3

voesymik99

721
143
57
HAllo,

mein Sohn wird im August 3 Jahre alt. Er hatte Klumpfüsse beidseits bei der Geburt. Wurde dann gleich am nächsten Tag gegibst usw. Er kann aber gut laufen und hat keinerlei Einschränkungen. Ist ein Sonnenschein aber auch anstrengend... normal denke ich. Ich hatte ja früher schon öfters mal eine Langzeitblutdruckmessung , hatte ich nie Probleme mit. Es hieß das ich Situationsbedingten Bluthochdruck hätte aber es sei nicht Krankhaft. In der Schwangerschaft war das auch so aber da ich Schwanger war sollte ich nochmal zu einem Kardiologen. Daraufhin bekam ich einen kleinen Betablocker habe auch immer selbst 3 mal Täglich gemessen und bis auf einige ausnahmen war der auch immer gut. Dann während der Geburt ging der wohl auch sehr hoch und da ich auch Geburtsstillstand hatte wegen Nabelschnurr bekam ich einen Kaiserschnitt. Was mich im Nachhinein sehr belastet hatte. Weil ich mich immer als Versager gefühlt habe. Ich wollte immer eine normale Geburt ohne Schmerzmittel und auch stillen. Aber das klappte auch nicht. Also schon Stress. Dann 5 Tage im Krankenhaus nicht geschlafen der kleine mit der Behinderung. Als ich Zuhause war ein Tag kam Abends um 10 die Hebamme mit so vielen Sachen und mir ging es dann voll schlecht, was macht die misst Blutdruck... War wieder sehr hoch durch die Panik denke ich. Naja die hatte nichts besseres zu tun als mich in eine Herzklinik zu fahren hier in der Nähe. Die behielten mich über Nacht da. Toll Kind und Mann allein Zuhause... Hatte sich dann normalisiert und ich dachte ich könnte wieder gehen aber neeee der blöde Arzt meinte dann mich auf Tabletten einstellen zu müssen. Hatte da eine Langzeitmessung und die haben da auch immer wieder gemessen. Und trotz Tabletten zu hoch. auch Nachts wo ich schlief. Mir ging es immer schlechter dort war die Hölle... fühlte mich da die 2 Tage echt schlecht. Ich wollte nur nach Hause aber der sagte dann zu mir das dann halt schon ein Risiko da ist ein Hirnschlag zu bekommen. Ab da war ganz vorbei. Ich dachte wirklich so Dein Leben ist vorbei ich komme da nicht Lebend wieder raus. Dann habe ich mich auf eigenen Wunsch in eine normale Klinik verlegen lassen was er wohl auch als gute idee fand. Und was soll ich sagen kaum war ich da hatte ich 110/90 komisch oder? Die machten dann auch ne Langzeitmessung und die Werte waren alle ok. Kam dann 2 Tage später nach Hause aber habe eben diese blöden Tabletten. Nehme morgens jetzt L-Thyroxin 100 mg wegen Schilddrüsenunterfunktion die ich auch habe, einen Ace Hemmer Ramipril 5 Mg und einen Betablocker Nebivolol 5 mg und Abends noch eine halbe Ramipri. Zuhause selber kann ich gar nicht mehr messen und bin dann alle 2Wochen mal zu meinem Arzt gegangen und die Helferin da kam ich gut mit klar da war das immer gut so 130 bis 145 zu 80. Jetzt ist die nicht mehr da und ich muss zu der anderen da ist es meist 145 bis 150 zu 80. Die sagte es sei völlig ok und ich brauche mir keine Gedanken zu machen. Naja jetzt habe ich es schon auf alle 4 Wochen verlängert obwohl ja keiner sagt das ich das muss das ist für mich immer der Pure Stress vorher. Habe immer Panik davor weil ich Angst vor einem hohen Ergebnis habe. Kann auch nicht mehr Blutspenden gehen weil die da ja auch messen . Ist doch echt verrückt oder? Ist für mich echt ein blöder Kreislauf. Wenn ich sage ich möchte versuchen ohne Tabletten weil ich meine ich brauche die nicht weil es Psychisch war dann würde es heißen Langzeitmessung usw. Kann ich nicht mehr... Hätte totale Panik davor was dann ja die Ergebnisse auch alle verfälschen würde. Ist doch echt Mist... Und wenn ich dann Nachts oder Tagsüber die Symtome habe wie Unruhe, Übel, Hitzegefühl , zitterm dann denke ich oh man das kommt bestimmt weil der Blutdruck so hoch ist oder Du einen Herzinfarkt hast. Diese nette Helferin meinte aber das diese Symtome nichts damit zu tun haben und das mein Blutdruck doch immer gut war Und es davon kommt weil ich Unglücklich wäre... Und selbst wenn der Bultdruck mal hoch ist oder der Puls wäre es auch nicht weiter schlimm. Ach man das ist echt alles blöd. Morgen würde ich mal wieder hin gehen weil es schon 5 Wo her ist das messen. Es macht mich wahnsinning. Habe jetzt schon wieder totale Angst. Ich muss da doch mal raus kommen aus diesem Kreislauf... Meine Therapeutin kann mir da auch irgendwie nicht weiterhelfen. Und ich habe eben immer Angst dann vor Herzinfarkt oder Schlaganfall etc.... Aktuell Herz, da von meiner Schwester die Schwiegermama jetzt einen kleinen Infarkt hatte. Ich habe heute sowas wie Blähungen aber auch Durchfall mit leichten krämpfen... Und schon habe ich wieder Angst davor! Hat denn jemand evtl.. ein ähnliches Problem? Ich wäre soooo Dankbar wenn mir jemand sagen könnte wie ich dieses Problem jemals beheben kann...Ich glaube da nicht dran und es ist für mich wirklich jedesmal eine große Belastung!

Lieben Gruß Sylvia

10.11.2013 14:35 • 13.11.2013 #1


13 Antworten ↓


VitaB


150
10
8
Liebe Sylvia,
dein Betrag könnte von mir stammen. Ich kämpfe auch sehr mit mir und seit der SS ist nix mehr so wie es früher war, vorallem nicht, was den BD betrifft. Ich habe schon länger Angst, dass er zu hoch sein könnte, aber ich hatte in der SS eine Gestose entwickelt und erst 3 Tage nach der Geburt einen hohen BD bekomen. Seitdem kann ich nicht mehr normal damit umgehen.
Ich habe zur Zeit auch total Schiss, dass ich Nachts zu hohen BD haben könnte, wache immer noch viel und oft auf und muss oft aufstehen (meine eine Zwillingsmaus mag noch nciht wirklich schlafen und das mit 2,5 Jahren) und braucht es nur so Dinge, wie dass mir mein Vater, der seit Jahren an Bluthochdruck erkrankt ist, letztens eine Langzeitmessung machen hat lassen, wo auch dabei rauskam, dass er in der Nacht zu hohe Werte hat. Nun projeziere ich das sofort auf mich und habe total angst, dass ich das auch haben könnte, aber der Gedanke an eine Langzeitmessung macht mir so viel Angst, dass ich mir das nicht vorstellen kann (bei der Letzten 24 Std Messung bin ich jedesmal so erschrocken, dass die Auswertung auch zu hoch war. und nachts auch mal ein Wert viel zu hoch). Jetzt meinte mein Arzt, dass ich halt dann, wenn ich eh schon mal wach in der Nacht bin, einfach mal messen sollte... aber auch das geht nicht, denn denke ich daran, dann passt der Wert sicher nicht.
Also, was soll ich tun? Darauf vertrauen, dass wie früher alles gut ist? Ich meine in der Früh ist der Wert meistens prima, eher zu niedrig, das kommt von den Medis, die ich einnehme, deshalb kann ich mir es kaum vorstellen, dass es dann Nachts ander ist, aber wer weiß das schon....

wie man das wieder in den Griff bekommt? Keine Ahnung... ehrlich gesagt, nehme ich ich, wenn ich weiß, dass ein Arzt BD bei mir messen wird vorher eine Tavor - schlimmes Zeug - aber dann ist er einigermaßen im NOrmalbereich. Beim Selbstmessen (was ich unmittelbar nach der Klinik auch nicht mehr konnte) habe ich selten hohe Werte.... ABER die Angst davor begleitet mich Tag und Nacht und Stündlich und minütlich.... oft kann ich mich dann gar nicht auf meine Kinder konzentrieren..

vielleicht fällt uns ja zusammen was ein?

Viele Grüße und Kopf hoch vor morgen
lg Vita, die total mitfühlen kann (((((

P.S. übrigens passend dazu ein Betrag von mir vor ein paar Monaten
angst-vor-krankheiten-f65/panik-vor-kardiologentermin-morgen-t51015.html

10.11.2013 22:17 • #2


kricke


408
1
54
Bei mir hat das auch sehr lange gedauert bis ich Frieden mit meinem hohen BD geschlossen habe.

Erst mal vom selber messen rate ich ab.
Dann lieber ein bis zwei mal im Jahr, sich so ein 24std Messgerät um den Arm hängen lassen.
Denn muss man sich klar machen, dass ein hoher Blutdruck heute gut behandelbar ist.
Sicher ist es besser ohne Tabletten einen normalen Blutdruck zu haben.
Aber wenn dem nicht so ist , dass ist das eben so!

Es geht bei diesen ganzen Sachen wie Blutdruck und Cholesterin usw , nur um Wahrscheinlichkeiten.
Die nichts über den Einzelnen aussaagen.
Meine Oma nimmt BD-Tabletten seit fast fünfzig Jahren und hat sich auch deswegenimmer verückt gemacht ohne Ende.
Ist aber 87 und hat meinen Opa, der imme einen super Blutdruck hatte mttlerweile überlebt.

Mich machen diese Berichte, die man täglich im Internet über Zucker ,Blutdruck und Cholesterin ließt, auch langsam echt sauer.
Sicher sollte man diese Dinge im Auge behalten.
Aber es gibt sehr viele Menschen, bei denen diese Werte halt nicht optimal sind.
Und die müssen halt auch damit leben.
(Bei Cholesterin zB ist die Beweislage sogar noch sehr dünn, was die Schädlichkeit anbetrifft.)
Und da nützt es nichts, immer zu lesen, was da so schlimmes passieren kann.

Mein Tip: Sprich mit deinem Arzt über die Messergebnisse in der Praxis und das diese dich eher Verunsichern.
Die Ergebnisse die man dadurch erzielt , sind auch eher nicht zu gebrauchen.
Vielleicht sind 24 Std Messungen eher geeignet um deine Medikation zu überprüfen.

P.s Mein BD in der Praxis gemessen war auch immer so 155/90.
Bei der Langzeitmessung kam aber ein Durchschnittswert von 126 /77 heraus.
Mit ganz wenig Blutdruckspitzen die so enstanden sind wenn ich z. B morgens die Kinder angezogen habe.
Die waren dann vergleichbar mit meinen Messungen in der Arztpraxis.

Achso und als das Ergebnis von mener Langzeitmesung bekommen habe und ich wußte , mein BD ist soweit ok.
Da war mein BD in der Praxis beim EKG 130/70 , obwohl ich wieder gemerkt habe , wie mein wieder Herz schneller ging, als die das Ding in die Hand genommen hat.
Aber lange nicht so wie vorher , wenn ich schon beim betreten der Praxis, die Düse bekommen habe , weil ja gleich BD Gemessen wird.

11.11.2013 09:46 • #3


voesymik99


721
143
57
Danke erstmal für eure ausführlichen Antworten,
ich denke ich werde da heute mal hingehen und messen lassen. Nehme immer meinen Sohn mit... der ist so eine Art Glücksbringer für mich obwohl es durch ihn ja manchmal vorher auch schon stressig ist wenn er Theater macht. Trotzdem... er war immer dabei und wenn ich ihn nicht mitnehme würde ich denken ne dann ist es zu hoch weil er fehlt.. Ist doch echt total blöd das ganze. Aber ist eben so. Ich wünschte ja auch es wäre anders. Und auch blöd ist ich bin Übergewichtig und rauche... Und ich weiß genau wenn ich daran erstmal arbeiten würde, dann hätte ich da auch ganz andere Werte.. Aber Nein! Warum tut man das.. Wenn ich doch schon sooo eine Angst habe dann müsste es doch eigentlich leicht sein das zu ändern..es ist ja gerade so als ob das Unterbewusstsein es garnicht will das ich was ändere... das es es will das es so ist wie es ist.
Und wie geschrieben der untere Wert ist seit den 3 Jahren ja nie höher als 85 gewesen. Immer 80 oder 75 und der obere eben 130 oder max.150 Aber meist 140 so... Also ja eigentlich ok, dafür das ich soooo Aufgeregt bin oder? Aber ich denke dann das es mit den Tabl. ja anders sein müsste. Die beim Arzt sagt immer das ist ein guter Wert. Muss ich eben nur mal akzeptieren. Aber nochmal zur Langzeitmessung und ob es für mich besser wäre....? Ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen das zu tun. Weil ich eben die ganze Zeit total Angst hätte und Angespannt wäre... Also wie soll da bitte ein normales Ergebnis rauskommen? Ich muss einfach meinem Körper vertrauen das alles ok ist, aber wie geht das? Habe leider die Lösung noch nicht gefunden. Die beim Arzt sagt ja auch komm doch einfach spontan rein wenn es Dir gerade gut geht... Aber selbst das kann ich nicht, wenn ich dahin fahren würde würde ich trotzdem wieder diese Gedanken haben auch wenn es mir vorher gut geht. Und Zuhause messen? Geht auch nicht. Lasse ich auch besser. Ich denke ich werde auf Dauer mal meinen Arzt wechseln, der geht eh bald in Rente und ich habe da nämlich noch einen der ist Internist, mitte 40 und total nett, der nimmt sich immer sehr viel Zeit für die Patienten und wirkt sehr beruhigend und das ist doch eigentlich besser für mich. Ist leider nur 25 km weit weg aber das würde ich gerne in Kauf nehmen. Vielleicht schaffe ich ja mit ihm da mal von los zu kommen.
Ich werde später nochmal schreiben wenn ich beim messen war...
Bis dahin erstmal
Liebe Grüße

11.11.2013 11:53 • #4


voesymik99


721
143
57
Wollte nur berichten, hatte 150 zu 90 . Die meinte etwas hoch aber nichts gravierendes. Trotzdem bin ichjetzt nicht Happy und mir geht es schlecht mit dem Ergebniss. Toll warum kann ich mich nicht einfach damit abfinden das es ok ist ? Koennte echt heulen.

11.11.2013 15:30 • #5


voesymik99


721
143
57
schade das keiner mehr schreibt...

11.11.2013 20:34 • #6


Schneggele


5
Hallo,
deine Symtome sind ausschließlich und das kannst du mir glauben psychischer Natur. Du hast geschrieben, wenn es auch schwer zu lesen war, das dein Arzt ein Langzeit-Blutdruck gemacht hat und dieser nicht so gut war. Nun hast du aber Medikamente bekommen. Liege ich da richtig? Nun ist es aber so, dass bei Angstzuständen, die du ja hast, das Gehirn dem Körper ein Schwippchen schlägt. Es schaltet nämlich auf Alarm. Was in unserer Vergangenheit, vor 5 Millionen Jahren, ein ausgezeichnetes Fluchtmittel war. Es wird nämlich Adrenalin im Gehirn ausgeschüttet, welches den Körper in Alarmbereitschaft stellt. Heute brauchen wir diesen Mechenismus nicht mehr so oft wie früher. Bei Panikattacken oder bei einer generalisierten Angststörung ist das allerdings anders. Dort wird Adrenalin verstärkt ausgeschüttet und das führt zu erhöhtem Blutdruck, zu Herzrasen, zu Herzklopfen, Schmerzen in der Brust und vielem mehr.

Mach dir also nicht soviel Sorgen, sollten der Blutdruck allerdings trotz Medikamenten weiter hoch bleiben empfehle ich dir einen Kardiologen.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Liebe Grüße,

Uwe

11.11.2013 21:19 • #7


VitaB


150
10
8
@ voesymik99
du frägst warum keiner mehr dazu schreibt und hast aber z.B. mein Schreiben nicht wirklich gelesen...
es gibt nicht so viele, die das BD Messproblem in der Form haben...

was mich doch immer wieder beruhigt hat, war das, was dieser Arzt in seinem Forum den Leuten mit BD Problemen rät

http://www.bluthochdruck-patienten.de/forum/archiv.html

ER hat seine Praxis bei uns IN München, ich war total happy, habe gleich einen Termin ausgemacht, aber leider ist er ein Privatarzt und kann nicht mit der Kasse abrechnen... trotzdem war er sehr nett und hab mich 1x kostenlos beraten und mir gesagt, dass alles gut ist... naja, ich würde zu gerne weiter zu ihm gehen, aber leider geht das ja nicht.

trotzdem haben in den Forum so viele geschrieben und seine Antworten waren immer Klasse, also falls du lesen magst..

grüße
Vita B

11.11.2013 22:21 • #8


voesymik99


721
143
57
Hallo,
ja all eure Beiträge konnten mir weiterhelfen denke ich,..hoffe ich. Und ich habe alle Beiträge gelesen , wirkllich.
Danke nochmal an euch!

12.11.2013 10:08 • #9


VitaB


150
10
8
Zitat von voesymik99:
Hallo,
ja all eure Beiträge konnten mir weiterhelfen denke ich,..hoffe ich. Und ich habe alle Beiträge gelesen , wirkllich.
Danke nochmal an euch!



Nein, so meinte ich das nicht, aber es hat sich so angehört, als würde es nicht so bei dir ankommen, dass es schon Gleichgesinnte gibt. Ich kenne in diesem Forum auch noch eine liebe Frau, der es genauso geht.
Wie gehts dir denn heute? Nach dem Arztbesuch?

Übrigens, es gibt in der chinesischen Medizin fähige Menschen, die Blutdruck messen ohne Gerät gelernt haben. DAs fände ich für mich sehr praktisch, dann hätte ich das blöde aufgepumpe nicht im Kopf.... Oder wenn das Messen nur 1 Sekunden dauern würde... ach waäre das schön

lg
Vita

12.11.2013 21:43 • x 1 #10


Tini213

Tini213


403
27
43
Ich kann die blutdruck Angst gut nachempfinden mir geht es genau so ... Ich merke aber wenn ich innerlich total angespannt bin , dann wird es heftig und puls u blutdruck sind immer zu hoch ... Ich bin auch übergewichtig und rauche mache seit einer Woche nun eine Ernährungsumstellung und muss sagen mir geht es besser damit ...
Wer mag www.kilokegeln.de , das ganze ist kostenlos ... Vielleicht hilft es auch jemanden ...

13.11.2013 15:25 • x 1 #11


selma.tank


137
ein zu hoher blutdruck ist kein omen für den tod:)

13.11.2013 15:44 • #12


Frances


38
3
7
Ja hallo, da bin ich ja genau richtig und sag nur "Willkommen im Club!"
Hab gestern hier einen entspr. Thread eröffnet bzgl. der Angst beim BD-Messen. Kann Euch nur sagen: Ich mess nicht mehr!
Mein damaliger HA stellte vor ca. 10 Jahren erhöhte Werte fest und gab mir einen Betablocker. Kaufte mir zu der Zeit gleich 2 BD-Messgeräte (eins fürs Handgelenk, eins für OA-Messung). Und jetzt der Witz: Nicht ein einziges Mal benutzt! Jetzt stauben die Geräte da so vor sich hin. Damals sagte mein HA, ich soll die Geräte in die Tiefkühltruhe schmeißen, die würden mich nur verrückt machen. Er hatte das Messen so toll raus, hat mich in ein Gespräch verwickelt und so toll abgelenkt und --> die Werte waren gut.
Dann kam unser Umzug und somit neuer HA. Der misst schon gar nicht mehr. Stellt mir auf Wunsch das Rezept für den BD-Senker aus und gut is D.h. seit Jahren keine Messung mehr, nehme aber schön brav die Blocker ein. Na ja- wird schon alles gut sein
Übrigens, meine Oma hatte ein Leben lang einen BD über 200. Einmal bekam sie Medis dafür, davon hat sie 1 Tabl. genommen u. meinte dann "die nehm ich nicht, da bin ich nicht mehr ich selbst." Da war sie noch keine 60. Dann wurde nie mehr gemessen. Schließlich starb sie friedlich mit 85 Jahren (ohne ihren BD zu kennen). Ja, man kann auch ohne Diagnose sterben.

Vlt. können wir uns ja tatsächlich gegenseitig ermutigen wenns mal irgendwo brennt! In diesem Sinne "schönen Abend noch".

13.11.2013 17:57 • x 1 #13


voesymik99


721
143
57
Hallo an euch...
all das waren sehr schöne Beiträge von euch und auch Hilfreiche... Ja von dieser TCM habe ich auch schon gehört aber noch nicht mit messen ohne Gerät... Kann man sich garnicht so vorstellen. Ich glaube ich muss einfach was insgesamt an mir ändern. Ich tue ja alles dafür das ich nur krank werden kann aber nichts dafür das ich Gesund bleibe... wie z.B. abnehmen, Gemüse, Obst, kein rauchen usw... vielleicht sollte ich mich einfach mehr damit beschäftigen anstatt mit Krankheiten oder mit meinem Blutdruck. Aber es gibt Tage wo ich das kann aber mehr Tage wo ich das eben nicht kann... Habe noch keine wirkliche Lösung. Naja und wie es mir heute geht nach dem Arztbesuch.. versuche nicht darüber nachzudenken und wenn dann finde ich das Ergebnis eben immer noch blöd

13.11.2013 19:08 • #14



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag