Pfeil rechts

Hallo Forianer,

wollte mal fragen, ob es jemanden von euch gibt, der/die ebenfalls Blutdruckwerte unter 100 hat?
Ich war vor einem halben Jahr bei meiner HÄ und hatte das mal angesprochen wegen meinen blauen Lippen. Weiß aber nicht mehr genau, was sie gesagt hatte. Hängst jedenfalls mit der Angst zusammen. Nun habe ich Blutdruckwerte von 92/61. Hatte letztens Kreislaufprobleme und wieder mal Herzschmerzen. Kennt ihr das?

Liebe Grüße
Finja

08.07.2015 15:39 • 12.07.2015 #1


16 Antworten ↓


Fratzal
Ich hab auch mitunter sehr niedrigen Blutdruck gepaart mit hohem Puls.
Mein Internist meinte Sport, Sport, Sport.......

08.07.2015 16:26 • #2



Zu niedriger Blutdruck

x 3


Danke Fratzal, naja viel Sport schaffe ich nicht. Aber bewegen tue ich mich täglich.

LG

08.07.2015 16:49 • #3


Fratzal
3x 45 Minuten die Woche......ich schaffs auch nicht aber seitdem ich mehr mache wurde es besser.

08.07.2015 17:10 • #4


Fratzal
Hattest du schon eine internistische DU?

08.07.2015 17:11 • #5


Hallo Fratzal,

vor ca. 20 Jahren war ich mal beim Internisten bzw. Kardiologen ambulant. Und du? Warst du da stationär?

08.07.2015 17:25 • #6


Hej

habe auch einen Blutdruck von 90/60, mein Puls ist eher niedrig. Komme damit problemlos zurecht, mache allerdings auch viel Sport. Fratzal hat recht, das hilft.

Wichtig ist, dass Du ein Ausdauertraining absolvierst (kein Krafttraining), dadurch wird der Blutdruck stabilisiert. Also gehen, laufen, Radfahren, schwimmen, Skaten... 3x 45 Minuten/ Woche sind natürlich als Einstieg ungeeignet. Verteil es in kleinere Einheiten, auch wenn Du am Anfang "nur" 5 Minuten zügig gehst, ist das super & es wird Dir helfen. Mach das dafür aber mehrmals am Tag, so oft wie Du magst & wie Du Dich damit wohl fühlst. Steigern wirst Du Dich mit der Zeit automatisch. Ziel sollte es sein, dass Du mind. 20 Minuten am Stück in Bewegung bist, wenn Du irgendwann mal 45 schaffst ist das klasse, muss aber nicht sein.

08.07.2015 18:59 • #7


Danke Stina für deinen Beitrag.

Ich war heute z.B. wieder zweimal ne dreiviertel Stunde zügig gegangen. Mache ich eigentlich mindestens zweimal/Woche. Und demnächst fahre ich für ca. 10 Tage ans Wasser und freue mich auch schon auf´s Schwimmen bzw. auf Strandspaziergänge. Und vielleicht Fahrradfahren. Ansonsten war ich immer zweimal/Woche ne halbe Stunde auf meinem Heimtrainer. Bloß in letzter Zeit hatte ich das weggelassen, weil ich verstärkt Kopfschmerzen bekam. Seitdem Weglassen sind auch meine Beschwerden besser geworden in diesem Bereich.

LG

08.07.2015 19:10 • #8


Fratzal
Nein ich belästige immer den Internisten meines Vertrauens und sag ihm immer gleich welche Untersuchungen ich will.
Wenn man ein gesundes Herz hat ist ein niedriger Blutdruck ja überhaupt nicht gefährlich, bis auf diese blöde Kreislaufgeschichte aber abklären lassen kann nicht schadem. Zumindest ein Herz-Ultraschall.

08.07.2015 19:11 • #9


Fratzal
Kopfschmerzen krieg ich auch beim Radfahren. Kommt bei mir vom Nacken. Bin auf Schwimmen und Walken umgestiegen.

08.07.2015 19:17 • #10


Zitat von Finja:

Ich war heute z.B. wieder zweimal ne dreiviertel Stunde zügig gegangen. Mache ich eigentlich mindestens zweimal/Woche. Und demnächst fahre ich für ca. 10 Tage ans Wasser und freue mich auch schon auf´s Schwimmen bzw. auf Strandspaziergänge. Und vielleicht Fahrradfahren. Ansonsten war ich immer zweimal/Woche ne halbe Stunde auf meinem Heimtrainer. Bloß in letzter Zeit hatte ich das weggelassen, weil ich verstärkt Kopfschmerzen bekam. Seitdem Weglassen sind auch meine Beschwerden besser geworden in diesem Bereich.

LG


& wieso meinst Du dann, dass Du nichts kannst? Kannst Du sehr wohl! Die Regelmäßigkeit ist allerdings das Entscheidende. Bzgl. Heimtrainer: Achte mal auf Deine Schultern, ziehst Du die evt. zu den Ohren? Runter damit! Oder legst Du den Kopf in den Nacken, weil Du Dich evt. nach vorne neigst & liest? Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule lassen.

08.07.2015 19:23 • #11


@ Stina

Muss ich mal drauf achten..., okay.

08.07.2015 19:26 • #12


Hatte ich auch schon. Ich hatte schon mal 105/48. Sogar beim Arzt. Aber gemacht haben die nix. Die Ärztin meinte nur, sie wäre früher selbst im OP immer umgekippt. Aber umgekippt bin ich noch nie. Ein paar Mal fast. Aber das hatte eher mit Panik und Streß zu tun. Mir haben immer Effortil-Tropfen oder Korodin-Tropfen geholfen.

08.07.2015 19:30 • #13


Hallo pumuckl,

doch umgekippt war ich schon ein paar Mal und einmal fast, aufgrund von plötzlich auftretenden kolikartigen Schmerzen.

LG

08.07.2015 20:57 • #14


War heute auch schon ca. 2 Stunden zügig gelaufen, bin echt stolz.

Die Abkühlung tut richtig gut. Als es so heiß war die letzten Tage, war mir z. T. richtig übel.

LG

09.07.2015 11:09 • #15


Zitat von Finja:

doch umgekippt war ich schon ein paar Mal und einmal fast, aufgrund von plötzlich auftretenden kolikartigen Schmerzen.

LG


Du hattest Koliken aufgrund des niedrigen Blutdrucks?

10.07.2015 23:17 • #16


@ Stina

Nein, ich hatte als ich noch jung war, Koliken aufgrund von Gallensteinen und weil die Schmerzen so heftig waren, war ich mal fast umgekippt. So meinte ich das. Da war ich gerade mit meiner Tochter (3 Monate alt) allein zu Hause und hatte natürlich Angst. Telefon hatten wir nicht und so klingelte ich bei den Nachbarn, um Hilfe zu holen. Leider war keiner da und auch über uns öffnete niemand. So schleppte ich mich dann wieder in meine W. zu meiner T. und versuchte mir selbst zu helfen. Zum Glück hatte ich was krampflösendes da und ich machte auch meine Beine hoch, damit ich nicht wegdrehte. Ich musste dann auch operiert werden und die Gallenblase wurde entfernt.

Liebe Grüße

12.07.2015 07:38 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel