Pfeil rechts
7

Ich hab eine blöde Frage : wenn letztes Jahr im mal der kreatinin wert im Blut 0.5 war dann kann ich ja keine nierenschwäche haben oder ?

Ich hab manchmal angeschwollene Knöchel nicht viel und heute morgen war mein Gesicht wie geschwollen aber ich hab auch gestern Abend nachos gegessen und würde es auf eine histamin Reaktion schieben

Was denkt ihr über Nieren Schwäche ?

Hab euch ja auch geschrieben bin ständig müde und meine Knochen tun weh etc . Aber der Blut wert ist immer bei 0.5

28.02.2017 23:38 • 21.01.2019 #1


20 Antworten ↓


la2la2
Wenn es sich um die normalen Referenzwerte handelt (müsste immer daneben stehen), ist 0,5 vollkommen in Ordnung.

Wie kommst du bei den Symptomen ausgerechnet auf Nierenschwäche?
Schmerzen die Knöchel denn oder misst du die regelmäßig mit nem Maßband?

28.02.2017 23:50 • #2



Frage zu den Nieren - Angst vor Nierenschwäche

x 3


Nein ich hab Abdrücke von den Socken und wenn ich lang unterwegs bin besonders .

Ich bin viel müde und einiges anderes aber das zieht sich schon 2-3 Jahre ich denke da hätten sich die Blutwerte verschlechtern müssen oder ?

Und die Symptome müssten sich verschlechtern oder ? So geschwollene Hände Gesicht und Beine ist nur manchmal und die Müdigkeit auch nicht jeden Tag . Manchmal krieg ich auch nicht richtig Luft und muss tief einatmen , ich denke es liegt an histaminintoleranz.

Bei einer nierenschwäche müsste es aber kontinuierlich schlimmer werden oder ?

01.03.2017 00:02 • #3


la2la2
Bei den Symptomen wäre eine Herzschwäche viel wahrscheinlicher als eine Nierenschwäche. Es kann aber auch ganz was anderes sein, bei so unspezifischen Symptomen...
Wurde denn schonmal was diesbezgl. untersucht, wie Blutdruck, EKG, Belastungs EKG, Herzultraschall, ....?

Edit: Wenn bei mind. 2 Blutuntersuchungen der Kreatininwert bei 0,5 lag, ist es eher unwahrscheinlich, dass die Nieren schuld sind.

01.03.2017 00:09 • x 1 #4


Ja letztes Jahr , belastungs ekg und langzeit ekg und sie sagte es bedarf keiner Behandlung , mein Puls ist wie immer zu hoch aber ich trinke auch nicht genügend

Edit ja im märz 0.5 letztes Jahr und im Juni auch 0.5

01.03.2017 00:12 • #5


la2la2
Wenn du zu wenig trinkst und der Kreatinwert in Ordnung ist, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass es die Nieren sind.
Wie hoch sind Puls und Blutdruck denn?
Werden die Symptome denn besser, wenn du mehr trinkst?

01.03.2017 00:20 • x 1 #6


Puls immer um die 100 aber jetzt gerade zum Beispiel bei 85 ich trink oft eistee hab da bissi sngst , Blutdruck immer bisschen zu niedrig 110/80 als meine Freundin starb war er arg hoch 150/109 und Puls 130 aber ich bin zum Arzt und sie sagte Trauer Reaktion und es ging auch wirklich wieder weg

Ich will demnächst noch hormontechnisch alles abklären lassen da ich schlechte Haut habe und Haare und Nägel usw

Die Nieren machten mir noch wie gesagt ein bisschen Angst , hatte früher 2 Nieren Steine und eigentlich fast immer unsichtbares Blut im Urin aber auch schon Jahrzehnte und einmal als ich schwanger war lag Baby auf der Harn Röhre was heftigste Koliken verursachte , daher bin ich da Angst technisch geschädigt.

01.03.2017 00:26 • #7


petrus57
Zitat von Keks13112411:
Nein ich hab Abdrücke von den Socken und wenn ich lang unterwegs bin besonders .


Das habe ich schon seit Jahren. Habe Abdrücke auch an anderen Körperstellen. Könnte vielleicht auch eine Bindegewebsschwäche sein.

01.03.2017 09:11 • #8


Und schäumender Urin und meine ständige Müdigkeit ? Ich glaub ich geh doch mal zum Urologen oder ist das Quatsch ? Oder soll ich die Hausärztin mal fragen ob sie bei meiner Infektion vor 2 Wochen auch die nierenwerte getestet hat ?
Ich bin wirklich den ganzen Tag müde und erschöpft und nicht belastbar ich hab so Angst

Sonntag noch geputzt , Montag auf einer Veranstaltung gewesen und seid Dienstag geht es schon wieder bergab ich verstehe das nicht ich bin 36 und mache Mittagsschlaf das gibts dich nicht

02.03.2017 22:14 • #9


la2la2
Dann wäre ein Urintest vielleicht angesagt.
Es kann nicht schaden zum Urologen zu gehen. Im schlimmsten Fall macht er ein paar Standarduntersuchungen und zuckt dann mit den Schultern.
Mit deiner ständigen Müdigkeit und Erschöpfung könntest du mal beim Kardiologen vorbeigehen.

03.03.2017 00:41 • x 1 #10


War von hab letztes Jahr ständig ekgs heute geht es wieder ich könnte schwören morgen ist es wieder anders rum

03.03.2017 12:41 • #11


la2la2
Warum ständig EKGs?
Abgesehen von Herz-Rhythmusstörungen ist die Aussagekraft von EKGs sehr gering. Bei schweren Problemen kann es etwas anzeigen aber genauso gut unauffällig sein.
Selbst bei einem schweren Herzinfarkt kann das EKG unauffällig sein.
Lass doch einfach mal per Ultraschall beim Kardiologen das Herz untersuchen - dann lässt sich auch die Klappenfunktion etc. pp. beurteilen

03.03.2017 15:35 • x 1 #12


Ich buddel das Thema mal aus, weil ich auf der Suche nach was anderem blöderweise auf Nierenschwäche gestoßen bin.
Hat heller Urin morgens was damit zu tun? Müsste der nach 9 Stunden ohne Pipi nicht konzentrierter sein? Oder kann das an PMS liegen? Eine Niereninsuffiziens würde ja außerdem die häufigen Infekte erklären. Ich tippe auf jahrenlang erhöhten Blutdruck durch die Angst (bin 30). Was meint ihr?

13.12.2018 14:28 • #13


Andrea86
Hallo zusammen,

War am Donnerstag in der Notaufnahme wegen meinem starken schwankschwindel und komischen Gefühl im Kopf...auf jeden Fall wurde ein großes Blutbild gemacht und ein paar werte waren nicht in der Norm..

Ck 143 Obergrenze wäre 140 gewesen
Kreatinin war bei 0,99 der Arzt meinte der wer kann davon kommen das ich vielleicht zu wenig getrunken hätte
Dann der Schockwert für mich
Mdrd ist bei 69 !der müste bei 90 anfangen..der Arzt hat kein Wort dazu gesagt..
Hab im Internet geschaut das steht für nierenschwäche Stufe 1

Könnt echt weinen..hab solche Angst wirklich nierenkrank zu sein...woher kommt das nur..ich rauche nicht,trinke kein alk,hab kein Diabetes...mein Blutdruck ist nicht zu hoch..

Hab nur noch Panik...
Hat hier jemand Ahnung davon?Kann der Wert einfach so mal so schlecht sein ohne das eine Krankheit dahinter stecken muss?

20.01.2019 12:43 • #14


Icefalki
Zitat von Andrea86:
Kann der Wert einfach so mal so schlecht sein ohne das eine Krankheit dahinter stecken muss?


Ja, weil viele Faktoren mit reinspielen können. Deshalb werden relevante Werte immer nach eingehender Anamnese und Untersuchung nochmals überprüft. Dazu gehst du jetzt zu deinem Arzt und bespricht das alles.

20.01.2019 13:06 • #15


Gerd1965
Zitat von Andrea86:
Kreatinin war bei 0,99

Ein Kreatininwert von 0,99 ist völlig normal, lass dich nicht verunsichern.
Ein GFR- mit der vereinfachten MDRD-Formel mit 69 ist nicht tragisch. (Geringgradig erniedrigt)
Wenn du mehr trinkst wird sich auch GFR wieder im Referenzbereich befinden.
Zu deiner Frage: Nein, du bist nicht nierenkrank! Sagt alleine schon der Creatininwert aus!

20.01.2019 13:28 • x 1 #16


Ich seh das wie Gerd.

Mein Kreatinin-Wert ist immer um die 0,9 oder sogar 1,05. Nie hat jemand was dazu gesagt. Das dann der andere Wert "zu niedrig" ist, ist ja normal, weil der Kreatinin-Wert zur Berechnung dient. Aber das heißt nichts, und die Ärzte hätten dir dazu was gesagt.

Ich hab damals viel gegooglet und mich ebenfalls verrückt gemacht. Bin seitdem einmal im Jahr bei meinem Urologen, der immer brav alles gründlich anschaut. Die Nieren arbeiten super, der Kreatinin-Wert bleibt stabil. Also gibts dazu kein Grund zur Besorgnis.

Ich denke, bei dir wird es ebenso sein. Wir sind keine Maschinen, bei mir sind zum Beispiel einige Werte einfach immer über der Norm, obwohl ich gesund bin.

LG Paula

21.01.2019 11:10 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

petrus57
Bei mir schwankt der kreatininwert je nach Trinkmenge zwischen 0.77 und 1,2. Als ich wegen einer OP viel trinken musste, lag der Wert auf einmal bei 0,77. Da musste ich aber auch 3-4 Liter am Tag trinken. Kurz vorher war der Wert noch bei 1,2.

21.01.2019 12:03 • x 1 #18


Andrea86
Vielen Dank für eure Antworten.das beruhigt mich doch etwas
Ich trinke eigentlich gar nicht so wenig aber wenn der Wert mal so schwanken kann dann ist in Ordnung.werde mal schauen ob ich vielleicht mal beim Urologen ein Termin ausmache.ist vielleicht nicht verkehrt wenn mal die Nieren untersucht werden.
Die Angst ist halt da,dass doch was schlimmes ist.

Was meint ihr zu dem ck wert?
Meine Leukozyten sind auch auf 11 000 ..

Mein Hausarzt meinte es kann sein das es mit der Periode zusammen hängen kann..das hab ich noch nie gehört.kann das wirklich sein?

21.01.2019 16:18 • #19


Angor
Ein Leukozytenwert zwischen 4000 und 11000 ist normal.
Der höhere Wert kann daran liegen, dass Dein Immunsystem grad eine Infektion abwehrt bzw. gegen irgendwelche "Eindringlinge" wie Viren und Bakterien kämpft.

Hast Du irgendwo eine Entzündung? Zähne zB. ?

Wenn Du Nierenkrank wärst, hätten sich einige Werte drastisch erhöht, nicht nur so minimal.

Ausreichend trinken hängt sehr viel mit einer einwandfreien Funktion der Nieren zusammen.
Als meine Tochter sich in ihrer Schwangerschaft ständig erbrechen musste, selbst Wasser blieb nicht drin, musste sie ins KH, da stand sie kurz vorm Nierenversagen. Durch Infusionen hatte sich das wieder in den Normalbereich eingependelt.

Mit der Periode kann der höhere (noch im Normbereich) Leukozytenwert durchaus zusammenhängen, allerdings nur bei Eisenmangel, was bei Frauen durch die monatliche Blutung schon mal auftreten kann.
Auch bei Eisenmangel kann sich nämlich der Wert der Leukozyten erhöhen.

Bei leichtem Eisenmangel kann man mit einer eisenreichen Ernährung gegensteuern.

LG Angor

21.01.2019 16:47 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel