2

relinquished

relinquished

209
14
29
Hey, ich habe seit mehreren Wochen ein Augenlidzucken am linken Auge. Es tritt wirklich nur links auf. Ich muss dazu sagen, dass ich einen furchtbaren Schlafmangel habe (auch wegen Alk.) und ich derzeit auch viel zu wenig esse über den Tag verteilt. Zumindest esse ich oft nichts bis zum späteren Nachmittag. Jedenfalls steigert sich das Ganze. Heute ist es richtig schlimm. Hab auch nicht sonderlich gut geschlafen, aber so schlimm war es noch nicht. Dazu tut mein linkes Auge auch minimal weh. Was meint ihr ist die Ursache? Das könnte ja auch ne schlimmere Erkrankung sein. Und was kann ich dagegen tun?

02.06.2019 14:58 • 06.06.2019 #1


12 Antworten ↓


Chris72


Ich hatte vor Jahren schlimmes Augenlidzucken, und meiner Erfahrung nach hat dies drei Ursachen.
Zum einen ist so ein Augenlidzucken völlig normal, kommt bei Menschen einfach mal vor, ist völlig harmlos, und verschwindet dann von alleine wieder.
Eine weitere Ursache ist Stress, durch den es leichter zu Dingen wie Augenlidzucken kommen kann. Schlafmangel ist in dieser Hinsicht auch schon Stress, und Alk. und wenig essen ist sicherlich auch Stress fördernd.
Die dritte Ursache ist die Selbstbeobachtung, jedenfalls habe ich an mir damals festgestellt, dass je häufiger ich darauf achte, um so häufiger tritt das Augenlidzucken auch auf. Irgendwann konnte ich es sogar selbst auslösen, indem ich einfach nur daran gedacht habe.
Ich musste damals lernen darum kein Drama mehr zu machen, es also weniger wichtig zu sehen. Zudem musste ich lernen es weniger zu beachten, was gar nicht so leicht ist, da dies eigentlich ein Widerspruch in sich ist. Hierbei hat mir die Akzeptanz geholfen, durch die ich dies einfach zulassen konnte, ohne es zu bewerten. um meine Wahrnehmung dann wieder auf etwas wichtigeres zu lenken. Den Stress zu reduzieren und damit umgehen zu lernen, ist sowieso sinnvoll, dies lernte ich damals aus anderen Gründen.
Manchmal wird noch der Tipp gegeben, dass Magnesium helfen soll, was ich aber nicht ausprobiert habe.
Letztlich verschwand das Augenlidzucken von alleine wieder.
Bei mir war es also ganz harmlos, und wurde nur zu einem nervigen Problem, weil ich es als Problem bewertete, und dadurch immer stärker wahrnahm.

02.06.2019 15:16 • x 1 #2


-Leeloo-

-Leeloo-


161
2
75
Stresspegel, Mineralstoffmangel, Vitaminmangel, können Ursachen sein. Ich denke nicht, dass du eine schlimme Erkrankung hast. Es kann natürlich echt nervig sein, ich kenn es auch. Mehr Schlaf, gesunde Nahrungsaufnahme und weniger Alk. würden sicher helfen. Bei mir war der psychische Stress, seitdem es mir besser geht, kommt es nicht mehr vor.

02.06.2019 19:47 • #3


domi89

domi89


1067
4
625
Also die Mischung aus Alk., Schlafmangel und auch noch ungesundes Essen... Kein Wunder dass der Körper mal ein Signal gibt Ich denke du musst erstmal daran arbeiten, dann verschwindet auch das Zucken wieder.

03.06.2019 07:42 • #4


Karl Hoffmeiste.


332
6
143
Magnesium ist das Beste gegen Streß.

04.06.2019 22:30 • #5


nittels

nittels


41
33
Hört sich Ad-Hoc nach einem benigen Vaskilitätssyndrom an. Ist harmlos und kommt meist von Stress. Kann zeitweise schlimmer werden wenn der Stress anhält (z.B. andere Augenlider). Legt sich wieder mit der Zeit (kann aber ein paar Wochen dauern). Der Schmerz am Auge bestätigt es eher noch (stressbedingte Verspannung der Augenmuskulator). Augentrockenheit kann ebenfalls ein Grund sein. Was man auf die Schnelle dagegen machen kann ist nen kühlen Lappen auf das Augenlid auflegen. Das zieht das Gewebe zusammen und die Nerven arbeiten besser. Magnesium ist auch gut; gerade wenig Schlaf in Verbindung mit Alk geht auf den Magnesiumhaushalt. Auf lange Sicht eben beruhigen und einen gesünderen Lebensstil.

05.06.2019 15:02 • #6


Franse


476
74
70
Ich hatte vor ein paar Monaten 3! Wochen lang Augenlidzucken. Es war furchtbar. Habe auch Magnesium Brausetabletten genommen & versucht das Zucken zu ignorieren. "Dann zuckt es halt..." dachte ich mir. Irgendwann war es weg. Allerdings nicht von heute auf morgen sondern es wurde stetig weniger...

05.06.2019 19:03 • #7


Abendschein

Abendschein


10423
4
8610
Alles was ich beachte, wächst.....leider.

05.06.2019 22:25 • #8


Karl Hoffmeiste.


332
6
143
Zitat von Abendschein:
Alles was ich beachte, wächst.....leider.


05.06.2019 22:36 • #9


Abendschein

Abendschein


10423
4
8610
Zitat von Karl Hoffmeister:


Die Symptome meinte ich.

05.06.2019 22:39 • #10


Karl Hoffmeiste.


332
6
143
Zitat von Abendschein:
Die Symptome meinte ich.


Hätte ich auch drauf kommen können , macht wohl die Hitze.

05.06.2019 22:47 • #11


Abendschein

Abendschein


10423
4
8610
Zitat von Karl Hoffmeister:

Hätte ich auch drauf kommen können , macht wohl die Hitze.

05.06.2019 22:56 • x 1 #12


Heldin89


33
5
8
Hallo,
du hast ja schon einige Antworten bekommen, da kann ich mich nur anschließen.

Ich hatte bis Dezember 2015 noch niiiiie in meinem Leben Augenlidzucken und dann war es auf einmal ganz plötzlich da
Wir haben uns ein 2. Kind gewünscht und ich hatte etwas Sorge, dass es vielleicht nicht direkt klappt (eine Angsterkrankung hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht!). Wahrscheinlich war das der Auslöser!
Ein paar Tage später hielt ich dann tatsächlich einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen und hoffte nun, dass alles gut geht und das Würmchen gesund zur Welt kommt.
Das Lidzucken hielt an. Täglich! Nach 3 Monaten bin ich zum Augenarzt gegangen, dort war alles in Ordnung. Es folgten Blutuntersuchungen beim Hausarzt, auch hier alles in Ordnung. Nun kam das erste Mal die Angst vor MS ins Spiel (dank Google). Nachdem auch der Neurologe eine ernsthafte Ursache ausgeschlossen hatte (diverse Tests plus MRT und Co), blieb mir nichts anderes übrig als damit zu leben.

Das Lidzucken hielt von Dezember 2015 bis ca. Anfang 2017 KONSTANT an! Dann wurde es pötzlich immer weniger und taucht nun nur noch in Stresssituationen oder ab und zu zyklusbedingt auf. Es ist wahnsinnig nervig, aber jeder Arzt (und das waren nicht gerade wenige ) sagte mir, dass eine ernste Ursache unglaublich selten wäre und ohne weitere Symptome praktisch ausgeschlossen!

Halte durch, es wird besser werden und dann wieder genauso plötzlich verschwinden wie es auch aufgetaucht ist.
Alles Liebe
Heldin89

06.06.2019 21:42 • #13



Dr. Matthias Nagel