Pfeil rechts
41

Blaue Taube
Zuerst meine Symptome in grober Übersicht:


Symptome in Phasen

Zusätzlich Symptome: (bereits seit längerer Zeit vorhanden)

Tremor ganzer Körper (vibrieren, bei Muskelbetätigung Verstärkung); Nikoton hilft deutlich
Rote Augen am Morgen
Schielen am Morgen (hat vor 1/2 Jahr angefangen)
Manchmal schmerzen in den Lendenwirbeln und Hüfte
Schwammige / Unscharfe Sprache
Schlechtes Gedächtnis / Benötige lange um Sachen optisch einzuordnen
Kribbeln hatte ich bereits und es hat sich wieder gelegt (vor einigen Monaten)


Vorphase (6-7 Monate)

Atembeschwerden


Phase I (vor 2 Monaten)

Herzrhythmusstörungen/ Stechen
Atembeschwerden
Schluckbeschwerden
Verspannter Hals
Atemnot
Ungenaue Sprache
Finger Schmerzten (nicht immer), Finger oft in Krummhaltung (nicht immer)
Husten


Phase II (vor 1 Monaten)

Starke Gewichtsabnahme
keine Kraft in Beinen
Unsicheres gehen
Muskeln Beine steif
Muskeln Beine angespannt
Kribbeln Bein (meist eher linker Fuß)
Zuckungen Finger (siehe Video)
Schwierigkeiten beim Zähneputzen
Zittern der Hand bei Bewegungen (mal Links, mal rechts)
Unterkühlung
Wenig Gefühl in Fingern (Zähneputzen z.B.)
Ungenaue Sprache (besonders Nachts)
Finger Schmerzten (nicht immer), Finger oft in Krummhaltung (nicht immer)
Manchmal fleckiges sehen (als währen die Augen überreizt)
Tinnitus (KA ob dieser zuvor schon vorhanden war)
Zuckungen am Körper (meist 1x, Bein, Gesicht, Hand, Lippe, Wange, siehe Protokoll)
Zunge kribbelte 3 mal Nachts ganz kurz
Schmerzen im Bein


Phase III: (aktuell [16.04])

Zuckungen am Körper (meist 1x, Bein, Gesicht, Hand, Lippe, Wange, siehe Protokoll)
Leichtes Kribbeln Hand links
Kribbeln Beine hat abgenommen
Wenig Gefühl in Fingern (Zähneputzen z.B.)
Zuckungen Finger, Schmerzen in Unterarm (leichtes ziehen)
Tremor am Körper stärker geworden
Kleiner Finger spreizte sich am und zuckte unwillkürlich, Finger kribbeln außen ganz leicht
(16.04.16 siehe Video, zuvor am PC geschrieben)
Finger Schmerzten (nicht immer), Finger oft in Krummhaltung (nicht immer)
Manchmal fleckiges sehen (als währen die Augen überreizt)
Manchmal völlig beschwerdefrei (kein zittern der Hände)
Sehe manchmal seltsam - Licht zieh schleier nach (hatte ich schon öfter)
In der Nacht Reden manchmal anstrengender
Zunge kribbelt manchmal ganz kurz
Schmerzen im Bein sind wieder gekommen (meist links, nicht mehr so stark wie in Phase II)
Fühlt sich so an, als würde es sich innerlich stark anspannen
Während die Beine in Phase II schwer waren, fühlen sie sich jetzt ganz leicht an
3x je 1x Schwarz (wie langes blinzeln)

- Die Beine haben sich wieder normal entwickelt (normale Kraft etc.)
- Gewicht steigt wieder langsam
- Gang ist wieder normal
- Tinnitus nimmt ab
- Momentan keine Schluckbescwerden
- Temperatur jetzt auf 36


Anmerkungen:

Die Phasen dauerten jeweils einige Wochen und gingen nahezu nahtlos ineinander.


Was wiederkehrend ist (in diesen Phasen):

Beinbeschwerden (II & III), zuerst sind sie schwer, dann ganz leicht; beides Mal ziehen im Bein
Beinbeschwerden kribbeln, hat insgesamt nachgelassen, fließend
Zuckungen II & III
Zuckungen der Finger II & III (siehe Video)
Krummhaltung der Finger (hat sich erst in Phase 3 zeitweise gebessert)

Symptome genau


14:26 - Zuckung Mittelfinger Links 1x (F k m) leichte Bewegung
14:32 - Zuckung Wade Links 1x (Fkm/l) (Bett Fuß erhöht)
14:35 - Zuckung Fuß links 1x (W &F kribbelt mittel) leichte Bewegung (Bett Fuß ausgestreckt)
14:40 - Zuckung Nase 1 x (F kribbelt mittel) (Bett Fuß gewinkelt)
14:43 - Zuckung Oberschnkel nach bewegung 2x keine Bewegung / rechts 1x
14:46 Fuß rechts kribbelt leicht (Bett Fuß abgewinkelt)
14:50 - Beide Füße kribbeln (Bett Beine auf Polster mittel)

// Beim Anspannen der Waden verschwindet das kribbeln.
// Beim Bewegen der Beine ist das Kribbeln solange weg, bis ich damit aufhöre.

14:59 - Beide Füße kribbeln (Beine hochgelegt) Zuckung Knie links - keine Bewegung - selbe Position
15:02 Nach Bewegung der Hand und leichtes Anspannen der Finger (Monitor umdrehen) 3x leichtes Zuckung ringfinger links - selbe Position
15:04 Zuckung linker Fuß 1x keine Bewegung; Oberschenkel zieht leicht nach Aufstellen der Beine

///////////////////////////////////// Ende Testaufzeichnung /////////////////////////////////////

Nicht erfasst...

///////////////////////////////////// Testaufzeichnung 2 /////////////////////////////////////

20:10 Sitzen vor PC: Zuckung Hand links - leicht Bewegung 1x; kribbeln leicht (Temperatur 22,2 - 21.1)
20:11 6 mal Zuckungen rechtes Knie - keine Bewegung; Kopf bewegt knackst
20:15 Zuckung Ringfinger links 1 x leichte Bewegung
# Kribbeln im Bein eher leicht (2) betrifft eher den Unterschenkel
20:21 Zukunft Links Unterschenkel 1x keine Bewegung
20:23 Kribbeln Fuß links stärker (4), jetzt auch Fuß
20:24 Zukunft Oberschnkel links, keine Bewegung 1x
20:27 Schmerzen linker Unterarm
20:32 Zuckungen (1/2 sek Takt) Unterschenkel links
20:34 Zuckung linker Zeigefinger 1 x kleine Bewegung
20:38 Bein etwas bewegt jetzt wieder Kribbeln (2)
20:42 Zuckung Oberarm link (Bizeps) 1x
20:47 Druck linke Brust (nicht stark; zudem Rülpsen)
20:51 linker Ringfinger zuckt 1 x (beim Schreiben)
20:55 kleiner Spaziergang in die Küche
20:57 Zuckung im linken Ringfinger 1 x Tastatur
20:58 Kribbeln im Fuß links (3)
21:05 Hand krumm gehalten, kleiner Finger und ggf. Ringfinger links zuckte 1 x Bewegung leicht
21:05 Kribbeln Fuß links (4)
21:10 Liege im Bett - Füße gerade ausgestreckt; kribbeln linker Fuß (2-3)
21:11 Hand hinter Kopf; sehe linke Hand zuckt (ka welcher Finger)
21:18 Zuckung Unterschenkel links 1 x keine Bewegung
21:23 Kribbeln linker Fuß (2); eventuell auch rechter Fuß
21:25 linker Fuß und Unterschenkel kribbelt (2-3),
21:29 Zuckung linker Fuß ohne Bewegung
21:32 linker Ringfinger zuckt 1x mit Bewegung
21:33 Linker Fuß zuckt nach oben 1x mit Bewegung; Unterschenkel zuckt ohne Bewegung 1x
21:38 Zuckung Bein 2 x (kurze Pause von sek.) keine Bewegung
21:42 Zuckung Wade 2-3 mal leicht Anspannung pro sek. keine Bewegung
21:54 Spaziergang in Küche, Linker Unterarm schmerzen leicht (ziehen)
21:59 Rechter Fuß über Linker Kribbeln Linker (2-3)
22:02 Zuckung linker Fuß 2 x mit Abstand einiger Sek.
22:05 Zuckung rechte Hand (leichte drehen) als hinter dem Kopf 1 x
22:06 Zukung linke Hand sehne (ka welcher Finger) 1x
22:09 Fuß aufgestellt kribbelt (3)
22:23 Fuß ausgestreckt kribbeln (2)
22:24 Oberschenkel zuckt 1 mal keine Bewegung
22:25 Nach Bewegun der Hand Finger zuckt 1x links Ringfinger kleine Bewegung
22:30 Hände hinter den Kopf, Ringfinger zuckt 1x mit Bewegung
22:31 Rechter Oberschenkel zuckt 1 x
22:36 Monitor mit Hand Bewegung Finger zuckt 1 x Ringfinger links mit Bewegung
22:40 Zukunft Ringfinger links mit Bewegung Hand in der Luft gehalten 1x
22:46 Zuckung linker Ringfinger 2 mal mit Bewegung (sichtbar)
22:59 Zuckungen 2x rechtes Bein mit Bewegung

15.04.2016

Tinnitus links, am Morgen unscharf sehen, Pupille seltsam, Bein Links leichter Schmerz, am Abend wenig Gefühl im Bein (nachdem etwas verdreht),

16.04

Nachmittag

Kleiner Finger abgespritzt und zuckt unwillkürlich, Hand kribbelt links ganz minimal, linke Hand zittert etwas

17.04

Morgen

Finger (Ringfinger links) zuckte 2 x 5-6 mal, Hand hinter Kopf, Finger nicht gekrümmt, Finger keine Schmerzen
Fuß links kribbelt (2-3)
Zittern Zunge rausgestreckt eher gering
Gang normal; Sehen normal

17:00

linke Hand vibriert 20 Minuten, das Vibrieren höre ich
rechte Hand kribbelt leicht

Weitere Symptome folgen.


Aktuell Angst vor MS, ev. ALS, Krebs, RLS, Alzheimer, Parkinson

Laborwerte kommen noch. Untersuchung wurde noch keine gemacht.



lg

17.04.2016 17:37 • 31.12.2018 #1


194 Antworten ↓


july1986
Die meisten deiner Symptome habe ich auch schon über einer längeren Zeitraum gehabt und noch viele andere Symptome.

Ich selber habe nie über MS nachgedacht .
Die Ärzte jedoch hatten dies stets als ersten Gedanken gehabt .
Alle Untersuchungen die ich machte waren in Ordnung .
Zwei kleine Auffälligkeiten gab es bei mir im EEG und NLG.
Die Lumbalpunktion die es komplett ausschließen würde oder ggf bestätigen habe ich einfach nie gemacht .
Fand ich sehr riskant und unsinnig.

Ich bezweifle das du MS hast .
In meinem Umfeld hat dies jemand .
Ihre Symptome sind schon anders als deine.

17.04.2016 19:26 • #2



Angst vor neurologischer Krankheit

x 3


Blaue Taube
Zitat von july1986:
Die meisten deiner Symptome habe ich auch schon über einer längeren Zeitraum gehabt und noch viele andere Symptome.

Ich selber habe nie über MS nachgedacht .
Die Ärzte jedoch hatten dies stets als ersten Gedanken gehabt .


Das klingt gar nicht gut, MS wird ja als die Krankheit mit 1000 Gesichtern bezeichnet, du hattest ähnliche Symptome wie ich (gerade eben hat die linke Hand vibriert) und sie denken an MS, zudem waren die Tests auffällig und die Diagnose ist sehr schwer. Wenn du weißt, dass du MS hast, kannst du wenigstens die best mögliche Therapie einleiten und dich bei der neuen Studie, die 2018 durchgeführt wird, anmelden.

lg

17.04.2016 19:44 • #3


Blaue Taube
Falls es euch interessiert, meine bisherige Recherche hat ergeben, dass viel Kaffee und viele Nachtschattengewächse (Tomaten, Kürbis) MS Schübe verzögern können, zumindest zeigt dies eine neue Studie an Mäusen. Weiters wirkt sich Stress negativ aus. Ich vermute, dass neuroprotektive Supplemente ebenfalls die Zellen schützen könnten.

Bei Parkinson oder einen essentiellen Tremor hilft Nikotin.

Sobald ich recherchiert habe, ob koffeinfreier Kaffee ebenfalls hilft, steht regelmäßiger Kaffee-Konsum, täglich Tomaten/ Kürbeiskernöl und ggf. neuroprotektive Supplemente am Speiseplan. Außerdem werde ich täglich progressive Muskelentspannung und autogenes Training durchführen, um den Stress zu verhindern und so die Krankheit, wenn es MS sein sollte, zu verlangsamen.

Morgen rufe ich außerdem den Neurologen an und schau nochmal zur Hausärztin. Sobald es was Neues gibt, berichte ich.

lg

PS: Tut gut darüber zu schreiben!
PPS: Heute hat die linke Hand vibriert, für 10-20 Minuten, ich habe das sogar gehört. Beim Anspannen war das Vibrieren weg, kennt das wer? Der linke Fuß kribbelt wieder verstärkt.

17.04.2016 21:26 • #4


Wurdest du bereits bei einem Psychiater vorstellig, der mit dir bezüglich deiner Angst einen Behandlungsplan gemacht hat?

17.04.2016 21:32 • x 1 #5


july1986
Also Nein ich habe kein Ms bzw es wurde nie diagnostiziert .
Und ja ich hatte viele deiner Symptome aber auch viele andere ...habe mich glaube blöd ausgedrückt , als ich schrieb man hat deswegen bei mir sogar aus ärztlicher Sicht ms vermutet.
Denn die Symptome die du hast trugen dazu gar nicht wirklich bei sondern andere Symptome welche du nicht hast .
Zum Beispiel hat ich kurzzeitig mal für 60 sek eine Lähmung im Arm oder ich hatte überall Missempfindungen usw noch andere Dinge .

17.04.2016 21:35 • #6


Blaue Taube
Zitat von Gerd50:
Wurdest du bereits bei einem Psychiater vorstellig, der mit dir bezüglich deiner Angst einen Behandlungsplan gemacht hat?


Nein, zuerst benötige ich eine neurologische Untersuchung, ist diese negativ, wird sich meine Angst vermutlich auch wieder legen, ist die positiv (auf MS / ALS etc.) wird mir der Psychiater auch kaum helfen, dann suche ich mir eine Selbsthilfegruppe.

17.04.2016 21:37 • #7


Zitat von Blaue Taube:
Zitat von Gerd50:
Wurdest du bereits bei einem Psychiater vorstellig, der mit dir bezüglich deiner Angst einen Behandlungsplan gemacht hat?


Nein, zuerst benötige ich eine neurologische Untersuchung, ist diese negativ, wird sich meine Angst vermutlich auch wieder legen, ist die positiv (auf MS / ALS etc.) wird mir der Psychiater auch kaum helfen, dann suche ich mir eine Selbsthilfegruppe.


Wünsche dir bei der Abklärung alles Gute

17.04.2016 21:42 • #8


Blaue Taube
Zitat von july1986:
Also Nein ich habe kein Ms bzw es wurde nie diagnostiziert .
Und ja ich hatte viele deiner Symptome aber auch viele andere ...habe mich glaube blöd ausgedrückt , als ich schrieb man hat deswegen bei mir sogar aus ärztlicher Sicht ms vermutet.


Danke nochmal für deine Antwort, das Forum hier ist absolut spitze! Die genauen Symptome würde ich gerne nicht im Thread besprechen, sonst kommt es noch zu psychosomatischen Reaktionen und ich weiß nicht, wo die Psyche mir einen Streich spielt. Ich hatte auch schon 2 mal für 1-2 Sekunden das Gefühl meine Zunge ist gelähmt, aber das auch nur in der Nacht, Vorgestern hatte ich auch ein Ziehen im Gesicht (2-3 Sek)...

Es gibt aber auch Positives, die Zuckungen sind weniger geworden, jetzt ist das Kribbeln im Fuß dominant und das Vibrieren. Außerdem, seit ich gelesen habe, dass Stress MS verschlimmert, bin ich ganz ruhig und entspannt, mal sehen ob dieser Zustand anhält.

Allgemeine Frage: Wenn ich zu Krankheiten präventive Maßnahmen finde, interessiert euch das? Soll ich davon berichten oder triggert es bei euch nur die Angst?

17.04.2016 21:43 • #9


Icefalki
Liebe Taube, selten haben wir solche detaillierten Aufzeichnungen gelesen. Für dich wünsche ich mir, dass du beim Neurologen eine guten Abklärung bekommst, bzw. deine Krankheiten nicht wirklich bestätigt werden.

Zur Zeit grassieren hier enorme Ängste bzgl. deiner beschriebenen Ängste. Ich könnte mir daher gut vorstellen, dass einige User getriggert werden könnten.

Insgesamt kümmern wir uns gerne um die hypochondrischen Ängste, bzw. versuchen unser Bestes, den Zusammenhang Angst und körperliche Symptomatik zu erklären.

Hier bei uns geht es u.a. um die Angst vor diversen Krankheiten, die laut vielen Ärzten nicht gefunden wurden.

Du stehst, zumindest so habe ich es gelesen, ganz am Anfang bzw. bist noch nicht richtig allumfassend untersucht worden.

Tu das mal ganz in Ruhe und wenn wirklich nix dabei gefunden wird, wirst du dich mit vielen "Leidensgenossen" unterhalten können.

So ganz im Vertrauen hab ich eher das Gefühl, dass eine MS Erkrankung für dich leichter zu akzeptieren wäre, als eine hypochondrische Angsterkrankung.

Wie auch immer, ist es deine Psyche, die dich quält, werden wir dich gerne versuchen aufzufangen.

17.04.2016 22:38 • x 3 #10


Blaue Taube
Hallo Icefalki,

ja eine neg. Diagnose fehlt mir leider noch, hoffentlich kann ich diese bald anführen. Mit deiner Vermutung hast du im übrigen nicht recht, eine psychische Erkrankung wäre mir deutlich lieber als eine neuronale, nur glauben kann ich nicht so ganz. Es wäre eine Sache, hätte ich zuvor die Symptome gelesen und diese dann beobachtet, aber aus genau diesem Grund habe ich lange gewartet, erst alle Symptome dokumentiert und mich danach erkundigt. Wir werden sehen.

Auch wenn es nicht ganz ins Forum passt, es tut dennoch gut darüber zu schreibe.

lg

17.04.2016 22:48 • #11


Icefalki
Warten wir ab und hoffen das Beste. Wenn es dir gut tut, darüber zu schreiben ist das ok.

Nur denk ein bisschen an die restlichen User, die bereits bei den Worten getriggert werden.

Aber, so wie ich es gelesen habe, bist du Da recht sensibel und hast dir schon deine Gedanken gemacht.

Versuche dich zu entspannen, und schick mal gedanklich Wärme und Entspannung in deine unruhigen Regionen. Versuch das einfach mal. Wie ein warmer Strom von heilender Energie.

17.04.2016 23:09 • #12


Angstmaus29
Das beste ist du lässt dich erstmal gründlich neurologisch untersuchen schilderst dort alle Symptome die du hast ganz genau ich hoffe für dich das alles zum positiven sich raus stellt und es nichts ernstes ist
MS glaube ich eher weniger eine Freundin hat diese Krankheit bei ihr ging das mit Sehstörungen los sie sieht auf einem Auge fast nix mehr aber ist besser du lässt es erstmal abklären
Viel Glück dabei

18.04.2016 08:07 • #13


Blaue Taube
Danke für eure Rückmeldungen, bin heute 3h zum nächsten Wahlart gefahren, der hat mir leider nur eine Überweisung für MRI / MRT ausgestellt und gemeint "ALS sieht er nicht, MS sollten wir abklären". Hat sich nicht viel gebracht, aber gut. Wenn es MS wäre und da die schub-förmige könnte ich damit eher umgehen, denn da gibt es Behandlungsmethoden. Die progressive wäre übel und ALS sowieso Horror, man wird sehen. Was mir noch eingefallen ist, vor Jahren war mal mein Arm für 30 Sek. gelähmt und vor 1 Jahr hatte ich schon einmal unscharf auf einem Auge gesehen, das war vor einigen Monaten wieder.

Ich hoffe ich triggere euch nicht zu sehr, sonst warte ich, bis ich die Diagnose habe. Morgen ruf ich gleich nochmal beim nächsten Wahlart an, die Kosten sind mir momentan gleichgültig, vielleicht ist der Termin für 2 Wochen noch vorhanden. 2 Monate könnte ich nie auf das MRT warten, unglaublich wie lange die Wartezeiten sind.

Rezept habe ich auch eines bekommen, als Schlafmittel und gegen den Tremor, ein SSRI, (hab den Namen grad nicht im Kopf, ich schau gleich), ob ich das nehmen sollte? Selbsthilfegruppe für MS habe ich mir auch schon gesucht, jetzt geht es mit Dr. Google weiter. Omega 3 wurde schon gekauft (soll ja helfen), genauso wie Tomaten und Kürbiskernöl (Zyklotides, aber ob da B1 drinnen ist?). Was ich machen kann, werde ich machen, vielleicht such ich mir noch einen passenden Psychologen, dann habe ich soweit alles gemacht, was ich machen kann. Eine Uni in Wien schreib ich wegen dem Zyklotiden B1 an (worin es vorkommt). Stress und Ängste fahre ich auch gegen 0, kann ja Schübe beeinflussen, außerdem soll Sport helfen, also am Morgen -> Kraftsport (moderat).

lg

19.04.2016 21:27 • #14


Zitat von Blaue Taube:
Danke für eure Rückmeldungen, bin heute 3h zum nächsten Wahlart gefahren, der hat mir leider nur eine Überweisung für MRI / MRT ausgestellt und gemeint "ALS sieht er nicht, MS sollten wir abklären". Hat sich nicht viel gebracht, aber gut. Wenn es MS wäre und da die schub-förmige könnte ich damit eher umgehen, denn da gibt es Behandlungsmethoden. Die progressive wäre übel und ALS sowieso Horror, man wird sehen. Was mir noch eingefallen ist, vor Jahren war mal mein Arm für 30 Sek. gelähmt und vor 1 Jahr hatte ich schon einmal unscharf auf einem Auge gesehen, das war vor einigen Monaten wieder.

Ich hoffe ich triggere euch nicht zu sehr, sonst warte ich, bis ich die Diagnose habe. Morgen ruf ich gleich nochmal beim nächsten Wahlart an, die Kosten sind mir momentan gleichgültig, vielleicht ist der Termin für 2 Wochen noch vorhanden. 2 Monate könnte ich nie auf das MRT warten, unglaublich wie lange die Wartezeiten sind.

Rezept habe ich auch eines bekommen, als Schlafmittel und gegen dem Tremor, ein SSRI (hab den Namen grad nicht im Kopf, ich schau gleich), ob ich das nehmen sollte?

lg


Ein SSRI als Schlafmittel?
Ein SSRI gegen Tremor?

Zitat:
Selbsthilfegruppe für MS habe ich mir auch schon gesucht, jetzt geht es mit Dr. Google weiter. Omega 3 wurde schon gekauft (soll ja helfen), genauso wie Tomaten und Kürbiskernöl (Zyklotides, aber ob da B1 drinnen ist?). Was ich machen kann, werde ich machen, vielleicht such ich mir noch einen passenden Psychologen, dann habe ich soweit alles gemacht, was ich machen kann. Eine Uni in Wien schreib ich wegen dem Zyklotiden B1 an (worin es vorkommt). Stress und Ängste fahre ich auch gegen 0, kann ja Schübe beeinflussen, außerdem soll Sport helfen, also am Morgen -> Kraftsport (moderat).


So wirst du, so schlimm es klingt kläglich scheitern, du kannst nicht eine Selbsthilfegruppe suchen, wenn die Diagnose nicht gesichert ist. Und Google weiter zu befragen ist purer Nonsens

19.04.2016 21:31 • #15


Blaue Taube
Zitat von Gerd50:
Ein SSRI als Schlafmittel?
Ein SSRI gegen Tremor?


Das Zeug nennt sich Trazodon.

Zitat:
Trazodon ist ein Serotonin-Wiederaufnahmehemmer sowie ein Antagonist der 5-HT2-Rezeptoren, deren Aktivierung allgemein mit Schlaflosigkeit, Angst, psychomotorischer Unruhe sowie mit Störungen der Sexualfunktion in Verbindung gebracht wird. Neben Nefazodon zählt es deswegen zu den dualserotonergen Antidepressiva (DSA).

Außerdem hemmt Trazodon stark die α1- und schwach die α2- und H1-Rezeptoren und hat eine abschwächende Wirkung auf den Tremor. Im Gegensatz zu anderen psychotropen Substanzen ist Trazodon bei Glaukom und Prostatabeschwerden nicht kontraindiziert: Es besitzt keine extrapyramidale Wirkung und bewirkt keine Potenzialisierung der adrenergen Übertragung. Auch weist Trazodon keine anticholinerge Aktivität auf und ist somit frei von etlichen typischen Nebenwirkungen trizyklischer Antidepressiva.


Würdest du es nicht empfehlen? War extra bei einem Univ. Prof. der mir das Rezept ausgestellt hat.

lg

19.04.2016 21:35 • #16


Trazoton ist ja kein reines SSRI. Es ist ein (SSRI)-(SARI). Also auch sedierende Wirkung, das schon eher
Aber empfehlen kann ich gar nichts, ich kann dir nur empfehlen, die Finger vom Google zu lassen und nicht voreilig Selbsthilfegruppen zu suchen. Mache Schritt für Schritt deine Untersuchungen bis eine Diagnose steht, dann kannst du noch immer Erkundigungen einholen

Edit

Wichtig auch, dass du bei einem Arzt bleibst, sonst machen die Ärzte Paralleluntersuchungen jeder ein bisschen und keiner kann ein ganzes Bild von dir machen, Ärztehopping ist ganz schlecht

19.04.2016 21:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Blaue Taube
Zitat von Gerd50:
Trazoton ist ja kein reines SSRI. Es ist ein (SSRI)-(SARI). Also auch sedierende Wirkung, das schon eher


Also würdest du es nehmen? Bei den Nebenwirkungen steht Gewichtsverlust, den habe ich ja schon, eigentlich wollte ich wieder Gewicht zulegen und da wäre es eher hinderlich. Außerdem wäre es interessant, ob der Tremor von selbst wieder zurückgeht, dadurch würde sich ja zeigen, ob es sich um eine schubförmige oder progressive MS handelt.

Kennt sich von euch wer mit MS aus? Kann man aus meinem Symptomen auf eine der beiden schließen? Denkt ihr, es wäre immer noch eine rein psychosomatische Ursache möglich?

lg

19.04.2016 21:44 • #18


Zitat von Blaue Taube:
Zitat von Gerd50:
Trazoton ist ja kein reines SSRI. Es ist ein (SSRI)-(SARI). Also auch sedierende Wirkung, das schon eher


Also würdest du es nehmen? Bei den Nebenwirkungen steht Gewichtsverlust, den habe ich ja schon, eigentlich wollte ich wieder Gewicht zulegen und da wäre es eher hinderlich. Außerdem wäre es interessant, ob der Tremor von selbst wieder zurückgeht, dadurch würde sich ja zeigen, ob es sich um eine schubförmige oder progressive MS handelt.

Kennt sich von euch wer mit MS aus? Kann man aus meinem Symptomen auf eine der beiden schließen? Denkt ihr, es wäre immer noch eine rein psychosomatische Ursache möglich?

lg


Ich würde dem Arzt vertrauen und das machen, was er dir empfohlen hat!

Du hast noch keine MS Diagnose, vergiss das nicht! Steigere dich nicht so sehr in diese Erkrankung, bevor die Diagnose nicht erstellt wurde.

Wenn deine Symptome schon jahrelange bestehen, kann es keine ALS sein!

19.04.2016 21:47 • #19


Blaue Taube
Zitat von Gerd50:

Ich würde dem Arzt vertrauen und das machen, was er dir empfohlen hat!


Ich warte noch einige Tage und versuch noch 2 kg zuzulegen, dann nehme ich das Medikament. Wenn ich dann nicht zulegen sollte oder abnehme, weiß ich, dass es von diesem kommt.

Zitat von Gerd50:

Du hast noch keine MS Diagnose, vergiss das nicht! Steigere dich nicht so sehr in diese Erkrankung, bevor die Diagnose nicht erstellt wurde.


Damit hast du vielleicht recht, andererseits beruhigt es mich, wenn ich weiß was es am ehesten ist und ich mir sicher bin, die bestmögliche Behandlung zu erhalten. Mehr als mich maximal ausführlich zu informieren und mich bestmöglich vorzubereiten kann ich eh nicht machen.

Zitat von Gerd50:
Wenn deine Symptome schon jahrelange bestehen, kann es keine ALS sein!


Die ALS-Symptome bestehen eigentlich erst seit einigen Monaten (eher Wochen/ Tagen).

lg

19.04.2016 22:00 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel