Pfeil rechts
33

kitty79
Hallo ihr Lieben

möchte mich mal vorstellen, bin nun 35 Jahre alt und quäle mich seit knapp sieben Jahren mit diesen dämlichen Ängsten

Habe schon zwei Therapien hinter mir aber irgendwie waren die wohl nicht sehr hilfreich. Sie haben zwar schon etwas geholfen, die Angst ist nicht mehr so schlimm wie am Anfang da war es doch sehr extrem, d. h. ich war im reinsten Ärztemarathon. Dass ist gott sei dank etwas eingedämmt, wobei es mich natürlich immer wieder zum Arzt zieht, ich mir aber langsam auch schon doof vorkomme, wenn ich zum Arzt gehe wegen meinen Ängsten.

An Krankheiten hatte ich schon ziemlich viele Ängste, begonnen hat es mit Darmkrebs, wobei ich da jetzt wieder angekommen bin, über Herzinfarkt oder sonstigen Krebs. Tabletten hatte ich zwischendurch auch einmal genommen, die ich dann wieder absetzte, da mein Mann gelesen hatte, dass diese aufs Herz gehen, dass wollte ich dann natürlich auch nicht. Eine Darmspiegelung, Herzultraschall, zahlreichen Blutuntersuchungen, zuletzt im August 2014, bis hin zu EKG etc. habe ich schon hinter mir. Auch habe ich immer mal wieder Angst vorm Sterben.....

Im Moment bin ich wie gesagt wieder bei der Darmkrebsangst.

Das schlimmste was ich natürlich auch mache ist googlen obwohl ich weiß, dass es nicht gut ist. Habe mir im Internet ein Buch bestellt über Selbsthilfen zur Bekämpfung versuche diese nun Stück für Stück umzusetzen, was natürlich sehr schwer ist. Wiege mich nun täglich, was ja auch Schwachsinn ist. Ich habe immer das Gefühl, dass die Angst schlimmer wird sobald ich an meinem Körper etwas merke, spüre ich nichts geht es aber sobald irgendwie wieder zwickt gehts wieder los....Heute auch da habe ich am am unteren Rücken Schmerzen bekommen, was wohl aufgrund meiner sitzenden Tätigkeit kommt bzw. ich längere Zeit schon Probleme mit dem Rücken habe auch nach der Geburt, trotzdem gehe ich natürlich wieder vom schlimmste aus und google welche Organe wo liegen etc.

Ich habe wirklich keine Lust mehr auf den S.............Man muss doch irgendwie lernen können damit umzugehen, das Leben einfach zu genießen. Man kann doch eh nichts ändern, ob man krank wird oder nicht gell?

Vielleicht ist ja hier der ein oder andere dabei der mir Mut machen kann oder der ähnliche Erfahrungen gemacht hat bzw. macht.

LG Kitty

14.01.2015 22:13 • 06.03.2015 #1


498 Antworten ↓


Hallo Kitty,

mir geht es genauso, ich bin männlich und 4 Jahre älter als Du.
Ich hatte schon alles, Lymphom, Lungenkrebs, MS (2 jahre lange dachte ich das), ALS, Darmkrebs, Prostatakrebs usw.
Ich hatte auch einen Ärtzemarathon bzw auch eine Therapie, die allerdings überhaupt nichts gebracht hat. Das einzige was mir etwas gebracht hatte, waren die Pillen. Damit hat die Angst langsam (sehr langsam) aufgehört. Es ging eine zeitlang gut, bis ich einen schlechten Muskelwert hatte, dann ging die ALS Angst los. Als ich das ein Jahr mit mir rumgeschleppt habe, wars dann irgendwie vorbei. Es ging mir privat auch besser (meine Frau konnte mit meinem Psychomist nicht wirklich was anfangen, da hatte ich leider keinen Rückhalt). Das ging jetzt eigentlich 3-4 Jahre gut und jetzt habe ich grad alles auf einmal.
Es hat angefangen damit, dass meine kleine Tochter über Schmerzen geklagt hat und ich mir dann die gleichen Sorgen gemacht hab. Danach fing bei mir eine Erkältung an, deren Husten ich jetzt immer noch habe (3 Wochen) und ich hatte wieder das Muskelzucken und siehe da, die Ängste waren auch zurück.
Allerdings sind sie geringer, ich bring den Tag rum und will nicht die ganze Zeit im Bett liegen. Das Muskelzucken war so schlimm, dass meine Arme gewackelt haben und den Husten hatte ich immer abwechselnd. Wenn ich mich auf das eine konzentriere ist das andere weg und andersrum -> kann eigentlich nur psychisch sein. Auch habe ich jetzt seit 5 Jahren Muskelzucken, wenn ich ALS hätte müsste ich schon dermassen taub sein überall...
Was mir mittlerweile auffällt ist, dass ich zwar google, aber richtig. Ich suche nicht nach "Muskelzucken ALS" (was zur Folge hätte, dass ich mich voll bestätigt fühlen würde), sondern nach "Muskelzucken" und sieheda, es gibt viele viele andere Möglichkeiten dafür. Früher habe ich NUR das schlimmste gesehen. Beim Husten lasse ich mich grad auch drauf ein, dass es von der Nase kommt, so stehts geschrieben. Noch besser ist es gar nicht zu googlen (mach ich auch viel weniger als früher), sondern HIER nachzusehen, wer das gleiche hat -> Es gibt SOOOO viele, die all diese Symptome haben und es psychisch ist. Ich muss bei mir eigentlich eher schauen, ob auch andere "Psychics" diese Symptome haben und dann ist alles klar. Ich muss gar nicht schauen, welche Erkrankung dahinter stehen kann, ich weiß, dass mein Körper ALLES hervorrufen kann. Ich hatte taube Stellen wo nichts ist, ich konnte nicht mehr aufstehen, Missempfindungen, Husten, uswusf...
Also abschließend... Die Tabletten haben mir etwas gebracht (ich habe sogar eine Herzkrankheit (die mich lustigerweise überhaupt nicht stört) und selbst damit habe ich die Tabletten genommen und es ist nichts schlechter geworden). Mein Arzt hat mir gesagt, ich soll sie nehmen, weil eine schlechte Psyche mein Herz viel mehr belastet als die Tabletten.
Momentan habe ich zwei Sachen, die mich immer wieder runterbringen, wenns mal schlimm ist. Zum einen ein Freund, den ich hier kennengelernt habe. Wenn ich was hab, schreib ich ihm auf whatsapp und er kennt das (der Partner der sowas nicht mitgemacht hat kann einem nicht helfen) und wir beruhigen uns gegenseitig - das fehlt hier übrigens, ein Chat/Whatsapp oder dergleichen, wo man sich schreiben kann, wenns grad schlimm ist - und das andere ist die Möglichkeit die Tabletten wieder zu nehmen. Das dauert dann zwar ein paar Monate, aber ich weiß, es wird dann besser...
Jetzt hab ich bisschen viel geschrieben, aber vielleicht bringts dir was

Und ich rege nochmal den Whatsapp/Threema/Telegram/... Chat an der Stelle allgemein an

15.01.2015 13:01 • #2



Krankheitsängste hören nicht auf =(

x 3


kitty79
Huhu Mucler

vielen Dank für deinen Beitrag. Es ist natürlich schade, dass deine Frau nicht so hinter dir steht, obwohl es natürlich für Leute, die nicht das Gleiche durchmachen wie wir schwer verständlich ist. Seit ihr noch zusammen? Mein Mann hilft mir da Gott sei Dank und schimpft auch schon mal mit mir. Habe mich aber auch hier angemeldet, um zu versuchen, dass ich dann nicht mehr soviel am googlen bin, sondern einfach hier schreiben in der Hoffnung, dass mich dann jemand aufbaut =)

Gott sei Dank ist ja meine Angst nicht mehr so arg wie früher, aber dennoch belastet es doch schwer das Leben wenn man tagtäglich von den Ängsten begleitet wird und man gar nicht mehr so unbeschwert leben kann.

Beste Beispiel heute, habe auf Arbeit gemerkt, habe ne Tüte Kekse gefuttert, und am Ende der Tüte war so eine Art Puppe von einer Motte (glaub) und da habe ich natürlich auch gleich wieder gegoogelt ob es mir jetzt schadet was passiert etc. *ätzend*

Ich weiß halt auch nicht, ob ich wieder Tabletten nehmen soll oder nicht welcher Arzt hat dir die Tabletten verschrieben?

LG Kitty

15.01.2015 20:47 • #3


RicoBee
Hallo kitty... ne, ich kann nicht widerstehen: Hellokitty

Kurz gesagt: Dein Beitrag war wie ein Blick in den Spiegel für mich. Abgesehen vom Ärztemarathon, da ich Angst vor Ärzten habe.

Man muss das doch irgendwann mal in den Griff kriegen können sage ich mir auch immer wieder. Seit etwa 10 Jahren mittlerweile. Hmmmmmmmm.....

Und diese beschi.... Googlerei war es wohl, die mich letztlich erst in den ganzen Mist reingeritten hat. Vielleicht suche ich auch nur nen Schuldigen, aber das ist mir eigentlich auch egal.

Na jedenfalls: Herzlich willkommen!

15.01.2015 21:08 • #4


kitty79
@rico

vielen Dank für deinen Beitrag.

Wenn ich lese zehn Jahre na dann Gute Nacht solange wollte ich das eigentlich nicht mehr mitmachen.

Hattest du denn schon eine Therapie, weißt du woher die Angst bei dir kommt?

Naja wegen der googlelei hast du ja Recht förderlich für uns Angsthasen ist es nicht gerade

15.01.2015 21:16 • #5


RicoBee
Ja ja, die Jährchen summieren sich. Ursprünglich wollte ich nur mal ein Jahr lang gucken, wie das so ist Immerhin hab ich meinen Humor noch nicht ganz verloren.

Nein, keine Therapie. Therapie = Arzt, Arzt = Angst, Angst = nicht gut. Ich trag mein Beutelchen allein rum. Ich weiss, wie das Ganze angefangen hat und weshalb ich in den google-Wahn gerutscht bin. Aber das hilft mir nicht beim Rauskommen. Blöderweise kann man ja das Ergooglete nicht einfach löschen, und die ganzen Krebse, Morbus Schlagmichtod und was sonst noch alles aufgetaucht ist, hängen jetzt wie Poster im Hirn.

15.01.2015 21:25 • #6


kitty79
ach stimmt du hattest ja gesagt du bist eigentlich auch ein Angsthase nur anders als ich, ich brauche die Rückversicherung du hast Angst davor.

Aber ein Therapeut ist ja nicht direkt ein Arzt er könnte dir doch helfen mmh =) Warum hast du Angst zum Arzt, weil er etwas finden könnte?

Ja in der Hinsicht ist das INTERNET eine schei...... Erfindung früher gabs so etwas nicht LOL dass wäre mir jetzt auch ganz Recht.

15.01.2015 21:27 • #7


RicoBee
Genau, das ist so ein bisschen wie sich zwischen Pest (Symptome ertragen) und Cholera (befürchtete Krankheit bestätigt bekommen) zu entscheiden. Der Gedanke, dass der Arzt auch sagen könnte: J"unge, für dein Alter bist du recht gut in Schuss" kommt mir gar nicht.

15.01.2015 21:35 • #8


kitty79
Ja Angst hab ich ja auch wenn ich jetzt zum Doc gehe bleibe ich davon nicht verschont, wobei ich mir dann denke umso früher man was findet umso besser kann man es heilen zum größten Teil zumindest.

Strebe gerade meine nächste Darmspiegelung an *help*

15.01.2015 21:37 • #9


RicoBee
Urgh..... das Gegrummel da unten hab ich bei mir hoffnungsvoll unter "Reizdarm" abgelegt...

Ich funktioniere offenbar nach dem Prinzip: Wenn ich die Augen zu mache, sieht mich keiner (oder wenn ich nicht zum Arzt gehe, hab ich auch nix).

15.01.2015 21:40 • #10


kitty79
du schreibst witzig *lOl* muss ich jetzt mal sagen....

Ja irgendwie möchte ich jetzt doch mal irgendwie was tun, um mein Leben im wesentlichen von den Ängsten zu befreien.

Wie alt bist du hast du Familie?

15.01.2015 21:43 • #11


RicoBee
44 und vergeben. Und den Vorsatz hab ich auch schon lang. Aber ehrlich gesagt bin erfolgreicher darin, nicht mehr zu rauchen, als darin, die Ängste in den Griff zu kriegen. Jedesmal wenn ich denke, jetzt mache ich Fortschritte, belehrt mich mein Körper eines besseren.

15.01.2015 21:45 • #12


kitty79
versteht dich deine Frau?

Mein Mann versteht es Gott sei Dank, er nimmt mich zwar wie meine Schwester auch zwischenzeitlich auch schon manchmal auf die Schippe, aber wenn es mir wirklich nicht gut geht, redet er mir schon gut zu.

Ich meine immer bei mir wird es schlimmer, wenn ich etwas spüre im Körper ein Stechen, Drücken etc. dann geht gleich wieder die rote Lampe an.

15.01.2015 21:53 • #13


RicoBee
Tut sie. Das gehört halt auch dazu, nicht nur die schönen Dinge.

Ja das kenne ich. Man ist immer gleich wieder auf hundert, wenn der Darm zwickt oder der Muskel zuckt oder was auch immer grad los ist. Und es sind ja dann auch gleich immer die Horrorszenarien, gelle? Ein einfacher Ausschlag geht ja nicht, es muss dann gleich Lepra sein...

15.01.2015 21:58 • #14


kitty79
Dass stimmt es heißt ja nicht umsonst in guten wie in schlechten Zeiten gell =) ist aber schön, versteht ja nicht jeder Partner. Von daher ist das schon mal sehr viel wert.

Genau so sieht es aus, irgendwie denkt man gar nicht an die einfachen Dinge z. B. Reizdarm oder was schlechtes gegessen es ist immer gleich das EINE *grml*

Ich raff gar nicht was da bei mir passiert ist vor mehr als sieben Jahren hatte ich noch gar nichts und von heute auf morgen fing das an. Und mit jeder Untersuchung denkt man nun ist alles gut, es geht bergauf nix ist, man sucht sich das nächste aus.

15.01.2015 22:02 • #15


RicoBee
Ha, willkommen im Club. Ich weiss, ich hatte auch nie was, war praktisch nie krank und gar nix. Und dann geht's plötzlich mit so was los. Irgendein Auslöser war da bestimmt. Aber ich weiss wirklich nicht, ob es eine Rolle spielt, ob man den kennt oder nicht. Man weiss ja rational eh, dass man sich alles nur einbildet. Aber das bringt einen auch nicht weiter. Jedenfalls mich nicht.

15.01.2015 22:09 • #16


kitty79
Nein da hast du wohl recht, die Ursache bringt einen nicht weiter, zumindest ist sie mir jetzt egal, am Anfang wollte ich es noch wissen, wobei bei mir hier wohl meine missratene Kindheit eine Rolle spielt, aber im Moment möchte ich einfach nur wieder mein Leben mit meinem Mann und meinem Sohn geniessen.

Bei mir ist es jetzt aber glaube ich nach der Geburt schlimmer geworden, weil man dann drüber nachdenkt, was ist jetzt wenn mir was passiert, dann ist mein Kind allein bzw. ich sehe ihn nicht aufwachsen etc. dass ist schon echt ätzend.

15.01.2015 22:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

SALSA1968
Hallo Kitty,

Muss mich mal einklinken.

Ja, das ist bei mir auch so gewesen.
Erst seit ich ein Kind habe, ist mir überhaupt bewusst geworden, dass es das Gefühl Angst gibt.
Weil ich denke, ich möchte doch für ihn da sein, er braucht mich doch, ich möchte bei ihm sein und vieles mehr.

Und ich denke auch manchmal, was ist denn nur hier los jetzt, weil es mir früher auch immer gut ging.
Und ich kann manchmal gar nicht verstehen, woher das alles kommt.

LG

15.01.2015 22:20 • #18


Walküre
Hey ihr zwei, schönen Abend euch
Ich kenne das mit den Ängsten auch, hatte bis vor einem Jahr nichts und dann fing es an , von heut auf morgen und ganz schlimm ist die Angst mit dem Herzen stimmt was nicht oder Schlaganfall. Kann nachts nicht mehr schlafen und wenn nur 4-5 Std mehr ist nicht drin. Mein Mann untersdtützt mich auch aber ich will selber wieder Leben ohne diese schei. Ängste!

15.01.2015 22:22 • #19


kitty79
@Salsa

meine Schwiegermutter meinte jede Mutter hätte mal solche Gedanken weiß ja nicht wie oft du drüber nachdenkst!?!? Bei mir sind ja die Ängste eher unnormal oft und man kann es ja eh nicht ändern wie es mal wird. Aber genauso wie du denkst denke ich auch.

Es ist echt zum verzweifeln =( hast du denn auch Krankheitsängste?

@walküre

wie lange hast du jetzt schon die Ängste? Mit dem Herzen hatte ich es auch schon also die Angst, letztes EKG war erst letzten August wegen meiner Angst.

15.01.2015 22:26 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel