Pfeil rechts
10

M
Ich mülle gerade wahrscheinlich dieses Forum total voll. Es tut mir leid ehrlich.

Aber habe eine Bronchitis, nehme seit Donnerstag Abend Antibiotikum und merke bisher keine Besserung .

Hab heute wieder so stark gehustet und alles. Das ist ganz schlimm, so hatte ich das noch nie.

Jetzt abends steiger ich mich total in alles rein. Also klar der Husten drückt schon ordentlich und man fühlt sich sehr hilflos und auch bedroht.

Aber ich hab die ganze Zeit Angst und Panik dadurch. Es funktioniert so langsam keine Ablenkung mehr. Hilfe.

05.11.2022 23:50 • 06.11.2022 #1


12 Antworten ↓


Lina60
Was für ein blöder Teufelskreis liebe @Moonl. Antibiotika brauchen manchmal ein paar Tage Zeit bis sie wirken. Und der Husten tendiert gegen Abend stärker zu werden. Mir hilft dann immer ein Hustensirup, der den Husten beruhig für die Nacht. Das ist ein ANDERER als der gewöhnliche, den man tagsüber nimmt, damit der Schleim sich löst. Vielleicht kannst Du Dir einen Nacht-Beruhigungssirup besorgen ?

05.11.2022 23:57 • x 1 #2


A


Angst wegen Bronchitis

x 3


M
Zitat von Lina60:
Was für ein blöder Teufelskreis liebe @Moonl. Antibiotika brauchen manchmal ein paar Tage Zeit bis sie wirken. Und der Husten tendiert gegen Abend ...

Habe leider sonst nichts hier.. ibuprofen hat es immer ein bisschen geregelt. Aber esse kaum und will mich nicht so zu pumpen.

Ich spinne mir so langsam auch total einen zurecht. Leider !

Dachte irgendwie heute müsste man schon so langsam Besserung spüren. Habe Panik dass es nichts anschlägt und ich am Ende ein richtiges Problem habe.

Ich kann nicht schlafen obwohl ich unfassbar müde bin.

06.11.2022 00:06 • #3


P
Heißer Tee ist mein Mittel der Wahl. Fast egal, welche Sorte. Zu heiß darf er natürlich nicht sein, aber heiß ist an sich gut.

Außerdem empfehle ich, alle Emotionen rauszulassen, wenn das geht, Weinen, Heulen, Jammern, Schluchzen, Wut ... Letzteres natürlich nicht an Menschen auslassen; doch ansonsten hemmungs- und rücksichtslos.

Das hilft mir jedenfalls.

06.11.2022 00:09 • x 1 #4


M
Zitat von PQhope:
Heißer Tee ist mein Mittel der Wahl. Fast egal, welche Sorte. Zu heiß darf er natürlich nicht sein, aber heiß ist an sich gut. Außerdem empfehle ...

Das hilft mir auch immer. Aber jetzt nicht, weil das sonst noch mehr die Atmung belastet. Ich würde mir einfach wünschen dass morgen zumindest eine kleine Besserung da ist.

06.11.2022 00:11 • #5


Lina60
Drücke alle Daumen

06.11.2022 00:13 • x 1 #6


M
Zitat von Lina60:
Drücke alle Daumen

Vielen Dank.
Wenn es mich eins lehren soll, dann dass ich mehr auf körperliche Gesundheit achten muss und ich mir Probleme mache wo keine sind. Körperliche Gesundheit ist einfach das A und O. Sonst funktioniert das ganze System nicht. Auch wenn es nur eine Bronchitis ist.

06.11.2022 00:29 • x 1 #7


E
Ich hatte jetzt auch eine Bronchitis. Wichtig ist viel trinken damit der Auswurf flüssig wird. Mir hilft immer zwiebelsaft.
Hast Du eine bakterielle Bronchitis? Denn nur dann hilft ein Antibiotikum. Wichtig auch viel Inhalieren, am besten mit Salzwasser. Hustenstiller bin ich kein Fan von, denn der Mist muss raus. Wichtig ist auch wirklich körperlich schonen. Ich habe mir durch dass husten 2 Rippen gebrochen. Gute Besserung

06.11.2022 00:35 • x 2 #8


M
Zitat von Ankergirl:
Ich hatte jetzt auch eine Bronchitis. Wichtig ist viel trinken damit der Auswurf flüssig wird. Mir hilft immer zwiebelsaft. Hast Du eine bakterielle ...

Ach du Schande, das ist ja heftig mit den Rippen!
Ich habe diese starken Rasselgeräusche beim Atmen. Kann echt kaum essen, aber trinke viel.
Nehme das Antibiotikum Clarithromycin. Wegen einer penicillin allergie.

06.11.2022 01:00 • x 1 #9


Angor
Hallo

So wie Ankergirl schon schreibt, bei einer bakteriellen Bronchitis hilft ein AB, das müsste aber mindestens in 48 Stunden anschlagen. sollte es eine virale sein, kann man aber nur symptomatisch behandeln, vielleicht ist es bei Dir eine virale?

Wichtig ist, dass Du den Schleim abhustest, mir hilft da ACC akut (am besten Morgens, damit der angesammelte Schleim in der Nacht sich löst) und viel Trinken, damit der Schleim sich verflüssigt.

Helfen tut auch Gelomyrtol Forte, wenn Du einen etwas empfindlichen Magen hast, rate ich Dir aber, die Kapseln (sind ätherische Öle) nicht auf nüchternem Magen zu nehmen.

Ein Hustenblocker ist nur bei Reizhusten ohne Auswurf zu empfehlen.

Du musst Dich nicht bedroht oder hilflos fühlen, Dein Körper und Dein Immunsystem funktionieren, der Körper will die Krankheitserreger loswerden, daher produziert er Schleim zum abhusten, damit das Zeugs rauskommt.

Das bedeutet für den Körper eine große Anstrengung, und dann tut einem manchmal auch alles weh.
Falls Du Dich etwas schlapp fühlen solltest, ist das daher auch normal.

Gute Besserung!

LG Angor

06.11.2022 02:56 • x 1 #10


M
Zitat von Angor:
Hallo So wie Ankergirl schon schreibt, bei einer bakteriellen Bronchitis hilft ein AB, das müsste aber mindestens in 48 Stunden anschlagen. sollte ...

Guten Morgen..
Irgendwie ist der Husten sehr tiefsitzend, aber fühlt sich auch sehr trocken an. Mir tun halt durchweg die Knochen weh. Und wenn die Bronchitis doch nicht bakteriell ist ? Merkt man daran dass das AB nicht so hilft wahrscheinlich. . Oder aber es greift noch..

Das einzige wonach es mir zumindest für ein paar Stunden besser geht ist Ibuprofen. Und Tee hilft..

06.11.2022 03:47 • x 1 #11


Butterfly-8539
Zitat von Moonl:
Ich mülle gerade wahrscheinlich dieses Forum total voll. Es tut mir leid ehrlich. Aber habe eine Bronchitis, nehme seit Donnerstag Abend Antibiotikum und merke bisher keine Besserung . Hab heute wieder so stark gehustet und alles. Das ist ganz schlimm, so hatte ich das noch nie. Jetzt abends steiger ich mich total in ...

Habe sowas auch immer bei Erkältungen. Dauerhusten, der kaum zu stoppen ist.

Früher war meine Rettung stets Locabiosol. Leider wurde es nach ca. 30 Jahren plötzlich eingestellt. Ohne diesem Mittel bekomme ich den starke Husten auch kaum in Griff.
Zusätzlich half mir zum inhalieren Bronchoforton. Zum Glück gibt es das noch.
Vielleicht würde es dir auch helfen.

Wenn der Husten extrem schlimm war und gar nicht mehr aufhörte, besonders auch zur Allergiezeit, ließ ich mir Codein-Tropfen verschreiben und nahm sie sehr sparsam nur nach Bedarf, damit der Husten nicht chronisch wurde.
Das passierte mir nämlich einmal, weshalb dann eine weitere Problematik auftrat. Das war der Grund weswegen ich diese Tropfen bekam. Die muß man aber mit Vorsicht einnehmen, denn sie unterdrücken das Abhusten. Der Arzt würde es dir eh nur verschreiben, wenn er es als ratsam ansieht.

06.11.2022 04:09 • x 1 #12


Angor
Du brauchst wohl einfach noch etwas Geduld @Mooni

So eine Bronchitis geht ja nicht nach 3 Tagen weg, sondern es dauert mindestens eine Woche, wenn nicht zwei.

Nicht die Knochen allein tun Dir weh, sondern auch die Muskeln, achte mal beim nächsten Husten darauf, welche Muskeln Du alle anspannst, dass ist nicht nur die Brustmuskulatur, sondern auch die an Bauch und Rücken.

Und wenn man überlegt, was für ein Druck hinter so einem Husten sitzt, kann man sich vorstellen, wie das auf den Brustkorb drückt.

Mach einfach so weiter wie bisher, von anderen Usern hast Du ja auch schon gute Tipps bekommen, und vertrau auch ein wenig auf Dein Immunsystem.

06.11.2022 07:35 • #13


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel