Pfeil rechts
1

21.04.2009 16:24 • 28.02.2021 #1


149 Antworten ↓


Hallo Mell,
Ja habe schon immer einen zu niedrigen Blutdruck!
Habe dabei auch den Schwindel ,Kopfweh, Druck auf der Brust, zittern ,usw...

Wenn der Blutdruck im Keller ist und man bekommt den Schwindel oder so ein unruhiges Gefühl macht sich bei mir gleich die Angst breit.

LG Ulli

23.04.2009 08:56 • #2



Niedriger Blutdruck Erfahrungen - was hilft euch?

x 3


Hallo Uli,
schön das sich mal jemand gemeldet hat..

Bei mir ist es auch so das ich bei den symtomen angst bekomme. Aber niedriger blutdruck soll ja sogar gesund sein, ist doch toll, oder??

Liebe grüsse Melanie..

23.04.2009 20:31 • #3


Hallo Mell,
Ja das ist schon toll..........
Meine Ärztin sagt auch das ist besser als zu hoch !
sie sagte das einzige was uns passieren kann ist das wir ohnmächtig werden können ..........ist aber weiter nicht schlimm.
ist mir bis jetzt noch nie passiert!
Was nimmst du gegen deinen Kreislauf?
Ich habe mir Korodintropfen geholt ........sind auf pflanzlicher Basis und helfen schon nach ca.10 minuten ........die sind extra für Menschen mit zu niedrigem Blutdruck......
und ich muss sagen sie helfen supiii gut .......weil mein Kreislauf und der ständige Schwindel weg sind !!Toi Toi Toi hoffe das bleibt auch so!!

Wünsche dir noch einen sonnigen Tag...........

LG Ulli

24.04.2009 08:01 • #4


Hallo Ulli,

wo hast du denn die tropfen her? Aus der apotheke? Werd mich mal drum kümmern wenn du sagst die helfen dir gut..
Umgefallen bin ich auch noch nie. Hast du dann auch immer so nen druck auf der nase? Kann das schlecht beschreiben.

Bei mir ist zur zeit auch viel los. Mein opa ist am freitag gestorben, ich saß die letzten stunden an seinem bett..heute war beerdigung.
Vor drei tagen habe ich aufgehört mit rauchen, bin ein leidenschaftlicher raucher! Dann das wechselhafte wetter, glaub wir paniker sind nicht die einzigen die da probleme hätten..

Wie alt bist du denn enn ich fragen darf?

Liebe grüsse melanie..

24.04.2009 19:00 • #5


Hallo Mell,
Ja die Tropfen bekommst du in der Apo.......Kosten 4,95 Euro

Das tut mir sehr leid mit deinem Opi.........hoffe das zieht dich nicht ganz runter!!

ja die verstopfte Nase als wenn ein schnupfen im Anmarsch ist ........das habe ich auch ............aber ich empfinde es nicht so als schlimm oder nervig ! Schlimmer ist diese Angst!

Ja du darfst Fragen wie alt ich bin !
Ich bin 41 Jahre jung.........

24.04.2009 19:47 • #6


Hu hu...

Sorry wegen der verspäteten antwort..
Also ich maschiere heut gleich los und hol mir die dinger.. Muß aber sagen, seit ich nimmer rauche hat sich das bei mir alles etwas stabilisiert.

Das du das mit der nase auch hast beruhigt mich sehr. Dachte schon wieder an was schlimmes..

Ich wünsche dir einen wunderschönen und angstfreien tag!

Liebe grüsse Melanie..

27.04.2009 07:22 • #7


20.06.2009 14:02 • x 1 #8


hallo caroline,

ja, das kenn ich auch nur zu gut...ich habe immer einen extrem niedrigen blutdruck und werde beim blutspenden erst gar nicht drangenommen...

treibst du regelmäßig ausdauersport? das hilft nämlich den blutdruck zu stabilisieren...da reichen auch schon regelmäßige flottere spaziergänge...und der zweite tipp den ich habe ist trinken, trinken und nochmal trinken...mindestens 2 - 2,5 liter wasser pro tag!

was hast du denn schon aktiv getan um das problem in den griff zu bekommen?

liebe grüße,
breath

20.06.2009 18:14 • #9


Hallo Caroline,

wie breath dir schon geraten hat, den Kreislauf stabilisieren durch
Bewegung (walken, schimmen radfahren).. und Bewegung ist auch
gut gegen die Angst.
Bewegung und Entspannung sind zwei wichtige Säulen.

Na, hast du schon mit deinem Bewegungsprogramm angefangen?
und wie wäre es mit Progressiver Muskelentspannung nach Jacobson
als Entspannung (gegen Unruhe, Angst, Nervosität).

Michael
- Alter Angsthase u. Entspannungstrainer -
siehe: www.loslassen-jetzt.com

22.06.2009 21:37 • #10


Hallo

Erstmal danke für eure Tips!

Also ich habe bis vor kurzem immer auf meinem Ergometerfahrrad geradelt aber das brachte nichts. Deshalb habe ich jetzt angefangen zusätzlich zu Joggen, mehr zu trinken und mehr Salz zu mir zu nehmen. Und das hilft wirklich! Habe feststellen müssen, dass Etilefrin Tropfen garnichts bewirken. Deshalb nehm ich jetzt einfach nur ein Notfallbonbon (bachblüten), um mich ein bisschen zu beruhigen wenn es mal ganz schlimm wird.
Ausserdem mache ich schon seit Monaten Autogenes Training , positive Affirmationen und Imagiationsübungen. Allerdings klappt das AT nicht immer, weil ich es manchmal einfach nicht schaffe mich zu beruhigen.

Ich muss sagen, die beste Entscheidung war das Joggen, weil ich da raus muss und weil ich mich da voll und ganz auf meinen Körper verlassen muss. ich lerne dadurch viel besser, dass ich meinen Körper vertrauen kann. Und ein positiver nebenaspekt ist noch, dass sich ein gutse Körpergefühl einstellt, was meist den ganzen Tag anhält.



Aber mir stellt sich noch eine Frage: Es wird ja immer gesagt, dass Sport den Blutdruck sekt. Aber das ist doch genau das Gegenteil von dem, was ich will! Das wäre doch garnicht gut, wenn der Blutdruck noch weiter sinken würde...?


*sorry für den Roman*

13.07.2009 13:39 • #11


hallo caroline,

soviel ICH gehört habe hilft sport bei der STABILISIERUNG des blutdruckes...was sport senkt - so man ihn wirklich regelmäßig betreibt - ist der puls...und das ist auf jedenfall ein guter effekt und hat sogesehen mit dem blutdruck nichts zu tun...einen langsameren puls zu haben ist gut für das herz, weil um so weniger oft es schlagen muss um das blut durchzupumpen, desto weniger schell "nützt es sich ab". dazu ist es aber wie gesagt auch sehr wichtig, dass das blut dünnflüssig ist und leichter fliessen kann - das erreicht man durch das trinken von viel flüssigkeit, aber das machst du ja eh...

du hast die richtige bewegung für dich gefunden - und das ist ganz toll! gratuliere! jedem hilft etwas anderes - dem einen das joggen, dem anderen eben der hometrainer.

nur weiter so - du bist auf dem richtigen weg!

liebe grüße,
breath

13.07.2009 14:05 • #12


04.12.2009 23:29 • #13


Hi teresana.

ich habe auch immer gedacht, dass ich zu hohen Blutdruck habe, weil ich die selben Symptome auch hatte, beim messen kam aber raus, ich habe 106 zu 57 gehabt. also schon eher niedrig. da braucht man sich nicht wundern, wenn einem schwindelig ist. Aber wichtig ist, dass man sich nicht verrückt macht, solange man weiß, wo es her kommt ist das schon ok, aber man sollte dann auch gut sein lassen und beim nächsten schwindel weiß man, dass der Blutdruck einfach niedrig ist. Man darf gar nicht mit messen ständig anfangen.

LG Flocke

07.12.2009 15:49 • #14


Hallo!

gut das ich diesen Beitrag gelesen habe, denn mir passen alle Symptome hier. Ich glaube in Ohnmacht fielst du nur in Extremfall, wenn es zu warm ist, oder wenn gar nichts am Tag isst usw. Mir ist das nur einmal passiert im Sommer ich hatte 50 zu 37 Blutdruck (ganz wintzig)! Ich habe dann ein bisschen Kola getrunken und mir wurde gleich besser.

07.12.2009 16:06 • #15


Das ist wohl sehr unterschiedlich. Es gibt Leute, die kippen ständig um. Ob die dann einfach nur zu niedrigem Blutdruck neigen?

11.12.2009 01:31 • #16


Leute die ständig umkippen haben irgendwas mit ''othostatisches dingda'' Das heißt soviel wie: blut versackt in den Beinen, zu wenig Blut kommt in dem Kopf, man fällt um und wird wach, sobald wieder genug Blut oben ankommt.

13.12.2009 18:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

16.02.2010 21:42 • #18


Christina
Zitat von Marsupilami:
vielleicht liegts auch am paroxetin keine ahnung,
Das wirkt eigentlich nicht direkt auf den Blutdruck. Eher indirekt über (zu) niedrige Natriumspiegel. Du kannst ja mal versuchsweise den Salzgehalt deines Essens erhöhen. Wie niedrig ist denn eigentlich "niedrig"? Oder sind es v.a. Schwankungen?

Zitat von Marsupilami:
was kann ich denn dagegen tun?
Wechselduschen, Ausdauersport, generell Kreislaufanregendes.

Zitat von Marsupilami:
falls es vom medikament kommen könnte, würd emir nix anderes ünrig bleiben als sie abzusetzen dann?
Da müsste man erstmal hören, was der Arzt zu deinem Blutdruck sagt und ob und wie gut du den niedrigen Blutdruck tolerieren kannst. D.h., beeinträchtigt dich der niedrige Blutdruck mehr als dir Paroxetin hilft?

Zitat von Marsupilami:
Oder kommt das nicht so häufig vor?
Das kommt am Anfang wohl schon mal vor - wegen des Natriums...

Liebe Grüße
Christina

16.02.2010 21:59 • #19


Der war 60 zu 90 oder 90 zu 60 weis nicht mehr wie rum... ^^

nein ist nicht immer so!! hmm nimm die medis ja schon über 3 monate...

Ach kein plan ^^ is halt schon bissle blöd---

16.02.2010 22:22 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier