Pfeil rechts
1

Hallo ihr Lieben,
seit gestern geht es mir wieder schlecht und ich habe extreme angst um mein Herz ... Kann ich dem Kardiologen wirklich vertrauen wenn auf dem Langzeitekg, dem normalen EKG, dem Herzultraschall, bei der Blutuntersuchung und bei der Langzeitblutdruckmessung nichts war und er sagt das alles in Ordnung ist?
Hab so eine angst einen Herzinfarkt zubekommen. Hab das Gefühl schlecht Luft zu bekommen, so ein komisches Gefühl in der Herzgegend, innere Unruhe, mein linker Arm fühlt sich komisch an und bin total kaputt und müde. Kommt das alles wirklich von der Psyche? Bin grad schon wieder verzweifelt ...

LG HelloKitty

30.06.2011 13:37 • 11.10.2011 #1


379 Antworten ↓


Hi du ich hab genau das gleiche ich hab aber eher Angst das mein Herz stehen bleibt was kam denn bei der blutdruckmessung raus

30.06.2011 14:11 • #2



Gefühl schlecht Luft zu bekommen / Herz oder Psyche?

x 3


hallo lavaniola, bei der langzeitblutdruckmessung war auch alles ok. alle meine untersuchungen waren ohne befund. ich kann den ärzten nur nicht wirklich vertrauen, weil ich mir nicht vorstellen kann das sowas alles von der psyche kommt.
ich hab allgemein angst um mein herz, aber die größte angst ist der herzinfarkt und morgens nicht mehr aufzuwachen.

30.06.2011 14:16 • #3


Zitat von HelloKitty:
weil ich mir nicht vorstellen kann das sowas alles von der psyche kommt.
Das ist aber nun mal so und das zu akzeptieren ist ein wichtiger Schritt. Ansonsten suchst Du 10 Jahre nach körperlichen Ursachen und gefunden wird nie was.

Gerade Herz/Kreislauf sind enorm von der Psyche beeinflussbar. Und das wirkt sich dann eben auch auf Blutdruck und Puls aus.

30.06.2011 15:09 • #4


Hallo crazy030, also meinst du das ich den ärzten vertrauen kann? kann man bei den ausgeführten untersuchungen wirklich ausschließen das ich was am herzen habe?
habe gerade mit einer psychotherapie angefangen und habe diese woche erst meine 2. stunde ... das ganze hat vor ca. 2 monaten bei mir angefangen und ich möchte das mein leben einfach so wie davor ist ...

30.06.2011 15:23 • #5


EKG, 24 Stunde EKG und 24 Stunden Blutdruck, also da kann man schon viel sehen und zumindest etliches ausschließen. Herzultraschall kann man auch noch machen. Wenn man wissen will, die die Herzgefäße aussehen, dann Herzkatheter.

Da geht es nicht um Vertrauen oder nicht vertrauen. Das sind einfach Fakten bei den Untersuchungen und da musst Du auch nicht zweifeln.

30.06.2011 15:30 • #6


Ein herzultraschall wurde bei mir ja auch gemacht, da war auch alles ok ... Ich habe momentan null vertrauen in meinen körper und bei jedem kleinen stechen denke ich an das schlimmste ...

30.06.2011 15:32 • #7


Zitat von HelloKitty:
Ein herzultraschall wurde bei mir ja auch gemacht, da war auch alles ok ... Ich habe momentan null vertrauen in meinen körper und bei jedem kleinen stechen denke ich an das schlimmste ...


Ja, weil Du Dich nur noch auf irgendwelche Zipperlein im Körper konzentrierst und es 100 mal schlimmer empfindest, als es ist.

30.06.2011 15:45 • #8


da hast du wohl recht ...

30.06.2011 16:04 • #9


Ja und das ist auch in gewissem Maße Hypochondrie. Und manche leiden daran schon das halbe Leben, wie z.B. Harald Schmidt.

30.06.2011 16:22 • #10


Jetzt echt?
Meine Mutter ist an einem Gehirntumor gestorben und seitdem bin ich ein kleiner Hypochonder ...

30.06.2011 16:24 • #11


guten morgen ihr lieben,
ich hab ein problem. ich bin heut morgen mit schmerzen in der rechten schulter aufgewacht, die in den arm ausstrahlen und nun habe ich mal wieder tierische angst einen herzinfakrt zu bekommen. ist das nicht ein symptom dafür? ich wurde ja vor 2 monaten am Herzen untersucht, kann sein das da jetzt doch was ist?
bitte helft mir .. (((

19.07.2011 08:18 • #12


Hey Nein da ist nichts,du konzentrierst dich zu viel darauf. Wie gehts Dir grad

19.07.2011 08:45 • #13


danke für deine antwort miezze. ich sitz bei der arbeit und hab echt angst. es nervt so dermaßen, jedes kleine zucken in meinem körper ist momentan ein weltuntergang für mich ...

19.07.2011 08:48 • #14


Ich denke beim herzkasper würdest du nicht mehr richtig sitzen können bzw arbeiten. Aber ich kenne das ja

19.07.2011 09:11 • #15


Ein fröhliches "Guten Morgen"( einer Leidensgenossin,die sich Gott sei Dank immer mehr von der Angst lösen kann)

habe ich richtig gelesen, es strahlt in den rechten!!Arm? Dann vergiss das mit dem Herzen mal ganz schnell, wenn überhaupt strahlt es in den linken Arm, links sitzt das Herz!
Ich könnte bei unserer Phantasie im allgemeinen aber davon ausgehen, dass es bei Dir dann in nächsten Tagen auch "auf einmal" in den linken strahlt.... Vergiss es. Anspannung, Anspannung, Anspannung im Körper und Geist. Ich bin fester denn je davon überzeugt, dass unsere Angst, die dollsten Dinge auslösen kann!

Genieße diesen herrlichen Tag,
liebe Grüße,

Charly

19.07.2011 09:42 • #16


@miezze: mein logischer menschenverstand sagt mir ja auch das ich mich bestimmt nur verlegen habe und sich ein herzinfarkt nicht über 2 monate vorher ankündigt (oder?), aber ich hab echt angst und das nervt mich total ... hab zum glück heute auch wieder eine therapiestunde ...

@charly: vielen lieben dank für deine antwort. ich hatte das alles eigentlich ganz gut im griff, bis ich letzte woche nen infelt mit fieber hatte und krankgeschrieben zu hause lag mit viel zeit zum nachdenken. hab jetzt ne aspirin genommen und hoffe das davon die schmerzen weggehen. merke auch das die innere unruhe zunimmt, hab auch das gefühl benommen zu sein und schlechter atmen zu können. das macht mich alles so fertig. ich will endlich wieder ein "normales" leben führen können, so wie es vor 3 monaten noch war ...

19.07.2011 10:00 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hello hello kitty (oh was ein wortwitzchen )

ich versteh das sehr gut. hatte eben nen 'heulanfall' und hab auch
nur noch die ganze zeit gesagt, dass ich will, dass alles wie vor 2
monaten ist =( furchtbar! aber gerade jetzt, wo wir noch am anfang
unserer 'angstkarriere' stehen, sollten wir alles dafür tun, sie wieder
loszuwerden (oder sie zumindest in den griff zu bekommen).

bei mir war es für 2 tage total gut... saß draußen auf dem balkon und habe musik
gehört und konnte ohne nachzudenken bis ins dritte stockwerk laufen und wieder
runter, hatte dann was vergessen und bin wieder hoch (kann jetzt nicht mal aus dem bett, ohne dass das herz rast)... also ES GEHT. weiss leider nicht mehr wie ich das geschafft hatte (aaaaah!). am darauf folgenden tag hatte ich nen arzttermin (muss ja erstmal ALLES abgeklärt werden)... na SUPER, verdacht auf herzmuskelentzündung.
in der nacht hatte ich dann so ne heftige panikattacke wie als es alles angefangen hat (zum glück hatte ich n langzeit ekg dran-vlt sehen sie dann mal was). seitdem bin ich wieder voll am boden. heule nur noch, kriege schlecht luft und habe immer mehr symptome.

was mir gut hilft ist neurexan. homöopathisches mittel gegen innere unruhe.
vlt magst du es auch mal ausprobieren. davon wird man auch wenigstens nicht
abhängig. an den 2 tagen als es besser war, habe ich gar nicht daran gedacht sie zu
nehmen....

drücke dir (euch allen) die däumchen, dass es bald bergauf geht.
wir haben doch alle noch so viel vor...sollten uns also nicht von so nem
schei* unterkriegen lassen (oh was klingt das optimistisch....)

19.07.2011 10:21 • #18


Hey Ladys,ich habe das schon seit 7 Jahren. Und ich bin oft sehr verzweifelt. Grad habe ich kurz geschlagen und aufgestanden und mein Herz rast. Aber das ist wohl normal wenn man So hoch hoppst. Nuss nämlich zum vorstellungsgespräch, 3h Autofahren da habe ich schon jetzt Angst weil ich weiss,dass mich da die Panik einholen wird,genau wie gestern beim mrt.

19.07.2011 11:21 • #19


drück dir die daumen für gespräch =)

und natürlich hoffe ich, dass es dir während der fahrt gut geht.
mach am besten musik an und sing mit vlt hilfts.

lg

19.07.2011 11:25 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier