Pfeil rechts
3

Hi Leute,
ich habe mal wieder viel gegooglet und mache mich die letzten tage sehr verrückt. Und zwar habe ich ständig schwindel im sitzen und liegen wie als wenn ich auf wellen liege oder sitze und ja laut HNO Ärztin und den test mit warmer und kalter luft hat sich herausgestellt das ich ein beidseitigen ausfall meiner Gleichgewichtsorgane habe bekomme jetzt schon paar Wochen Betahistin 12 AL aber irgendwie ist der schwindel trotzdem da. Habe jetzt gelesen das so ein Akustikneurinom (TUmor) schuld sein kann an so ein beidseitigen ausfall. Nun habe ich auch sehr oft abends vor allem wenn ich im bett liege ein druck im kopf meist Hinterkopf kann es manchmal schlecht lokalisieren es ist auf jeden fall kein schmerz sondern ein unangenehmer druck der sich manchmal auch vorzieht in die nase. Habe jetzt natürlich angst das ich den Tumor habe der ein erhöhten hirndruck verursacht und ich bald einfach das Bewusstsein verliere. habe jeden tag angst vor Ohnmacht!teilweise fühle ich mich komisch als würde ich neben mir stehen und als hätte ich Bewusstseinsstörungen und ja das genau passt ja alles zu dem erhöhten hirndruck
wieso hat mich die HNO Ärztin nicht zum mrt geschickt und mir nur Tabletten verschrieben? sie müsste doch wissen das ein Tumor den ausfall verursacht...
Kann mich irgendwer beruhigen? habe wieder tierische angst in Ohnmacht zu fallen... es ist ein verdammter Teufelskreis....

Liebe Grüße Lady

27.04.2015 12:38 • 16.03.2019 #1


15 Antworten ↓


Fladiak
Ist bei mir eine ähnliche Situation... muss Morgen auch zum HNO-Arzt und dann wird mal geschaut...

Ich wöllte auch mal ins MRT alles durchchecken lassen um wirklich die Bestätigung zu haben, dass es kein Tumor, ne Blutung oder ähnliches ist.

Verstehe nicht wieso da nicht mal geschaut wird... Bei mir ist der Druck ja verstärkt im Ohrenbereich zieht sich aber über den gesamten Kopf bis in den Hals/Schulter/Nackenbereich... wie ist das bei dir?

Ich hab durch die Arbeit eine Bekannte, die ist Psychiaterin... Sie meinte es ist normal, dass wenn man in der Erwartungshaltung ist, dass man einen Tumor im Kopf hat, dass man dann die Muskeln im und um den Kopfbereich anspannt und man deswegen diesen Druck verspürt...

Der Druck ist ja wirklich da, eingebildet ist er ja nicht...

27.04.2015 15:15 • #2



Druck im Kopf, erhöhter Hirndruck? Tumor?

x 3


Hi okay beruhigt mich etwas wenn du das auch hast also nicht das es schön ist aber man weiß man ist nicht alleine... Habe auch ständig druck auf den ohren und im nacken sowieso weil ich mich immer soviel anspanne.
Ich bekomm im mai einen 5 wöchigen Aufenthalt in einer psychosomatischen klinik die haben dort auch Möglichkeit ein mrt zu machen und hoffe das ich dann Gewissheit habe.

Manchmal hab ich auch das Gefühl als würde mich jemand mit einer großen hand auf den kopf in den Boden drücken. Und dann noch dieser verdammte schwankschwindel im liegen und sitzen es ist zum verrückt werden.
Ist bei dir der druck dann auch verstärkt im liegen da?

27.04.2015 15:49 • #3


Fladiak
bei mir ist der Druck leider immer da, wenn ich an ihn denke...

Bin ich abgelenkt ist auch kein Druck da... aber wenn man halt ruhig liegt und drüber nachdenkt, dann kommt er... bei mir ist das egal ob ich liege, sitze oder stehe.

Ich überlege auch immer wenn es wirklich schlimm ist, einfach in die Notaufnahme zu gehen, weil da müssen sie ja dann mal nachschauen...

Wie lang ist er denn schon bei dir da? Bei mir geht das seit 2 Monaten so... Erst hatte ichs mit dem Herzen und dann aufeinmal mit dem Kopf...

27.04.2015 16:02 • #4


Der druck im kopf hat auch vor paar Monaten angefangen... So ein zufall ich hatte im Dezember 2014 auch massive herzängste die hin und wieder mal kommen wenn es am herz sticht oder ich hohen puls habe. Dann hat die tumorangst das ganze abgelöst und ja wenn ich unterwegs bin und nicht dran denke is der druck auch nicht da aber dann meist wieder zuhause wenn man zuviel zeit zum grübeln hat es fühlt sich oft so dumpf im kopf an und denke dann immer ich hab Bewusstseinstörungen und bin nicht richtig da. Habe dann immer massiv angst das Bewusstsein zu verlieren und umzukippen!
Nimmst du medis? Ich nehme nur pflanzliches weil ich vor dem chemischen medis angst habe habe zwar paar mal atosil tropfen genommen aber die machen ja total müde

27.04.2015 16:07 • #5


Huhu,
den Druck auf den Ohren kenne ich auch nur zu gut. Auch ab und zu den Druck im Kopf.

Hab vor ein paar Monaten (ebenfalls Dez. 2014....) massive Blutdruckdruckprobleme bekommen (Hypertonie) und werde nun mit vielen Tabletten eingestellt.
Der Druck auf den Ohren kommt aber immer wieder und hält oft ein paar Tage an.
Dann verschwindet er wieder.
Wie bei Dir, Lady2014 leide ich unter Herzängsten.

Kurzzeitig hilft es bei mir bei dem Druck auf den Ohren, wenn ich die Stelle zwischen Ohr (unten) und Wange reibe.
Aber wie gesagt nur kurz.

Es scheint da wohl schon einen Zusammenhang zu geben zwischen den Herzängsten und dem Druck.

Also wieder mal alles Angstbedingt bei uns?

27.04.2015 16:22 • #6


Hmm kann gut möglich sein das es nur angstbedingt ist aber diese ungewissheit ob da nich doch ein tumor dahinter steckt zerfrisst einen... Vor allem eben dieser Druck im kopf angefang hat alles mit druck auf der linkem schläfe doch jetzt ist es mehr in den Hinterkopf gewandert. Und dann diese benommenheitsgefühle als würde man jeden Moment umfallen ich hasse es!

27.04.2015 18:07 • #7


Hi ich habe auch so einen schwankenden/lift schwindel und ein Druck auf dem rechten Ohr hab schon sämtliche Untersuchungen beim hno machen lassen ohne Befund.. Ich habe genau dieselbe Angst vor so einem innenohr Tumor auch neurinom genannt in 12 Tagen hab ich ein MRT vlt solltest du/ihr euch von eurem Hausarzt eine Überweisung geben lassen um euch zu beruhigen bzw zu schauen ab da tatsachlih was im Kopf ist oder eben nich..ist es bei euch auch so das der Schwindel im dunkeln schlimmer wird?

29.04.2015 14:40 • #8


Hi schocko. Hast du den schwindel dann auch im sitzen und liegen?
Ja komme bald auf eine psychosomatische klinik die haben dort ein mrt wenn ich dene sag das ich vor nem tumor angst hab werden die es hoffentlich machen

29.04.2015 15:12 • #9


Ya ich hab den Schwindel ständig auch im Sitzen und liegen nur manchmal wird er im Sitzen besser

29.04.2015 16:07 • #10


Okay das ist echt ein ekliges gefühl! Ständig hat man das Gefühl der körper wankt und manchmal denke ich mich ziehts glei vom stuhl! Aber bei mir ist das völlig egal ob es dunkel oder hell ist

29.04.2015 16:09 • #11


16.03.2019 08:33 • #12


med
Dämlich, aber für Angstpatienten normal
Kopfschmerzen, auch dauerhafte, können sooooo viele Ursachen haben, da ist der Hirntumor die unwahrscheinlichste ( schei.. google. Das ist echt in dieser Beziehung eine schlechte Erfindung gewesen . Für alles andere super, aber für "Diagnosen" ungeeignet )
Was meinst Du, was die in der Notaufnahme machen? Die fragen Dich, wie lange die Kopfschmerzen schon bestehen und warum Du nicht zu Deinem Arzt gehst damit. Wenn Du keine anderen Symptome hast, dann wird im Höchstfall (wenn überhaupt) ein Ct durchgeführt, was zwar Deine Angst vor einem Hirntumor für den Moment wegnimmt, aber die Ursache nicht klärt. Wahrscheinlich machen Sie ein paar Funktionstest und Du wirst mit Medis nach Hause geschickt.
Einen Termin beim Neurologen zu machen ist sinnvoll und wird Dir sicher weiterhelfen.... besser als die Notaufnahme.

16.03.2019 08:55 • x 1 #13


Ja ich weiß, das in der Notaufnahme das so ablaufen wird. Ich kann meiem mist Gehirn nur nicht verstehenwie lassen, dass es unbegründet ist. Es ist schon Strange, ich hab keine Angst vor anderen Krankheiten, ich hab nur Angst das mein Gehirn was abgekriegt...absurd oder. Ich dank dir für deine Antwort...es tut echt gut auch mit fremden darüber zu sprechen. Weil es nach 12 Jahren doch schwierig für andere nachzuvollziehen ist, wieso man immer am gleichen Problem hängenbleibt

16.03.2019 09:07 • #14


med
Angst sucht sich unterschiedliche Ventile. Der eine hat Angst vor Herzerkrankungen, der andere vor ALS, der 3. vor einem Hirntumor. Leider geht man, wie ich auch schon leidvoll erfahren musste, den Menschen in seinem Umfeld damit, zumindest, wenn es länger anhält, ziemlich auf den Wecker. Freude oder auch der Partner haben da nur begrenzt Verständnis. eine Angsterkrankung ist nicht greifbar und daher selten nachvollziehbar.
Also schreib Dir Deine Ängste hier ruhig weiter von der Seele... viele können das nämlich sehr gut verstehen.

16.03.2019 09:52 • x 2 #15


Psychic-Team
@SDC81

Dein Thema ist jetzt hier. Schau Dir in diesem Zusammenhang auch mal diese Themen an:

angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-erhoehten-hirndruck-kennt-sich-wer-aus-t65651.html
angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-hirntumor-t25926.html

Liebe Grüße

16.03.2019 10:09 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel