Pfeil rechts
1

MrsAngst
Kurze vorgeschichte: vor einigen monaten wurde ein loch im backenzahn gefunden, das wurd gebohrt und ne füllung reingemacht, bin ganz knapp um ne wurzelbehandlung rumgekommen...gott sei dank.
So wie das mit billigfüllungen ist ist mir vor einiger zeit ein stück füllung rausgefallen und ich hab keine zeit gehabt das wieder nachzufüllen.
Hab vorhin auf der seite brot gegessen und jetzt hab ich so einen stechenden schmerz im zahn! Das tut unfassbar weh ich kann kaum noch reden!
Kennt ihr ein paar hausmittel? Geh morgen gleich zum arzt aber bis dahin...ich nehme keine schmerzmittel weiger mich aus freien stücken chemische tabletten zu nehmen... und auch aus angst... was mach ich jetzt?

17.12.2013 02:06 • 01.01.2014 #1


43 Antworten ↓


anderlie
hallo
wenn du Nelken im haus hast lege sie auf den schlimmen zahn ganz leicht drauf
rum knautscheln. wenns ganz arg ist mit einen klaren Schnap. wenn du hast spülen.
und im bett nicht auf ein Federkissen legen. wünsch dir das es bald besser wird

17.12.2013 02:10 • #2



Extreme Zahnschmerzen!

x 3


MrsAngst
Nelken hab ich keinen da aber schnapps xD
ich bekomm langsam angst... wenn ich morgen ne spritze bekomme oder das ich vor schmerz umkipp
wieso kein federkissen?

17.12.2013 02:13 • #3


anderlie
denk nur das dir geholfen wird dann wirst du es schon schaffen.
ich hab für mich festgestellt wenn ich auf einem Federkissen gelegen
habe hats mehr weh getan. mit dem Schnap. den schmerzenden zahn spülen eine
weile im mund behalten und ausspucken toi toi für morgen....

17.12.2013 02:18 • #4


MrsAngst
Ok ich hab ein "wattekissen"
ich hoff nur das ich schlafen kann heute, ansonsten gibt es ja zahnärztliche notdienste oder so... ich hab nur schiss das jetzt doch ne wurzelbehandlung her muss!

17.12.2013 02:24 • #5


MrsAngst
Ich muss heut zum zahnarzt und mittlerweile kommt der schmerz nicht vom gebohrten zahn sondern vom halbrausgewachsenen weißheitszahn!
Mir wird das ding sicher gezogen und ich hab so extrem angst davor

17.12.2013 10:24 • #6


Ich habe schon sämtliche Behandlungen beim Zahnarzt erlebt und habe Zahnschmerzen über Wochen gehabt, bei denen ich dachte, ich würde sterben. Irgendwann nimmt man dann freiwillig Chemie. Wobei das ja eigentlich absolut harmlos ist, solange man Schmerztabletten nicht dauerhaft konsumiert. Ich hatte schon 6 Wurzelbehandlungen und kann sagen, dass das nur halb so wild ist. Mit der Betäubung merkst du so gut wie nichts. Und in den meisten Fällen ist der Zahn danach sofort schmerzfrei. Ich kann mich noch an meine erste Wurzelbehandlung 1998 erinnern. Ich habe die Zahnschmerzen 2 Monate lang ertragenb, weil ich so Schiss vor der Wurzelbehandlung hatte. Nachher lag ich heulend beim Zahnarzt und bei meinen Schmerzen wäre mir alles recht gewesen. Er machte die Wurzelbehandlung und ich war sofort komplett schmerzfrei. Im Rückblick hätte ich gar keine Angst haben brauchen.
Mir wurden auch schon 6 Zähne gezogen, das ist zwar nicht besonders schön, aber auch nicht das Schlimmste.
Ich würde an deiner Stelle den Zahn so schnell wie möglich begutachten lassen. Nelken und Schnap. sind bei extremen Schmerzen keine Alternative. Ich weiß, wovon ich spreche, ich habe die letzten 15 Jahre mit meinen Zähnen die Hölle erlebt.

17.12.2013 10:41 • #7


MrsAngst
Ich hab halt ehrlich angst vorm weißheitszahnziehen... da kanns ja sein das die wurzel verkeilt ist dann muss ja das zahnfleisch drum rum teilweise noch weg stell mir das voll kompliziert vor
Und die spritze das ich die nicht vertrage! Ich hab anfang des jahres eine bekommen eben wegen der füllung da war alles ok! Ist das bei jedem zahnarzt der selbe wirkstoff?
Das macht mich wahnsinnig dachte ich kann mich da irgendwie drücken aber das wird wohl nichts

17.12.2013 10:56 • #8


Schlaflose
Zitat von MrsAngst:
h muss heut zum zahnarzt und mittlerweile kommt der schmerz nicht vom gebohrten zahn sondern vom halbrausgewachsenen weißheitszahn!
Mir wird das ding sicher gezogen und ich hab so extrem angst davor


Wenn der Weisheitszahn schon halb herausgewachsen ist, kann er wahrscheinlich einfach mit der Zange gefasst und gezogen werden. Das habe ich schon zweimal gehabt. War überhaupt nicht schlimm, sogar noch weniger schlimm als einfaches Bohren.
Und ich hatte auch schon zwei Wurzelbehandlung. Naja, angenehm ist es nicht, aber Angst braucht man davor nicht zu haben.

17.12.2013 11:01 • #9


Zitat von MrsAngst:
Ich hab halt ehrlich angst vorm weißheitszahnziehen... da kanns ja sein das die wurzel verkeilt ist dann muss ja das zahnfleisch drum rum teilweise noch weg stell mir das voll kompliziert vor
Und die spritze das ich die nicht vertrage! Ich hab anfang des jahres eine bekommen eben wegen der füllung da war alles ok! Ist das bei jedem zahnarzt der selbe wirkstoff?
Das macht mich wahnsinnig dachte ich kann mich da irgendwie drücken aber das wird wohl nichts


Wieso ist das kompliziert, wenn die Weißheitszähne bereits frühzeitig entfernt worden wären, hätte man so wie bei mir und vielen anderen auch das komplette Zahnfleisch aufgeschnitten und den Zahn rausgeholt bevor er von selbst rauswächst, absolute Standardgeschichte für einen Kieferchirurgen.

Einen Zahn gezogen zu bekommen ist übrigens ne recht schnelle Sache, kann ich bestätigen.

17.12.2013 11:08 • #10


Hallo, als ehemalige Zahnmedizinische Fachangestellte kann ich dich ein wenig Beruihgen. Bei einer Op am Weisheitszahn, kommt es in erster Linie wirklich darauf an wie die Wurzel des Zahnes verlaufen. Das heißt um so weniger Worzeln um so besser. Bei Weisheitszähnen im Unterkiefer bekommst du eine Leitungsanästhesie die dir die ganze linke oder rechte Seite betäubt. Habe in sehr seltenen Fällen miterlebt das die Patienten schmerzen hatten.
So eine OP am Weiheitszahn nennt man auch Osteotomie heißt so viel wie Aufklappung. Das sieht echt nicht lecker aus ist aber nach einer Anästesie absolut erträglich. Das einzigste was schmerzhaft sein kann ist wenn die Schwester dir mit einen Mundhaken die Lippen weghält und danach kann das schon etwas wund sein. Am besten schön eincremen und mit Kamilanlösung behandeln ( bekommt man in Apotheke ohne Rezept).
Wichtig ist das du nach einer OP wenn noch Blutt ab und zu aus der Wunde kommt nicht mit Wasser spülst. Da kann sich die Alveole( da wo der Zahn drin gesteckt hat) sehr entzünden. MIt Kamilantupfer kannst du die vernähte wunde betupfen und auch mal mit einem Wattebausch drauflegen.
Zahnarzt ist keine schöne Sache. Und durch meine Arbeit kann ich gut verstehn wie du dich fühlst. Solltest du in Zukunft Zahnschmerzen haben, dann besorge dir Kamilan für zu Hause. Ich glaube was besseres gibt es da nicht.
Ach so, nach der Op kühlen! ABER nicht Gefrierschrank kalt, Kühlschrankkalt von außen im wechsel. 15 Mintuen kühlen und 15 Minten pause. Sonst trocknet die Alveole aus und entzündet sich. Ich hoffe es ist alles gut gegangen bei dir. Liebe Grüße

17.12.2013 11:15 • #11


Ich habe mir die Weisheitszähne vor 25 Jahren paarweise ziehen lassen, da das Zahnfleisch immer wieder anschwoll, vor allen Dingen im Urlaub.
Hatte letztes Jahr eine OP eines Backenzahnes gehabt, bei der sich der Nerv entzündet hatte. Eine vorherige Wurzelbehandlung führte da zu nichts mehr, da ich das wohl verschleppt hatte (aus Angst). Also wurde der Kiefer bis zur Nasennebenhöhle aufgebohrt, um den Entzündungsherd zu beseitigen. Danach dauerte es wochenlang, bis die Wunde wieder geschlossen war.
Ich schreibe dir das deswegen, damit du keine Angst vor einer möglichen Wurzelbehandlung hast. Die Betäubungsspritzen werden wirken. Es wird dir auch schnell besser gehen, da meine erste Wurzelbehandlung auch gut verlief.

Alles Gute dir....

17.12.2013 11:20 • #12


MrsAngst
Danke lubinga, das hilft mir sehr! Aber ich hab immernoch die frage, wenn ich die spritze einmal vertragen hab ob es sein kann das es jetzt nicht so ist?

17.12.2013 12:03 • #13


Zitat von MrsAngst:
Danke lubinga, das hilft mir sehr! Aber ich hab immernoch die frage, wenn ich die spritze einmal vertragen hab ob es sein kann das es jetzt nicht so ist?


Mache dich doch einfach nicht verrückt. Die Spritzen werden schon wirken. Bei meiner OP wurde nach ca. einer 1/2 Std. nachgespritzt, damit die Wirkung erhalten blieb. ZÄ haben da ihre Erfahrungen mit, zumal sie selber auch mal zu einem gehen müssen.

17.12.2013 12:06 • #14


Natürlich kann es sein, dass du die Spritze diesmal nicht vertägst, es kann aber genausogut sein, dass dich auf dem Weg zum Zahnarzt ein Bus überfährt.
Für beide Szenarien ist das Risiko in etwa gleich hoch.

17.12.2013 12:19 • x 1 #15


Zitat von MrsAngst:
Danke lubinga, das hilft mir sehr! Aber ich hab immernoch die frage, wenn ich die spritze einmal vertragen hab ob es sein kann das es jetzt nicht so ist?



Also ich habe ehrlich gesagt noch nicht erlebt in 5 Jahren das ein Patient eine Spritze nicht vertragen hat. Im Nachhinein musst du nur aufpassen. Denn wenn die Gusche noch taub ist kann man sich schnell mal selbst in die Wange beisen das kann weh tun.
Wenn die Spritze nicht gleich wirkt ( das kann sein) warten die meist noch etwas länger bis Sie anfangen zu operieren oder die schießen noch mal eine Infiltrationsanästhesie nach also nicht in den Nerv der den kompletten Rechten oder linken Kiefer betäubt sondern nochmal dirket die Nerven am Zahn!
Also mach dir keine Gedanken. En dumpfes Gefühl is es trotzdem wenn die da dran rumdoktoren. Uund es kann etwas drücken. Aber schmerzhaft ist es im normalfall nicht. Eine Wurzelbehandlung an sich kann schlimmer sein. Weil ist der Nerv entzündet wirkt oftmals eine Anästhesie nicht so richtig.
Aber versuch dich zu entspannen.

17.12.2013 12:48 • #16


MrsAngst
Vielen lieben dank an euch!
Das war mir alles eine große hilfe bin jetzt beim ZA und warte..
ist halt immer leicht gesagt man soll nicht reinsteigern, schön wärs wenn man das nicht tun würde.
bin mal gespannt was sie nun sagt und ob sie achimpft weil ich mit dem zahn solange gewartet hab

17.12.2013 14:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Drücke dir die Daumen! Es wird bestimmt nicht so schlimm werden und am Ende bist du froh, dass du da warst!

17.12.2013 14:26 • #18


MrsAngst
So bin nun durch, der zahn muss gezogen werden aber sie meinte vor weihnachten nicht mehr weil wenns probleme gibt dann sind alle ärzte weg.
Das zahnfleisch ist entzündet, sie hat mir in die zahnfleischtasche son antibiotikum mit cortison reingespritzt und antibiotika verschrieben.
aber ich hab extreme angst vor tabletten das ich nen allergischen schock bekomme
jetzt hab ich mir kamillenzeug geholt und ne mubdspülung aus der apo die entzündungshemmend wirkt.. ich warte ab wenns bis morgen nicht besser ist MUSS ich ja dann das antibiotilum. nehmen...
jedenfalls hab ich jetzt auch noch angst vor ner blutvergiftung...
dieser doofr zahn

17.12.2013 17:13 • #19


MrsAngst
Diese angst sucht sich doch permanent was neues oder?
jetzt hab ich gegoogelt und die angst vor einer blutvergiftung ist rießig! Aber vor dem antibiotika auch...
aaaarggggghhhhh

17.12.2013 18:19 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel