Pfeil rechts
1

MrsAngst

17.05.2013 21:34 • 18.12.2020 #1


35 Antworten ↓


MrsAngst
Sorry für die rechtschreibung. Wtippe vom handy aus und meine finger sind zu grob für die kleines tasten eines touch screens

17.05.2013 21:36 • #2



Angst vor gehirnerschütterung

x 3


Hallo MrsAngst,

ich denke ich kann dich beruhigen!

Die Angst hat dich einfach mal wieder im "Griff", genau, was du schon vermutest hast!
Sie "spielt" dir mal wieder einen Sreich! Gehirnerschütterung braucht schon noch mehr, als Kopfstoßen---aber dass hast du dir ja auch schon gedacht!
Eine gute Idee, etwas zu essen (hilft super bei Panik) und vor allen zu trinken! Wenn nichts "reingeht": hast du irgendetwas zu kauen oder Lutschen (Bonbons, Nüsse?), das hilft sehr gut und lenkt gut ab, vor allen, es beruhigt kollessal!

LG
Keena

17.05.2013 21:58 • #3


huhu,

so schnell bekommst du keine Gehirnerschütterung, da hat mein Vorschreiber schon recht mit dem Streich.
Neulich habe ich einen Schrank versucht zur Seite zu schieben und ganz vergessen, dass ein Hammer auf dem Schrank lag. Dieser ist mir beim zurechtrücken des Schrankes mit voller Wucht auf den Kopf gefallen Ich sah für einen klitzekleinen Moment sogar Sterne, hab dennoch keine Gehirnerschütterung bekommen nur ne dicke Beule..

Also gaaanz ruhig

17.05.2013 22:18 • #4


MrsAngst
Danke schon mal für die antworten... was süßes knabbern hilft echt ein wenig und nachdem ich meinen freund für einen pupillenreflex test genötigt habe und da alles in bester ordnung ist gehts mir auch ein wenig besser... die angst wird zwar immer wieder mehr sein und dann wieder besser aber solange man keine dauerpanik hat ists erträglich.

17.05.2013 23:01 • #5


MrsAngst
Zitat von MrsAngst:
Hallo ich bin neu hier und habe gleicj ein leid zu melden.
habe mir vor ca. 2 Stunden den hinterkopf am der wand gestoßen (schrägwand da dachgeschoss wohnung) es war jetzt nicht sonderlicu fest. es tat kurz weh und eigentlich hab ich keine kopfweh mejr.ir ist aber schwindlig und leicht übel obwohl mir das schon den gamzem tag war aufgrund schlafmangel und das ich heute nicht viel gegessen habe. aber awit dem.ist es schlimmer warscheinlich weil ich mich so reinsteiger und so verdammte angst habe.
kann mir jemand sagen wann ich ne gehirnerschütterung hätte? Muss ich angst haben? Was soll ich tun? Auf was soll ich achten? Ich bin total am ende


Hallo möchte dem hinzufügen das ich heute beim arzt war und er meinte ich habe entweder eine schädelprellung oder eine leichte gehirnerschütterung bin mir sicher das ich daran sterbe!

18.05.2013 22:31 • #6


03.02.2020 15:06 • #7


Schlaflose
Von einer Gehirnerschütterung, selbst, wenn sie schwer ist, bekommt man keinen Hirnschaden. Das kann höchstens passieren, wenn man so einen schweren Schlag auf den Kopf bekommt, dass das Gehirn verletzt wird oder eine Hirnblutung entsteht und man ins Koma fällt. Wenn daas passieren würde, könntest du gar nichts mehr studieren
Zitat:
Was soll ich tun? Ich habe große Sorge. Nichtmal Ein mrt hilft mir. :/


Da hilft nur eins: eine Therapie.

03.02.2020 17:12 • x 3 #8


Zitat von Schlaflose:
Von einer Gehirnerschütterung, selbst, wenn sie schwer ist, bekommt man keinen Hirnschaden. Das kann höchstens passieren, wenn man so einen schweren Schlag auf den Kopf bekommt, dass das Gehirn verletzt wird oder eine Hirnblutung entsteht und man ins Koma fällt. Wenn daas passieren würde, könntest du gar nichts mehr studieren Da hilft nur eins: eine Therapie.


Also würde man auch leichteste Schäden im mrt sehen?

03.02.2020 18:01 • #9


Ja klar! Einen Hirnschaden hat man Gott sei Dank nicht so schnell! Liebe Grüße

03.02.2020 18:09 • #10


NIEaufgeben
Hättest du so massive Hirnschäden das du nicht mehr studieren könntest...

Dann könntest du bestimmt auch nicht mehr in einem forum deine Ängste niederschreiben und dann stundenlang auf antworten warten...
Bitte bleib realistisch

03.02.2020 18:13 • x 2 #11


Zitat von NIEaufgeben:
Hättest du so massive Hirnschäden das du nicht mehr studieren könntest...Dann könntest du bestimmt auch nicht mehr in einem forum deine Ängste niederschreiben und dann stundenlang auf antworten warten...Bitte bleib realistisch



Ich meine, dass ich eventuell leichte hirnschäden haben könnte, bzw Sorge ich mich darum, weil man das im mrt nicht erkennt.

03.02.2020 18:19 • #12


Du würdest dann auch andere schwerwiegende Symptome haben! Lg

03.02.2020 18:21 • x 2 #13


https://ptaforum.pharmazeutische-zeitun...itwirkung/

Leider steht in dem Beitrag, dass man auch bei einer Gehirnerschütterung Probleme hat, beim lernen. (laut einer Studie)

03.02.2020 18:40 • #14


Ist dir übel?Hast du starke Kopfschmerzen?ist dir schwindlig?
Konzentrationsstörungen kommen auch von Stress und du steigerst dich gerade voll darein. Liebe Grüße

03.02.2020 18:43 • x 1 #15


NIEaufgeben
Also wenn jeder der eine Gehirnerschütterung hatte nicht mehr studieren kann dann hätten wir wohl keine Ärzte mehr...auch keine Richter mehr und auch keine andere studierte mehr...

Und solange du dir solche sorgen um nichts machen kannst denke ich funktioniert dein Hirn sehr gut....

03.02.2020 18:47 • x 2 #16


Zitat von NIEaufgeben:
Also wenn jeder der eine Gehirnerschütterung hatte nicht mehr studieren kann dann hätten wir wohl keine Ärzte mehr...auch keine Richter mehr und auch keine andere studierte mehr...Und solange du dir solche sorgen um nichts machen kannst denke ich funktioniert dein Hirn sehr gut....



Hmm :/

Weiß vielleicht einer, mit welcher Untersuchung man zweifelsfrei einen hirnschaden ausschließen kann?

03.02.2020 18:50 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von Laura2335:
Leider steht in dem Beitrag, dass man auch bei einer Gehirnerschütterung Probleme hat, beim lernen. (laut einer Studie)

Ja, während einer Gehirnerschütterung kann das natürlich vorkommen, aber das dauert nur ein paar Tage. Deswegen soll man sich ein paar Tage schonen, wenn man tatsächlich eine Gehirnerschütterung hatte. Es sind aber keine dauerhaften Langzeitschäden.

03.02.2020 22:27 • x 1 #18


Zitat von Schlaflose:
Ja, während einer Gehirnerschütterung kann das natürlich vorkommen, aber das dauert nur ein paar Tage. Deswegen soll man sich ein paar Tage schonen, wenn man tatsächlich eine Gehirnerschütterung hatte. Es sind aber keine dauerhaften Langzeitschäden.



Dort wurde gesagt, dass die Untersuchung nach Jahren gemacht wurde. :/

03.02.2020 22:31 • #19


NIEaufgeben
Ja dann kannst du es sowieso nicht mehr ändern...

Tut mir leid,aber man kann sich auch immer weiter hinein steigern..

03.02.2020 22:34 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel