersucht, ich musste mit so einem Teil am Bein schlafen. Alles bestens, ruhiger Schlaf. Ich hatte nie Schlafstörungen, schlafe 7-9 Stunden, je nach dem. Werde aber wach und hab schon im Halbschlaf das Gefühl, mir platzt der Kopf. Super Matratze gekauft, Lattenrost ist 1A, verschiedene Kissen, auch aktuell Nackenstütze. Null Effekt.

Ich hab keinen Plan mehr. Nehmen soll ich eigentlich zur Muskelentspannung Tetarzepam, aber ich kann doch nicht ständig ein Benzo nehmen. Für mich ist das keine Lösung.

An der Wohnung kann es nicht liegen, weil die Beschwerden auch im Urlaub voll anhalten.

19.07.2012 23:24 • #10


Hallo,
naja, meine Ärztin meinte es gäbe seehr viele Gründe für Kopfschmerzen... Stress, Wetter, was weiss ich. Da meine Ängste + Stress sich auch reduziert haben, müssten die Kopfschmerzen( wenn es denn an Stress liegt) zurück gegangen sein, sind die aber nicht... .

Crazy, was meinst du denn mit Chemie? Meinst du Kopfschmerztabletten oder wie?

Viele Grüße Sumi

20.07.2012 10:01 • #11


Chemie, damit ist Prophylaxe gemeint, also medikamentös was gegen die chronischen Kopfschmerzen machen. Das wäre dann tägliche Einnahme und hier wird oft das AD Amitriptylin in niedriger Dosis eingesetzt, aber auch z.B. Betablocker (Metoprolol, Propranolol). Andere AD kommen wohl auch zum Einsatz. Geht bei mir aber alles nicht, weil ich es definitiv nicht vertrage.

Was man bei solchen Beschwerden völlig lassen sollte, sind ständige Einnahmen von Schmerzmitteln, weil die es nur noch verschlimmern.

Sehr häufig spielen da aber auch extreme Verspannungen mit rein, auch dagegen sollte man angehen.

So wie es hier steht, Text ist von einer Ärztin (Buch):

http://mattblog.de/muskelverspannungen/

20.07.2012 12:11 • #12


Hey,

das kann doch auch von der Angst kommen? hast du eine diagnoszierte Angststörung/oft Ängste? Oder Verspannung,bei mir is es Verspannung und Angst.

23.07.2012 14:05 • #13


Hallo,
wie geht es euch jetzt? Stellt euch mal vor, jetzt wo es so hammer warm ist, habe ich KEINE Kopfschmerzen mehr. Nichts. Einfach gar nichts. Obwohl man viel schwitzt. ich habe keine Spannungskopfschmerzen mehr*juuuhuu*. Und wie ist es bei euch so? wird es bei heissem Wetter besser oder schlechter? So wie es aussieht, kamen meine Kopfschmerzen von diesem schrecklichen Wechselswetter... . Da hatte ich das Gefühl, mein Kopf platzt gleich.. . Kopfschmerzen den ganzen Tag... .Die Ursache ist also gefunden!!Endlich! Übrigens habe ich auch gar keinen Schwindel mehr, traue mich sogar auf riesige Rolltreppen zu steigen. Früher hatte ich Angst, da mir soo schwindelig war. Lag wohl AUCH am Wechselwetter... Oh man.

LG Sumi

25.07.2012 22:25 • #14


onkelbaerbel

10.03.2020 15:20 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

lila2323
cbd öl hilft mir tatsächlich. ich war neulich erkältet und hatte sehr dolle kopfschmerzen und es hat wirklich geholfen, hätte ich selber nicht gedacht.

10.03.2020 15:21 • #16


onkelbaerbel
Zitat von lila2323:
cbd öl hilft mir tatsächlich. ich war neulich erkältet und hatte sehr dolle kopfschmerzen und es hat wirklich geholfen, hätte ich selber nicht gedacht.


Ach wirklich ? Weil es vielleicht die Verspannungen löst oder ?
Ich habe noch welches hier, vielleicht versuche ich es mal.
Ich denke, dass ich irgendeinen Mangel habe, mein rechtes Auge zuckt auch schon seit längerem

10.03.2020 15:23 • #17


lila2323
ich glaube magnesiummangel ist es dann wenn das auge zuckt.

10.03.2020 15:25 • #18


ichbinMel
Das einzigste was mir bei Kopfschmerzen oder starken Kopfschmerzen wirklich hilft sind Thomapyrin --Classic oder intensiv --2 Stück .Ich hab immer Thomapyrin zuhause die nehm ich seit ich 12 bin .

10.03.2020 15:30 • #19


onkelbaerbel
Zitat von ichbinMel:
Das einzigste was mir bei Kopfschmerzen oder starken Kopfschmerzen wirklich hilft sind Thomapyrin --Classic oder intensiv --2 Stück .Ich hab immer Thomapyrin zuhause die nehm ich seit ich 12 bin .


Die habe ich auch hier, ich nehme immer thomapyrin duo, weil ich angeblich kein Ar. nehmen soll, weil ich Sertralin nehme.
Finde ich schade, weil ich wirklich denke, dass Thomapyrin intensiv mir beseelt helfen würde

10.03.2020 16:41 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier