Pfeil rechts
73

Hey Ich hatte hierzu schonmal was geschrieben.
Aber passen meine Symptome zu einem Hirntumor?

Schwindel
Flecken/Schatten auf den Augen
Starke Kopfschmerzen als würde mein Gehirn an meine Schädeldecke drücken.
Starke Übelkeit
verzerrte Wahrnehmung
Blutdruck teilweise 190 zu 120
Hoher Puls oft 180
Schwache Beine jedes Mal wenn ich aufstehe kann quasi kaum laufen.
Wenn ich liege hab ich so ein Gefühl als würden Wellen durch meinen Körper gehen oder als würde ich irgendwo drin versinken.
Die Schmerzen sind total stark von 1 bis 10 wäre es eine 11.
Hab ein MRT bekommen war aber verwackelt und ohne Kontrastmittel.
Habe mich belesen und da steht man kann das gar nicht sehen ohne Kontrastmittel.
Ich habe totale Angst.
Habt ihr auch sowas und würde Man auch einen kleinen Hirntumor im MRT ohne Kontrastmittel sehen?

12.03.2022 22:50 • 19.03.2022 #1


98 Antworten ↓


Kann auch garnicht richtig denken

12.03.2022 23:02 • #2



Schatten auf den Augen / Schwindel - Hirntumor?

x 3


NaFu
Ist dein Blutdruck öfter so hoch oder wie sieht es damit aus? Wenn er genere erhöht und nicht eingestellt ist, kann er bei diesen Werten schon einiges an deinen Symptomen ausmachen. Vor allem Kopfweh, Schwindel usw.

Was sagten denn die Ärzte zum MRT? Kontrastmittel ist tatsächlich in den meisten Fällen nicht nötig. Das ist nur dazu da, wenn was gefunden wird, das man es genauer beurteilen kann oder wenn was gezielt vermutet wird, um dies besser dar zustellen. Tumore würde man definitiv auch ohne KM erkennen also keine Sorge.

Was sagen die Ärzte zu den Kopfschmerzen? Das kann viele Ursachen haben. Der Blutdruck beispielsweise, HWS, Verspannungen...da gibt es eine ganz vielfältige Liste.

Also Hirntumor hatten die Ärzte sicherlich schon erkannt, würde ich jetzt mal behaupten. Was sagen die denn generell zu deinen Beschwerden?

12.03.2022 23:22 • x 1 #3


Hallo Und danke für deine antwort
Die Ärzte sagen der Blutdruck würde durch Angst so hoch sein aber manchmal habe ich garkeine Angst und der ist so hoch.
Hatte halt diese Kopfschmerzen über 7 Monate die waren dann eine Zeit lang auch wieder weg deshalb wundert mich das ja.
Wenn ich was lese bewegen sich auch die Buchstaben oder die Umwelt Schein zu Kippen.

12.03.2022 23:28 • #4


*scheint

12.03.2022 23:29 • #5


@cathy79 Habe keine Langeweile sondern einfach nur Angst...

12.03.2022 23:30 • #6


Cathy79
Wissen deine Eltern wenigstens darüber Bescheid? Waren die mit dir beim Arzt?

Und warum gibst du dich als 21 aus?

12.03.2022 23:31 • #7


@cathy79 Wusste nicht ob man hier 18 oder älter sein muss

12.03.2022 23:33 • #8


Cathy79
Das Alter hier ist egal.

Also was sagen deine Eltern zu deinen Beschwerden, die müssen doch mit dir beim Arzt gewesen sein?

12.03.2022 23:35 • #9


@cathy79 Ja waren wir.Ich kann nur nicht richtig glauben dass das alles,es psychisch ist.Meine Mutter geht arbeiten und mein Vater ist letztes Jahr leider verstorben.

12.03.2022 23:40 • #10


Zitat von Lenajoline_:
@cathy79 Ja waren wir.Ich kann nur nicht richtig glauben dass das alles,es psychisch ist.Meine Mutter geht arbeiten und mein Vater ist letztes Jahr leider verstorben.

*alles psychisch

12.03.2022 23:40 • #11


Guten Abend zusammen!
Ich bin Lenas Mutter und natürlich weiß ich darüber bescheid. Lena hat ein Trauma erlebt. Letztes Jahr im Februar fielen unsere beiden Fahrzeuge einem Vandalismusschaden zum Opfer. Das Familienfahrzeug wurde mittels Brandbeschleuniger in Brand gesteckt, mein Kleinwagen wurde zerlegt. Der Täter wurde identifiziert und stammt aus dem näheren Umfeld. 2 Monate später ist Lenas Vater, mein Ehemann, plötzlich und unerwartet verstorben. Bei ihr wurde vor 2 Jahren eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse festgestellt, aktuell ist sie medikamentös gut eingestellt. Durch die erlebten Traumata sind die Symptome zahlreicher und stärker geworden. War mit ihr schon bei diversen Ärzten, sämtliche Befunde waren o.B., Auch war sie in einer ortsansässigen Tagesklinik, wo man aber quasi im Hau Ruck Verfahren therapierte. Aktuell besucht sie regelmäßig einen niedergelassenen Therapeuten, eine Trauma-Ambulanz zwecks Therapie strebe ich gerade an. Warum Lena in diesem Forum hier ist: ich bin ihre Mutter und sie glaubt mir nicht, wenn ich ihr sage, dass all Dies von der Psyche verursacht wird! Auch hat sie sich hier einfach so angemeldet, worüber ich sauer und enttäuscht bin. Letztlich ist es wahrscheinlich keine schlechte Idee sich hier auszutauschen. Aus Langeweile wohnt sie diesem Forum sicher nicht bei.

13.03.2022 00:03 • #12


NaFu
Eigentlich sollte dafür dieses Forum auch gedacht sein, damit man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann, da außenstehende solche Ängste oder andere psychische Erkrankungen wenig nachvollziehen können. Klar gibt es auch einige schwarze Schafe, deswegen sind die meisten vermutlich dann misstrauisch.

Ich kann die Angst gut nachvollziehen, bei mir fing die Angsterkrankung auch nach dem Tod meines Vaters an. Ich wünsche es dir, das du nicht weiter in diese Erkrankung rein rutscht, so wie es mir damals passiert ist. Versuche wirklich den Ärzten zu vertrauen und auch auf deinen Körper wieder zu vertrauen. Es ist schwer, aber es ist gut, dass du schon in Therapie bist.

Und die Psyche kann wirklich so gut wie alles an Problemen verursachen, das ist wirklich faszinierend. Ich hatte selbst 10 Jahre Angst, irgendwas im Kopf zu haben und habe mich nie zum MRT getraut. Nach 10 Jahren bin ich dann gegangen, und es war alles in bester Ordnung. Was ich in den ganzen Jahren teilweise für Symptome hatte und dann merkte, das die alle harmloser Natur waren, ist total verrückt. Und 90% davon waren einfach durch die Psyche ausgelöst oder bemerkt.

Ich hoffe, du kommst schnell aus diesem Angstkreislauf wieder hinaus und kannst deine Jugend wieder unbeschwert genießen die Zeit ist so unfassbar wichtig und es wäre so schade, auf Grund der Ängste so vieles zu verpassen

13.03.2022 00:46 • x 3 #13


Vielen Dank der lieben und ermutigenden Worte!

13.03.2022 00:49 • #14


@NaFu Hast du das MRT mit oder ohne Kontrassmittel bekommen?

13.03.2022 00:55 • #15


Cathy79
Wenn eine 13jährige sich hier anmeldet und sich als 21 ausgibt ruft das erst einmal Misstrauen hervor.

Was sie erlebt hat ist schrecklich ohne Frage.
Dennoch wird sie mit Sicherheit keinen Hirntumor haben. Ihre Sehstörungen und Kopfschmerzen können auch durch Verspannungen kommen. Ich würde mal zum Orthopäden gehen.

13.03.2022 10:44 • x 1 #16


Cathy79
Ich habe ja schon on deinem anderen Thema geantwortet.

@psychic Team vielleicht kann man beide zusammen fassen.

Du hast mit Sicherheit keinen Hirntumor jedenfalls.

13.03.2022 10:47 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

NaFu
Zitat von Lenajoline_:
@NaFu Hast du das MRT mit oder ohne Kontrassmittel bekommen?

Ich hatte das MRT ohne Kontrastmittel. Für die Fragestellung nach Tumoren absolut nicht notwendig. Also wirst du da definitiv nichts haben. Ich kann die Sorge nachvollziehen, man zweifelt immer alles an mit der Angst. Aber in dem Fall absolut unbegründet, die Ärzte lassen dich sonst nicht einfach mit einer psychischen Diagnose stehen. Es wurde ja Gott sei Dank alles ausgeschlossen.

13.03.2022 11:19 • x 1 #18


Angstmaus29
Ein Hirntumor ist es ganz sicherlich nicht da bereits ein MRT gemacht wurde hätte man was gesehen auch ohne Kontrastmittel
Evtl kommen die kopfschmerzen von Verspannungen

13.03.2022 15:30 • x 1 #19


@Angstmaus29 Auch wenn es verwackelt war?

14.03.2022 15:07 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel