Pfeil rechts
6

Jaspi
Hallo ihr Lieben

Ich wollte mal fragen ob ich Gleichgesinnte finde, die ähnliches Problem haben und ihr dagegen tut.

Ich habe ein Kribbeln und Missempfindungen seitlich oben auf der Nase. Mamchmal zieht es auch weiter dann ist es genau zwischen Augeninnenwinkel und Nasenwurzel.
Ich kenne diese Symptomatik seit 12 Jahren. Meist hält es nur einen Tag an und verschwindet nach dem Schlaf wieder momentan laufe ich schon 5 Tage damit rum.

Früher hatte ich immer vermutet durch meinen Hausarzt es würde von den Nebenhöhlen kommen. Mamchmal half auch Nasentropfen oder ein Dampfbad. Damals waren es aber eher Schmerzen. Momentan ist es wie ein oberflächlieses Nervenktibbeln.
Natürlich mache ich mir so langsam Gedanken. Obs von Muskeln kommen kann. Kiefer. HwS usw.

Kennt das jemand von euch?

LG

23.08.2017 16:23 • 14.03.2019 #1


18 Antworten ↓


Jaspi
Anscheinend habe das gar nicht so viel...

Bei mir kribbelts immer noch.
Jetzt wechselt es manchmal und zieht den Nasenflügel runter.
Gestern war es unter dem Auge.

Wenn da nicht die ständigen Gedanken wären die Angst machen.

Wenn es jetzt schon ne Woche ist wird es ja kein Scglaganfall sein der sich ankündigt?

25.08.2017 16:05 • #2



Kribbeln, Missempfindungen Nase und Auge

x 3


Hallo Jaspi,


wenn du Angst vor einem Schlaganfall hast, dann mach einfach für dich selbst den FAST-Test: http://www.schlaganfall-hilfe.de/notfall
Das hilft mir immer, mich zu beruhigen, wenn ich ein seltsames Kribbeln im Gesicht habe. Dann sehe ich klar und deutlich, dass ich keine Symptome zeige, und beruhige mich damit.

Es hilft zwar nicht immer, mit Logik gegen Ängste vorzugehen, aber manchmal kann man sie doch gut damit in den Griff bekommen.

Da ich selbst mit Kribbeln und anderen Nervenproblemen unklarer Ursache zu tun habe, kann ich dir leider dabei nicht weiterhelfen.


Viele Grüße

Lucy

25.08.2017 16:27 • #3


Schlaflose
Zitat von Jaspi:
Anscheinend habe das gar nicht so viel...


Doch, es stehen schon Tausende von Beiträgen im Forum über Kribbeln an diversesten Stellen des Körpers, auch im Gesicht, deswegen antwortet niemand mehr auf solche kleine Detailfragen. Es ist völlig Wuscht, wo das Kribbeln ist, es kommt in den meisten Fällen von Missempfindungen der Nerven ausgelöst durch Verspannungen, die wiederum von Problemen der Wirbelsäule herrühren.
Ich hatte auch unter anderem Kribbeln und Taubheitsgefühle im Gesicht, manchmal waren sogar die Nase, Lippen, Zungespitze und Vorderzähne taub, wie nach einer Spritze beim Zahnarzt. Kam alles von der HWS.

25.08.2017 17:06 • x 1 #4


Jaspi
Ok danke das freut mich zu hören und erleichtert mich.

Für mich isz das dann immer fraglich wie weit sowas ausstrahlen kann. Aber wird dann wohl.

Ich habe das jetzt fünf Tage am Stück. Hast Du das sporadisch gehabt oder auch schon längere Zeit?

25.08.2017 17:47 • #5


Schlaflose
Ich hatte es mehrere Wochen lang, nicht ständig, aber mehrmals am Tag, bis ich endlich mal zum Arzt ging, der mir 10 Mass. und Fangopackungen verschrieb. Dadurch ging es weg.

25.08.2017 17:55 • x 1 #6


Jaspi
Hallo

ich krieg meine Panik momentan einfach nicht in den Griff. Es ist zum aus der Haut fahren
Immer noch dieses Kribbeln.. Immer unterschiedlich. Unter dem Auge, an der Augenbraue. Seitlich an der Nase. Mal kribbeln mal leicht taub.
Das gute ist ja, nach dem Schlafen morgens ist es für bis zu zwei Stunden weg. Dann fängt es im Alltag wieder an. Ich kann nicht aufhören daran zu denken und mache mich wahnsinnig verrückt damit. Ich blöde Kuh hab auch viel gegoogelt und ja, hab dann sofort bei allem was ich lese Panik. MS. Gerade habe ich was von Gesichtslähmung gelesen. Ich drehe hier durch. Jetzt grad wo ich das hier schreibe, fühlt es sich seitlich aussen am Auge so pelzig an

Ich hab viel mit Mass. gemacht. Ich weiss es nicht hab das Gefühl es wird etwas besser, vielleicht aber auch nicht weil ich einfach nicht mehr klar denken kann. So verrückt macht mich das alles gerade.

Alle um mich herum sagen das ist meine Psyche weil ich meine Gedanken darauf lenke. Und ja ich kann mich ja auch kaum ablenken, aber wie lösen Gedanken ein Kribbeln aus?

LG

30.08.2017 10:52 • #7


Jaspi
Bei mir kribbelts immer noch.
Ein paar Tage war Ruhe. Jetzt ist es seit 4 Tagen wieder extrem. Es ist über meinem rechten Auge. Kurz unter der Augenbraue. Das fühlt sich so eklig an und ich könnte mir die Haut da so abreißen.
Ich bin viel am weinen weil mich das so mega stresst.
Wenn ich Nachts mal wach werde oder direkt früh morgens ist es weg. Das kann doch dann nichts organisches sein...
Gibts sonst noch jemanden? Ich fühl mich total alleine mit diesen blöden Missempfindungen....

09.10.2017 13:42 • #8


Venkman
Hi Jaspi,

ich habe zwar kein "Kribbeln" im Gesicht, dafür aber ein Kribbeln, also mehr dieses "Achterbahngefühl" im Bauch. Ich habe jetzt gerade Urlaub und das bedeudet "Kribbelhochsaison", also seit einer Woche jeden Tag - mal mehr, mal weniger - Kribbeln im Bauch und das macht mich fertig, weil es nervt.

Warum gerade jetzt? Weil ich auch die Zeit habe - wegen dem Urlaub - ständig nachzugrübbeln (naja, habe schließlich auch noch ne generalisierten Angststörung) warum es kribbelt , wen es kribbelt. Und ich glaube, dass auch der Grund warum es deshalb auch ständig kribbelt.

Ich bin 100% sicher, dass keine organische Gründe bei mir vorliegen (hab auch schon gegoogelt wie blöd und kann keine passende Krankheit finden, sollte irgendein Klugscheißer was finden, bitte mich nicht informieren ) und ich glaube, dass Du Recht hast und bei dir auch nix Organisches vorliegt.

Auch die Tatsache, dass dein "Symptom" (Kribbeln im Gesicht) nachts und morgens gar nicht auftaucht (komischerweise während und kurz nach dem Schlaf, also wo du dir bewußt keine Gedanken über dein Kribbeln machst) und dann auch noch für ein paar Tage völlig zu verschwinden sprechen für eine "Kopfgeschichte".

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens insoweit helfen, dass Du vielleicht etwas Abstand von deiner Schlaganfalltheorie bekommst.

Grüsse
venkman

09.10.2017 20:53 • x 2 #9


koenig
@Venkman

Besser kann man es allgemein nicht beschreiben:
Wenn mein Kopf Zeit hat, denke ich auch staendig darueber nach warum ich diese Symptome habe, wenn ich sie habe.

Und davon gibt es Millionen, auch Kribbeln hier oder da.

09.10.2017 22:56 • x 2 #10


Jaspi
Danke für eure Beiträge.
Ja. Heute das gleiche Spiel, wach geworden und erst 20 Minuten später fing das kribbeln an. Oh man ich bin so wahnsinnig genervt von diesem Symptom und weiss einfach nicht wie ich mich davon ablenken kann.
Wie geht ihr damit um? Ich denke ja auch sehr oft daran. Ein Freund meinte schon das ich es dadurch aufrecht erhalte. Aber kann man das? Geht das durch die Psyche das man dran denkt und dann kommt es wieder?

LG

10.10.2017 08:59 • #11


koenig
Es gibt mittlerweile Symptome, die ich ignorieren kann. Je nach Tagesform komme ich auch mit neuen zurecht oder auch nicht. Das Fokussieren auf die Symptome des Koerpers gehören zu unseren Aengsten etc. dazu. Annnehmen hilft als ersten Schritt. Und solange dein Koerper mit dir redet, will er dir was sagen. Du kannst versuchen ihm mal zuzuhoeren. Das hoert sich vielleicht komisch an, ist aber wirksam.

10.10.2017 09:51 • #12


Schlaflose
Zitat von Jaspi:
Heute das gleiche Spiel, wach geworden und erst 20 Minuten später fing das kribbeln an.


Ich bin überzeugt davon, dass es bei dir mit der HWS zusammenhängt. Wahrscheinlich wird beim Aufstehen ein Nerv gereizt.

10.10.2017 11:03 • #13


11.02.2019 18:16 • #14


Schlaflose
Zitat von Canufeelmyheart:
Was könnte das denn sein?


Vielleicht ein gereizter Nerv.

11.02.2019 18:33 • #15


Mir ist noch dazu eingefallen, dass es bei Kälte intensiver zu spüren ist hab ich das Gefühl.. und ich habe leicht Nasenbluten aber nur beim Nase putzen seit ein paar Tagen.
Mein Augenlid an dem Auge Zuckt auch fast täglich am Betroffenen Auge

11.02.2019 18:36 • #16


Schlaflose
Das hört sich sehr nach einer leichten Nervenentzündung an.
Das Nasenbluten hat aber nichts damit zu tun. Das hat man im Winter oft, wenn die Schleimhäute durch trockene Heizungsluft austrocknen und die kleinen Äderchen leicht platzen.

11.02.2019 19:19 • #17


Zitat von Schlaflose:
Das hört sich sehr nach einer leichten Nervenentzündung an.
Das Nasenbluten hat aber nichts damit zu tun. Das hat man im Winter oft, wenn die Schleimhäute durch trockene Heizungsluft austrocknen und die kleinen Äderchen leicht platzen.



Vielen Dank für deine Antwort!

11.02.2019 19:28 • #18


Heli
Ich habe auch häufig Missempfindungen am Kopf (Druck auf der Nasenwurzel, Kribbeln etc.) - bei mir ist das wahrscheinlich durch Stress ausgelöst (dadurch niedrige Schmerztoleranz). Ich versuche das zu akzeptieren und mache mir keine/wenige Gedanken dazu. Dadurch habe ich das (aktuell) ganz gut im Griff.

LG
Heli

14.03.2019 18:46 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel