Pfeil rechts

Hallo ihr

Ich habe vor 12 Stunden eine Art stromschlag bekommen. Bin dann gegen 14uhr zum Hausart gegangen urlaubsvertretung. Sie hat ein EKG gemacht. Da sie mich nicht kennt. Hat sie mir empfohlen ins Krankenhaus zu fahren. Bin da samt EKG in die 1Hilfe gegangen. Sie haben ekgs geschrieben, Blutabnahmen gemacht. Nach 6Std wurde ich entlassen. Alles ok. Aber ich habe trotzdem Angst das was passiert Kann! Hat da zufällig jemanden Erfahrungen gemacht.

LG Angstmaus

15.08.2017 01:07 • 15.08.2017 #1


4 Antworten ↓


la2la2
Hey,
was ist denn passiert? Komplett in die Steckdose mit 230V gelangt für ne Sekunde?

Bist du nicht die Erste, die einen Stromschlag hatte. Ist unwahrscheinlich, dass da noch was passiert.

15.08.2017 01:11 • #2



Stromschlag spätfolgen

x 3


Also ich habe eine Grundausbildung im Bereich Elektronik und daher etwas Wissen

Leider hast du nicht geschrieben was genau passiert ist, daher gehe ich von einem Stromschlag ganz normal vom Hausnetz aus das von einem entsprechenden Schutzschalter abgesichert ist. In den meisten Fällen ist ein solcher Stromschlag primär unangenehm und schmerzhaft. Das du direkt bei einem Arzt warst war absolut richtiges Verhalten von dir und das EKG war auch so in Ordnung. Herzrhythmusstörungen sind meist bei kurzen Stromkontakt wie dies bei einem Schutzschalter auftritt (0,2s bzw. 0,4s, meist weniger) im Prinzip neben Stürze von Leitern die größte Gefahr. Herzrhythmusstörungen können auch noch einige Zeit nach dem Stromschlag auftreten, wobei ich kein Mediziner bin und die Zeitspanne beurteilen kann/möchte, aber wenn du im Krankenhaus entlassen wurdest würde ich behaupten das du nach mehr als 6 Stunden keine Angst mehr haben musst.

Sollte doch noch etwas komisches passieren wie schmerzen im Brustkorb oder ähnliches solltest du natürlich sofort den Notruf verständigen, aber ich persönlich gehe jetzt nicht davon aus das was passiert.

Strom ist eine böse Sache, vor allem weil man ihn nicht sieht, hört oder riecht. Ein Bekannter hatte auch mal mit Hochspannung in einem Stromverteiler Kontakt zu großen Stromstärken und hat dabei beide Arme verloren.

15.08.2017 02:21 • #3


Es wahr ein Wasserkocher

15.08.2017 02:42 • #4


petrus57
Das war vielleicht nur ein harmloser Kriechstrom.

Ich hatte mal von der Bildröhre eines Fernsehers einen Stromschlag erlitten. Hatte das Ding zum Glück mit der rechten Hand angefasst. Hätte ich das Teil mit der linken Hand angefasst, hätte ich das wohl nicht überlebt. So hatte ich nur einen schmerzenden Arm.

15.08.2017 06:34 • #5





Dr. Matthias Nagel