Pfeil rechts
13

02.09.2013 21:08 • 20.11.2021 #1


48 Antworten ↓


Am besten garnicht
Habe auch immer Blutdruck gemessen und mich verruckt gemacht!
Am besten gar nicht alleine Messen-nur beim Arzt

02.09.2013 21:11 • #2



Angst vor dem Blutdruckmessen, dadurch hohe Werte

x 3


Hey,

ich habe schon von mehreren Menschen gehört dass sie Panik bekommen beim Blutdruck messen und dieser dann steigt. Bei mir war es damals immer umgekehrt. Zu Hause hab ich immer hohen Blutdruck gehabt und beim Arzt wo ich mich sicher gefühlt habe - 1A Blutdruck
Wenn du zu Hause ist, dann immer zur selben Uhr/Tageszeit. Irgendwann bekommst du dann eine Routine rein, weil du ja immer zur selben Zeit misst - vielleicht beruhigt dich dass dann etwas.
Wenn du dauerhaft hohen Blutdruck beim Arzt hast kann dieser auch eine 24h-Messung machen. Ein Blutdruckwert sagt doch noch gar nichts aus. Man muss sich das mal über einen längeren Zeitraum anschauen. Gar nicht messen bringt auch nichts - wenn du wirklich an Bluthochdruck leidest, dann muss der auch behandelt werden.

03.09.2013 13:03 • #3


Ja das stimmt! Ich messe kein Blutdruck mehr! Werde noch BEKLOPPT!
Der Arzt muss doch wissen - ob man Mitteln braucht - oder nicht!

03.09.2013 13:14 • #4


Warum misst du deinen Blutdruck? Sicher nicht aus gesundheitlich dringend erforderlich Gründen, nicht wahr? Also: Lass es sein. Wenn du es nicht lassen kannst, lass das Gerät unter Verschluss nehmen oder weg schmeißen!

03.09.2013 13:26 • #5


Genau! Das macht nur noch kranker!

03.09.2013 13:30 • #6


Guten morgen
Ich würde ihn nicht selber messen, am besten zum Arzt. Habe es monatelang, wenn nicht jahrelang gemacht, und das endergebnis war viel zu hoch und der Puls gleich dazu, habe mich total verrückt gemacht damit, es gibt die Angst vor dem Blutdruckmessen, dadurch rasst er nur unnötig in die Höhe, glg

04.09.2013 07:29 • #7


Hi du,
ich habe auch eine Herzphobie mit Angst vorm Blutdruckmessen. Beim Arzt messen gehts meistens daneben, zuhause sind die Werte meistens sehr gut (nehme mittlerweile aber auch Medis fürn Blutdruck). Kann mir auch nicht vorstellen eine 24 Stunden Messung machen zu lassen. Sobald das Gerät loslegt bin ich auf 180, alleine die Vorstellung macht mich schon nervös. Also auch keine Lösung.
Wieso misst du denn deinen Blutdruck? Wenn du nämlich einen normalen Blutdruck hast, dann musst du den gar nicht oft messen, vielleicht so alle 3 Monate mal. Und dann würde ich ganz schnell das Gerät wegschmeissen.
Wenn du messen musst, dann hilft es glaube ich nur, so oft zu messen, bis du die Angst dafür reduzieren kannst. DA kommen bestimmt mal doofe Werte raus, aber die normalisieren sich dann auch wieder. Mein Trick ist, dass ich das Gerät umdrehe und nicht sehen kann, wie hoch es sich aufpumpt (ich tu sozusagen so, als wäre ich beim Arzt ) das hilft mir.
Aber leider kann ich das Messen auch nicht lassen (Zwangsstörung) Aber besser wäre es, denn
Wer viel misst, der misst viel MIst.

lg
Vita

04.09.2013 11:29 • #8


Letzten Herbst wurde bei mir Bluthochdruck festgestellt. Seitdem nehme ich Medikamente und mein Blutdruck ist besser. Mein Kardiologe meinte dass viele Patienten ständig messen, ich solle das sein lassen. Nun messe ich nur, wenn ich denke er wäre zu hoch. Und man misst ja um zu wissen wie der Wert ist. Sonst könnte man sich das messen ja sparen. Und je nach dem wie der Wert ist, muss man handeln oder nicht. Aber selbst bei völlig gesunden Leuten, schwankt der Blutdruck tagsüber. Das ist ganz normal. Lege Dir ein anderes "Hobby " zu. Blutdruck messen ist auf Dauer öde.

04.09.2013 18:42 • #9


Ich messe auch nicht mehr, hatte kein Zweck !

Ich hab mich regelrecht zum Skla. des Gerätes gemacht.
War der BD einigermaßen in Ordnung war ich gut drauf , war er schlecht, hab ich schon gendanklich die letzte Ölung bekommen.
Auch bei der Therapie haben wir das nich hin bekommen.
Ging nicht, war zu viel Stress !

Jetzt wird nur noch beim Arzt gemessen und da ist er meistens zu hoch.
Wenn ich sehe das er Ding schon in die Hand nimmt , hör ich mein Herz klopfen vor Aufregung.
Ist halt so.

Ich denke BD -Geräte sind nichts für Menschen wie uns

Manchmal beunruhigt es mich stark , dass ich nich weiss ob mein BD in ordnung ist.
Aber genau das ist dann der Moment, in dem man eigentlich nicht messen sollte , weil man ja in einem gestreßten Zustand ist.
Trotzdem hat man sich gerade dann das Ding raus geholt , gemessen und , BD zu hoch ,Stress , Gedankenkreisel und alles schei.

04.09.2013 20:46 • x 2 #10


@ kricke
ohja.. das was du schreibst, könnte von mir kommen. Werte gut, alles (kurzzeitig) gut... Werte schlecht, dann das Leben für diesen Tag vorbei. Und am nächsten Morgen gehts von vorne los. Heute war auch wieder so ein Tag. Erst war alles super, war noch beim Joggen, das hilft mir immer, danach auch recht gut gelaunt. Plötzlich wieder Anspannung pur mit Druck auf der Brust und auf den Kopf und schon habe ich mit mit dem Gerät beschäfitgt.... erst war auch da noch alles Bestens, aber nach ungefähr 10 Messungen, weil ich es ja nicht glauben wollte, habe ich es dann geschafft mich in die Panik zu messen...bei 143/80 bin dann fast gestorben und musste mich leider mal wieder per Medis von dem Tripp runter holen... :-/ so eine schei....ße.
DAnn war ich bei meinem Vater, der auch BD Hochdruck hat und schon Medis nimmt. Er musste letzte Woche mal ne 24 Stunden Messung machen lassen (mein persönlich Alptraum im Moment) und da kam dann dabei raus, dass er tagsüber ganz gute Werte hat, aber Nachts sind sie öfter zu hoch (190/100) und so. Ich dann zu ihm, ob er erschrocken ist, wenn das Gerät losgelegt hat, er meinte dann, nö, ich hab geschlafen nur heftig geträumt... Hhmm.. nun habe ich Sorge, dass das bei mir vielleicht auch der Fall sein könnte. Aber wie soll ich das überprüfen lassen, wenn ich keine 24 Stunden Messung schaffe? Bei der letzten wars nämlich so, ich lag schon sehr unruhig im Bett und als dann das Gerät loseierte bin ich so erschrocken, dass ich auch nen Wert von 170/88 geschafft habe...aber zum Glück auch gute WErte.... aber das Gerät ging da nur alle Stunden los (das hat der Arzt so eingestellt)Deshalb fällt dann ein solch hoher WErt eher ins Gewicht, weil ja insgesamt wenigere gemacht wurden.

WAs meint ihr, ist das kontrollbedürftig?


@ stern
wie gehts dir denn? wir lesen gar nichts von dir.....


lg
Vita

08.09.2013 20:18 • #11


Dieses ständige messen bringt rein gar nichts. Ich hatte auch erst Bammel vor der Langzeitmessung und dachte ich überstehe sie nicht. Aber hinterher hat man wenigstens Werte mit denen der Arzt etwas anfangen kann. Mache Dich nicht abhängig von einem Blutdruckmessgerät. Ich nehme seit eine fast 1 Jahr nun Medis und mein Blutdruck ist wieder ok.

09.09.2013 09:01 • #12


ja so eine 24/H Messung werd ich auch noch mal in Angriff nehmen.

Aber das muss es mir einigermaßen gut gehen vorher , sonst kommt dabei auch nichts zählbares rum.

@Vita

ob da so Ok ist , würd ich den Arzt fragen.

Solch ein Aussreisser, spricht ja eher für einen schlechten Traum oder so etwas.
Ansonsten wirklich sich vornehemen , mit dem was zu sagen was der Arzt sagt zu Leben.
Kritisch sein und mündiger Patient ist ja alles schön und gut.

Aber Menschen wie wir haben in solchen Fällen immer zwei Berater.

a) unsrere Angst

b) und halt der Arzt

Also eines hab ich meiner Hypokarrirere gelernt !

Angst ist ein ganz schlechter Brerater und der Arzt ist meist besser als man an nimmt.
Und man muss sich von dem Gedanken veraschieden , dass es irgenwo eine Garantie gibt.
Wenn dein BD zu hoch sein sollte , dann teilst du dieses Schicksaal, geschätzt mit 20 Millionen Bundesbürgern in diesem Land.

Dann ist das Halt so !

Aber 143/80 im unruhigen Zustand gemessen , ist nicht Besorgniss eregendes.

Da messe ich ganz andere Werte , wenn ich mich vorher verückt gemacht habe.

Aber als Fazit bleibt, BD-Messgerät = Mülleimer

Weil es nur Stress für uns bedeutet und überhaupt keinen gesundheitlichen Nutzen für jemand wie uns bringt.

Selbst wenn hier jemand gute BD-Werte hat und sich mit dem Ding immer wieder runter holen kann.
Ist es eher schlecht , weil man immer dieses Rückversichern aufrecht hält.

Und so der Kreislauf im Gnage bleibt .

09.09.2013 10:17 • x 1 #13


bei mr ist genau umgekehrt von allem

mich beruhigt das blutdruckmessen
oftmals fühle ich mich schlecht hab das gefühl mein herz zerspringt förmlich, hab herzrasen und das gefühl innerlich zu vibrieren

dann leg ich ich hin, mach 2 minuten atemübungen
und messe
meist ist der bd dann so um die 120 : 80 manchmal sogar nur 100 :60
bin dann immer beruigt und die angst legt sich binnen sekunden .

wenn er tatsächlich hoch ist ( durch angst , stress oder was auch immer )betreibe ich ursachenforschung , leg mich hin und versuch zu entspannen .
er normalisiert sich dann wieder innerhalb weniger tage

wenn alle stricke reissen nehm ich ein benzo und mess nach ner std nochmal bd is wieder normal ich weiß das es nur psychisch war
und beruhige mich nachhaltig .


bin aber hochdruckpatient weit vor meiner angsterkrankung

09.09.2013 10:55 • #14


So eine Langzeitmessung ist im ersten Moment vielleicht unangenehm. Ich habe sie auch überstanden, weil ich ein Ergebnis wollte. Man schläft vielleicht eine Nacht mal etwas schlechter, aber man weiß hinterher woran man ist. Eine evtl. schlechte Nacht war mir lieber, als Monate oder Jahre lange Angst. Und man versteht dann, warum der Blutdruck manchmal etwas höher ist. Nach dem Essen, nach Treppen steigen usw. Ich dachte auch, ich halte diese Messung nicht aus. Im Vorfeld macht man sich unnötige Gedanken. Es ist aus zu halten. Alles Gute für Euch!

09.09.2013 19:10 • #15


habe auch dieses problem mit der messerei schon über 3 jahre. ist der wert gut ist alles gut ,hab ich mal ängstliche tage und der blutdruck ist so bei 140 zu 88 hab ich das gefühl es sind meine letzten tage. diese angst trotz therapien lassen mich nicht los. liebe grüsse an alle leidensgenossen

23.11.2013 17:05 • #16


Miss am besten gar nicht . Und beim Arzt ist er automatisch hoch das ist normal . Viell legst du dich mal auf die Couch und machst dir die Manschette drum und wenn. Du denkst du wärst grad ruhig dann drück auf Start . Aber würde einfach gar nicht messen . D

24.11.2013 17:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo zusammen. Habe ständig Angst hohem Blutdruck zu haben. Habe gerade gemessen 134/78 Puls 65,
manchmal 150/ 83. Konzentriere mich sehr auf meinen Blutdruck, bin angespannt beim messen. Kann mein Kopf meinen Blutdruck beeinflussen?
Danke für euere Hilfe

19.08.2017 20:18 • #18


MJHSV424
Hallo Yvonne,

zu deiner Frage: Ja kann er. Die Psyche kann extrem viele Dinge beeinflussen. Wenn du dich vor / beim messen schon verrückt machst, dass dein Blutdruck zu hoch sein könnte, dann wird er höchstwarscheinlich auch in die Höhe schnellen. Deine Werte die du hier gepostet hast klingen aber noch vollkommen im Rahmen.
Du musst wissen, der Blutdruck und der Puls ändern sich dauernd, mal höher und mal niedriger, je nach Tätigkeit, Tagesverfassung, Stress usw.
Einzelne höhere gemessene Werte sind in der Regel auch nicht tragisch, falls es dich doch sehr belastet dann lass dir doch beim Hausarzt mal ein 24 Stunden Blutdruckmessgerät geben. Diese Werte sind dann aufschlussreicher als ab und an mal selber zu messen!

Liebe Grüße und Alles Gute!

19.08.2017 20:22 • x 1 #19


silke67
Morgen ihr alle, bin mal wieder ständig am Blutdruck messen. Vormittag etwas erhöht nachmittag oft im Keller. Jetzt spinn ich wieder im kopf. Herzinfarkt oder Schlaganfall kann es leicht steuern also habe nicht die totale panikattacke.

07.11.2017 12:15 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel