Pfeil rechts
2

Guten Abend an alle... Ich bin heut das erste Mal hier im Forum unterwegs, ich bin 41 Jahre alt, weiblich und hab grad letztes Jahr mein2. Kind bekommen. Und seitdem ist meine Welt durcheinander geraten. Ich war schon immer ängstlich, aber die Schwangerschaft hat mich echt aus der Bahn geworfen. Ich hatte eine schlimme Kindsbettdepression mit heftigen körperlichen Symptomen. Aber das hat man erst nach einem halben Jahr erkannt. Das 2. halbe Jahr der Elternzeit hab ich versucht, einen Therapeuten zu finden. Ich hab bis jetzt noch keinen...und ich arbeite seit Februar wieder. Seit der Geburt habe ich einige Panikattacken hinter mir. Ich war schon so oft mit Symptomen einer schlimmen Erkrankung beim Arzt/Notaufnahme, ich kann es nicht mehr zählen! Und man schämt sich so...ich hab alles an Untersuchungen hinter mir, aber die momentane Angst vor Mundkrebs krieg ich nicht bekämpft. Im Januar hab ich einen heftigen Virus gehabt. 5 Wochen brannte die Zunge und die linke Seite im Hals auch. Natürlich hab ich mich da reingesteigert. Und dann gibt es so einen Selbstcheck, man soll nach Knoten und Knubbeln suchen. Da hatte ich ne Menge von, vor allem unter der Unterlippe in der Mundschleimhaut. Man hat mir erklärt, bei mir seien die Mundspeicheldrüsen nur deutlich zu merken, weil sie recht groß sind. Die hat aber jeder. Ok. Das hat mich beruhigt. Das Zungenbrennen hörte auch auf. Jetzt hab ich schon wieder einen Virus mit Bläschen an der Lippe. Wieder mit Zungenbrennen, wieder schmerzt die linke Seite in der Mandelgegend, die Mandeln sind schon lange raus. Meine Ärztin meinte nun, jetzt sind auch noch Stippchen im Rachen und nun nehm ich ein Antibiotikum. Das Brennen im Mund wurde besser. Aber meine linke Wangenseite fühlt sich dick an, ich beiß mir ständig auf die Innenseite. Und vor 4 Tagen war auf einmal ne gelbliche Stelle hinten am Oberkiefer, ein Stück weiter vom letzten Backenzahn entfernt, die brannte. Ich drückte kurz drauf, 10 Minuten später war das Ding geplatzt. Nun kommt an der Stelle ständig ein Bläschen wieder, das auch schmerzt. Ich hab mir in all meinem Frust vor einigen Monaten das Rauchen wieder angewöhnt, und die Bilder auf den Packungen machen es nicht besser! Meine Hausärztin versucht mich dauernd zu beruhigen, ich hätte da nur ne Aphte. Aber ich werd die Angst nicht los. Ich schmier dauernd Parodontal drauf, gurgel mit Tantum und esse nur noch ganz vorsichtig. Meine Freundin sagt, ich ruiniere mir mit meinen Ängsten noch die Mundschleimhaut, aber wenn ständig was schmerzt, kriegt man es auch nicht aus dem Kopf.. Hat jemand einen Rat? Morgen sitz ich mal wieder beim Zahnarzt und laß das angucken. Keine Woche ohne Arztbesuch. Und wieder kann ich nur hoffen, daß die Zahnärztin das alles nicht bedenklich findet... Ich danke jedem schon mal, der das alles hier gelesen hat. Wurde ja ein sehr langer Text...

14.05.2017 21:45 • 08.02.2021 #1


29 Antworten ↓


Ich rate dir dringend, mit dem Rauchen aufzuhören.

Weil lädierte Mundschleimhaut und Rauchen, das kann wirklich schädigen.

Wahrscheinlich gehst du ständig mit der Zunge drüber und reizt das Ganze ständig, so daß es nie richtig abheilen kann.

Arbeiten und Kleinkind, das ist anstrengend. Vielleicht ist dir oft alles zuviel ?

Da kann man durchaus solche Änsgte entwickeln.

14.05.2017 21:58 • #2



Angst vor Mundkrebs

x 3


Ich hab Anfang Juni einen Termin zur Hypnose gekriegt und hoffe, daß mir das beim Aufhören helfen wird... Ich habs bisher nicht geschafft... Ja,es ist nicht so einfach im Moment... Lieben Dank für deine Antwort!

14.05.2017 22:03 • #3


rosebud42
Hallo trudchen, die Angst vor mundkrebs kenne ich und hatte ich auch eine Zeit lang.

Was du wissen musst ist, dass je mehr du im Mund rumfühlst und tastest, ob mit dem Finger oder der Zunge, desto schlechter verheilen winzige Wunden durch zum Beispiel "auf die Wange beißen". Versuche wirklich mal mehrere Tage absolut gar nicht dranzugehen. Auch nichts drauftupfen oder darüberstreichen oder so.. Allerhöchstens mit was ganz mildem gurgeln. Hno Ärzte raten immer zu salbeitee, der wirkt Wunder.

Bei allem was dann nach 14 Tagen noch nicht von alleine abgeheilt ist (und ich schwöre dir, wenn du die Stelle in Ruhe lässt wird sie abgeheilt sein!) lohnt sich ein zweiter Blick durch einen Arzt. Vorher aber wirklich nicht. Das ist auch für alle hno und Zahnärzte die goldene Regel.

Ich weiß wie verrückt man sich machen kann, aber die einzige Krankheit um die du dich kümmern musst ist die angststörung , nicht der vermeintliche mundkrebs.

14.05.2017 23:58 • #4


Und nicht zu viele medien und ärzteserien sehen. Verkaufen eine völlig falsche Welt. Leb gesund und du bleibst gesund.

15.05.2017 00:07 • #5


Schlaflose
Zitat von Trudchen:
Und vor 4 Tagen war auf einmal ne gelbliche Stelle hinten am Oberkiefer, ein Stück weiter vom letzten Backenzahn entfernt, die brannte. Ich drückte kurz drauf, 10 Minuten später war das Ding geplatzt. Nun kommt an der Stelle ständig ein Bläschen wieder, das auch schmerzt.


Soi etwas hatte ich auch einmal über Wochen. Bin dann zum Zahnarzt. Es war eine Fistel, die durch eine entzündete Wurzel eines abgestorbenen Zahns verursacht wurde. Ich bekam eine Wurzelbehandlung.

15.05.2017 11:39 • #6


petrus57
Ich nehme bei Wunden im Mund immer Myrrhentinktur. Hilft gut gegen Aphten und Herpes.

15.05.2017 11:46 • #7


Trudchen, bist du meine ältere Zwillingsschwester? Genau wie du habe ich , Raucher, panische Angst Krebs im Mund zu haben.
Ich habe seit Ende letzten Jahres eine Verstopfte Speicheldrüse und darüber einen dicken hubbel. Zahnarzt sagt ist OK muss mir keine Gedanken machen. HNO sagt ist OK nichts besorgniserregendes...
ich sitze den ganzen Tag mit der Zunge daran und spüre ob es auch nur die kleinste Veränderung gab.
Ich kenne die Innenseite meiner Lippe mittlerweile besser als den Inhalt meiner Handtasche.
Jetzt ist es so, dass ich seit letzter Woche genau an der Stelle ab und an ein Brennen verspüre. Noch mehr Panik. Ich kann zeitweise an nichts anderes mehr denken.
Morgen wider Termin beim HNO wobei mir das auch schon wieder unangenehm ist.
Ich sehe es jetzt schon vor mir, wie ich die Diagnose Krebs bekomme weil ich mir das alles nicht anders erklären kann...

15.05.2017 19:58 • #8


Vielen Dank für Eure lieben Antworten! Ich war heut beim Zahnarzt. Sie meinte, ich hätte da eine Aphte, die meldet sich auch gern wieder, wenn man was heißes im Mund hat oder stark Gewürztes ißt. Ok damit kann ich leben. Ich hab die letzten 2 Wochen auch dauernd Sulagil in den Rachen gesprüht habe und nun befürchte ich, daß ich es etwas übertrieben habe. Vielleicht ist deshalb ja auch diese Aphte da.. Aber schlimmer ist, ich habe links vor dem Bogen, wo die Mandeln sitzen, ziemlich weit unten auch noch ne Stelle gekriegt, es sieht aus wie ein großer Pickel und schmerzte sehr. Die Schmerzen wurden jetzt besser, weg ist es noch lange nicht. Es hat auch einen roten Rand und milchige Flüssigkeit in der Mitte, theoretisch könnte das auch eine Aphte sein, es brennt jedenfalls so vor sich hin! Ich hab morgen früh schon wieder Termin beim HNO und laß das angucken. Es macht einen wahnsinnig! Und Cupcake82, ich kann dich so gut verstehen! Seit Wochen ist an meiner Oberlippe so eine rote Stelle, die sich rau anfühlt. Und dann gehts wieder weg, und dann isse wieder da... Na nun rate, was ich immer als erstes befürchte! Ich bin mittlerweile zumindest in einer Gruppentherapie wegen der Panikattacken...man möchte einfach sein Leben zurück und steht sich selbst dauernd im Weg!

15.05.2017 20:16 • #9


23.08.2018 12:41 • #10


kopfloseshuhn
Das wird wohl eine Speicheldrüse sein. Ich habe jede Menge dieser Knubbel.
Google sagt schon Krebs wenn du dir einen Fingernagel abbrichst. Lass das googlen.
Frag zur Not, wenn es dir gar keine Ruhe gibt, einen anderen Zahnarzt zur Zweitmeinung. Aber wenn der auch nichts dabei findet solltest du das Thema abhaken.

Liebe Grüße

23.08.2018 12:44 • x 1 #11


Da hast du recht Wenns nach Google ging, wäre ich schon 10 mal an Krebs und 20 mal an Schlaganfällen und Herzinfarkten gestorben. Danke für deine Antwort!

23.08.2018 12:46 • #12


Uropanoel
Zitat von minchen7:
Habe jedenfalls total Angst


Brauchst keine Angst zu haben, bei jeden Zahnarzt besuch, schaut eine gute Ärztin auch gleich den Mundraum mit ab.
Wenn sie ihrgendwas auffälliges sieht, sagt sie dir das auch. Ich sage auch immer zu meiner ZÄ, das sie gut nach gucken soll.

23.08.2018 13:01 • x 3 #13


Gerd1965
Zitat von minchen7:
Da hast du recht Wenns nach Google ging, wäre ich schon 10 mal an Krebs und 20 mal an Schlaganfällen und Herzinfarkten gestorben. Danke für deine Antwort!

Eine Frage nebenbei.
Zitat:
Wenns nach Google ging, wäre ich schon 10 mal an Krebs und 20 mal an Schlaganfällen und Herzinfarkten gestorben


Wenn du eh genau 10 bis 20 Mal unter der google Suche gestorben bist und eh schon weißt, was da raus kommt, warum wiederholst du dieses Szenario immer wieder, dass du google befragst?

Möglich, dass du jetzt antwortest, dass es ein Zwang ist, das zu tun.

Dann gibt im Google den Begriff Zwangserkrankungen ein, suche dir therapeutische Hilfe (Psychiater und einen geeigneten Therapeuten), dann hast du mehr davon.
Wenn du aber den "Kick" benötigst, dass in den Goggle Vorschlagslink steht, dass du sterbenskrank bist, mach weiter so, denn dann wird eines Tages dein "Wunsch" erfüllt werden.

Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber wenn ich mir einmal an der Herdpatte die Finger verbrenne, gut kann passieren, passiert es vielleicht ein zweites Mal, ok, bin ich dämlich, aber jedes weitere Verbrennen sollte mich hellhörig werden lassen.
Ich lerne aus Fehlern und genau das solltest du auch tun.

23.08.2018 13:13 • x 1 #14


kritisches_Auge
Das Dumme ist nur, dass Gefühl und Verstand zweierlei Dinge sind und dass das Gefühl nicht immer dem Verstand gehorcht.

23.08.2018 13:17 • #15


Gerd1965
Zitat von kritisches_Auge:
Das Dumme ist nur, dass Gefühl und Verstand zweierlei Dinge sind und dass das Gefühl nicht immer dem Verstand gehorcht.

Gebe ich dir uneingeschränkt Recht.
Deshalb gehört der Mensch als Ganzes behandelt, ganzheitliche Medizin ist hier das Zauberwort. Aber die kann man mit Google nicht wahrnehmen.

23.08.2018 13:20 • #16


Der richtige Ansprechpartner wäre ein HNO-Arzt.
Bist du denn sehr starker Raucher oder zumindest Raucher, oder hast beruflich mit dem Einatmen von Verbrennungsrückständen oder sonstigen Giftstoffen zu tun?
Falls nicht, brauchst du dir eher keine Sorgen zu machen.
Verstopfte Drüsen können in der Schleimhaut ebenso auftreten wie auf der sonstigen Haut.
Vielleicht sagt dir ein Sandkorn etwas, wenn Talg sich staut und verfestigt.
Im Mundraum ist es anders, aber sicher möglich, wie Vorschreiber schon meinten.
Wenn du Kettenraucher bist, solltest du es mal abklären lassen.

23.08.2018 13:45 • x 1 #17


Zitat von Gerd1965:
Eine Frage nebenbei.


Wenn du eh genau 10 bis 20 Mal unter der google Suche gestorben bist und eh schon weißt, was da raus kommt, warum wiederholst du dieses Szenario immer wieder, dass du google befragst?

Möglich, dass du jetzt antwortest, dass es ein Zwang ist, das zu tun.

Dann gibt im Google den Begriff Zwangserkrankungen ein, suche dir therapeutische Hilfe (Psychiater und einen geeigneten Therapeuten), dann hast du mehr davon.
Wenn du aber den "Kick" benötigst, dass in den Goggle Vorschlagslink steht, dass du sterbenskrank bist, mach weiter so, denn dann wird eines Tages dein "Wunsch" erfüllt werden.

Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber wenn ich mir einmal an der Herdpatte die Finger verbrenne, gut kann passieren, passiert es vielleicht ein zweites Mal, ok, bin ich dämlich, aber jedes weitere Verbrennen sollte mich hellhörig werden lassen.
Ich lerne aus Fehlern und genau das solltest du auch tun.
Ja verstehe deine Aufregung, aber ich habe nicht erwähnt, dass ich mal Hautkrebs hatte, der jedoch frühzeitig erkannt worden ist und entfernt wurde! Seitdem mache ich mich bei jeder physischen Veränderung verrückt. Und steigere mich zugegebener maßen auch etwas rein. Da ich immer relativ spät Zahnarzt und Hautarzt termine bekomme, denke ich mir dann google ich mal nach Hausmittelchen dagegen... und tada mundkrebs, Zungenkrebs.. Aber gut, ab jetzt frage ich nicht mehr nach im Netz. Danke für eure Antworten

23.08.2018 19:21 • #18


Zitat von Timo306:
Der richtige Ansprechpartner wäre ein HNO-Arzt.
Bist du denn sehr starker Raucher oder zumindest Raucher, oder hast beruflich mit dem Einatmen von Verbrennungsrückständen oder sonstigen Giftstoffen zu tun?
Falls nicht, brauchst du dir eher keine Sorgen zu machen.
Verstopfte Drüsen können in der Schleimhaut ebenso auftreten wie auf der sonstigen Haut.
Vielleicht sagt dir ein Sandkorn etwas, wenn Talg sich staut und verfestigt.
Im Mundraum ist es anders, aber sicher möglich, wie Vorschreiber schon meinten.
Wenn du Kettenraucher bist, solltest du es mal abklären lassen.
Nein habe noch nie geraucht oder so.. weißt du evt. wie man diese verstopften Drüsen freikriegt? Kann man das slebe machen oder zum Zahnarzt? Habe den nächsten Termin erst in 4 wochen, da meiner im Urlaub ist.. Danke für deine Antwort

23.08.2018 19:23 • #19


Unwichtige Probleme medizinisch zu beheben ist höchstens etwas für die Schönheitschirurgie.
Hatte 10-12 Lipome auf dem Kopf, die ich dann irgendwann mal habe entfernen lassen.
Da kräht kein Arzt nach.
Knötchen unter der Zunge gehört wohl auch dazu.

23.08.2018 19:33 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel