Pfeil rechts
37

Darth_Vader
Hallo. Ich habe vorhin in die Steckdose gefasst und einen Stromschlag bekommen. War dann einige Momente nicht ganz bei mir und mein Herz schien etwas unrythmisch zu schlagen. Habe dann erstmal ein Eis gegessen, weil mir total heiß war und ich unerklärlicherweise total viel Appetit hatte, dabei habe ich einen metallischen Geschmack auf der Zunge gespürt. Ansonsten geht es mir aber wieder gut, als wäre nichts gewesen. Findet ihr ich sollte trotzdem zur Sicherheit ins Krankenhaus?

17.11.2021 21:27 • 24.11.2021 #1


26 Antworten ↓


Wofo
Trigger



Hallo Strom ist immer so eine sache
Ich würde es vorsichtshalber abklären
Lassen ein EKG schreiben lassen ich
Hab sehr viel respekt vor strom
.
LG

17.11.2021 21:33 • x 4 #2



Ins Krankenhaus nach Stromschlag?

x 3


Acipulbiber
Ich hab jetzt mal kurz nachgelesen und bin danach auch der Meinung dass Du es abklären solltest

17.11.2021 21:37 • x 5 #3


Liucid
Zitat von Darth_Vader:
Habe dann erstmal ein Eis gegessen ... Ansonsten geht es mir aber wieder gut, als wäre nichts gewesen.

.. und aufgrund der Tatsache, dass du gerade hier im Forum schreibst, würde ich sagen: die Sache ist 'durch' .. es sei denn, du hättest einen Herzschrittmacher oder generell ernst-zu-nehmende Herzrhythmusstörungen. (In dem Fall wäre ein 'Check-Up' vielleicht sinnvoll.)

17.11.2021 21:41 • x 3 #4


life74
Zitat von Darth_Vader:
Hallo. Ich habe vorhin in die Steckdose gefasst und einen Stromschlag bekommen. War dann einige Momente nicht ganz bei mir und mein Herz schien etwas unrythmisch zu schlagen. Habe dann erstmal ein Eis gegessen, weil mir total heiß war und ich unerklärlicherweise total viel Appetit hatte, dabei habe ich einen metallischen Geschmack auf der Zunge gespürt. Ansonsten geht es mir aber wieder gut, als wäre nichts gewesen. Findet ihr ich sollte trotzdem zur Sicherheit ins Krankenhaus?


Also ich sage ausdrücklich ja ! Man darf das wirklich nicht unterschätzen.

17.11.2021 21:43 • x 4 #5


Darth_Vader
Danke Euch. Ihr habt sicher recht, ich hätte ins KH gesollt, war dann aber hundemüde und wollte kurz auf der Couch ein Nickerchen machen und hab dann stundenlang geschlafen. Jetzt fühle ich mich ziemlich energetisiert und naja, die Mühle läuft noch. Ich bleibe jetzt erstmal zuhause, habe morgen sowieso ein Arzttermin.

18.11.2021 01:51 • x 2 #6


Spaceman
230V bei potenziell 16A sind durchaus lebensgefährlich. Allerdings sind die Effekte entweder kurzfristig oder sehr schwerwiegend - will heißen: wenn Du noch lebst, dann ist wahrscheinlich nichts schlimmes passiert. Ich habe ein paar 230er in meinem Leben abgekriegt. Ein Menschen mit gesundem, stabilen Herz-Kreislauf-System steckt einen kurzfristigen Stromschlag dieser Stärke locker weg.



Die viel interessantere Frage für mich ist: Warum hast Du in die Steckdose gefasst? Außerdem: hat Dein Wohnraum keinen FI-Schutzschalter oder warum hat der nicht ausgelöst?

19.11.2021 00:14 • x 2 #7


moo
Moin Darth,

ich will nix verharmlosen aber kann Dir nur von meinen ca. 10 Stromschlägen bei um die 230V/50Hz und sogar 3x binnen 30 Minuten bei 270V/60Hz (Drehstromverdrahtung in der Unterverteilung) berichten. War danach für ein paar Minuten etwas "gedämpft", was ich als leichten Schock interpretiere. Das wars aber auch.

Aber klar, bei Angstpatienten kann das psychisch schon länger "Spuren" hinterlassen. Doch dabei wird kein KH wirklich effektiv helfen können.

Ois Guade!

19.11.2021 11:59 • #8


life74
Also bei Stromschlägen kann das Herz schon mal aus dem Takt geraten.

Also ich habe in der Berufsschule gelernt, dass im Anschluss auf alle Fälle zu einem EKG geraten wird.

19.11.2021 12:28 • #9


life74
Aber gut, man kann natürlich auch mal Glück haben. Ist möglicherweise bei jedem anders.

19.11.2021 12:29 • #10


Orangia
Ich habe mal an meinem Herd oderntlich was gewischt bekommen.
Ich war der Meinung, ich müßte mal die Drehschalter abnehmen und putzen (damals war ich noch Putzteufel)
Weiß nicht, wieviel Volt oder Amper, hat aber gut gesessen. Den Recht des Tages tat mir noch der Arm weh, wo das rein ging.
Tage später hatte ich jedoch das Empfinden, dass es mir seitdem besser geht.
Als hätte jemand bei mit den *reset-Schalter* umgelegt.
Auf die Idee zum Arzt zu gehen, bin ich nicht gekommen.

19.11.2021 15:19 • x 1 #11


Rosewood
Zitat von Orangia:
Ich habe mal an meinem Herd oderntlich was gewischt bekommen. Ich war der Meinung, ich müßte mal die Drehschalter abnehmen und putzen (damals war ...

Würde mich mal interessieren wenn man Rhythmusstörung hat ob dann so ein Stromschlag auch positiv sein kann und das Herz plötzlich wieder normal schlägt Aber wahrscheinlich eher nicht

19.11.2021 15:25 • #12


petrus57
Ich wollte vor 45 Jahren mal einen Röhrenfernseher reparieren, habe dann an der Bildröhre rumgefummelt. Habe da einen gewaltigen Stromschlag bekommen. Ich dachte mir fällt mein Arm ab. Zum Glück hatte ich mit der rechten Hand die Bildröhre angefasst. Sonst hätte ich es vielleicht nicht überlebt.

Solange du ein gesundes Herz hast, würde ich mir keine Sorgen machen. Aber falls du Beschwerden verspürt, würde ich zum Arzt gehen.

19.11.2021 15:45 • x 1 #13


Islandfan
Zitat von Rosewood:
Würde mich mal interessieren wenn man Rhythmusstörung hat ob dann so ein Stromschlag auch positiv sein kann und das Herz plötzlich wieder normal schlägt Aber wahrscheinlich eher nicht

Es gibt tatsächlich medizinische Stromschläge, die das Herz wieder in den richtigen Rhythmus bringen, das hatte meine Nachbarin vor ein paar Jahren.

19.11.2021 15:50 • #14


Liucid
Zitat von moo:
War danach für ein paar Minuten etwas "gedämpft", was ich als leichten Schock interpretiere.

Das hat wahrscheinlich am ehesten mit der vorübergehenden Veränderung des 'elektrischen Feldes' unseres Körpers zu tun.

Unser Körper hat ja generell ein gewisses (wenn auch vergleichsweise niedriges) 'elektrisches Spannungsfeld' und dieses wird durch so einen Stromschlag eben erstmal etwas aufgemischt, was sich wohl auch auf Wahrnehmung, Reizaufnahme, -(weiter)leitung und -verarbeitung auswirkt. (Läuft in unserem Körper ja alles über 'elektrische Impulse' in den Rezeptoren und Nervenbahnen.)
Deshalb steht man dann eben für ein paar Minuten so'n bisschen 'neben sich', bis die 'extra-Ladung' wieder 'verflogen' ist.

19.11.2021 23:53 • x 1 #15


klaus-willi
Ich arbeite viel an Stromkabeln..verkabele alte Lampen neu.
Oder repariere Elektrogeräte.
Wenn ich eine Lampe anschließe mache ich IMMER die Sicherung raus.
Isolierband ist auch viel im Gebrauch.
Gehe auf Nummer sicher.

19.11.2021 23:59 • x 4 #16


Ich frage mich auch: wie kann man "in eine Steckdose fassen"?

20.11.2021 10:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Darth_Vader
Tut mir leid für die späte Antwort, die letzten Tage waren bei mir ein einziges drunter und drüber. Normalerweise würde ich die Antwort auf die Frage wie das passiert ist gekonnt umschiffen, da es mir unangenehm wäre darüber zu reden. Aber da wir hier in einem Forum für psychische Erkrankungen sind, kann ich Tachelese reden: Ich hatte mehrere Tage mein Quetiapin nicht genommen, da es leer war und ich nicht dazu kam neues zu kaufen. Ich kam zunehmend mehr auf die Idee dass die Vermieterin mich verwanzt und abhört und hatte die Steckdose als Quelle der Abhöraktion lokalisiert. Ich saß längere Zeit davor und konnte mich einfach nicht von der Vorstellung lösen, dass ich beschattet werde. Ich habe dann mit einem Schraubenzieher die Verkleidung gelöst und das innere der Steckdose aus der Halterung gezogen und fing an sie genau zu inspizieren und dachte dort die Wanze zu finden. Ich weiß noch, dass mir dabei Schweiss von der Stirn tropfte und ich zitterte, weil ich so angespannt war. Ich muss dann wohl irgenwdo hingelangt haben wo nicht ausreichend isoliert war und habe dann den Schlag bekommen. Zum Glück ist die Sache glimpflich verlaufen und ich nehme jetzt auch meine Medikamente wieder.

Gestern 00:24 • x 5 #18


Gut, dass du wieder ok bist. Ich wünsche Dir, dass Du nicht mehr in paranoide Gedanken gerätst, das ist furchtbar. Menschen sind oft nicht nett aber 99,8 Prozent wollen Dir nichts böses, auch wenn du das denkst oder ihr Reibereien habt. 99,8 Prozent wollen eigentlich gut mit allen auskommen.
Mit guten Wünschen, gute Nacht

Gestern 01:12 • x 1 #19


Orangia
Ist diese Angst, abgehört und beschattet zu werden denn weg, wenn du das Quetiapin nimmst ?

Gestern 11:35 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel