Pfeil rechts
1

Samstag
krank und Angst wegen der Medikamente
Mir geht es grad garnicht gut. Ich habe ja seit 11 Jahren leichtes Asthma und eh seit Mitte der 90er Heuschnupfen.
Seit vorgestern abend hat es mich nun erwischt. Ich hab zu 90 % durchsichtigen Auswurf beim Nase schnufen. Schon mal ein Zeichen, das es nichts virales oder bakterielles ist. Vor 3 Jahren hat mir mein HNO mal Prednisolon verschrieben, wegen der überschießenden Immunreaktion. Ich war in den letzten 2 Jahren immer sehr unsicher, und habe es nie von selbst genommen, wenn ich Heuschnupfen hatte. Vllt ging es mir aber auch schon lange nicht mehr so mies wie jetzt.

Gerade habe ich 25 mg Prednisolon in Tablettenform genommen. Hab die Packungsbeilage gelesen. Ich konnte mich noch erinnern, das ich damals mit einer hohen Dosis einstieg (verordnet) und dann zügig redutierte um auf eine Erhaltungsdosos zu kommen und insgesamt nahm ich es keine 14 Tage.
Jetzt habe ich gerade etwas gegoogelt und die Dosis ist wohl wesentlich geringer, bei Heuschnupfen. Und jetzt hab ich Schiss.
Hoffentlich passiert mir nichts.
Andererseits geht es mir echt mies. Kopfweh, Halsweh, Ohren jucken und sind zeitgleich empfindlich. Kreislauf...obwohl ich Herzklopfen dolle hab. Aber mein Hals ist weder gerötet noch hab ich gefärbten Auswurf. Auch die Lympfknoten sind nicht geschwollen, nur etwas berührungsempfindlich.

Die Symptome bei einem Infekt und starken Heuschnupfen sind die selben. Unterschied ist nur der Auswurf. Da klammere ich mich gerade dran fest. Nicht das ich wirklich krank bin!
Aber dann würde es mir ja zunehmend schlechter gehen...Hoffentlich habe ich jetzt keinen Bockmist gebaut.
Zum Arzt möchte ich nicht. Weil wegen der Pollen.

Und ich muss noch eine Litanei an Tabletten nehmen.
Pantoprazol Iboprofen. Citalopram. Cetirizin.
Hoffentlich vertrage ich das alles...

Montag
Azithromycin 250
Guten Morgen.
Ich hab ne Seitenstrangangina auf gutem Weg Richtung Kehlkopf. Der Hno hat mich bis Freitag AU geschrieben aber meinte es sei nicht eitrig. Dabei hab ich schon grünen Auswurf. Naja, ich kenne das ja von ihm. Der verschreibt erst was wenn ihm die Pusteln entgegen winken . Mein Körper hat noch nie einen Infekt ohne Antibiotika bewältigt.
Bin dann zur Hausärztin und die hat mir Azithromycin verschrieben. Das nimmt man nur 3 Tage und das wirkt wie eines, das man ne Woche nimmt...
Kennt das jemand von euch?
Hab kaum noch Stimme, unproduktiven Husten und hau mich ins Bett. Meine Katzen weichen mir im Moment nicht von der Seite
Gerade hab ich wieder inhaliert und etwas konnte ich husten. Aber ich bekomme bei Abhusten immer Panik, weil der Schleim hinten um Rachen bleibt und ich dann sofort gurgeln muss, damit es nicht wieder zurück Richtung Bronchien rutscht.

Gestern
Ich bin völlig im Eimer. War gerade bei Aldi. Bin gelaufen wie ne Oma und bin klatsch nass. 37,2 Temperatur. Ich weiß, das ist noch nicht einmal erhöht, aber meine Normaltemperatur liegt bei ca. 36 Grad. Von daher ist das schon viel für mich. Will hoffen, das mein Körper am richtigen Ende gerade ackert...
Ansonsten sind beide Ohren zu und Kopf quietscht. Ätzend. Morgen früh gehe ich wieder zur Hausärztin denn die Einnahme des Azithromycin endet ja heute abend. Ich traue dem Braten nicht.... Den Tee mit den Kräutern hab ich mir gekauft... Mal sehen was der kann.
Insgesamt geht es.mir schei.. Meine Bronchien brennen wie Zunder und ich brauche nicht mehr viel bis zur Panikattacke.
Es knistert beim ausatmen aber Abhusten kann ich nix. Hoffentlich hab nix schlimmeres. Bin froh wenn ich morgen bei der Hausärztin bin...

Heute

Also, die Bronchien sind wohl frei. Gehört hat sie hinten nichts. Vorne unterhalb des Kehlkopfes dann hat sie auch das pfeifen und knistern gehört und meint, es sei Schleim in der Luftröhre. Ich soll halt weiter inhalieren. Tja, ich harre der Dinge die da kommen mögen. Insgesamt geht es mir heute besser. Aber an der Luftröhre hatte ich noch nie was und irgendwie ist es schon beunruhigend... Hm...
Es ist schon sehr beunruhigend Liegen geht garnicht. Ich kann nicht richtig ausatmen. Typisch bei Asthma. Es rasselt dann und ich bekomme die Luft nur mit etwas Druck raus...
Im Sitzen ist es auch da, aber nicht so schlimm.
Irgendwie macht mir das Angst...
Zum Lungenfacharzt kann ich damit nicht, die machen nur bei Notfallüberweisung. Die werde ich nicht bekommen. Bin ja nicht am abnippeln.
Aber Schiss hab ich...weil ich es nicht kenne. Weil es nun mal die Luft ist. Kann man ja nicht drauf verzichten.
Jetzt
So langsam rollt die Angst an... schei.. Hab gerade gelesen, das man auch ne Lungenentzündung haben kann, ohne das der Doc zuvor Geräusche hat abhorchen können. schei.. Wenn ich meine Oberweite hoch hebe und den BH vom Brustkorb wegziehe, dann ist das Rasseln weniger.
Warum denn das...?
Ich verstehe nix mehr.

22.05.2014 19:07 • 11.05.2015 #1


43 Antworten ↓


mauque
Hey,

selbst wenn du eine Lungenentzündung haben SOLLTEST, wirst du das überstehen, mach dir doch noch nicht so viele Sorgen

Schon dich mal ein paar Tage und wenn es nicht besser wird geh' nochmal zum Arzt.

Alles Gute

22.05.2014 19:21 • #2



Infekt, Panik wegen Atmung!

x 3


Als mein Mann eine Lungenentzündung hatte, war das ganze Schlafzimmer nassgeschwitzt vor Fieber! Ich glaube, das würdest du wirklich merken.....

22.05.2014 19:25 • #3


~Zoe~
Hallo!

Zitat von Salome_79:
Ich hab zu 90 % durchsichtigen Auswurf beim Nase schnufen. Schon mal ein Zeichen, das es nichts virales oder bakterielles ist.


Bei einer Virusinfektion ist das Nasensekret, das in großen Mengen aus der Nase läuft, sehr wohl klar. Die gleichen Symptome sind jedoch auch beim Heuschnupfen gegeben.



Zitat von Salome_79:
Gerade habe ich 25 mg Prednisolon in Tablettenform genommen. Hab die Packungsbeilage gelesen. Ich konnte mich noch erinnern, das ich damals mit einer hohen Dosis einstieg (verordnet) und dann zügig redutierte um auf eine Erhaltungsdosos zu kommen und insgesamt nahm ich es keine 14 Tage.
Jetzt habe ich gerade etwas gegoogelt und die Dosis ist wohl wesentlich geringer, bei Heuschnupfen. Und jetzt hab ich Schiss.
Hoffentlich passiert mir nichts.
Andererseits geht es mir echt mies. Kopfweh, Halsweh, Ohren jucken und sind zeitgleich empfindlich. Kreislauf...obwohl ich Herzklopfen dolle hab. Aber mein Hals ist weder gerötet noch hab ich gefärbten Auswurf. Auch die Lympfknoten sind nicht geschwollen, nur etwas berührungsempfindlich.


Grundsätzlich sollte man jegliche Medikation und die Dosierung dessen ordentlich mit einem Arzt absprechen. Da würde ich Google gar nicht bemühen, denn im Internet steht auch viel Unfug, wie wir alle wissen.




Zitat von Salome_79:
37,2 Temperatur. Ich weiß, das ist noch nicht einmal erhöht, aber meine Normaltemperatur liegt bei ca. 36 Grad.

Wie hast du denn die Temp. gemessen? 37,2° ist schon leicht erhöhte Temperatur. Die normale Kerntemp. beträgt 36,7°.


Zitat von Salome_79:
Also, die Bronchien sind wohl frei. Gehört hat sie hinten nichts. Vorne unterhalb des Kehlkopfes dann hat sie auch das pfeifen und knistern gehört und meint, es sei Schleim in der Luftröhre. Ich soll halt weiter inhalieren. Tja, ich harre der Dinge die da kommen mögen. Insgesamt geht es mir heute besser. Aber an der Luftröhre hatte ich noch nie was und irgendwie ist es schon beunruhigend... Hm...
Es ist schon sehr beunruhigend Liegen geht garnicht. Ich kann nicht richtig ausatmen. Typisch bei Asthma. Es rasselt dann und ich bekomme die Luft nur mit etwas Druck raus...
Im Sitzen ist es auch da, aber nicht so schlimm.
Irgendwie macht mir das Angst...
Zum Lungenfacharzt kann ich damit nicht, die machen nur bei Notfallüberweisung. Die werde ich nicht bekommen. Bin ja nicht am abnippeln.
Aber Schiss hab ich...weil ich es nicht kenne. Weil es nun mal die Luft ist. Kann man ja nicht drauf verzichten.
Jetzt
So langsam rollt die Angst an... schei.. Hab gerade gelesen, das man auch ne Lungenentzündung haben kann, ohne das der Doc zuvor Geräusche hat abhorchen können. schei.. Wenn ich meine Oberweite hoch hebe und den BH vom Brustkorb wegziehe, dann ist das Rasseln weniger.
Warum denn das...?
Ich verstehe nix mehr.

Wir wird denn dein Asthma behandelt? Bist du in regelmäßigen Abständen beim LuFA? Hattest du schon mal eine Asthma- Schulung? Du scheinst mir nicht sehr gut informiert. Es ist richtig, dass man als Asthmatiker, wenn man einen Infekt enwtwickelt hat, zusätzlich Kortison nimmt, um Schlimmeres zu vermeiden, aber man sollte schon wissen, wie und in welcher Dosierung. Dass du weniger rasselst, wenn du deine Brüste hoch hebst, kann einfach an der Tatsache liegen, dass weniger Gewicht auf deinem Oberkörper lastet und deine Atemwege etwas "entspannter" sind. Sprich deine Bedenken doch morgen bei deinem Hausarzt noch mal an.

Lieben Gruß

~Zoe~

22.05.2014 19:52 • #4


Entschuldigung das ich mich jetzt erst melde. Ich war vorgestern abend noch in der Notaufnahme und dort wurde dann auch eine spastische Bronchitis diagnostiziert. Nebenbei im Blutbild noch eine Anämie und die Diagnostik dazu läuft nächste Woche. Prednisolon nehme ich jetzt wieder. Die Hausärztin meinte es sei zu hoch dosiert mit abends 40 mg und morgens 60 mg. Das gäbe man bei einem allergischen Schock. Keine Ahnung wer Recht hat. Gestern abend habe nochmal 40 mg genommen und heute früh auch. Sie sagte, ich solle 20/20 nehmen. Mache ich ab morgen.
Insgesamt geht es mir besser aber ich knistere und brummen und pfeife noch immer vernehmbar beim ausatmen.

Zoe, zu deinen Fragen:
Ich nehme natürlich in der Allergiesaison morgens und abends Budecort Novolizer Inhalator. Und wenn ich einen Infekt habe. Immer dazu kurz zuvor das Salbutamol-Spray zum Abschwellen. Hat mir mein LuFa so gesagt, soll ich machen. Die Hausärztin meinte, jetzt wo ich Prednisolon nehme, soll ich das Budecort weglassen. Irgendwie sagt jeder was anderes. Am Dienstag muss ich zur Blutabnahme und dann werde ich um eine Notfallüberweisung zum LuFa bitten. Einen normalen Termin bekäme ich erst im Oktober! Bissel spät.

Ich bin für jeden Rät dankbar. Also wenn euch was einfällt, immer her damit...

24.05.2014 15:22 • #5


~Zoe~
Zitat von Salome_79:
Die Hausärztin meinte, jetzt wo ich Prednisolon nehme, soll ich das Budecort weglassen. Irgendwie sagt jeder was anderes. Am Dienstag muss ich zur Blutabnahme und dann werde ich um eine Notfallüberweisung zum LuFa bitten. Einen normalen Termin bekäme ich erst im Oktober! Bissel spät.


Um Himmels Willen! Schuster bleib bei deinen Sohlen, sag ich dazu nur. Die Dauermedikation (das Budecort) darfst du nicht absetzen. Als ich das gelesen habe, haben sich mir die Haare gekräuselt. So ein bodenloser Schmarn. Ein Allgemeinmediziner hat eben nur den Hauch einer Ahnung von der Materie, und sie können auch nicht alles wissen, doch wenn sie glauben, dass sie es tun, dann wird es gefährlich. Meine LuFÄ hat zweimal die Woche Notfallsprechstunden, und das ist mehr als angebracht. Wenn du aktute Beschwerden hast, wie es ja bei dir der Fall ist, solltest du auf jeden Fall eher in die Sprechstunde können. Ansonsten würde ich mich noch mal umsehen, ob es nicht doch noch einen verlässlicheren LuFA gibt.

Ich bin zurzeit echt fassungslos, wie viele inkompetente Ärzte es doch gibt. Was ich da schon alles in der letzten Zeit mitbekommen habe. "Na, gute Nacht, Johanna!"

24.05.2014 15:41 • #6


Man man. Ich schwanke zwischen Angstgefühlen und Wut. Gibbet alles nicht. Ich werde mir am Montag die Notfallüberweisung holen. Und wenn ich da böse werden muss an der Anmeldung! Dann wechsel ich halt nach 2 Jahren den Hausarzt...

24.05.2014 15:44 • #7


Mir geht es sehr schlecht. Psychisch als auch körperlich. Ich weiß nicht ob ich Dissos habe oder Schwindel wegen der Medis...?
Ich weiß nicht ob ich reell wenig Luft ausatmen kann oder on es die Angst ist und das verspannen der Atemmuskulatur durch Adrenalin....?
Bin gerade völlig hilflos und mich überrollt diese Situation. Es kommt wie aus dem Nichts. Mir ging es doch so lange echt gut, psychisch.
Und nun weiß ich nicht mehr wo mir der Kopf steht und versuche händeringend eine Mitte zu finden zwischen Angst und echtem Kranksein, um vor den Ärzten nicht als Hypochonda abgestempelt zu werden.

In meiner Not habe ich mich in 2 Foren angemeldet, wo es einmal um COPD geht (ich weiß, hab ich nicht, aber die wissen ne Menge...denke ich) und Asthma & Allergie.
Dort habe ich auch erzählt, wie es mir in der Notaufnahme ging...

24.Mai
Ich war vorgestern abend noch in der Notaufnahme weil ich viel weniger Luft ausatmen konnte. Wie einatmen und das Knistern nicht schön war. Hat mich sehr beängstigt! Dort wurde dann sofort beim Abhören die Spastik und Bronchitis diagnostiziert und ich bekam Prednisolon mit für am gleichen Abend 40 mg und nächsten morgen 60 mg. Die Hausärztin gestern meinte, das wäre ja viel zu hoch, das gäbe man beidem allergischen Schock. Ich muss sagen, ich weiß überhaupt nicht wem ich was glauben soll...
Außerdem wurde im Krankenhaus ein Blutbild gemacht und ich habe wohl ne Blutamämie. Die Diagnostik dazu läuft nächste Woche.
Das Prednisolon hab ich gestern Abend 40 mg genommen und heute früh auch 40 mg. Die Hausärztin meinte, ich solle 20/20 nehmen aber ich möchte es langsamer reduzieren. Es geht mir besser, ja. Aber es ist immer noch am knistern beim ausatmen. Weniger, aber deutlich vernehmbar. Und brummen tut es auch ab und an.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Heute:
Ich habe mich dann leider nicht getraut nach der Notfallüberweisung zu fragen. Wollte nicht unangenehm auffallen... Dienstag wurde Blut abgenommen und Mittwoch mittag rief mich die Praxis an (Helferin) und sagte, meine Leukozytenzahl seien zu hoch, man hätte mir ein Rezept für ein Antibiotikum in der Apotheke hinterlegt. Was ich hätte konnte man mir nicht sagen. Auch nicht ob ich Freitag reinkommen soll. Ich hatte dann eine Angstattacke uns fuhr zur Apotheke Tabletten abholen. Daneben ich direkt zur Notaufnahme weil ich mich nicht gut beraten fühlte und nur noch weinte. War völlig aufgelöst. Im Krankenhaus meinte dann der junge Arzt, das Prednisolon lässt die Leukozytenzahl ansteigen und er würde mir von der Antibiose erst mal abraten. Beim Abhören hörte er noch eine leichte Spastik.
Das Prednisolon habe ich nun abgesetzt. Hatte ihm gezeigt wie, und er sagte, ich hätte es genau richtig gemacht. Letzte Einnahme war gestern früh mit 10 mg.
Ich muss sagen, ich bin ganz schön schlapp. Habe leichten Schwindel und 37,4 Temperatur. Ich kann selbst überhaupt nicht spüren was mit mir ist. Bin ich krank? Wenn ja, was ist es denn?
Morgen schlage ich wieder bei meiner Hausärztin auf und werde ihr sagen, das das mit dem Anruf so nicht angeht. Mich so in Panik zu versetzen! Und dann nicht nicht einmal ne Info ob ich reinkommen soll. Und was der Eisenwert sagt. Deswegen wurde ja überhaupt Blut abgenommen. Wegen der Blutanamie....
Ich bin sehr ängstlich und ratlos.

29.05.2014 20:57 • #8


Ich sehe, ich schreibe gerade total durcheinander... sorry.
Die Notfallüberweisung betrifft den Lungenfacharzt. Ohne diesen Wisch bekäme ich erst im Oktober einen Termin.
Morgen werde ich aber meine Hausärztin nach der Überweisung fragen und wenn sie sich weigern sollte, dann weiß ich auch nicht weiter... Aufregen... nervlich abschmieren...
Sorry, aber ich fühle so schlecht betreut und beraten und selbst verliere ich das Gefühl für die Realität.
Ich kann im Moment überhaupt nicht spüren was mit mir ist...

29.05.2014 20:58 • #9


Es geht mir besser... Nur so als Info.

01.06.2014 05:31 • #10


prodomo81
warum nimmst du das Ibu? Jeden Tag?

Ich wäre in deiner Situation auch durcheinander. Die Körpertemperatur schwankt im Tagesprofil bzw. bei Frau während des Zyklus. 37,2 ist normal um den Eisprung....z.B. Wurscht.

Hoffe dir gehts bald besser und die sagen was genau los ist. Ich sag immer, dass ich Angsttante bin und dann krieg ich meist auch die Infos.

01.06.2014 08:06 • #11


Ich nehme das Ibu im Schnitt einmal die Woche. Habe 3 Bandscheibenvorfälle und einen permanenten Reizzustand in dem Bereich. Es geht mir aber gut damit. Mache täglich Übungen und Wärme drauf...

01.06.2014 17:54 • #12


Meine Blutanamie hat sich unter der Eiseneinnahme minimal verbessert. Montag hab ich endlich den Notfalltermin bei meinem Lungenfacharzt. Bin gespannt ob ich medikamentös neu eingestellt werde...
Am 31. Juli habe ich eine Magen-Darmspiegelung und dann ist erstmal alles gemacht worden um die Ursache für die Blutanamie zu finden.
Danach, im August, bekomme ich ne Brücke und dann ist erstmal Schluss mit den Arztterminen... Bissel viel in letzter Zeit

12.07.2014 20:19 • #13


Mein Lungenfacharzt hat mich nicht umgestellt. Ich soll regelmäßig den Peak-Flow-Meter benutzen um einen objektiven Eindruck über mein Asthma zu bekommen im gesunden Zustand und es dann, wenn ich einen Infekt habe, mit den Werten zu vergleichen. Ob echte Luftnot besteht oder nur eine Verengung.

Meine Anamie hat sich als Eisenmangel heraus gestellt und es ist definitiv gynäkologisch begründet. Habe wohl eine sehr starke Mens. Nehme zwischen 100-200 mg Eisenpräparat zu mir.

Die Koloskopie letzte Woche war takko. Und auch das Panthoprazol kann ich bedenkenlos ein Leben lang nehmen. Habe extra nachgefragt...

07.08.2014 09:42 • #14


Ich schreibe mal in meinem alten Thread anstatt einen neuen zu eröffnen.

Fürchte, ich brüte was aus. Hab Hals und Kopfweh...

07.01.2015 13:02 • #15


Gestern und heute war ich draußen in der Natur spazieren und seit heute früh hab ich zunehmend Probleme mit den Bronchien. Hab gerade in meine Pollenflug-App geguckt und richtig vermutet...Hasel und Erle blühen! Merke ich total. Habe richtiges Giemen beim Ausatmen. Nix für meine Nerven

16.02.2015 21:42 • #16


Mich hat's erwischt. Bin krank. Entweder bleibt es bei einem grippalen Infekt oder aber, und so fühlt es sich an, hab ich ne Bronchitis mit beginnender Seitenstrangangina. Meine Kollegin liegt mit der gleichen Geschichte flach. Chef-Pfarrer hat Grippe und Fieber...

So langsam kriecht die Panik in mir hoch... Diese Atemwegsinfekte hauen mich psychisch immer vollends um. Wenn ich liege, bin ich leicht an rasseln und Giemen. Hab jetzt Decken unter die obere Hälfte der Matratze gepackt, das ich etwas aufrecht liege...
Morgen gehe ich in die Notfallsprechstunde beim Hausarzt.

17.02.2015 17:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mein Gott mir platzt noch der Schädel. Hab weder Hunger noch Durst und jetzt ne Ibuprofen mit Milch genommen. Damit es nicht auf nüchternen Magen ist.

Ich hab Gelenkschmerzen, kenne ich so garnicht von mir
Kalt am ganzen Körper aber heiß am Kopf. Noch kein Fieber.

Falls ich heute Nacht Angstattacken bekomme, flute ich das Forum mit Beiträgen
Seid nachsichtig mit mir...

17.02.2015 20:42 • #18


hey, ja die grippe scheint ja gerade rumzugehen =( wie geht es dir?

18.02.2015 00:00 • #19


Oh, danke der Nachfrage.
Ich hab ne Ibuprofen vor 3 Stunden genommen und ohne Kopfweh fühlt sich der Infekt doch direkt besser an
Inhaliere gerade und bin gespannt auf die Nacht. Bisher keine Angstattacken!

18.02.2015 00:05 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel