Pfeil rechts
2

Hallo,

ich stehe kurz vor einer Panikattacke. Ich bin seit Dienstag extrem stark erkältet, ich habe mich bei meinem Mann angesteckt und so stark war das noch nie. Ich habe zwar kein richtiges Fieber (gestern war es am höchsten mit 38,3, ansonsten schwankt es zwischen 36,8 und 37,8). Ich kann fast nicht mehr sprechen, da meine Stimme weg ist und beim Schlucken habe ich Schmerzen. Ich muss aber nicht nur im Bett liegen und fühle mich heute schon fi.tter. ABER:
Ich habe gerade einen Eintopf gegessen mit Möhren und Kohlrabi, das erste richtige Essen seit Tagen,da ich bis heute ohne Appetit war. Und nun kommt der Schock, es hat nach absolut gar nichts geschmeckt. Nach nichts! Ich habe extra auf Knoblauch gebissen und nichts geschmeckt. Auch riechen kann ich nichts, doch das kenne ich von früheren Erkältungen. Nun habe ich den Fehler gemacht und gegoggelt und da steht, dass ein völliger Geschmacksverlust kaum vorkommt. Was mache ich denn nun, was ist, wenn der Geschmack nie mehr zurück kommt? Ich könnte heulen. Würdet ihr deswegen zum Arzt gehen?

26.03.2015 21:06 • 03.04.2015 #1


57 Antworten ↓


MrsAngst
Ich gehe mal davon aus, dass deine Nase zu ist oder? Also ich muss sagen wenn ich richtig erkältet bin rieche ich nie was und schmecke auch nichts mehr! Das hat den Vorteil wenn man ekligen Hustensaft trinken muss, dass man den nicht schmeckt
Also ich habe das fast immer, mach dir keine Sorgen. Wir können nur richtig schmecken, wenn wir auch riechen können, wenn man durch eine Erkältung nichts mehr riechen kann dann kann man oft auch nichts mehr schmecken!

26.03.2015 21:13 • #2



Panik! Starker grippaler Infekt und kein Geschmack

x 3


Mondkatze
Hallo ich kenne das auch
ist nicht weiter schlimm und verschwindet wieder von allein

nur ruhig!

26.03.2015 21:25 • #3


Danke, ihr beruhigt mich schon etwas. Ja, meine Nase ist tatsächlich total zu, ich nehme schon immer mal wieder Nasenspray. Ich hoffe mal, dass der Geschmackssinn schnell wieder kommt.

PS: Ich habe einen sehr leckeren Hustensirup- Bronchicum ist sehr süß.

26.03.2015 21:33 • #4


Mondkatze
ich hatte das schon mal ein paar Wochen, weil ich früher immer 2 x im jahr eine fette Bronchitis hatte.
Aber in der Regel ist es nach ein paar Tagen weg.

Also ich habe sehr gute Erfahrungen mit inhalieren gemacht. Das wirkt bei mir besser als Nasenspray.
Ich inhaliere mit Kamille - schön durch den Mund oder auch durch die Nase tief einatmen und Atem einige Sekunden anhalten.

Bronchicum Elexier habe ich auch immer ,der löst gut.

26.03.2015 21:45 • #5


Danke für den Tipp, dann besorge ich mir morgen mal Kamille. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal so eine schwere Erkältung hatte. Meine Therapeutin meinte, dass es wohl dieses Jahr auch besonders schlimm sei, dass es quasi wie eine Mischung aus Grippe und Erkältung sei, quasi für eine Grippe zu schwach und für eine Erkältung zu stark.

26.03.2015 21:49 • #6


MrsAngst
Ja die Grippewelle ist der hammer dieses Jahr mich hat es auch erwischt gehabt und jetzt hab ich Asthma davon
Inhalieren ist wirklich das beste was man machen kann, kann man auch mit Salzwasser machen, aber Kamille finde ich auch am besten

26.03.2015 21:51 • #7


Mondkatze
ja echt,
die Grippewelle / Erkältung ist wirklich schlimm.
Schwiegermutter mußte sogar ins Krankenhaus damit und auch da wurde vermutet, dass sie dadurch Asthma bekommen hat.
Ist aber glücklicherweise viel besser geworden.

Übrigens Mrs. Angst,

Dein Wolfsbild erinnert mich immer an meinen Husky, der sah genauso aus.

26.03.2015 21:57 • #8


Oje, Mrs. Angst, das hört sich schlimm an, auch bei deiner Schwiegermutter, Mondkatze. Es ist unglaublich, auch meine Eltern haben 3 Wochen gebraucht um wieder einigermaßen fit zu werden und mein Mann schläft momentan öfters am Tag, weil es so schlaucht. Also brauche ich wohl noch was Geduld.

26.03.2015 22:09 • #9


RicoBee
Mir kommt es so vor als rutschte man mittlerweile von einer Grippewelle in die nächste, und zwischendrin kommt ne Magen-Darm-Geschichte.

Und ich sags mal deutlich: Wenn die Leute ihre Ärsch.e im Bett behalten würden, bis sie gesund sind, statt sich auf Teufel komm raus zur Arbeit zu schleppen und ihre Bazillen überall zu verbreiten, bliebe uns das weitgehend erspart. Jedesmal wenn ich den Satz "Eigentlich sollte ich ja im Bett bleiben" von Kollegen höre, könnte ich ihnen eine reinhauen, echt.

26.03.2015 22:13 • #10


Da hast du Recht, Rico. Ich bleibe auch daheim. Ich habe jetzt noch mal Nasenspray genommen und nun habe ich wieder ein wenig schmecken können.

Aber ich möchte euch noch einmal um Rat bitten. Seit gestern habe ich hauptsächlich recht starke Halsschmerzen, besonders beim Schlucken und meine Stimme ist so gut wie weg, ich kann nur noch flüstern. Mein Hals sieht aber nicht so schlecht aus, zumindest sind keine weißen Stippen zu erkennen. Würdet ihr deswegen morgen mal sicherheitshalber zum Arzt, weil ja das Wochenende bevor steht oder meint ihr mit ein bisschen Geduld geht das von alleine weg, ist also nicht so gefährlich, wenn ich nicht zum Arzt gehe. Ich fühle mich nämlich heute insgesamt stabiler.

26.03.2015 23:15 • #11


RicoBee
Ich würde sprichwörtlich abwarten und Tee trinken und so wenig wie möglich sprechen. ABER wenn es um Arztbesuche geht, bin ich definitiv nicht derjenige, auf den du hören solltest

27.03.2015 00:34 • #12


Hallo,

ich sitze gerade des Nachts am Wohnzimmertisch und inhaliere, da mich ein fetter Infekt erwischt hat mit erhöhter Temperatur und wie bei mir leider üblich Nasennebenhölenentzündung. Erst vor einem Monat hatte ich einen Infekt, den ich aber vor allem mental ganz gut weggesteckt habe. Jetzt treiben meine Gedanken aber wieder wilde Blüten. Ich habe Sorge, dass es noch schlimmer wird und ich wieder Antibiotika nehmen muss, die ich jetzt erfolgreich 1 Jahr vermeiden konnte. Meine Krankheitsangst existiert schon lange, ist im letzten Jahr aber massiv angestiegen, nachdem ich ständig krank war, starke Darmbeschwerden mit 3 Darmspiegelungen hatte und kurz vor einer NNH OP stand. Bin deswegen sogar Ende des Jahres für drei Wochen in eine psychosomatische Klinik gegangen. Ich habe festgestellt , dass die ständig wechselnden Arztbesuche im letzten Jahr mich eher noch weiter beunruhigt, denn beruhigt haben. Jetzt ist es mit dem Infekt leider wieder recht schlimm. Ich schaffe es einfach nicht positiv nach vorne zu schauen ("ach, ist nur ein Infekt"). Stattdessen drifte ich immer ab und Male mir die schlimmsten Sachen aus. Habt Ihr vielleicht Tipps, was man in diesen Situationen zur Beruhigung machen kann und von dieser starken Körperfixierung wegkomme?

Viele Grüße
Angsthase77

27.03.2015 05:01 • #13


Schlaflose
Zitat von Kirsuber:
Da hast du Recht, Rico. Ich bleibe auch daheim. Ich habe jetzt noch mal Nasenspray genommen und nun habe ich wieder ein wenig schmecken können.

Aber ich möchte euch noch einmal um Rat bitten. Seit gestern habe ich hauptsächlich recht starke Halsschmerzen, besonders beim Schlucken und meine Stimme ist so gut wie weg, ich kann nur noch flüstern. Mein Hals sieht aber nicht so schlecht aus, zumindest sind keine weißen Stippen zu erkennen. Würdet ihr deswegen morgen mal sicherheitshalber zum Arzt, weil ja das Wochenende bevor steht oder meint ihr mit ein bisschen Geduld geht das von alleine weg, ist also nicht so gefährlich, wenn ich nicht zum Arzt gehe. Ich fühle mich nämlich heute insgesamt stabiler.


Wenn die Stimme weg ist, handelt es sich um eine Kehlkopfentzündung. Das hatte ich auch schon 2 Mal. Da muss man unbedingt die Stimme schonen und nicht sprechen, auch nicht flüstern.
Und das mit dem Geschmackssinn hatte ich auch schon paarmal. Die Grundgeschmacker (salzig, bitter, süß und sauer) sind davon nicht betroffen, weil die auf der Zunge liegen, aber die Aromen, die man mit der Nase wahrnimmt, sind weg.

Das dauert ein paar Tage, bis sich das erholt, sowohl die Stimme als auch der Geschmackssinn.

27.03.2015 06:34 • #14


Hallo Kirsuber

Ich möchte dich auch beruhigen.
Wenn ich richtig krank bin habe ich auch keinen Geschmacks und Geruchssinn

27.03.2015 08:21 • #15


Danke euch allen! Ich hatte heute Nacht solche Schluckbeschwerden, dass ich dachte, ich müsste in die Notaufnahme, aber heute früh ist es wieder etwas besser. Dafür schwitze ich wie ein Schwein und der Husten löst sich langsam. Ich habe heute aber Normaltemperatur. Ich mache mir aber Sorgen, weil ich nicht weiß, ob es besser wäre, mit der Halssache zum Arzt zu gehen. Aber wenn ich daran denke, so lange im Wartezimmer zu sitzen und dann noch so zu schwitzen, dann fühle ich mich zu schlapp. Ich habe schon überlegt dort anzurufen und zu fragen, ob sie heute Hausbesuche machen.

@Angsthase77: Mir geht es da wie dir. Der Verstand sagt, dass es nur eine schlimmere Erkältung ist, aber die Angst sieht mich schon in der Notaufnahme. Wie geht es dir denn heute morgen? Ich wünsche dir eine gute Besserung!

@Schlaflose: Von einer Kehlkopfentzündung habe ich blöderweise auch was im Netz gelesen, muss man da nicht zum Arzt um Antibiotika zu bekommen?

@Ricobee: Ja, ich gehe auch nur im äußersten Notfall zum Arzt mache mir aber nun Sorgen, weil ja jetzt das Wochenende bevorsteht.

@Alexandra: Vielen lieben Dank! Ihr beruhigt mich alle!

27.03.2015 09:58 • #16


Das wird auch noch dauern.
Da aber Wochenende ist, gehe doch zum Arzt und lass mal drauf schauen.
Solltest du Antibiotika brauchen wäre es besser du nimmst die gleich.
Oder du ruftst beim Doc an und fragst mal nach.

In Berlin gab es Hausbesuchsdienst, jeden Tag, wenn man zu schlapp war- anrufen und
ein Arzt kam nach Hause mit Rezept dann. Das war super.
Jetzt wohne ich am Rande und weiss gar nicht ob es das hier gibt.

27.03.2015 10:11 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

martha_r
Also ich habe auch seit Tagen schon wieder eine Erkältung und mein Geschmacks- und Geruchssinn ist durch die verstopfte Nase sehr eingeschränkt. Ich bin da aus Erfahrung aber auch sehr zuversichtlich, dass das wieder kommt, wenn die Nase abschwillt.
Auch die Schluckbeschwerden sind normal, wenn der Hals angeschwollen ist und man Halsschmerzen hat. Ich weiß, dass dieses Jahr die Erkältungen hartnäckiger sind und bei manchen länger dauern. Also Geduld! Ich wünsche dir gute Besserung!

27.03.2015 10:36 • #18


Tintenklex
Und wenn die Geschmacksnerven nicht wieder kommen stirbt man auch nicht davon

27.03.2015 10:39 • #19


Frage in die Runde, mal ganz ehrlich, denn ich war ja genau so: Was macht ihr wenn euch wirklich was erwischt? Panik vor einer Grippe. Das kann doch nicht sein

27.03.2015 10:49 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel