Pfeil rechts
1

Gallerich
Hallo zusammen,

Erstmal allen ein gutes neues Jahr...

Mir ist heut schwindlig (ganz leicht nur) und ich hab Kopfschmerzen...

Das macht mir ja Immer ne heidenangst, da ich ja immer befürchte mit meinem Kopf stimmt was nicht...

Wie komm ich denn von diesem Film runter? Es ist nun mal der Tag nach Silvester, vermutlich ist ein kleiner Kater heut normal..

Bitte um schnelle Beruhigung...

01.01.2017 17:42 • 10.06.2021 #1


25 Antworten ↓


Mir geht's heute auch nicht so prall: wenig Schlaf, viel getrunken,viel gegessen. Man nennt es Kater, da müssen wir wohl heute durch...

01.01.2017 17:55 • #2



Kopfschmerzen die Angst machen

x 3


Gallerich
Aber es macht mir Angst....

01.01.2017 18:05 • #3


miriam0707
Hallo,

du brauchst dir wirklich keine Sorgen zu machen.
Mir geht es auch so, dazu ist mir noch ein wenig übel.
Ich denke mal morgen wird es uns allen wieder besser gehen.
Aber ich weiß was du meinst, mich beunruhigt das auch immer...
Versuch dich irgendwie zu entspannen, viel Wasser trinken ist auch gut.

Liebe Grüße

01.01.2017 18:16 • #4


Paniker1990w
Hast du vielleicht Verspannungen im Nacken? Die können auch Schwindel auslösen und Kopfschmerzen bereiten.

Hast du schon eine Kopfschmerztablette genommen? Ordentlich Wasser getrunken und etwas gegessen?

Wenn etwas akutes, schlimmes mit deinem Kopf wäre, dann hättest du vernichtungsschmerzen, so schlimme Kopfschmerzen, dass du gar nicht in der Lage wärst hier zu schreiben.
Atme Ruhig. Iss was und trink genug, evtl nimm ein heißes Bad (vielleicht hast du ja echt Verspannungen) oder eine leichte schmerztablette.

Es ist so unwahrscheinlich, dass du etwas am Kopf hast. Grade heute die Nscht nach Silvester liegt ein Kater sehr nahe.

01.01.2017 18:20 • #5


Gallerich
Waren jetzt ne halbe Stunde spazieren, hat jetzt nicht so viel gebracht... Tablette hab ich genommen... und ja, ich bin tatsächlich vom Nacken her sehr verspannt... jetzt versuche ich es mal noch mit nem Tee.. das neue Jahr geht ja gut los...

01.01.2017 18:35 • #6


Paniker1990w
Wenn der Atlas betroffen ist, dann hat man normal Schwindel. Da leide ich ständig dran. Früher war ich total überzeugt einen Tumor zu haben. Inzwischen habe ich verstanden die symptome zu deuten. Ich schmiere meistens eine wärmesalbe drauf (z.b. Pferdebalsam oder Mobiliat), gehe heiß baden, nutze ein Nackenkissen oder nehme eine iboprophen (wobei mir die meistens nicht hilft). Mit einem Mass. den Nacken abrollen (ein Tennisball tut es auch) und bei Schmelzpunkten etwas mehr Druck ausüben hilft mir auch.

Zumindest kannst du ruhig bleiben. Ist zwar schmerzhaft, aber nichts wildes

01.01.2017 18:50 • #7


13.02.2019 10:39 • #8


Soulfighter
Hi @katerlorenz
Warst du als du vor 10 Jahren die Schmerzen hattest beim Arzt!

13.02.2019 20:41 • #9


Guten Morgen. Nein damals war ich nicht beim Arzt. Es war ja damals nur einen Nachmittag lang und kam dann nicht wieder. Bis letzten Freitag. Werde aber zum Arzt gehen, falls es nochmal auftritt.

lg

14.02.2019 10:34 • #10


Soulfighter
Guten Morgen
Hast du sonst noch irgendwelche Schmerzen gehabt?

14.02.2019 12:29 • #11


Nein damals nicht. Die Kopfschmerzen waren damals nur so stark, dass ich mich halt auch heute noch an sie erinnere.

In den letzten Jahren hatte ich immer wieder Phasen, wo ich sehr starke Angst vor Krankheiten hatte. Da hatte ich dann auch immer wieder Schmerzen an den verschiedensten Stellen im Körper. aber Kopf zählte nur sehr selten dazu. Hoffe jetzt einfach mal, dass die nicht wieder kommen. Und wenn ja, dann zum Arzt und hoffen das er es auf Migräne schiebt. (die schmerzen waren aber hinten und nicht einseitig).

lg

14.02.2019 13:36 • #12


Soulfighter
Es ist immer besser das mal von einem Arzt abklären zu lassen .

14.02.2019 14:08 • #13


NIEaufgeben
Migräne muss nicht immer einseitig sein,es gibt viele Firmen davon ich leide seit Kindheit darann

14.02.2019 14:56 • #14


Guten Morgen. Ich musste mal wieder viel zu viel nachdenken und denke ich weiss warum ich mich im Moment so fühle.
Von einem Bekannten ist die Mutter Anfang Februar mit gerade einmal 60 Jahren gestorben. Sylvester ging es ihr noch gut, Anfang Januar dann Krankheitsgefühl welches schlimmer wurde, ab ins Krankenhaus - Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. 3 Wochen später tot.

Ein Alptraum und für mich total beängstigend und es geht mir auch nicht aus dem Kopf.

Kaum Zeit sich zu verabschieden, nichts vorher gemerkt...

Hatte es eigentlich in den letzten Monaten geschafft nicht so viel in mich reinzuhören, aber seit ich dies erfahren habe und die starken Kopfschmerzen hatte, höre ich schon wieder ganz stark in mich rein. Gerade im Kopf zieht es, sticht es und drückt es immer wieder an den unterschiedlichsten Stellen. Auch ein leichter Druck hinter den Augen ist teilweise da.

Habe eigentlich aktuell keine Angst vor einem Hirntumor, sondern eher vor einem Hirnschlag oder ähnlichem.

Diese Überempfindlichkeit meines Körpers erkläre ich mir dann so, das mein Körper aus Angst vor irgendwelchen Krankheiten, die ganze Zeit auf Habacht-Stellung ist und deswegen jedes Signal, auch falsche, an den Kopf sendet.

Ein wenig wundert nich nur an der ganzen Sache, dass das die starken Kopfschmerzen am Freitag schon waren, bevor ich erfahren habe, das es Bauchspeicheldrüsenkrebs war, an dem sie gestorben ist.

Wünsche einen sonnigen Tag.

15.02.2019 09:27 • #15


Schlaflose
Es gibt sog. Clusterkopfschmerzen, die extrem stark sind. Vielleicht hattest du das.

15.02.2019 10:30 • x 1 #16


Lily79

10.06.2021 05:48 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Habe seit meiner 1. Impfung mit Biontech auch mit Missempfindungen im Gesicht zutun, hauptsächlich an der Stirn und rechten Gesichtshälfte. War damit bereits beim Hausarzt, aber ich gehe heute wieder, weil es nicht besser wurde.
Wüsste auch gerne, ob es von der Impfung kommt oder ob es mittlerweile von meiner Psyche ist.

10.06.2021 07:58 • #18


Hallo2020
Also geimpft wurde ich zwar nicht, aber ich habe mal eine Infusion mit Cortison bekommen und danach auch sehr lange jegliche Missempfindungen gehabt. Die Ärztin meinte damals zu mir das es normal sein kann wenn einem etwas injiziert wird und schon Mal paar Wochen anhalten kann. Danach sei es eher die Gewöhnung an diese Empfindung die uns das weiter fühlen lässt. Ihr Tipp war es , es einfach als normale Empfindung hinzunehmen und bei mir ging es dann tatsächlich auch weg.

10.06.2021 09:56 • x 2 #19


Zitat von Hallo2020:
Also geimpft wurde ich zwar nicht, aber ich habe mal eine Infusion mit Cortison bekommen und danach auch sehr lange jegliche Missempfindungen gehabt. ...

Vielen Dank für deine Antwort. Habe irgendwie ein bisschen Angst, dass es was schlimmes ist.. weiß eben auch nicht, ob meine Psyche das Missempfinden verursacht.

10.06.2021 10:08 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel