Pfeil rechts
3

Hallo zusammen,

habe seit gestern abend plötzlich Kopfschmerzen im rechten Stirnbereich, aber nur an einer bestimmten Stelle. Es ist so ein ziehender Schmerz, ganz merkwürdig. Und ich bin so gar kein Kopfschmerztyp.
Natürlich habe ich gegoogelt und heraus kam : einseitiger Kopfschmerz = entweder Migräne, was es mit Sicherheit nicht ist oder Hirntumor. Na klar, was sonst.
Ich bin natürlich wieder davon überzeugt, dass es das auch ist.
Kann mich da jemand beruhigen ?

Gruß,
Marion

12.06.2018 18:08 • 14.04.2020 #1


15 Antworten ↓


Katjaeinfach
Hi Marion,

Ja ich kann dich beruhigen, lange ging ich davon aus das ich auch Migräne habe, einseitige. Kopfschmerzen Teilweise mit schmerzen im Gesicht. Da ich mich mit einer tollen Entzündung am Zahnfleisch rumärgere nach einer Behandlung der Parodontose, wechselte ich den Arzt, dieser stellte auf Anhieb fest das ich unter Stress meine Zähne so stark zusammen beisse das ich dadurch Kopfschmerzen bekomme.

Da die Kaumuskelatur so stark belastet wird, beobachte es mal bei dir ob du das machst oder nachts mit den Zähnen knirscht.

Ich bekomme jetzt eine Aufbeissschiene und erhoffe mir davon Besserung.

Lg

12.06.2018 18:36 • #2



Einseitige Kopfschmerzen

x 3


Was mich nur stutzig macht ist dass mir nur eine ganz bestimmte Stelle weh tut also nicht die ganze Seite des Kopfes nur ein kleiner Bereich der Stirn. Komische Art eines Schmerzes

12.06.2018 18:46 • #3


Wieso schließt du Migräne aus?

12.06.2018 19:21 • #4


Weil es absolut kein heftiger Schmerz ist. Halt so ein lästiges Ziehen. Aber diese Art Kopfschmerzen kenne ich nicht

12.06.2018 19:26 • #5


NIEaufgeben
Ein hirntumor ist es ganz sicher nicht,steigere dich da nicht so rein..glaub mir es gibt nichts schlimmeres als Dr Google zu befragen....ich bin Dank meiner hirntumor Angst sogar schon seit zwei Wochen stationär in einer Klinik für Angststörung und Hypochondrie...also lass es nicht so weit kommen...mich bringt diese Angst fast um den Verstand und ich habe seit Wochen bereits starke Kopfschmerzen starker Druck im Kopf und Schwindel.....aber einen Tumor hast du mit Sicherheit nicht die schmerzen sind anders....

12.06.2018 19:37 • x 1 #6


Konnte man dir die Angst nicht mit einem CT oder MRT nehmen ? Es tut mir leid dass es dir so schlecht geht. Ich weiß wie schlimm so eine Angst sein kann. Was sagen denn die Ärzte zu deinen Beschwerden ?

12.06.2018 19:48 • x 1 #7


NIEaufgeben
Zitat von majabe:
Konnte man dir die Angst nicht mit einem CT oder MRT nehmen ? Es tut mir leid dass es dir so schlecht geht. Ich weiß wie schlimm so eine Angst sein kann. Was sagen denn die Ärzte zu deinen Beschwerden ?

Ich hatte 4 neurologische Untersuchungen komplett mit Reaktionen Reflexe Licht und allem drum und drann....und ich hatte in den letzten 11 Monaten 2 CTS vom Kopf einmal mit Kontrastmittel und einmal ohne....und trotzdem konnte man mir die Angst nicht nehmen....jetzt bin ich in der Klinik und die Diagnose lautet Angst und Panikstörung und eine Hypochondrische Störung....

12.06.2018 20:17 • #8


Aber da kann man dir jetzt sicher helfen diese Angst los zu werden. Und damit werden auch deine Schmerzen zurück gehen. Da bin ich ganz sicher !

12.06.2018 20:47 • x 1 #9


NIEaufgeben
Ja klar das wird schon werden....ich gebe nicht auf niemals dafür ist mir mein Leben und meine Familie viel zu wertvoll...aber dieser fiese Druck im Kopf den ich immer öfters habe macht mich wahnsinnig und doch weiß ich das es eigentlich ein sehr verbreitetes Angst Symptom ist.

12.06.2018 21:05 • #10


AdiTe

14.04.2020 00:55 • #11


Vendetta1981
Bist du licht/geräuschempfindlich? Wenn ja könnte das eine Form von Migräne sein.

14.04.2020 00:58 • #12


AdiTe
Zitat von Vendetta1981:
Bist du licht/geräuschempfindlich? Wenn ja könnte das eine Form von Migräne sein.
Nein

14.04.2020 01:03 • #13


Darcyless
Zitat von AdiTe:
war auch vor 2 Monaten beim mrt dort war alles super

wenn du vor 2 monaten schon beim MRT warst, dann sind deine Kopfschmerzen wahrscheinlich nicht, wie du schreibst, erst seit ein paar tagen da, oder?
wenn du damals, wie ich vermute, auch schon kopfschmerzen hattest, und da nix beim MRT rauskam, kann dich das dann nicht beruhigen weil du weißt, dass diese "art" von kopfschmerzen nix schlimmes bedeutet sondern ganz normal ist?
dann kannst du ja davon ausgehen, dass kopfschmerzen die von einem tumor kommen, sich anders äußern würden.

14.04.2020 01:04 • #14


AdiTe
Zitat von Darcyless:
wenn du vor 2 monaten schon beim MRT warst, dann sind deine Kopfschmerzen wahrscheinlich nicht, wie du schreibst, erst seit ein paar tagen da, oder?wenn du damals, wie ich vermute, auch schon kopfschmerzen hattest, und da nix beim MRT rauskam, kann dich das dann nicht beruhigen weil du weißt, dass diese "art" von kopfschmerzen nix schlimmes bedeutet sondern ganz normal ist? dann kannst du ja davon ausgehen, dass kopfschmerzen die von einem tumor kommen, sich anders äußern würden.
Ne das beruhigt mich leider nicht weil ich nicht weiß wie lange ein bösartiger Tumor brauch um zu wachsen und kannst du mir erklären wie die kopfschmerzen bei einem Tumor wären

14.04.2020 01:11 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Darcyless
vor wenigen tagen hattest du schon mal einen thread über deine angst vor einem hirntumor eröffnet und da habe ich dir zu der frage, wie die kopfschmerzen bei einem hirntumor wären, schon einen ausführlichen post gemacht.

angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-hirntumor-t25926-990.html#p1878477

hast du das schon wieder vergessen?

wenn vor 2 monaten nichts im MRT war, dann wird 2 Monate später nicht ein tumor in deinem kopf entstanden sein der bereits kopfschmerzen verursacht. tumoren verursachen erst dann körperliche schmerzen wenn sie schon relativ groß sind und aufs gewebe drücken. also genau mit dem argument kannst du dich eigentlich beruhigen: ein tumor würde viel länger als 2 monate brauchen um so groß zu werden dass du davon kopfschmerzen kriegst!

14.04.2020 01:13 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel