Pfeil rechts
12

Hallo, ich bin 20 Jahre alt und Vor ca. 2 Wochen hat es angefangen, dass mir plötzlich sehr übel wurde und ich immer wieder würgen musste. (Richtig erbrechen musste ich allerdings nicht. Diese Übelkeit und das würgen sind jeden Tag da.) Dann hat es (Vor 5 Tagen in etwa) plötzlich angefangen das ich Kopfschmerzen bekommen habe. (Nur im Liegen immer wieder so ein drückendes, pochendes, stechendes Gefühl.) Dann kam noch relativ starker Schwindel und allgemeine Unruhe und Benommenheit dazu. Ich sehe bspw auch deutlich unschärfer als sonst. Außerdem habe ich immer wieder Zuckungen in Armen, Händen, Beinen, Füßen. So daß sich mein Finger bspw einmal kurz bewegt ohne daß ich was mache. Ich habe verdammt angst davor das es ein Hirntumor ist. Mein Arzt hat nur meinen Bauch abgetastet und abgehört, meine Lunge abgehört und meinte das ich "wahrscheinlich" zu viel Magensäure in Kombination mit meiner Psyche habe und meinem Stress den ich mir dazu mache. Haltet ihr das für möglich? Denn so viele Symptome sind einfach zutreffend und das macht mir angst. Ich denke an nichts anderes mehr, schwitze ständig, bekomme Schluckprobleme und Hyperventiliere immer Mal wieder.
Ich habe erst in 3 Wochen einen MRT Termin und ich habe wahnsinnig Angst was das Ergebnis sein wird und was bis dahin passiert..

15.01.2018 23:06 • 17.01.2018 #1


21 Antworten ↓


zWo3
Du hast ganz sicher keinen Gehirn Tumor sondern eindeutig Hypochondrie bzw Angststörung. Bitte such dir einen Therapeuten und Stelle dich dienen Ängsten.

Alles gute und das wird schon

15.01.2018 23:27 • x 1 #2



Zuckungen, Kopfschmerzen und Schwindel - Hirntumor?

x 3


15.01.2018 23:34 • #3


Zitat von Voltaire:
https://www.psychic.de/forum/angst-vor-krankheiten-f65/angst-vor-hirntumor-viele-symptome-sehr-zutreffend-t87369.html

Wieso machst du einen zweiten Thread auf?


Panik Reaktion.

15.01.2018 23:36 • #4


Ich bin mir sicher, dass bei deinem MRT rein gar nichts gefunden wird, weil auf einen Hirntumor nicht "alles" hindeutet, sondern überhaupt nichts.
Ein Hirntumor bringt eine ganze Reihe anderer Probleme mit sich.
Alle deine Symptome lassen sich mit Angstzuständen erklären und all das hab ich auch immer mal wieder in schlimmen Phasen.

16.01.2018 09:42 • x 1 #5


Du wirst freudespringend aus dem MRT kommen, weil auf dem MRT nichts zu sehen sein wird außer einem hübschen, gesunden Hirn.

16.01.2018 09:58 • x 1 #6


Zitat von Voltaire:
Ich bin mir sicher, dass bei deinem MRT rein gar nichts gefunden wird, weil auf einen Hirntumor nicht "alles" hindeutet, sondern überhaupt nichts.
Ein Hirntumor bringt eine ganze Reihe anderer Probleme mit sich.
Alle deine Symptome lassen sich mit Angstzuständen erklären und all das hab ich auch immer mal wieder in schlimmen Phasen.


Du denkst wirklich das meine Symptome hauptsächlich durch meine Psyche kommen?
Vor allem die ständige Übelkeit, die Kopfschmerzen die nur da sind wenn ich liege und diese plötzlichen sehprobleme das ich viel Unschärfer sehe Nacht mir verdammt Angst.. weil das nun Mal alles Symptome dafür sind..

16.01.2018 14:43 • #7


Zitat von ichwillheiraten:
Du wirst freudespringend aus dem MRT kommen, weil auf dem MRT nichts zu sehen sein wird außer einem hübschen, gesunden Hirn.


Ich hoffe es.. so sehr.

16.01.2018 14:43 • #8


Miyako
Ich sehe irgendwie kein "alles deutet auf Hirntumor hin". Gerade Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel sind extrem unspezifische Symptome mit drölfzig möglichen Ursachen. Ein Hirntumor gehört da nicht zu den ersten Dingen, an die man denken muss, auch nicht, wenn die Symptome in Konstellation auftreten.

16.01.2018 14:53 • x 1 #9


Zitat von Miyako:
Ich sehe irgendwie kein "alles deutet auf Hirntumor hin". Gerade Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel sind extrem unspezifische Symptome mit drölfzig möglichen Ursachen. Ein Hirntumor gehört da nicht zu den ersten Dingen, an die man denken muss, auch nicht, wenn die Symptome in Konstellation auftreten.


Am meisten macht es mir Angst das die Kopfschmerzen bspw nur in liegen auftreten. Genau dies steht nämlich beim Hirntumor.
Das in Kombination mit den anderen Sachen wie den Schwindel, der Übelkeit und die Sehprobleme macht mir verdammt Angst.

16.01.2018 15:01 • #10


Miyako
Aber auch dafür gibt es garantiert andere Erklärungen. Ich hatte selbst schon Kopfschmerzen, die sich im Liegen verstärken und ganz oft schon ging ich ohne Kopfweh ins Bett und wachte mit Kopfweh auf.

Bei meiner Ex wurde letztes Jahr ein Hirntumor gefunden und sie hatte z.Bsp. ganz andere Symptome.

Ihr geht es übrigens wieder richtig gut.

16.01.2018 15:11 • x 1 #11


Meine Schwägerin, hatte einen Gehirntumor und merkte absolut nichts davon!

16.01.2018 15:21 • x 1 #12


Zitat von Miyako:
Aber auch dafür gibt es garantiert andere Erklärungen. Ich hatte selbst schon Kopfschmerzen, die sich im Liegen verstärken und ganz oft schon ging ich ohne Kopfweh ins Bett und wachte mit Kopfweh auf.

Bei meiner Ex wurde letztes Jahr ein Hirntumor gefunden und sie hatte z.Bsp. ganz andere Symptome.

Ihr geht es übrigens wieder richtig gut.


Ich wünschte ich könnte meine Angst einfach abschalten..

16.01.2018 16:41 • #13


zWo3
Ich sage es dir nochmal , du hast keinen Gehirntumor .. du hast eine Angststörung diese MRT Aufnahme wird nichts bringen auser dich kurzzeitig beruhigen, danach kommt wohl eine neue Krankheitsangst du leidest an Hypochondrie und bildest dir ein Krank zu sein .. du bist es auch in einem gewissen Aspekt gesehen.

Wie ich gestern schon geschrieben habe , such dir einen guten Therapeuten und versuch den Ängsten auf den Grund zu gehen. Evtl probier mal ein AD aus mag auch helfen.

Merke solang du kein Blut spuckst ist es nicht so schlimm ..

Wenn du ernsthaft Krank wärst würdest du das ganz sicherlich merken. Deine Symptome sind so unspezifisch das könnten wie gesagt 1000 andere Erkrankungen auch sein.

Alles gute

Lg

16.01.2018 16:47 • x 1 #14


Zitat von unknown1997:

Du denkst wirklich das meine Symptome hauptsächlich durch meine Psyche kommen?
Vor allem die ständige Übelkeit, die Kopfschmerzen die nur da sind wenn ich liege und diese plötzlichen sehprobleme das ich viel Unschärfer sehe Nacht mir verdammt Angst.. weil das nun Mal alles Symptome dafür sind..


Ich hab im deinem anderen Beitrag ja schon geschrieben, dass ich jemanden kenne, der vor einigen Jahren einen Hirntumor hatte. Und danm ist dir nicht nur übel, sondern du hängst täglich mehrfach über der Schüssel, deine Kopfschmerzen treten nicht nur im Liegen, sondern immer auf und werden konstant schlimmer und sind nie mal ganz weg und du hast nicht nur ein paar Missempfindungen in den Extremitäten, sondern starke motorische Einschränkungen, oft v.a. auch nur einseitig.
Kopfschmerzen und Übelkeit können zig andere Ursachen haben, also warte entspannt deinen MRT Termin ab.

Edit: Ich seh grad, wenn ich die Kommentare lese, dass hier ja fast jeder jemanden kennt, der mal einen Hirntumor hatte.

16.01.2018 17:28 • x 1 #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Joyou
Hallo unknown,

Vielleicht kann ich dich etwas beruhigen.
Ich hatte Anfang November so ziemlich die gleichen Symptome.
Muskelzucken, Übelkeit, Kribbeln, Sehstörhngen....und und und.
Mitte Demzember dann MRT vom Kopf.
In der Zwischenzeit bin ich fast durchgedreht.
Ergebnis: Alles ok!
Du darfst dich nicht verrückt machen, ansonsten entwickelt deine Psyche noch mehr Symptome.

16.01.2018 19:39 • x 1 #16


Zitat von Joyou:
Hallo unknown,

Vielleicht kann ich dich etwas beruhigen.
Ich hatte Anfang November so ziemlich die gleichen Symptome.
Muskelzucken, Übelkeit, Kribbeln, Sehstörhngen....und und und.
Mitte Demzember dann MRT vom Kopf.
In der Zwischenzeit bin ich fast durchgedreht.
Ergebnis: Alles ok!
Du darfst dich nicht verrückt machen, ansonsten entwickelt deine Psyche noch mehr Symptome.


Etwas beruhigend ist es immer sowas zu hören. Ich wünschte ich könnte auf Knopfdruck dafür sorgen dass ich mir nicht mehr so eine Panik und Angst mache aber bei jeder Kleinigkeit denke ich mittlerweile "Schon wieder etwas was darauf hindeutet. Es muss das sein." .. diese Gedanken und Ängste zerfressen mich einfach.

16.01.2018 20:21 • #17


Joyou
Es war bei mir exakt genauso. Je näher der Termin kam, desto mehr Symptome traten auf. Das ist die Psyche.

16.01.2018 20:30 • x 1 #18


Zitat von Joyou:
Es war bei mir exakt genauso. Je näher der Termin kam, desto mehr Symptome traten auf. Das ist die Psyche.


Es ist einfach wirklich ein quälendes Gefühl. Dieses ungewisse, diese ewige warten auf den MRT um sich dann endlich sicher zu sein. Ich glaube ich kann erst wieder klar denken, wenn ich ein ein Ergebnis ohne Fund habe und ich hab jeden Tag Gedanken das meine Angst wahr wird.. ununterbrochen.

16.01.2018 20:42 • #19


Ich denke, dass wir alle schonmal Angst vor einem Hirntumor hatten. Das liegt ganz einfach daran, dass der Kopf die Steuerungszentrale des ganzen Organismus ist und man quasi jedes einzelne körperliche Symptom - v.a. solche, die von der Psyche ausgelöst werden -, auf das Hirn zurückführen kann.

16.01.2018 21:17 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel