Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ja nun seit 6 Wochen wieder vermehr Ängste und Panikattacken und hab auch öfter hier geschrieben...

Seit einer Woche fokussiert sich die Angst sehr auf mein Herz.
Ich habe Herzstechen, einen Druck auf der Brust und das Gefühl mein Herz schlägt mir bis zum Hals (obwohl mein Puls absolut im Normbereich liegt).
Ich fühle mich auch schwach und müde.

Am Montag wurde ein EKG geschrieben und das war vollkommen in Ordnung. Die Ärztin hat das Herz auch abgehört und gesagt, dass alles ok ist.

Trotzdem verfolgt mich jetzt der Gedanke an eine Herzmuskelentzündung
Ein Freund von mir hatte das letztes Jahr ganz schlimm und seitdem hab ich da immer wieder mal Angst vor sobald ich ne Erkältung bekomme oder so...

Ich hab momentan Probleme mit den Nebenhöhlen und musste die letzten 3 Wochen ständig Antibiotika nehmen... Eines davon musste ich nach 3 Tagen absetzen, weil ich es nicht vertragen hab.

Jetzt hab ich Angst, dass ich was verschleppt haben könnte und ich jetzt so ne Herzmuskelentzündung haben könnte. Wie gesagt, EKG vor 5 Tagen war OK.

Keine Ahnung warum ich mich da jetzt so fertig mache...

Kennt Ihr das?

Liebe Grüße

08.10.2011 10:52 • 23.11.2017 #1


16 Antworten ↓


Daniel85
Hi Motte,

ist auch mir bekannt. Das sind wohl sogn. Extrasystolen, also extrschläge, die jeder hat und begünstigt werden durch stress, aufregung usw.
Wie gesagt, gefährlich sind sie nicht und sie hat jeder mensch, nur andere bemerken diese gar nicht, da sie nicht so aufmerksam in sich hinein horchen.

Mir hat mein arzt nach langen bitten, eine überweisung zum kardiologen gegeben. jedoch war seine bemerkung dazu sehr verständlich und hat mich zum umdenken angeregt. er sagte, ich sollte die kardiologische untersuchung machen lassen, aaaaaaaber es wäre überhaupt nicht wichtig wann ich diese machen lasse. er sagte auch, selbst ostern wäre früh genug. Verstehst du, was er damit sagen wollte ?? diese aussage hat mich mehr beruhigt wie, alle anderen ärzte zuvor, die meinten es wäre alles okay (sinnlich ist ja auch das gleiche gemeint).
also und nun habe ich noch nicht einmal einen termin gemacht und die überweisung schwirrt hier irgendwo rum und ob ich das wirklich machen lasse steht noch in den sternen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

LG Daniel

08.10.2011 12:37 • #2



Angst vor Herzkrankheit

x 3


Nataraja
Hey Motte,

ich glaube Extrasystolen meinst du garnicht, oder? Du beschreibst dieses ultrastarke Pochen bei dem man das Gefühl hat das Herz springt aus der Brust oder in den Hals hoch.

Das hab ich auch schon oft gehabt. So schlimm, dass man an meinem Brustkorb richtig sehen konnte, wie mein Herz pocht.

Ich bekomm das dann, wenn ich mich innerlich total unwohl und aufgewühlt fühle..wie eine Form von Nervosität.

Das ist sicherlich auch nur der Stress.

Zu Herzmuskelentzündung hab ich jetzt schon ganz viel hier geschrieben, weil meine Mutter die hatte.

Du hast bestimmt keine. Da bin ich mir sicher..deine Psyche spielt dir nur mal wieder einen Streich.

Ich hatte auch schon Angst ne Grippe verschleppt zu haben..hatte auch schon nen Fall, bei dem ich 3 verschiedene Antibiotika bekam, weil die Mittelohrentzündung einfach nicht verschwinden wollte.

Manchmal trägt man ganz lange nen Virus in sich rum und selbst wenn die Erkältungserscheinung schon weg ist, fühlt man sich trotzdem noch so extrem schlapp. In dem Zusammenhang hatte ich dann auch schon so Herzpochen.

Also wenn du jetzt schon beim Arzt warst, wird bestimmt nix sein und geb deinem Körper noch 2 Wochen Ruhe. Dein Immunsystem ist geschwächt und du musst erst mal wieder zu Kräften kommen.

08.10.2011 19:42 • #3


Seit heute Nacht ist meine Angst vor einer Herzmuskelentzündung wieder wahnsinnig gewachsen.
Ich bin, wie ich bereits in einem anderen Thread geschrieben habe, nachts wach geworden mit unglaublichem Herzrasen und Bluthochdruck. Ich hatte das Gefühl das Herz springt raus, so gepocht hat es wieder.
Ich hab irgendwann ne halbe Tavor genommen, weil ich dachte dass, wenn es die Angst ist, es dann besser wird. Aber nix da, es wurde nicht besser und als ich heute morgen aufgewacht bin ging es grad weiter.
War dann bei meiner Hausärztin und hab ihr das erzählt. Sie hat Blutdruck gemessen, weiter nix...

Jetzt habe ich immernoch Herstechen und dieses Herzklopfen kommt immer wieder. Es ist nicht die ganze Zeit da, aber eben immer mal wieder...

Das macht mir so Angst

25.10.2011 18:38 • #4


Nataraja
Ja, ich kenne das wie gesagt.

Nachts vorm einschlafen ist das besonders blöde, weil man dann so Panik hat und davon wird es dann nochmals verstärkt.

Ich nehme mir dann ein Buch zur Hand und lese..davon wird es besser.

Du musst dich aktiv ablenken!

14.12.2011 17:14 • #5


Dragonlady_s
Mottillein. Lasse das mal vernünftig beim Kardiologen abklären, EGAL ob deine Ärztin es als nötig ansieht dir eine Überweisung zu geben!

Komm ihr am besten mit dem Argument, dass du ja ständig Infekte hast

14.12.2011 17:31 • #6


Ach Du Schei... Das hast Du also auch noch...

Mal im Ernst, merkst Du nicht immer mehr, es ist Deine Psyche? Es entwickelt sich doch zum vollen Programm, was Krankheiten angeht (die Du denkst zu haben).

Wenn es danach geht, dann kann man alles fehlinterpretieren, da wird dann selbst ein abgebrochener Fingernagel in google irgendwann auf Seite 10.568 zum Krebs.

14.12.2011 17:40 • #7


Dragonlady_s
@crazy: Ich denke du wolltest ihr nicht mehr antworten

14.12.2011 17:43 • #8


Das ist doch schon 2 Monate her, dass ich den Thread geschrieben hab...

Im Moment gehts meinem Herz gut... Klar, wer weiß wie lang... Meine Psyche versucht nämlich täglich mich irgendwie anders dran zu kriegen...

Aber momentan sind es einfach nur die Kopf-, Glieder- und Rückenschmerzen die ich schon seit über 2 Wochen habe und mich total verrückt machen...

14.12.2011 19:43 • #9


Dragonlady_s
Gar nicht auf's Datum geachtet. Diese schmerzen habe ich auch ständig. Man verkrampft so sehr. Eine professionelle Mass. kann Abhilfe schaffen

14.12.2011 21:31 • #10


Ja, wenn einem die Hausärztin ja mal Mass. oder wenigstens Krankengymnastik verschreiben würde...
Mass. selbst zahlen ist ja doch ziemlich teuer...

14.12.2011 22:24 • #11


Hatten wir doch schon...

Du kannst Mass. (Physiotherapie) verlangen !! Nun sicher nicht alle 6 Wochen, aber so 2-3 mal im Jahr sollte das drin sein. Wenn Deine Ärztin da immer rumzickt, dann such Dir ne andere. So einfach. Zuzahlen musst Du, falls Du nicht befreit bist, trotzdem. Aber das liegt so bei um die 20€ für 6 Termine (bei uns hier).

14.12.2011 22:42 • #12


Ja, bei uns sinds um die 18 Euro...
Ich kann das verlangen? Echt?

14.12.2011 22:56 • #13


Ja, wenn Du sagst Du willst ne Physio, dann kann man das nicht immer ablehnen.

14.12.2011 22:58 • #14


Hallo liebes Forum,

ich bin 24 Jahre alt und komme aus Bayern. Wie im Betreff schon steht, habe ich des Öfteren Ängste bezüglich meiner Gesundheit. Beispielsweise, dass mein Herz plötzlich stehen bleibt. Grund dafür sind zum Beispiel, wenn ich im Bett liege, dann spüre ich meinen Herzschlag so enorm. Mein Arzt meinte mal, dass ich froh seien sollte, so einen starken Schlag zu haben.
Daraufhin habe ich einige Untersuchungen gemacht und es war wirklich alles perfekt. Nur leider besänftigt mich das ganze nicht. Ich mach mir immernoch oftmals Gedanken, was wäre wenn jetzt mein Herz stehen bleibt.


Ein etwas tieferer Einblick und ein weiteres Problem von mir:

Vor 2 Jahren nahm sich der Vater von meinem besten Freund und mein direkter Nachbar sogleich, das Leben. Seit dem Zeitpunkt an habe ich bei der kleinsten Lapalie eine enorme Angst, dass Familienangehören etwas passieren könnte. Beispiel: Schwester ist zu lange weg; Ich denke sofort: "Was wäre jetzt, wenn es suizid wäre."
Ich habe so das Gefühl, dass das ganze gleichzeitig begann. Das mit den Ängsten mir gegenüber und das mit den Ängsten um meine Familie.

Außerdem bin ich seit einiger Zeit in meiner Familie total oft grantig und hab schlechte Laune. Liegt das daran, dass ich mit 24 noch zuhause wohne? Ich kann nämlich nicht wirklich mit meinen Eltern reden, wenn es einfach mal so Abends im Zimmer ist.
Sobald wir eine Nebenbeschäftigung haben, zum Beispiel im Garten arbeiten, funktioniert es einwandfrei.


Ich weiß, dass sind jetzt viele Fragen, aber vielleicht kann mir jemand Tipps o.ä. geben. Auch weiß ich nicht, ob ich mir nicht einfach mehr Mühe geben muss, nett zu meiner Familie zu sein, oder ob es einfach irgendeine Blockade ist.

Danke und liebe Grüße

22.11.2017 22:11 • #15


HamburgerJung90
moin blauerhai3,

zu Abschnitt 1:
Ich kenne solch eine Angst bzw. Ähnliches. Du musst dir immer vor Augen halten: "Dein Herz kann nicht einfach stehen bleiben!"
Setz dich mit der Anatomie des Menschen speziell des Herzens auseinander. Jede Zelle in deinem Herzen kann dein Herz zum Schlagen bringen! Deswegen kommt es manchmal zu extra Schlägen sogenannten Extra-Systolen. Dein Vegetatives Nervensystem Steuert alle Automatismen in deinem Körper. Herzschlag, Atmung und und und... Das ist sozusagen nochmal ein Backup. Also egal was passiert, es wird schlagen. Es sei denn, naja du weißt was ich meine (TOT)

Google mal nach "Die goldenen Regeln bei Herzphobie", vllt hilft dir sowas weiter.

Zum 2. Thema: Was wäre wenn?! Stell dir die Frage doch einmal komplett!
Was wäre wenn meine Schwester sich jetzt das Leben genommen hat oder will?! Was kannst du daran ändern?!
Was wäre wenn mein bester Kumpel über den Suizid seines Vaters nicht hinweg kommt und auch sich das Leben nimmt?!

Du kannst nichts dagegen ändern! Nenne es Schicksal oder Fügung oder wie auch immer. Diese Gedanken machen dich nur krank/verrückt!

Es ist tragisch, keine Frage. Angst darf man haben, aber ändern an dem Ausgang eines Tatendrangs kann man nicht.

23.11.2017 05:06 • #16


Psychic-Team


x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier