5

Holly83

Holly83

726
11
273
Hallo Ihr Lieben,

Nachdem Mich ich seit Freitag viel ärgern musste
Geht's mir heute mal wieder nicht so gut.

Heute morgen wieder extremes Würgen, Angst alleine zu Hause zu sein und und und ....in Ruhe ohne Ende.

Hab den Tag aber dann geschafft und mich ganz gut ablenken können bis der Sohn nachmittags aus der Schule kam .

Nun lag ich eben entspannt auf dem Sofa und leicht am Dösen, da merke ich plötzlich wieder dieses stolpern und rumpeln in der Brust.
Habe es ne Weile versucht zu ignorieren und auch dem Drang widerstanden meinen Puls zu kontrollieren.
Als es aber über ne halbe Stunde immer und immer wieder auftrat wurde ich dann doch unruhig und habe geschaut.
Also hab mich aufgesetzt und nach dem Spüle gesehen und der war bei 53.

Nun mache ich mich natürlich wieder verrückt und mache mir Gedanken und habe Angst das mein Herz spinnt und stehen bleibt und ich tot Umfalle oder es eine gefährliche rhytmusstörung ist .

Das mein kardiologe bei allen Untersuchungen nix schlimmes gefunden hat ausser nem erhöhten Ruhepuls beruhigt mich gerade auch nicht wirklich. Eher im Gegenteil.

Diese Schwankungen mit Puls zu hoch und zu niedrig habe ich nun seit 3 Monaten und keiner findet ne Ursache und das macht mich langsam verrückt.

15.10.2018 16:17 • 19.09.2019 x 1 #1


24 Antworten ↓


kopfloseshuhn

kopfloseshuhn


5176
47
4585
Ich kann dir sagen, dass der Vagus sehr stark versucht gegen deine Panik anzugehen. Darum bist du auch am Würgen. Denn der Würgereiz ist einer der stärksten Vagustrigger.
Dein Nervensystem versucht sich selbst von der unausgeglichen Situation zu befreien und versucht den Vagus zu aktivieren.
Offenbar mit Erfolg. Das zeigt sich am Puls. Nur reagiert halt der Vagus ein kleines bisschen über.
Deswegen ist der Puls recht tief. Aber davon bleibt dein Herz nicht stehen. Definitiv nicht.

Hast du dir mal überlegt Biofeedback zu versuchen?
Damit trainiert man sein Nervensystem auf Ausgeglichenheit. Das funktioniert bei mir ganz ganz super.
https://www.nachinnen-nachaussen.de/emwave2.htm

Total easy und 5 Minuten am Tag reichen schon für einenklasse Effekt.

15.10.2018 16:28 • x 1 #2


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Du hast ja nachdem Du Dich ausgeruht hast den Puls gemessen. Da könnte er schon etwas langsamer sein.
Das mit den Herzstolpern ist schon so eine Sache. Viele Leute haben das ja, und sie bekommen davon nichts mit.
Was könnte Dich nun beruhigen? Was sagt Dein Therapeut dazu?

15.10.2018 16:30 • #3


Holly83

Holly83


726
11
273
Zitat von Rastaman:
Du hast ja nachdem Du Dich ausgeruht hast den Puls gemessen. Da könnte er schon etwas langsamer sein.
Das mit den Herzstolpern ist schon so eine Sache. Viele Leute haben das ja, und sie bekommen davon nichts mit.
Was könnte Dich nun beruhigen? Was sagt Dein Therapeut dazu?



Aber auch jetzt wo ich Angst deswegen habe und hier sitze ist er immer noch nur so bei 55.
Ich soll mir gegengedanken machen sagt mein Therapeut die mich beruhigen...das hilft aber nicht immer .und gerade hilft es nicht .

Jedesmal wenn ich ein LZ EKG dran hatte ist das mit dem niedrigen puls und rumpeln so wie heute nicht aufgetreten. Und auch jetzt hatte ich fast 2 Wochen mal etwas Ruhe deswegen .

@kopfloseshuhn

Wieso reagiert denn der vagus so?Kann das sein ?und warum nur immer morgens nach dem Aufstehen?und wenn das Würgen morgens ist warum ist dann jetzt am Abend der Puls so niedrig und es rumpelt so?

Mich macht das Grad so fertig das dieser Mist mit dem Puls nun zum würgen morgens auch wieder da ist.

15.10.2018 16:34 • #4


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Ich weiss jetzt gar nicht, wie schnell oder langsam der Puls sein darf. Hast Du das schon länger?

15.10.2018 16:37 • #5


Holly83

Holly83


726
11
273
Normal ist in Ruhe zwischen 60-80 .
Im Schlaf auch schonmal so 40-50.
Sportler können auch am Tag die Nachtwerte erreichen weil das Herz gut trainiert ist.

Ich bin aber kein Sportler.
Mein Kardiologe sagt es ist nicht soooo schlimm wenn das mal so ist solange ich nicht umkippe oder mir schwindelig wird .
Er sagt das rumpeln können die extrasystolen sein. Aber normal ist der Puls ja dabei höher.

Es ist wie gesagt so wie gerade nie aufgetreten wenn ich LZ EKG dran hatte .

Insgesamt habe ich die Symptome mit dem rumpeln und niedrigen puls seit 3 Monaten seit einem Wespenstich.

Hatte vorher immer Metoprol als betablocker 47,5 mg ......nun 23,75 mg ...wovon ich heute morgen nur die Hälfte genommen habe .

Bei einem LZ EKG waren ungefährliche extrasystolen, auf dem letzten waren keine aber der Durchschnittspuls erhöht .

Es ist echt zum verrückt werden. Niemand kann mir sagen woher das kommt .

Der kardiologe sagt ich soll mir keine Sorgen machen das Herz ist gesund .....ganz toll ....hilft mir Grad gar nicht.

15.10.2018 16:44 • #6


kopfloseshuhn

kopfloseshuhn


5176
47
4585
Zitat von Holly83:
Wieso reagiert denn der vagus so?Kann das sein ?und warum nur immer morgens nach dem Aufstehen?und wenn das Würgen morgens ist warum ist dann jetzt am Abend der Puls so niedrig und es rumpelt so?

Mich macht das Grad so fertig das dieser Mist mit dem Puls nun zum würgen morgens auch wieder da ist.

Natürlich kann das sein. Oder warum erzähle ich dir das sonst?
Die meisten Menschen mit Angst wachen morgens auf und chekcne ihren Körper ab und haben sofort Angst davor, das bestimmte Symptome wieder kommen. Damit ist der Angstkreislauf in Gang gesetzt. Ab geht die party in deinem Körper.
Bei den meisten Menschen ist der Sympathikus aktiver bei Angst und das heioßt dann starkes Herzklopfen und erhöhter Puls.
Andere Menschen resgieren heftiger über den Vagus (gehen in den sogenannten Totstellreflex) und das bedeutet dann, dass der Puls sinkt und manche dann in einer Panikattacke unglaublich müde werden.
Extrasystolen sind bei Angst un Panik sowieso gerne dabei. Das kommt einfach vom Nervensystem, das überreizt ist und nicht genau weiß, was es jetzt tun soll Daher kommt das Rumpeln.
Bei Extrasystolen ist nicht notwendigerweise der Herzschlag schneller. Das geht auch so.
Wenn dein Nervensystem jetzt morgens gleich auf Panik gepolt ist (und das nicht mal unbedingt bewusst sondern auch unbewusst) dann versucht das Nervensystem gegenzusteuern und dann reagiert dein Vagus über. davon kommt halt das Würgen. Der Körper versucht von alleine den Vagus zu aktivieren um der Panik gegenzuwirken und übertreibt damit ein bisschen.

Das Grundproblem bleibt bestehen: die ANGST ist das, was das alles macht.
Dein herz ist gesund. Das ist dochgut. Und ich weiß nicht, was dich beruhigen könnte, wenn nicht diese Nachricht?! Das bedeutet eben auch, dass dir nichts passiert. Außer halt der Angst.

UNd da du dich schön immer weiter hineinschraubst mit der Angst, dass eben doch dein Herz gleich stehen bleiben könnte, werden die Symptome eben auch stärker und halten an.
Dein Nervensystem ist völlig überreizt. Das ist halt das Problem. Und ich kann dir nur raten, dichmal in eine Therapie zu begeben.

Liebe GRüße

15.10.2018 17:23 • x 2 #7


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Dass der Wespenstich das getriggert haben könnte, wäre schon kurios. Aber bei mir fingen die Bauchschmerzen auch mit einem Ereignis an, dass eigentlich ungefährlich ist. VIelleicht doch nur Zufall? :
Du solltest aber davon ausgehen, dass es nichts gefährliches ist, da es doch gut abgeklärt worden ist. Dass das nun auch Deine Psyche kapiert, ist jetzt die grosse Kunst. Vielleicht solltest Du das Messen sein lassen, da kann man sich auch ganz schön reinsteigern.
Hast Du es schon mal mit körperlicher Betätigung versucht? Vielleicht ein Spaziergang, damit der Kreislauf andere Impulse bekommen kann.

Es ist wirklich eine verkorkste Situation, wenn die Ärzte sagen, dass alles ok ist. Ich denke da an meine erhöhte Blutsenkung, bisher konnte auch nichts gefunden werden. Dann steigere ich mich wieder rein, dass es ein unentdeckter Tumor sein könnte, der nun sein Unwesen in meinem Körper treibt...

15.10.2018 17:43 • #8


Holly83

Holly83


726
11
273
Zitat von kopfloseshuhn:
Natürlich kann das sein. Oder warum erzähle ich dir das sonst?
Die meisten Menschen mit Angst wachen morgens auf und chekcne ihren Körper ab und haben sofort Angst davor, das bestimmte Symptome wieder kommen. Damit ist der Angstkreislauf in Gang gesetzt. Ab geht die party in deinem Körper.
Bei den meisten Menschen ist der Sympathikus aktiver bei Angst und das heioßt dann starkes Herzklopfen und erhöhter Puls.
Andere Menschen resgieren heftiger über den Vagus (gehen in den sogenannten Totstellreflex) und das bedeutet dann, dass der Puls sinkt und manche dann in einer Panikattacke unglaublich müde werden.
Extrasystolen sind bei Angst un Panik sowieso gerne dabei. Das kommt einfach vom Nervensystem, das überreizt ist und nicht genau weiß, was es jetzt tun soll Daher kommt das Rumpeln.
Bei Extrasystolen ist nicht notwendigerweise der Herzschlag schneller. Das geht auch so.
Wenn dein Nervensystem jetzt morgens gleich auf Panik gepolt ist (und das nicht mal unbedingt bewusst sondern auch unbewusst) dann versucht das Nervensystem gegenzusteuern und dann reagiert dein Vagus über. davon kommt halt das Würgen. Der Körper versucht von alleine den Vagus zu aktivieren um der Panik gegenzuwirken und übertreibt damit ein bisschen.

Das Grundproblem bleibt bestehen: die ANGST ist das, was das alles macht.
Dein herz ist gesund. Das ist dochgut. Und ich weiß nicht, was dich beruhigen könnte, wenn nicht diese Nachricht?! Das bedeutet eben auch, dass dir nichts passiert. Außer halt der Angst.

UNd da du dich schön immer weiter hineinschraubst mit der Angst, dass eben doch dein Herz gleich stehen bleiben könnte, werden die Symptome eben auch stärker und halten an.
Dein Nervensystem ist völlig überreizt. Das ist halt das Problem. Und ich kann dir nur raten, dichmal in eine Therapie zu begeben.

Liebe GRüße


Ich bin seit etwa 10 Wochen in Verhaltenstherapie.
Habe das Gefühl das es etwas hilft ,aber halt nicht immer .

Bin da vieleicht auch zu ungeduldig und ic hätte gerne schneller Erfolge. Auch das so gar nicht die Ursachen für meine unspezifische Angst gesucht werden bzw. Vor was ich nun genau Angst habe irritiert mich.
Wie soll ich etwas verschwinden lassen wenn ich nicht weiss was genau es ist und woher es kommt ?
War so froh das es jetzt mal ne Zeit gab ohne Herzsymptome ...und heute nun wieder das .

Es ist bei mir so blöd weil es nie in festen bestimmten Situationen Auftritt mit der Angst und Panik .Also es immer dann kommt wenn gerade akut in dem Moment nichts ist.
So Wie heute, ich liege entspannt auf dem Sofa und zack geht es plötzlich los .

Das mit dem Würgen dem geht immer eine Übelkeit voraus....und auch tagsüber habe ich oft Übelkeit. Aber deine Erklärungen erscheinen mir sehr logisch. Ich weiss nur nicht was ich dagegen machen soll und wie ich es schaffe da raus zu kommen .
Vielen Dank für deinen Link . Werde mir das mal genau anschauen und ausprobieren.

Und trotzdem kann ich in so Momenten nicht logisch denken und habe immer Sorge das nun doch was passiert und die Ärzte vieleicht was übersehen haben .

15.10.2018 17:52 • #9


Holly83

Holly83


726
11
273
Zitat von Rastaman:
Dass der Wespenstich das getriggert haben könnte, wäre schon kurios.


Ja allerdings .aber seit dem ist es mit dem Würgen und dem Puls extrem .habe seit dem 16 kg abgenommen weil ich Tage hab an denen ich gar nix essen kann vor Übelkeit oder ekel vor dem Essen .
Zuvor trat das Würgen in den letzten Tagen des Lebens meines Vaters vor einem Jahr auf als ich ihn mit meiner Mama bis zum Tot versorgt habe.
Danach war aber bis zum wespenstich überwiegend Ruhe, nur nach den Nachtdiensten hatte ich es .
Zitat von Rastaman:
Hast Du es schon mal mit körperlicher Betätigung versucht?


Ja, wenn das ist bewege ich mich immer .und will wieder mit dem Sport anfangen.

Zitat von Rastaman:
Es ist wirklich eine verkorkste Situation, wenn die Ärzte sagen, dass alles ok ist. Ich denke da an meine erhöhte Blutsenkung, bisher konnte auch nichts gefunden werden. Dann steigere ich mich wieder rein, dass es ein unentdeckter Tumor sein könnte, der nun sein Unwesen in meinem Körper treibt...


Was ist denn mit deiner BSG?

15.10.2018 18:22 • #10


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Zitat von Holly83:
Was ist denn mit deiner BSG?

Der Wert ist dauerhaft erhöht. Neuester Stand ist 28. Der Rheumatologe meint, dass es auch mit meinem Übergewicht zusammenhängen könnte. Diese Info ist für mich neu und macht mich natürlich nachdenklich. Ich trage demnach mit dem Gewicht ständig eine Entzündung mit mir herum.

15.10.2018 19:16 • x 1 #11


Holly83

Holly83


726
11
273
Zitat von Rastaman:
Der Wert ist dauerhaft erhöht. Neuester Stand ist 28. Der Rheumatologe meint, dass es auch mit meinem Übergewicht zusammenhängen könnte. Diese Info ist für mich neu und macht mich natürlich nachdenklich. Ich trage demnach mit dem Gewicht ständig eine Entzündung mit mir herum.


Also ich habe auch Übergewicht und meine BSG ist immer normal gewesen bis jetzt wenn ich gesund war . Habe noch nie davon gehört das durch das Gewicht die BSG erhöht ist.

Wenn du beim rheumatologen bist gehe ich mal von einer entsprechenden Erkrankung aus ,da können auch bestimmte Parameter erhöht sein bei einem kleinen Schub oder so .

15.10.2018 19:31 • #12


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Ja, er hat mir auch ne Menge Blut abgezapft. Soll wohl eine umfassende Analyse werden.

15.10.2018 21:01 • #13


Holly83

Holly83


726
11
273
Zitat von Rastaman:
Ja, er hat mir auch ne Menge Blut abgezapft. Soll wohl eine umfassende Analyse werden.


Das ist doch schon mal gut das er das analysieren will . Weisst du welche werte er alles bestimmen lässt?

Wenn die Ergebnisse da sind dann bist du da auf jeden Fall schonmal um einiges weiter. Entweder weil eine Ursache gefunden wurde oder aber weil du weisst das alles ok ist.

Ich lasse mir z.b. immer alle arztbriefe und Berichte und laborwerte von meinem Hausarzt ausdrucken und mitgeben. Nervt den zwar manchmal aber ist mir egal und auch mein gutes Recht.

15.10.2018 21:05 • #14


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Zitat von Holly83:
Das ist doch schon mal gut das er das analysieren will . Weisst du welche werte er alles bestimmen lässt?

Hat er mir nicht gesagt. Ist jetzt wohl eine Wundertüte.


Zitat von Holly83:
ch lasse mir z.b. immer alle arztbriefe und Berichte und laborwerte von meinem Hausarzt ausdrucken und mitgeben. Nervt den zwar manchmal aber ist mir egal und auch mein gutes Recht.

Das mache ich genauso.

15.10.2018 21:19 • #15


Holly83

Holly83


726
11
273
Zitat von Rastaman:
Hat er mir nicht gesagt. Ist jetzt wohl eine Wundertüte


Dann wird er es dir sicher sagen wenn die Werte da sind . Wirst du sicher die Tage dann schon bekommen, nur manchen speziellen Sachen brauchen etwas länger je nach dem .

Wenn der kardiologe seinen Bericht geschrieben hat und der aus dem KH vom 21.09. Endlich mal geschrieben ist muss ich mir die unbedingt beim HA holen und auch da setzte Blutbild...

Mir hilft es manchmal wenn die Angst ganz schlimm ist mir die Berichte und Werte anzusehen um mich etwas zu beruhigen.

15.10.2018 21:29 • #16


la2la2

la2la2


4435
2
3421
@Holly83 Hab mal etwas Detektiv gespielt...... du hast alle Infos leider mit dem Salzstreuer über dutzende Threads verteilt.

Zitat von Holly83:
es wurde nie was wirklich schlimmes gefunden ausser einem erhöhen Ruhepuls und einer leichten mitralklappen insuffizienz.

Auch ein Mitralklappenprolaps oder nur Insuffizienz?

Zitat von Holly83:
Diese Schwankungen mit Puls zu hoch und zu niedrig habe ich nun seit 3 Monaten und keiner findet ne Ursache und das macht mich langsam verrückt.

Gibt doch 2 sehr naheliegende Ursachen: Tavor und Beta Blocker! Beides beeinflusst direkt und sehr stark den Puls......

Zitat von Holly83:
Normal ist in Ruhe zwischen 60-80 .
Im Schlaf auch schonmal so 40-50.

Das sind doch Traumwerte. Nimmst du mittags, nachmittags oder abends Tavor oder Betablocker?

Zitat von Holly83:
aber seit dem ist es mit dem Würgen und dem Puls extrem .habe seit dem 16 kg abgenommen weil ich Tage hab an denen ich gar nix essen kann vor Übelkeit oder ekel vor dem Essen .

Die Ursache dafür wurde doch schon BEWIESEN: Eine durch Helicobacter ausgelöste Magenschleimhautentzündung. Erst wenn diese zu 100% erfolgreich behandelt ist, sollte man auch nur 1 Sekunde über andere Ursachen nachdenken.

Zitat von Holly83:
Also ich habe auch Übergewicht und meine BSG ist immer normal gewesen bis jetzt wenn ich gesund war . Habe noch nie davon gehört das durch das Gewicht die BSG erhöht ist.

Trotz der 16kg Gewichtsverlust noch deutliches Übergewicht oder jetzt normal?

Zitat von Holly83:
Sei vorsichtig mit dem tavor....ich nehm es seit Wochen jeden Tag und kann nun am Donnerstag beim Psychiater wegen dem ausschleichen unter Hilfe von diazepam nachfragen und abklären.....

Nicht gut mit dem Tavor..... Wieviel mg nimmst du denn so täglich? Wichtig ist, dass du ganz langsam die Dosis reduzierst. Je eher du damit anfängst, desto besser.

Zitat von Holly83:
Ja die Therapie ist schonmal ein guter Schritt. Bin nur glaub ich zu ungeduldig und hätte gerne schneller Erfolge.....
Ja genau meine Puls und Blutdruck.
Sonst habe ich meinen Puls 100 mal am Tag oder so kontrolliert. Mittlerweile schaffe ich es manchmal sogar einen Tag es ganz sein zu lassen .

Kann sicher nicht schaden zum Psychologen zu gehen.
Bei deinen Magenproblemen werden aber auch 5000 Sitzungen leider nichts bringen - da muss das Helicobacter Problem konsequent behandelt werden.....
Beim Problem mit Puls, Blutdruck, Herzstolpern und der Anspannung gäbe es ne Möglichkeit jenseits der 0815 Standardbehandlung (Gesprächstherapie, Psychopharmaka, Beta Blocker, etc.) für schnelle Erfolge ohne Nebenwirkungen: Strophanthin (sowie Magnesium und Kalium um die Wirkung zu verstärken). Ist pflanzlich und hat KEINE nennenswerten Nebenwirkungen (außer Unwohlsein und Durchfall bei starker Überdosierung). Einziger Haken: Es lässt sich nur per Privatrezept verschreiben und kostet 35-50Euro für 100ml. Eine Erfolgsgarantie gibts hier nicht, aber die Chancen stehen gut, dass es zu einer deutlichen Besserung kommt. Im Thread "Dauerschwankschwindel wer kennts" habe ich dazu alle relevanten Infos gepostet. Ansonsten http://www.strophantus.de oder schreib mir ne PN oder hier im Thread.


Zitat von Holly83:
In welchen Symptomen äußert es sich bei dir ?
Bei mir ist es morgens oft am schlimmsten.

Meine Symptome:
-Morgens starkes würgen, mal mit mal ohne Erbrechen
- Übelkeit ( mal morgens, mal im Tagesverlauf)
-Druck im Oberbauch
-manchmal Gefühl voll zu viel Luft im Bauch

-morgens erhöhter Puls
-zeitweise sehr niedriger Puls
-starkes Herzklopfen und Pochen
-Rumpeln und stolpern vom Herz
-fühle mich schwummrig ,als würde ich umkippen
-zeitweise schwächegefühl in den Armen und Beinen

-manchmal stechen im Kopf
-höre meinen Puls im linken Ohr pochen
-pfeiffen im rechten Ohr

.......und und und ... hab bestimmt was vergessen.....sind nie alle Symptome gleichzeitig sondern wechseln eher .....schon aber meist mehrere gleichzeitig


All die Symptome können durch die Magenschleimhautentzündung verursacht sein. Erst wenn trotz erfolgreicher Behandlung die Symptome noch bestehen, lohnt es sich nach anderen Ursachen zu suchen.
All die Symptome hängen mit dem Herz-Kreislauf-System wohl zusammen. Hier wäre Strophanthin ein Versuch wert.
Würde ich erstmal unter "allgemeines Unwohlsein" einordnen.... verschwindet mit etwas Glück wenn die größeren Baustellen im Griff sind.....

16.10.2018 11:37 • #17


Holly83

Holly83


726
11
273
Zitat von la2la2:
Auch ein Mitralklappenprolaps oder nur Insuffizienz?


Im KH sagte der Arzt nur beim Herzultraschall etwas von einer leichten Mitralklappen insuffizienz, eine Woche vorher beim Herzutraschall hat mein kardiologe da nix gesehen

Zitat von la2la2:
Gibt doch 2 sehr naheliegende Ursachen: Tavor und Beta Blocker! Beides beeinflusst direkt und sehr stark den Puls......


Also das tavor hatte ich noch gar nicht als das mit dem Puls los ging . Zur Vorgeschichte muss ich sagen das ich schon seit Jahren Betablpcker wegen einem zu hohen Puls nehmen musste und der Puls immer sehr stabil war unter 47,5mg .von einen Tag auf den anderen war plötzlich der Puls so niedrig. Mein Durchschnitts Pulsim LG Ekg war aber erhöht und deswegen soll ich nun 23.75 mg nehmen .....Habe einen niedrigen Blutdruck. Aber auch unter der niedrigen Dosis treten Tage mit extrem niedrigen puls auf.
Es geht immer so ein ,zwei Wochen gut mit der Dosis..dann ist der Puls plötzlich niedrig...dann dosiert ich etwas runter oder lass es mal nen Tag aus dann geht's wieder nach ein paar Tagen und der Puls geht wieder hoch. Dann wieder auf 23,75 und dann geht es wieder 2 Wochen und das Spiel fängt von vorne an .
Absetzten würde auch getestet aber dann geht der Puls zu hoch .

Zitat von la2la2:
Das sind doch Traumwerte. Nimmst du mittags, nachmittags oder abends Tavor oder Betablocker?


Das sind die Normwerte nach Schule die ein User wissen wollte ....mein Puls geht aber manchmal weit unter 60 am Tag wenn ich solche Sachen wie gestern hab. Dann sitze ich wach mit nem Puls von 53 hier . Betablocker nehme ich vormittags, das tavor am späten Abend meistens .
Gestern hab ich morgens nur die halbe Dosis betablocker genommen und heute noch gar nicht.

Zitat von la2la2:
Trotz der 16kg Gewichtsverlust noch deutliches Übergewicht oder jetzt normal


Nein ich habe noch immer Übergewicht.

Zitat von la2la2:
Nicht gut mit dem Tavor..... Wieviel mg nimmst du denn so täglich? Wichtig ist, dass du ganz langsam die Dosis reduzierst. Je eher du damit anfängst, desto besser.


Im Schnitt 1-1.5 mg täglich...bin dann ein paar Tage auf 0,75 runter gegangen und jetzt seit ein paar Tagen auf 0.5 mg .


Wegen dem Magen nochmal :

Habe im November nochmal eine Kontrollspiegelung bei der Praxis wo auch mein Kardiologe ist .er will sich das selber nochmal anschauen. Von den Antibiosen geht mein Puls viel zu hoch aldo kann ich die nicht nehmen .zwei mal versucht und musste zweimal abbrechen.

Nach der Spiegelung möchte der Arzt dann Alternativen besprechen...mein Hausarzt fühlt sich nicht mehr zuständig dafür.

Aber alle Ärzte sind sich einig das der helikobakter nicht plötzlich dieses extreme würgen verursacht am morgen.

Habe schonmal deine Thread über strophantin verfolgt, mein Hausarzt schreibt es aber nicht auf.
Ich soll moch damit abfinden das alles psychisch ist .....

16.10.2018 12:03 • #18


la2la2

la2la2


4435
2
3421
Zitat von Holly83:
Also das tavor hatte ich noch gar nicht als das mit dem Puls los ging . Zur Vorgeschichte muss ich sagen das ich schon seit Jahren Betablpcker wegen einem zu hohen Puls nehmen musste und der Puls immer sehr stabil war unter 47,5mg .von einen Tag auf den anderen war plötzlich der Puls so niedrig. Mein Durchschnitts Pulsim LG Ekg war aber erhöht und deswegen soll ich nun 23.75 mg nehmen .....Habe einen niedrigen Blutdruck. Aber auch unter der niedrigen Dosis treten Tage mit extrem niedrigen puls auf.
Es geht immer so ein ,zwei Wochen gut mit der Dosis..dann ist der Puls plötzlich niedrig...dann dosiert ich etwas runter oder lass es mal nen Tag aus dann geht's wieder nach ein paar Tagen und der Puls geht wieder hoch. Dann wieder auf 23,75 und dann geht es wieder 2 Wochen und das Spiel fängt von vorne an .
Absetzten würde auch getestet aber dann geht der Puls zu hoch .

Wirklich mysteriös.......

Zitat von Holly83:
Von den Antibiosen geht mein Puls viel zu hoch aldo kann ich die nicht nehmen .zwei mal versucht und musste zweimal abbrechen.

ärgerlich, dass man das nicht behandeln kann aufgrund von Nebenwirkungen.....

Zitat von Holly83:
Nach der Spiegelung möchte der Arzt dann Alternativen besprechen...mein Hausarzt fühlt sich nicht mehr zuständig dafür.

Toll, dazu schreibe ich mal nix weiter.....


Zitat von Holly83:
Habe schonmal deine Thread über strophantin verfolgt, mein Hausarzt schreibt es aber nicht auf.
Ich soll moch damit abfinden das alles psychisch ist .....


Was für ein Schwachsinn: Wenn man den Patienten in die Schublade "psychisches Problem" gesteckt hat, eine effektive Behandlung der Symptome ohne nennenswerte Risiken zu verweigern. Manche Ärzte haben halt nur Bücher auswendig gelernt und denken nicht logisch: Beseitigt man die Symptome, gehts dem Patienten psychisch deutlich besser für gerade mal 2 min. Arbeitszeit und wenige Cent für ein Rezeptblatt und Druckertinte. Ist schließlich ein Privatrezept und der Patient ist bereit die Kosten zu übernehmen.....
Das gute: Strophanthin kann JEDER Arzt verschreiben. Vielleicht hast du Glück und dein Kardiologe gehört zu den wenigen Ärzten, die Strophanthin toll finden.

16.10.2018 12:16 • #19


Holly83

Holly83


726
11
273
Zitat von la2la2:
Wirklich mysteriös.......


Ja ist es auch und selbst der kardiologe kann sich das nicht erklären.

Zitat von la2la2:
Toll, dazu schreibe ich mal nix weiter.....


Also ich zweimal letztens wegen Erkältung da war hat er mich nicht mal untersucht.....
Ich werde wohl den Hausarzt nochmal wechseln müssen...bringt ja nix

Zitat von la2la2:
Das gute: Strophanthin kann JEDER Arzt verschreiben. Vielleicht hast du Glück und dein Kardiologe gehört zu den wenigen Ärzten, die Strophanthin toll finden.


Ich werde ihn Fragen wenn ich ihn im November wieder sehe .
Habe ja die Hoffnung das er such wegen dem HP eine Lösung findet.
Mit dem Antibiotika ist echt blöd .
Bin eh schon allergisch gegen viele und musdte deswegen ja auf metronidazol gehen .
Und unter der eradikation trat dieser hohe Puls auf (Ruhepuls ständig bei 100 ...)
Keine Ahnung was es da noch an alternativen gibt ,da ich ja claritromycin und metronidazol gleichzeitig genommen habe weiss man nicht von welchem es kommt und muss ja praktisch dann beide ausschließen für die eradikation....

16.10.2018 12:24 • #20




Dr. Matthias Nagel

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag