2

Hallo ihr,
Ich habe seit ein paar Tagen wieder extreme Zuckungen am Hals seitlich. Mal links / mal rechts.
Ich habe gleich wieder Angst, dass es der Blutdruck bzw. meine Halsschlagader ist und irgendwas verstopft ist. Passiert mal im Sitzen beim Kopf bewegen und mal im Stehen. Nun habe ich mal wieder Angst es könne ein Schlaganfall sein, der sich ankündigt.
Hatte das schon mal und überlebt und meine Ader wurde auch schon abgehört aber ich habe Angst.
Kennt das jemand? Nur Muskelzucken?

08.02.2015 10:20 • 07.11.2019 #1


41 Antworten ↓


shg-admos
Ich kenne das auch von früher. Bei mir war es in der Tat nur Muskelzucken weil ich oft angespannt bin. Da verkrqampfen Hals, Schultern und Gesichtsmuskeln, aber das ist nichts wirklich schlimmes

08.02.2015 11:16 • x 1 #2


Okay - schmerzt dann halt immer etwas - hab Verspannungen im Nacken und CMD. MRT von Schädel und HWS waren unauffällig - ist halt extrem unangenehm

08.02.2015 11:19 • #3


Zitat von -MaK-:
Hallo ihr,
Ich habe seit ein paar Tagen wieder extreme Zuckungen am Hals seitlich. Mal links / mal rechts.
Ich habe gleich wieder Angst, dass es der Blutdruck bzw. meine Halsschlagader ist und irgendwas verstopft ist. Passiert mal im Sitzen beim Kopf bewegen und mal im Stehen. Nun habe ich mal wieder Angst es könne ein Schlaganfall sein, der sich ankündigt.
Hatte das schon mal und überlebt und meine Ader wurde auch schon abgehört aber ich habe Angst.
Kennt das jemand? Nur Muskelzucken?


Hallo,

Also mit 31 wäre eine verkalkte Halsschlagader schon eine sehr überraschende Diagnose
Arteriosklerose dürfte bei dir noch nicht das große Thema sein
Ausserdem würde sich das dann nicht durch Zuckungen bemerkbar machen sondern durch starken Schwindel,Sehstörungen und kurzzeitge Lähmungen...
Wenn dich das nicht beruhigt kannst du deine Halsschlagandern ja per Ultraschall untersuchen lassen dann hast du fast 100% Sicherheit.
Ich glaube allerdings das zahlt die Kasse mitlerweile nicht mehr einfach so ohne das ein begründeter Verdacht bzw ohne das gewisse Risikofaktoren vorliegen...und billig wird das nicht sein
Aber wie gesagt,wenn du nicht grad extrem ungesund lebst,nicht übermäßig viel rauchst und trinkst und dich ab und zu wenigstens etwas sportlich betätigst ist so etwas sehr sehr unwahrscheinlich

08.02.2015 14:09 • #4


Also schwindlig ist mir in letzter Zeit manchmal aber sonst habe ich schon relativ viel Bewegung auch wenn ich keinen Sport mache. Ich rauche und trinke nicht. Dachte nur, dass Zuckungen am Hals ungewöhnlich wären.

Hatte allerdings vor Kurzem ein MRT von Schädel und HWS und beides war unauffällig...

08.02.2015 17:04 • #5


Zitat von -MaK-:
Also schwindlig ist mir in letzter Zeit manchmal aber sonst habe ich schon relativ viel Bewegung auch wenn ich keinen Sport mache. Ich rauche und trinke nicht. Dachte nur, dass Zuckungen am Hals ungewöhnlich wären.

Hatte allerdings vor Kurzem ein MRT von Schädel und HWS und beides war unauffällig...


Na dann sieht das ja zumindest was deine Lebensweise betrifft gut aus
Der Schwindel dürfte sicher psyschischer Natur sein...hab ich auch und viele andere mit Angsterkrankungen leider ebenfalls.
Denkbar wäre auch ein durch Medikamente verursachter Schwindel.
Ich weis jetzt nicht ob auf dem MRT die Halsschlagadern dargestellt werden können
Ich glaube da bräuchte man schon Kontrastmittel dazu...
Goldstandard düfte die Ultraschalluntersuchung sein.
Und Zuckungen sind nicht besonders ungewöhlich..die hat man oft bei Angsterkrankungen und das ist völlig normal

LG

09.02.2015 09:30 • #6


Okay das ist beruhigend. Ich denke, dass Zuckungen eigentlich auch nicht für eine Verstopfung/einen Riss der Ader sprechen.
Da ich das auch schon mal im November hatte sollte ich ja, krass gesagt, schon einen schlimmeren Zustand mittlerweile haben wenn es so etwas wäre

09.02.2015 10:19 • #7


Zitat von -MaK-:
Okay das ist beruhigend. Ich denke, dass Zuckungen eigentlich auch nicht für eine Verstopfung/einen Riss der Ader sprechen.
Da ich das auch schon mal im November hatte sollte ich ja, krass gesagt, schon einen schlimmeren Zustand mittlerweile haben wenn es so etwas wäre


Das stimmt.
Bei einer einer Ruptur egal ob äusserlich oder innerlich der Halsschlagader oder einer großen Vene würdest du sehr sicher hier gar nicht mehr schreiben
Also genieße das Leben so gut es geht und mach dir keine zusätzlichen Sorgen...vin denen haben wir alle weis Gott schon genügend

09.02.2015 11:38 • #8


Liege im Bett und es zuckt extrem in der Schlüsselbeinkuhle neben dem Hals links. Eine Art Flattern.
Können das Rhytmusstörungen sein? Spüre ich mein Blut durch die Adern zucken? Es ist extrem unangenehm und macht mir gerade extrem Angst dieses Pochen/Zucken

12.02.2015 00:11 • #9


Zitat von -MaK-:
Liege im Bett und es zuckt extrem in der Schlüsselbeinkuhle neben dem Hals links. Eine Art Flattern.
Können das Rhytmusstörungen sein? Spüre ich mein Blut durch die Adern zucken? Es ist extrem unangenehm und macht mir gerade extrem Angst dieses Pochen/Zucken



Das sind nur deine Nerven...
Am besten mit was ablenken und nicht drauf konzentrieren dann geht das von allein wieder weg.
Rhythmusstörungen würdest du nur in Form von Herzstolpern/Extrasystolen in der Brust spüren.

12.02.2015 15:10 • #10


Habe links an der Seite am Schlüsselbein auch zwei kleine leicht fühlbare Lymphknoten können die vllt auf Nerven oder die Schlagader drücken und für das Zucken verantwortlich sein? Und für die leichten Schmerzen? Habe wieder Angst es könnte zu einem Schlaganfall führen

16.02.2015 18:17 • #11


Zitat von -MaK-:
Habe links an der Seite am Schlüsselbein auch zwei kleine leicht fühlbare Lymphknoten können die vllt auf Nerven oder die Schlagader drücken und für das Zucken verantwortlich sein? Und für die leichten Schmerzen? Habe wieder Angst es könnte zu einem Schlaganfall führen


Selbst wenn es sich um geschwollene Lymphknoten handeln würde verursachen diese keine Zuckungen
Schmerzen dagegen wären denkbar und das würde am ehesten für eine Entzündung/Infekt sprechen.
Lymphknoten schwellen in dieser Region häufig an ohne das gleich etwas schlimmes dahinter stecken muß.
Was das letztendlich genau ist,kann man aber nicht per Ferndiagnose über das Internet sagen
Warte mal 1-2 Wochen ab und sollten diese *Knoten deutlich größer > 1 cm werden,oder neue dazu kommen,mach zur Sicherheit einen Termin bei deinem Hausarzt.

LG

17.02.2015 09:49 • #12


Hey Du,
ich habe diese Muskulzuckungen leider auch bestimmt schon seit 15 Jahren. Es zuckt mal hier mal da über verschiedene Körperteile verteilt. Manchmal auch an der gleichen Stelle Tage / Wochenlang. Hab natürlich auch alles abchecken lassen aber natürlich nix gefunden. Diagnose: Stress usw. Meist kann ich damit gut umgehen, aber manchmal bekomme ich dadurch auch wieder Angstzustände, dass es nie wieder aufhört. Aber irgendwann hört es halt wieder auf.

Ich wünsche dir dass du deine Angst in den Griff bekommst und bin mir sicher, dass es auch bei dir keine Krankheit ist.

17.02.2015 11:13 • #13


Ich versuche definitiv entspannt zu bleiben. Eben zuckte es nach dem Treppensteigen! Doch der Blutdruck? Die Ader, die verstopft ist? Ich und mein Kopfkino - werde jetzt Entspannungsübungen machen!

Jetzt hatte mehrere Wochen Ruhe und nun das wieder

17.02.2015 16:56 • #14


MaK,

wenn du vor einigen Wochen die Probleme hattest und die Ader verstopft gewesen wäre, würdest du heute nicht mehr feuchtfröhlich hier deine Beiträge tippen, glaub mir. Du bist jetzt von Kopf bis zum Fuß durchuntersucht, du hast nichts Böses.
Vielleicht würde es dir helfen, einen Rundgang auf einer Onkologie durchzuführen und miterleben, was wirkliches Leid bedeutet, denn dann würdest du auch "innerlich" sehen, wie gut es dir geht.

LG

Gerd

17.02.2015 17:41 • #15


Zitat:
ich habe diese Muskulzuckungen leider auch bestimmt schon seit 15 Jahren


Typischer Fall von benignen Faszikulationen, unangenehm, aber ungefährlich

17.02.2015 17:44 • #16


Zitat von Gerd49:
Zitat:
ich habe diese Muskulzuckungen leider auch bestimmt schon seit 15 Jahren


Typischer Fall von benignen Faszikulationen, unangenehm, aber ungefährlich


diese dianose bekam ich vor einigen wochen.
es zuckt ununterbrochen am kompletten körper,dazu kribbeln und vibrationen.
nach anstrengung und beim hinlegen ists am schlimmsten.

es macht angst und dauert seine zeit zu akzeptieren,dass es harmlos ist.
entspannungsübungen und magnesium können evtl. linderung bringen.

17.02.2015 17:54 • #17


Danke Gerd!

17.02.2015 17:55 • #18


Hallooooo Alex

17.02.2015 18:00 • #19


haaaallo gerd

du hast ja auch solche probleme mit den waden und gehst gut damit um,gell?

17.02.2015 18:04 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel