Pfeil rechts
12

Minkalinchen
Hallo,

ich bin neu hier.
Ich habe folgendes Problem, habe seit 2 Wochen eine heftige Bronchitis, kann den Schleim kaum abhusten....das ist total nervig .
Da ich auch sehr große Ängste habe, male ich mir jetzt aus, es ist schon chronisch...
Vor allem, was mir Gedanken macht, die Atemgeräusche, knarren, quietschen, blubbern etc. . Nachts ist es am Schlimmsten, kann gar nicht schlafen.
Meine Hausärztin hat mich schon 3x abgehört, sie meint, die Lunge ist frei...trotzdem denke ich, da ist doch irgendwas...wegen des Blubberns.
Habe schon alle Hausmittel durch, nichts hilft so richtig.
Ich habe ein AB bekommen, was ich auch erst nicht so recht einnehmen mochte, Angst vor Nebenwirkungen, aber, hab mich doch überwunden, nehme es seit 2 Tagen.
Ich google sehr viel, und was man bei Bronchitis findet, ist reiner Horror...leider.
Denke, schon an Lungenkrankheiten etc....schlimm!
Ich weiß, ich male mir zuviel aus, aber kann nicht anders. Manchmal sind die Geräusche weg und dann wieder da.
Mir ist aufgefallen, das sie meistens bei Aufregung schlimmer und vor allem lauter werden . Verkrampfe ich oder spanne ich zu sehr an?

Kennt das jemand von euch?
Würde mich über Antworten freuen.

Minkalinchen

27.03.2016 02:10 • 19.03.2019 #1


63 Antworten ↓


vivi38
Also ich selber kenne das mit den Geräuschen auch.
Ich leide an COPD und da hab ich auch ab und zu beim Atmen auch solche Geräusche. Ich höre dann ab und zu ein pfeifen.
Es kann sein das du dich zu sehr verkrämpfst.
Ich habe wegen den Geräuschen damals von meinem Lungenarzt ein Spray bekommen. Das weitet meine Bronchien wieder und so geht das pfeifen weg.
Ich denke aber mal das es bei dir mit der Bronchitits zu tun hat und sobald diese abgeklungen ist die Geräusche weg sind.

27.03.2016 02:16 • x 1 #2



Bronchitis Angst das was Schlimmeres ist

x 3


Minije
ICh kann dich beruhigen. Ich hatte schon eine so schlimme bronchitis das ich eine spritze bekommen musste weil ich keine Luft mehr bekommen habe inklusive röntgen und jetzt Grade hängt mir auch noch eine nach und ich hatte von beiden nichts weiteren. Meine Lunge sei auch frei und husten tu ich trotzdem noch schleim. Nimm mal diesen Hustensaft von AL mir hat der super geholfen. Ansonsten nochmal zu nem Arzt!

27.03.2016 03:21 • #3


Minkalinchen
Danke für eure schnellen Antworten.

Ich steigere mich auch immer so in alles rein, einfach schlimm.
Ich habe heute gemerkt, das in Ruhe alles besser ist.
Nur, die zu bewahren, ist eben recht schwer.
Die Grübelei macht es ebenfalls nicht einfacher .

Ihr habt mich schon mal beruhigt, wenn man weiß, man ist nicht alleine.
Am Dienstag werde ich auf jeden Fall nochmal zu meiner Ärztin gehn, sie soll nochmal abhorchen.

Das Dumme ist, das man bei einem Lungenfacharzt immer erst später einen Termin bekommt, obwohl es gerade akut ist.
Ich hatte dort angerufen, frühestens im April ist was frei , na Mahlzeit!
Mal sehn, ob ich das auch schneller hinbekomme...

@minije,
hast du denn auch solche 'komischen' Atemgeräusche gehabt?
Das nervt total und läßt einen nicht schlafen, macht unruhig.

LG
Minkalinchen

27.03.2016 21:45 • #4


Schnupifrau
huhu

ich finde das herrlich hier ^^ ihr beschreibt so perfekt worüber ich mir gedanken mache.

hatte vor zwei wochen auch Bronchitis und mir wurde auch gesagt, dass die lunge frei ist und auch ich habe immernoch diese ekelhaften geräusche wenn ich einatme. komisch ist nur, dass es nicht immer ist.

welche hausmittel hast du probiert? ich liebe zwiebelsaft und was suuuuper hilft: ne große zwiebel ganz fein hacken und ans bett stellen. dazu noch einen großen topf mit kochendem wasser. die dämpfe wirken wunder. falls man nachts wach wird, das wasser nochmal zum kochen bringen und wieder ins schlafzimmer stellen. ich hätte nie gedacht, dass das klappt aber am nächsten tag konnte ich abhusten. ansonsten schwöre ich auf inhalieren mit kochsalz (am besten mit inhalationsgerät)

27.03.2016 22:28 • x 1 #5


Minkalinchen
Es beruhigt wirklich, wenn man weiß, anderen geht es genauso .

Ich habe den Zwiebelsaft mit Honig auch schon gelöffelt, leider ohne Erfolg.
Mit der Zwiebel ans Bett stellen muß ich mal probieren.
Dann habe ich Bronchicum Hustentropfen genommen, viel Bronchialtee getrunken.
Was ich auch empfehlen kann, sind Isla Moos blau Pastillen. Man merkt wie die sich wie Balsam an die Atemwege 'andocken'.
Inhaliert habe ich mit Bronchoforton im Inhaliergerät.
Mit Kochsalz noch nicht, werde ich auch mal versuchen.

27.03.2016 22:44 • #6


Schnupifrau
ich mache den zwiebelsaft immer mit zucker. den muss man ne weile trinken. die natur braucht immer länger

gelomyrtol kann ich auch empfehlen. ist zwar teuer aber das hilft auch richtig gut.
die tees mag ich gerne, die trinke ich sogar wenn ich mal nicht krank bin

27.03.2016 22:49 • #7


Minkalinchen
Stimmt Gelomyrtol hab ich auch, hatte ich vergessen.
An die Tees kann man sich gewöhnen .

Was mich wieder beschäftigt, ich habe schon Angst vorm Husten, traue mich gar nicht...
Und vor der Nacht auch, wie soll ich wieder einschlafen...vor Erschöpfung?!... .

Ich habe auch kein richtiges Mittel zum Einschlafen. Nehme zwar abends eine Opipramol, sonst gut zum beruhigen,
aber zur Zeit irgendwie nicht .
Dann noch Baldrian Kytta Sedativum. Auch die helfen nicht wirklich, weil ich mich immer selbst hoch pusche.

28.03.2016 00:33 • #8


Minije
Ja die hatte ich auch und Vorallem habe ich es auch bei einer bronchitis keine Luft mehr beim hinlegen zu bekommen. Also du kannst dich wirklich beruhigen. Ich bin mit meiner bronchitis noch nicht mal mehr eine Treppe hoch gekommen und Geräusche hat die alle möglichen abgegeben. Schlaf mit offenem Fenster u. Ich schwöre auf warme original Cola ekelhaft aber es hilft.

28.03.2016 02:59 • #9


Schnupifrau
guten morgen. ich habe damals noch hustenstiller mit codein bekommen. ich habe aber nur die hälfte der dosis genommen. naja der husten war weg und mir ging es richtig mies. nu liegen die tropfen im medikamentenschrank und vergammeln ^^

28.03.2016 06:52 • #10


Minkalinchen
Minije, danke.
Also auf dem Rücken liegen, ist zur Zeit auch blöd, denke auch bekomme kaum Luft, was sonst nicht de Fall war.
Auf der Seite ist etwas besser.
Beim Treppe steigen muß ich auch pusten, meist bei jeder Kleinigkeit , ist alles schwer, mache schon langsam.
Man ist wohl noch geschwächt.
Naja, hoffen wir mal, das es bald verschwindet.

LG

28.03.2016 14:49 • #11


Minkalinchen
@schnupifrau,

ich habe auch Codeintropfen bekommen, mochte sie nicht nehmen, wegen der Nebenwirkungen.
Habe dann aus Verzweiflung vorm Schlafen gehn, genau wie du, die Dosis halbiert.
Ist schon 'witzig' wie sich manches gleicht .
Nur so recht geholfen haben sie auch nicht, leider .

Dann sollte man sie auch nicht oft nehmen, denn der Schleim soll ja raus und nicht gestoppt werden.

@minije,

noch vergessen....Cola vertrag ich leider nicht, die erhöht nur meinen Puls.

28.03.2016 14:57 • #12


Vergissmeinicht
Hey Minkalinchen,

begrüße Dich ganz lieb hier bei uns.

Wenn die Ärztin Dich abgehorcht hat muss sie dies nicht nochmal machen und der Besuch beim Lungenarzt kannst Du Dir aus meiner Sicht auch schenken. Es ist eine ganz normale Bronchitis. Zwiebeln mit Honig sind supi und schleimlösend ist Prospan aus dem Efeuextrakt. Wichtig, ganz ganz viel trinken.

Wünsche Dir gute Besserung.

28.03.2016 14:59 • x 1 #13


Minkalinchen
Danke Vergissmeinicht,

Das sagt mir mein Verstand eigentlich auch....nur man will es so recht nicht glauben...weil es geht schon solange.
Aber als Angsthase nicht einfach.
Das Prospan hab ich genommen, bin auf Bronchicum umgestiegen, denke es hilft mir besser, ist ja bei jedem anders.
Den Zwiebelsirup hab ich vielleicht nicht lange genug genommen, es braucht ja alles seine Zeit.

Das Trinken ist auch so eine Sache, mach ich sonst nicht genug, aber ich versuche jetzt viel mehr.

28.03.2016 15:08 • #14


Minkalinchen, ich bin ebenfalls sicher, dass du dir keine Sorgen zu machen brauchst.
Ich hatte vor einigen Jahren eine so schlimme Bronchitis, dass ich sogar Blut im Auswurf hatte und mit richtig hohem Fieber (über 40) im Bett lag.
Die akute Phase war dank Antibiotika relativ schnell vorbei. Aber ich hatte noch wochenlang schlimme Hustenanfälle und ein Rasseln in der Brust.
Weil mir vor allem der blutige Auswurf keine Ruhe gelassen hat, bin ich zum Lungenarzt gegangen. Das Röntgenbild sah absolut unauffällig aus.
Irgendwann ließen Husten, Atemnot, Verschleimung und Rasseln nach und alles war wieder gut.

28.03.2016 16:15 • #15


Minkalinchen
Danke Lianna,

das beruhigt ein wenig.
Der Husten ist manchmal so komisch, man hat das Gefühl, es klebt alles an einem Faden im Hals, und das Durchhusten gelingt nicht .
Das macht mir jetzt wieder solche Sorgen.

Da hast du auch was durch, G.s.D. ist es ja schon länger her.

28.03.2016 16:37 • #16


Zitat von Minkalinchen:

Der Husten ist manchmal so komisch, man hat das Gefühl, es klebt alles an einem Faden im Hals, und das Durchhusten gelingt nicht .
Das macht mir jetzt wieder solche Sorgen.


Das liegt bestimmt nur daran, dass der Husten noch zu fest sitzt. Demnächst wird sich alles lockern und abhusten lassen.

28.03.2016 16:44 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Minkalinchen
Danke nochmals.

Ja, ich hoffe es.
Dann war es auch schon besser, das Reinsteigern machts auch schlimmer, klar.

28.03.2016 16:48 • #18


Minkalinchen
Ich hoffe auch, das meine Selbstheilungskräfte noch funktionieren, und dazu beitragen... ...und nicht 'nur' das AB.

28.03.2016 17:06 • #19


Zitat von Minkalinchen:
Ich hoffe auch, das meine Selbstheilungskräfte noch funktionieren, und dazu beitragen... ...und nicht 'nur' das AB.


Auf die kannst du dich bestimmt verlassen.

28.03.2016 17:08 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel