Pfeil rechts
6

Vancouver
Hallo zusammen,

gerade eben hab ich mich angemeldet und möchte mein " Problem " posten.
Ich 42 Jahre alt, glücklich verheiratet und habe einen tollen Sohn. Also eigentlich alles Bestens.
Seit ca. 3 Jahren jedoch, hab ich immer irgendwelche Symptome am oder im Körper dich mich aus dem Ruder werfen und immer wieder zum zweifeln bringen.
Vor meinem 38 Lebensjahr war ich eigentlich nie wirklich beim Arzt. Als mich dann März 2011 plötzlich ein Kribbeln im Fuß und im Arm aufsuchte wofür es medizinisch nicht wirklich eine Erklärung gab. Als ich bei Google die Symptome eingab ( Was nach meinem heutigen Stand der größte Fehler war ) kam alles mögliche dabei raus, und der Ärztemarathon begann. Es wurde MRT vom KOPF, HWS und LWS gemacht, war soweit alles ok....was auch sonst. Ausser einen leicht erhöhten Kreatinin Wert kam auch bei oft gemachten Blutbildern nichts raus. Was am schlimmsten für mich war, das Kribbeln im Kopf. Als wenn Ameisen im Kopf spazieren gehen. Es war wie ein Schauer. Dieser blieb, mal zwei Wochen. Mal mehr mal weniger. Dann kam eine Missempfindung über dem Auge...natürlich zum Augenarzt.
Mittlerweile ist mir klar, das nach fast jedem Arztbesuch ein Doc etwas finden kann wenn er will. Genau das war mein Problem, das ich damit nicht umgehen konnte es mir immer nur noch mehr Ängste gemacht hat.
Was eigentlich mein hauptsächliches großes Fragezeichen ist, und die Hoffnung das es noch jemand so geht, ist folgendes.
Ich bekomme sehr schnell und immer öfter Gänsehaut. Am Arm, am Bein und sogar an verschiedenen Kopfhälften. Die Gänsehaut kommt bei emotionalen Momenten, bei Musik die mich an etwas aus der Vergangenheit erinnert oder, ja einfach irgendwas das einem berührt. Vor zwei Tagen hatte ich einen leichten Hörsturz...ist aber soweit schon wieder alles ok.
Bin jetzt auch zu einer Psychologin, und hoffe das dies etwas bringt.

Hat denn das Gänsehautproblem noch jemand da draussen ?

Danke

05.10.2014 10:20 • 20.12.2018 #1


55 Antworten ↓


Hallo Vancouver,

herzlich willkommen bei uns im Forum.

Hat dir noch ein Arzt gesagt, dass durch Freude, Angst, Aufgeregtheit, Adrenalin vom Körper freigesetzt wird?

Durch diese Adrenalinfreisetzung können folgende Symptome entstehen:

Als Folge einer Adrenalinfreisetzung können Schweißproduktion, Gänsehaut (pilomotorischer Reflex) und eine Pupillenerweiterung (Mydriasis) beobachtet werden. Zudem bekommt man auch einen trockenen Mund.

Wenn du nun Angst und Panik bekommst, wird umso mehr Adrenalin freigesetzt.
Dadurch werden deine Symptome verstärkt, es kann dann schon vorkommen, dass Gefühlsstörungen wie Kribbeln in den Armen und Beinen oder im Gesicht Gefühlsstörungen auftreten.

Zitat:
Bin jetzt auch zu einer Psychologin, und hoffe das dies etwas bringt.



Das ist schon mal ein guter Schritt, vielleicht erklärt auch die Psychologien die Wirkungsweise des Adrenalins von Angesicht zu Angesicht!

LG und alles Gute

Gerd

05.10.2014 18:26 • #2



Gänsehaut, Kribbeln am Kopf und Missempfindungen

x 3


Vancouver
Hallo Gerd,

danke für die schnelle Antwort. Nein, solche aufklärende Worte erhält man natürlich nicht von einem Arzt, zumindest nicht von einem als gesetzlich versicherten. War nur so als Beispiel, das ich dann beim Allgemeinmediziner natürlich einen hohen Blutdruck hatte und er mir natürlich gleich Betablocker verschreiben wollte...Hab aber abgelehnt.
Ich konnte halt nur die erste Zeit mit solchen Symptomen gar nicht umgehen, und WOLLTE unbedingt eine Erklärung dafür haben. Dacht es muss ja was organisches sein.
Aber wie du schon sagst, das vegetative Nervensystem oder gar Adrenalin kann einem da viele Streiche spielen.
Dachte auch immer wegen der Gänsehaut, das es Durchblutungsstörung ist. Aber nach mehreren EKG´s und auch Sonographie hab ich mich beruhigen lassen
Wer versuchen wieder ordentlich Vertrauen in mich zu finden und dann geht der Spuck bestimmt vorbei
Aber so im nachhinein find ich es schon schade wie die Mediziner mit so etwas umgehen. Man wird abgespeist und bekommt das Gefühl die Ärzte nur in Ihrer Zeit aufzuhalten...
Schade

05.10.2014 18:33 • #3


Du hast völlig richtig gehandelt, nicht gleich Betablocker ein zu nehmen. Denn ein einmaliger Blutdruckwert, der bei einem Arztbesuch festgestellt wird, ist ohne Bedeutung.
Denn richtig messen sollte auch gelernt sein.
Man sollte erst dann messen, wenn der Körper 10 Minuten vorher in Ruhe war, kein Harn und Stuhldrang besteht.
Gut, das ist eben in einer Arztpraxis oft nicht möglich, aber trotzdem, nach einmaligem Messen Betablocker verordnen, das ist schon ein starkes Stück.
Da macht man höchstens nach einem 24 Stunden Messergebnis, wenn man sieht, dass der Blutdruck wirklich den ganzen Tag über erhöht ist, oder man immer wieder Blutdruckkrisen bekommt.

Nun, du hast aber die richtige Einstellung, annehmen, nicht panisch werden, und bei Bedarf eben reagieren und Gesprächstherapie machen..

LG

Gerd

05.10.2014 18:45 • #4


Vancouver
Jupp...ich gehe jetzt einmal im Jahr zu einer Privatärztin...zahle zwar aus eigener Kasse, aber wird man auch untersucht und nicht nur über den Schreibtisch hinweg Medi´s verschrieben.

Aber schon befremdlich wenn man bei Emotionen so eine heftige Gänsehaut oder Kopfkribbeln bekommt. Aber doch beruhigend wenn man sich eingesteht das es von der Psyche kommt und nicht organisch ist. Glaube dann kann es nur aufwärts gehen

05.10.2014 18:50 • #5


Romulus100
Hallo.

Jop deine Geschichte liest sich wie meine. Einmal Druck im Kopf gehabt => Google => Ärztemarathon => Angststörung.

Gänsehaut hatte ich auch schon. Von einem Moment auf den anderen auf den Armen Gänsehaut bekommen. Es gibt die verrücktersten Sachen

05.10.2014 18:53 • #6


Vancouver
Hallo Romulus,

kam diese bei dir auch immer bei emotionalen Momenten, und ging es wieder weg ?
Hab das Gefühl bei mir hat die Intensität schlechend zugenommen mit dieser Gänsehaut

05.10.2014 19:04 • #7


Romulus100
Nein, bei mir kam es irgendwann, ohne einen Zusammenhang. Aber es gibt keine Krankheit die Gänsehaut auslöst, zu deiner Beruhigung

05.10.2014 19:06 • #8


Vancouver
ist es immer noch da, ich meine kommt es immer noch...und war es auch am Kopf, also wie ein Kribbeln ?

05.10.2014 19:14 • #9


Romulus100
Nein, bei mir wechseln sich die Symptome munter ab. Ja hatte eine Zeit lang auch Kribbeln am Kopf, als ich Angst vor bestimmte Krankheiten hatte. Es ist egal ob man es am Kopf oder auf den Armen oder sonst wo hat, es ist nichts, außer deine Konzentration darauf

06.10.2014 11:43 • x 1 #10


Vancouver
also muss man nur seine Gedanken in Griff bekommen, und realisieren wie gut es einem geht....
Ist halt das Hirn, dass für alles eine Antwort will
Aber danke für deine Antwort

06.10.2014 12:07 • #11


Vancouver
mh...was ich noch sagen sollte, das ca. 4 Monate bevor die Missempfindungen begannen mein Vater gestorben war....hat das was in dieser Art und Stärke damit zu tun ?

06.10.2014 19:07 • #12


Hasengöttin
Hallo Vancouver
Habe gerade heute eine Postkarte aus Vancouver bekommen Nur mal so am Rande

Gänsehaut obwohl es warm ist usw. Hatte ich auch schon öfter auch das kribbeln kommt mir bekannt vor...Das vegitative Nervensythem macht sowas...
Stress, dein Unterbewußtsein..... dein Körper reagiert......Schilddrüse mal von Radiologen testen lassen?

Gut das du zur Therapie gehst damit Körper und Geist wieder in Einklang kommen.....Alles braucht seine Zeit...Geduld muss man haben.

Mein Vater ist vor drei Jahren gestorben...Paar Moante später begannen bei mir mein Körper mit den verschiedenen Syptomen.Gefühlte 100 Ärzte habe ich durchlaufen einschließlich Notaufnahme...

Burnout mit Panikattacken ist dann dieses Jahrr dabei rausgekommen.....Der viele Viele Stress und der Verlust haben mich zu Fall gebracht. Jetzt lerne ich seit 9 Monaten wie man damit umgeht.....Nächste Woche fange ich wieder an zu arbeiten...Mal schauen....

LG Hasengöttin

06.10.2014 19:23 • x 1 #13


Vancouver
Hallo Hasengöttin,
Schilddrüsenwerte waren im Blut immer alle sehr gut. Habe jetzt heute die 5. Sitzung hinter mir bei der Psychologink, und danach beginnt die Therapie. ....Mal schauen
In Vancouver war ich schon 8 mal....selbst bei dem Gedanken bekomme ich Gänsehaut. Meine Traumstadt, wollte dahin auswandern.
Habe mal versucht im Moment des Kribbelns und Gänsehaut einfach mit irgendwas dagegenzusteuern, also Lachen oder so...hat teilweise geholfen. Zeigte mir wieder dass es vom Kopf kommt.
Danke für deine Antwort

06.10.2014 19:34 • #14


Romulus100
"mh...was ich noch sagen sollte, das ca. 4 Monate bevor die Missempfindungen begannen mein Vater gestorben war....hat das was in dieser Art und Stärke damit zu tun ?"

Jop, auf jeden Fall! Ich würde mal frei heraus sagen, dass die Angst bei den meisten einen Hintergrund hat, vl nicht immer einen schlimmen Todesfall, es kann auch ein anderes traumatisches Ereignis sein oder auch nur eine falscher Erziehung, aber generell gibt es fast immer einen Hintergrund der Angst!
Ignoriere das Kribbeln soweit wie geht und es wird verschwinden!

06.10.2014 19:46 • x 1 #15


Vancouver
seit 2 Tagen hab ich wegen meinem Hörsturz auch leichten Tinnitus....aber lt. HNO ist das Hörvermögen ok. Muss nur immer noch Kortison nehmen, und das treibt den Puls hoch.
Aber irgendwie hab ich das Gefühl, das wenn irgendwas emotionales kommt, die Gänsehaut sich nicht mehr aufhalten lässt.
@Romols100 ich probiere es zu ignorieren, habs aber noch nicht geschafft

10.10.2014 14:48 • #16


Hasengöttin
HalloVancouver
Kann auch was mit deinem vegetative Nervensystem zu tun haben.....Ich denke wie bei vielen hier ist Körper und Geist nicht im Einklang.......Der Körper reagiert nur...ob mit Gänzehaut oder kribbeln...schneller Puls usw......gibt vieles was ich noch zuschreiben könnte......
Ignorieren ist toll ...wer es kann.....
Meine Therapeutin sagt das es an der Bewertung liegt ob wir es als schrecklich und negativ bewerten oder ob wir sagen Gänsehaut ,ich bin berüht von etwas oder mir ist kalt usw....
Nervt es uns sehr, drübeln wir, Wollen es nicht haben und es macht irgentwann Angst....
Immer denken wir was steckt dahinter.......Hast du schon mal mit dem Therapeut drüber geredet?
LG Hasengöttin

10.10.2014 18:12 • x 1 #17


Vancouver
ja klar, ist ein Dauerthema beim Therapeut. Wobei dieser der Meinung ist, es ist irgendwo in der Seele .....Er meint meine Kindheit - die wohl nicht berauschend war - oder sowas kann der Grund sein. Ist halt immer nur noch so unverständlich, wenn man denkt man steht mitten im Leben und hat auf einmal immer Gänsehaut bzw. ein pfeiffen im Kopf. Aber lieber diese Gänsehaut als ein permanentes Kopfkribbeln, welches ich auch schon hatte. Wie lange bist du schon in Behandlung ?

10.10.2014 18:44 • #18


Hasengöttin
Bin schon lange in Behandlung...Habe eine Tochter die eine unheilbare Krankheit hat.....Die letzten 7 Jahre waren echt stressig....
Die Panikattacken haben erst letztes Jahr angefangen...und sind wohl auch in meiner Kindheit angelegt worden.....ausgebrochen durch überbelastung Stress Schicksalschläge usw.....und nun haben wir den Kack
Hatte die letzten 8 Monate wöchentlich Therapie gehabt und werde jetzt alle 2- 4 Wochen gehen........Ich habe hart an mir gearbeitet aber die Panikattacken bin ich noch nicht los.....Wahrscheinlich werden sie mich hin und wieder mal besuchen....so wie am Mittwoch beim Auto fahren...
Seit Monaten die erste Attacke wieder....War Kacke aber ich habe es ganz gut gemeistert.....
LG Hasengöttin

10.10.2014 18:53 • x 1 #19


Vancouver
na da bin ich froh, das die Panickattacken bei mir nicht vorbeischauen, muss wohl auch sehr unangenehm sein.
Was einem die Eltern oft fürs Leben versauen können .....Da machen wir´s besser
Schönes WE wünsch ich dir

10.10.2014 19:05 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel